Mitglied bei zwei Meilenprogrammen

Dieses Thema im Forum "- Mehr Meilen (Payback)" wurde erstellt von bogart, 6. Mai 2007.

  1. bogart

    bogart Silver Member

    Beiträge:
    402
    Likes:
    0
    Ich bin seit einigen Jahren LH FTL und habe jedes Jahr mit 50000 bis 80000 genug Meilen um mich zu requalifizieren. Zum Senator reicht es aber nie.
    Ich habe mir jetzt überlegt, mich nächstes Jahr bei UA oder US zu deren Meilenprogramm anzumelden um dort mit 50000 Meilen den Goldstatus zu erreichen, was ich mit LH nicht schaffe. Im übernächsten Jahr wäre dann wieder FTL bei LH dran; und so weiter. So hätte ich auf Dauer *Gold und LHSilber. Frage an die Experten : macht das Sinn und welches Programm neben MM ist das beste hierfür (fliege meist in die USA) ?
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Hallo!

    Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Mit 50.000 bezahlten Flugmeilen oder 60 Flugabschnitten mit United qualifizierst Du Dich bei UA für den Premier Executive Status, der *Gold entspricht (Leistungen hier, aber die kennst Du wohl schon).

    Da Du häufig in die USA fliegst, kannst Du dich auch bei iDine anmelden. Hier registrierst Du Deine Kreditkarte(n). Wenn Du dann mit diesen Karten in teilnehmenden Restaurants in Nordamerika bezahlst (das sind tausende), bekommst Du pro Dollar auf der Rechnung (inkl. Steuer und Tip) 1-3 Meilen. Allerdings gibt's jedes Jahr mehrmals Sonderaktionen, die bis zu 25.000 zusätzliche Meilen einbringt, nur für's Essen :wink:

    Wenn Du auch ein amerikanisches Bankkonto hast, dann kannst Du natürlich auch mit der UA Visa zusätzliche Meilen bekommen.
    Solange irgendeine Kontobewegung innerhalb von 18 Monaten stattfindet, bleibt das UA-Konto aktiv.

    Vorteil bei M&M ist, dass man relativ günstig mit anderen Aktionen wie Abos Meilen sammeln kann. Das lohnt sich auch, wenn man nicht so viel fliegt. Auch ist der erflogene Status 2 Jahre gültig (oder? :oops: bin nur eine "Blaue"), bei UA hingegen muss man sich jedes Jahr neu qualifizieren. Bei M&M gibt's für Flüge in Business und First auch 100 bzw. 200 % Meilenbonus, bei UA sind es nur 25 bzw. 50 %.

    Bei UA liegt die Stärke darin, dass die viel mehr Economy-Tarife voll bepunktet werden (M&M nur 50 % bzw. gar nicht). Freiflüge sind auch etwas günstiger zu haben, und auch die Zoneneinteilung ist etwas anders (z.B.: Hawaii zählt zu Nordamerika, bei M&M zu Ozeanien).

    Als Premier Executive bekommst Du auch kostenlose Upgrades (weiß nicht, ob sich das lohnt) und wirst bei der Sitzvergabe in Economy Plus bevorzugt ("United Economy Plus ist ein exklusiver Bereich von 6 bis 11 Reihen im United Economy-Abschnitt, der bis zu 13 Zentimeter mehr Beinfreiheit bietet und für Premier-Mitglieder und Kunden mit Buchungen in den Klassen Y, B oder M reserviert ist. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Buchungseingangs im Voraus vergeben. Economy Plus ist auf einigen Maschinen des Typs Boeing 737, 767 und 777 nicht verfügbar." Link).

    Grobes Fazit von mir:
    - UA, wenn Du vorwiegend Economy fliegst und auf Gold-Privilegien wert legst, von Vorteil ist auch die Kreditkarte, die aber nur mit amerikanischem Bankkonto funktioniert
    - M&M, wenn Du Business bzw. First fliegst und mit Abos aufstocken willst, um leichter Freiflüge zu erlangen

    Du kannst ja auf jeden Fall mal die UA-Karte beantragen und mit iDine zu sammeln beginnen (klick). Falls Du die LH Visa hast, sammelst Du somit "doppelt" beim Essen :wink: Die Anmeldung musst Du allerdings telefonisch machen, wenn Du eine deutsche Adresse angibst.
    Auch kannst Du Flüge, für die es bei M&M nichts oder verschwindend wenig gibt, auf UA buchen lassen. Es verfällt ja im Prinzip nichts 8)

    Im Forum wurde hier oftmals Air Canada Aeroplan angesprochen, wo der Goldstatus besonders leicht zu erreichen sein soll. Wäre das evtl. noch eine Alternative? Spezialisten bitte vor! :D
     
  3. FTL_swiss

    FTL_swiss Bronze Member

    Beiträge:
    116
    Likes:
    0
    Super Vergleiche!

    Danke für die Inputs.

    Für ein "Blau-Member" hast du dich verdammt gut informiert.

    Frage fürs Forum: Wer kann konkretes über Air Canada sagen? Geht bestimmt auch über die Schweiz oder? Habe auch schon einiges darüber gelesen und gehört.
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Naja, ich habe mich mal aus Frust über die 50-%-in-Economy-Politik informiert :oops:
    Damals habe ich auch die UA MP-Karte beantragt und benutze die jetzt nur für's Essen und Promoaktionen (und für kurze Flüge, die bei UA mehr einbringen als bei LH) 8) Könnte ich mehr fliegen und gäbe es die ganzen Abo-Aktionen nicht, würde ich wohl vollkommen zu UA abwandern, aber die ganzen Nebenbeieinkünfte mit Payback, Abos und v.a. Kreditkarte haben M&M bisher doch viel attraktiver gemacht.

    Unter Aeroplan Top-Tier Benefits sieht man einen kleinen Statusvergleich bei AC. Was es mit den Upgrade-Zertifikaten auf sich hat, weiß ich nicht so recht :?
     
  5. bogart

    bogart Silver Member

    Beiträge:
    402
    Likes:
    0
    Ebenfalls Danke für die ausführliche Darstellung !

    Kleine Richtigstellung :
    Für die US oder UA Kreditkarte muss man einen USA-Wohnsitz haben.
    USA-Konto (habe ich) reicht leider nicht.

    Gibt es in der Praxis Unterschiede zwischen dem US und UA Programm ?
    Auf dem Papier sehen sie relativ vergleichbar aus.
    Kommt man z.B. mit UA Gold in die US Gold-Lounge ?

    Das mit der nur einjährigen Gültigkeit des Statuses bei UA/US ist natürlich blöd. Aber andererseits wäre es ja kein Problem, jedes Jahr Status z.B. bei UA zu erlangen inkl. Awardflüge. Man kann ja trotzdem bei MM weiter sammeln. Dank Eurer Tipps sammle ich zur Zeit eh mehr MM Meilen bei Aktionen (Telekom, Abos etc) als beim Fliegen.
     
  6. FLYGVA

    FLYGVA Bronze Member

    Beiträge:
    161
    Likes:
    0
    In die RCC von UA kommst Du als Star Gold im FFP von UA nur rein, wenn Du am selben Tag einen interkontinental Flug hast, nicht aber für reine inneramerikansiche Verbindungen. Ähnliches gilt für die Lounges von US, d.h. kein Zutritt.

    Wenn Du einen interkontinental Flug hast, macht es keinen Unterschied, ob du in eine UA / US Lounge willst.

    Zweiter Haken ist, dass Du weder bei UA noch bei US auf anderen als den eigenen Carrieren Status Bonus bekommst (Ausnahme Atlantik Strecke auf LH). D.h. wenn du viel mit LH oder generell bei den engeren Partner fliegst, sind die 25% von M&M für LH/LX/OS/LT nicht zu verachten.

    Dritter Haken ist, dass es für Flüge in C (Business) und F (First) nur einen mageren EQM (Qualifzierende Meilen) Bonus gibt, der zudem nur auf den Flügen von UA/US und LH Flügen auf der Transatlantikstrecke gutgeschrieben wird. Sonst gibt es nur 100 EQM, selbst wenn man bei z.B. TG First fliegt.

    Vierter Haken ist die schlechtere Award Verfügbarkeit bei UA und US

    Fazit, 50000 Mls bei LH sind nicht gleicht 50000 Mls bie UA. Ich kann es auch extremer machen, ich habe mit LH im vergangen Jahr über 100000 EQM erfolgen. Hätte ich die Flüge auf mein UA Konto geschrieben wären es rund 60000 gewesen.
    Dieses Jahr ist es noch extremer: Mit LH komme ich aufmit allen bislang gebuchten Flügen auf 90000 EQM. Mit UA auf knapp 32000, d.h. das wäre nicht mal Requalifikation für UA Gold.
    Wenn du also in C oder gar F unterwegs bist, fliegst du mit LH noch immer besser. In Y kann UA oder US besser sein.

    Eine gute Übersicht gibt es hier
     
  7. Markus1301

    Markus1301 Gold Member

    Beiträge:
    736
    Likes:
    0
    Hallo,

    schau Dir mal die SAS Eurobonus Karte an. Dort wirst Du *G mit 45k! Die Kartengültigkeit ist genauso wie bei der LH M&M Karte.
    Leider sammelst Du keine Bonusmeilen im S und G Status (ausser bei SAS Flügen). Schön ist aber auch das Du mit Übernachtungen in SAS Hotels Statusmeilen sammeln kannst.

    Hier: http://www.flysas.com/en/EuroBonus/Leve ... benefits2/

    findest Du alle infos zu SAS.

    Gruss Markus
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Allerdings wäre da wieder das leidige Problem mit dem Meilenverfall, zwar erst nach 5 Jahren, aber immerhin... Soweit ich informiert bin, kann man das da nicht umgehen, nicht mal mit einer Kreditkarte.

    Außerdem sind die Awards teuer :shock:
    110.000 für Business nach Nordamerika, 135.000 für Business nach Südafrika (statt 90.000 bei M&M), 130.000 nach Indien
    (Übersicht)

    Ich find das viel :?

    Außer, bogart fliegt jedes Jahr soviel, dass er erst bei SAS Gold macht um die Privilegien auszunutzen und sich dann mit dem Rest und diversen Zubroten sein Meilenpölsterchen bei M&M (und evtl. oben drauf noch den FTL als Bonus obendrauf) "anfrisst" und SAS halt nur alle 4-5 Jahre abfliegt :idea:
     
  9. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    Asiana Club

    Warum nicht die jeweils "ueberschiessenden" Meilen im Asiana Club ablegen. Wenn man dort irgendwann einmal 100000 Meilen erreicht hat, wird man *G. Nachher muss man innert jeweils dreier Jahre bescheidene 40000 Meilen ablegen um den Status jeweils um die gleiche Zeitspanne zu verlaengern.

    http://eu.flyasiana.com/Global/EU/en/ho ... =CLUB13400

    Zudem sind praktisch alle Buchungsklassen von UA zu 100 % "meilenberechtigt"

    http://eu.flyasiana.com/Global/EU/en/ho ... =CLUB14300

    Und als "nichtamerikanischer" Statuspassagier kann man die *G Lounges in den U.S.A. auch auf Inlandfluegen benutzen.

    Die Meilen verfallen nebenbei nie.
     
  10. DUS

    DUS Gold Member

    Beiträge:
    574
    Likes:
    1
    Re: Asiana Club

    Sieht man auf der Seite nicht das *Silver Symbol für diese 100k Meilen?

    DUS
     
  11. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    Nein - *G ist bei OZ der Diamond level und dort wird von 100´000 Meilen als "Eintrittspreis" gesprochen
     
  12. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    Nachtrag:

    Wenn es um das Symbol auf der Karte ging bzw. den silbernen Stern, so ist zu bemerken, dass dieser immer silbern ist und der Schriftzug darunter den jeweiligen Status wiedergibt
     
  13. DUS

    DUS Gold Member

    Beiträge:
    574
    Likes:
    1
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Re: Asiana Club

    Hi, DUS,
    die Asiana macht es auf den ersten Blick etwas verwirrend mit ihren Level:

    Asiana Silver = normales Mitglied (---> wie blaue Karte M&M)
    Asiana Gold = *A Silber Status (---> wie FTL-Karte bei M&M)
    Asiana Diamond = *A Gold (---> wie Senator/*A Gold bei M&M)
    Asiana Platinum = *A Gold (für 1 Mio./1,000 Segm. lebenslang)
     
  15. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    Tatsaechlich und vermutlich hat dies in den letzten fuenf Jahren noch niemand bemerkt :wink:

    Dies erinnert irgendwie an den beruehmten Kommafehler beim angeblich so gesunden, da eisenhaltigen Spinat.
     
  16. stefanm

    stefanm Diamond Member

    Beiträge:
    3.048
    Likes:
    0
    ich hege derzeit ähnliche gedanken - bei m&m bin und bleibe ich ftl, für sen reichts eben (wenn auch manchmal knapp) nicht.

    daher habe ich ich (entgegen bogart fliege ich meist richtung asien) auch schon überlegt, bei asiana oder thai auf den gold status zu schielen. wobei asiana mit den drei jahren wohl doch interessanter scheint, oder?

    und, den fehler auf der asiana-site mit *a silber und gold hatte ich auch schon bemerkt, ist ja auf deren site auch unterschiedlich - im ausführlichen text ist "*a-gold" aufgeführt, in der übersicht nur "*a-silber" - aber, wie schon von anderen bemerkt, ist wohl tatsächlich gold gemeint, was ja netterweise die türen von sämtlichen *a-lounges öffnet.

    hat sonst noch jemand erfahrung mit thai-status?

    und, was ist denn mit anderen vielflieger-programmen? cathay etc.?
     
  17. bogart

    bogart Silver Member

    Beiträge:
    402
    Likes:
    0
    Asiana hört sich als Zweitprogramm interessant an. Verstehe ich das richtig, dass man die 100000 Meilen für Diamond auch in einem längeren Zeitraum als ein Jahr sammeln kann und die 40000 zum Requalifizieren in insgesamt drei Jahren (also zB 13500 pro Jahr ?
    Da ich oft auch Billigtickets z.B. in der W-Klasse bei Lufthansa oder US buche, ist die 100 % Meilenanrechnung bei Asiana für mich besonders interessant. C ist dagegen bei MM besser.
    Werde mir das Programm mal in aller Ruhe im Detail anschauen.
     
  18. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    ROP ist primaer interessant wenn man ECO fliegt und die Meilen verfallen in jeden Falle nach 3 Jahren. Dafuer gilt der Status 2 Jahre und das zusaetzliche return upgrade ist recht verlockend. Ebenso ist der *S Status sehr einfach zu erreichen und bringt auf Fluegen von TG 10 kg zusaetzliches Gepaeck.

    Ich habe mir einmal die Qualifikation bei ROP in den "M&M Zwischenjahren" wegen des upgrades ueberlegt, doch kam ich zum Schluss, dass die rund 5 Langstreckenfluege in der C, welche ich dafuer benoetigen wuerde, bei M&M einen award in der C erbringen. Und zuletzt pluendere ich augenblicklich primaer mein Meilenkonto.
     
  19. Markus1301

    Markus1301 Gold Member

    Beiträge:
    736
    Likes:
    0
  20. sieger11

    sieger11 Pilot

    Beiträge:
    50
    Likes:
    0
    @Markus1301

    Zumindest der FT-Link ist bals 4 Jahre alt, hat sich da nich eine Menge (zu unserem Nachteil) geändert?
     

Diese Seite empfehlen