Noch 10 Telefonate bis zum Abflug

Dieses Thema im Forum "Travel Technologie" wurde erstellt von carlo, 9. Juli 2007.

  1. carlo

    carlo Gold Member

    Beiträge:
    749
    Likes:
    0
    Die Deutschen und ihr Handy...


    CLICK!
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Wer auf Reisen noch dauernd telephonieren muss, der kann entweder nicht organisieren oder delegieren.
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Die Überschrift (= gleichzeitig Essenz) des 1. Kommentars ist sehr treffend:
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Ich verstehe es auch nicht.
    Ich führe vielleicht 10-15 Telefonate - im Monat.
    Und werde zum Glück noch seltener angerufen.

    Trotzdem bin ich mit Dutzenden von Leuten in engem Kontakt, aber auf eine Weise, die meine Arbeit oder sonstige Tätigkeit nicht beeinträchtigt oder unterbricht.

    Das gleichermaßen endlose wie sinnlose öffentliche Gelaber gewisser Handy-Spinner ist in der Tat irritierend.
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Und überaus störend, wie wahr.

    Das häufig tatsächlich sehr nervende "Angerufen-Werden" unterbinde ich inzwischen dadurch, daß nur ein kleiner Kreis von Leuten meine echten Nummern kennt. Man lernt ja dazu. Bei allen anderen habe ich es so geregelt, daß sie jeweils einfach nur bestimmte Nummern von mir/uns haben, so daß ich sofort sehen kann, wer was von mir/uns möchte. Dann kann ich ja immer noch entscheiden, ob ich das Gespräch annehme oder nicht - oder vielleicht auch später (zu passenderer Zeit) zurückrufe.

    Und zuallerletzt sind da dann noch die Leute, die mir von Anfang an eher suspekt bis lästig sind. Die bekommen dann allenfalls eine Simcard zugeschickt, unter deren Nummer ich sie kostenlos anrufen kann (wenn ich es denn wirklich möchte - oder eben auch nicht). Das sind sehr gut angelegte 55 Cent für's Porto, denn es handelt sich dabei ja meist um vorhersehbar sehr kurzlebige "Sinnlos"-Kontakte, die sich in den allermeisten Fällen schnell als das herauskristallisieren, was ich von Anfang an schon "im Gefühl" (bzw. befürchtet) hatte: Nix wirklich Wichtiges.

    Und wenn sich - auch das hat's schon gegeben - herausstellt, daß es sich bei der betreffenden Person um einen "lohnenden Kontakt" handelt, kann ja sehr leicht ein "Upgrade" gemacht werden. Das freut dann beide Seiten. :D
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Oder will "wichtig" sein. :lol:

    So Leute kann ich auch nicht wirklich leiden. Wenn ich mal - in aller Öffentlichkeit - telefonieren muss, ziehe ich mich in eine ruhige Ecke zurück und fasse mich kurz.
     
  7. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
  8. Guest

    Guest Guest

    Ich kannte mal einen Typen, im Internet kennengelernt.
    Er erschien mir anfangs relativ normal und es ergab sich ein lockerer Kontakt.
    Irgendwann wollte er den Kontakt intensivieren und mal mit mir telefonieren.
    Ich war sehr zögerlich, da ich ungerne meine Telefonnummer herausgebe, um nicht nachts belästigt zu werden, es gibt ja schliesslich genug Verrückte auf dieser Welt.

    Da dieser Typ mein Zögern und meine Skepsis bemerkte, aus der Anonymität herauszutreten, bot er mir an, mir eine seiner zahlreichen SIM Cards zukommen zu lassen, die er aus mir damals unerfindlichen Gründen zu horten schien, damit er mich dann dank einer Flatrate kostenlos anrufen könne und ich somit auch weiterhin anonym bleiben könnte.
    Gesagt, getan. Ich hielt es für ein faires Angebot und gab ihm schlauerweise nicht meine echte Anschrift, sondern eine Kontaktanschrift von Bekannten.

    Ratzfatz kam ein Brief dort an, liebevoll mit einer Rosenbriefmarke frankiert, einigen netten Zeilen und besagter SIM Card.

    Ich meine auch einen leichten Duft wahrgenommen zu haben, parfümiertes Briefpapier oder so. Egal.

    Nun ja, dann telefonierten wir irgendwann und letztendlich bin ich ziemlich erleichtert, dass ich ihm nicht meine "echte" Telefonnummer gab und auch nicht meine Anschrift.

    Der Typ entpuppte sich dann nämlich irgendwann als ziemlicher Psychpath, der mir dann auch noch beichtete, nächtelang nach meinem Namen gegoogelt hatte und mich dann mit sehr sonderbaren Ergebnissen konfrontierte, zB dass ich in Bremen gewohnt habe, in Holland zur Schule gegangen bin usw.
    Ich war schockiert, aber verbuchte es noch unter dem Begriff "Skurril".

    Als ich dann irgendwann mal etwas machte, was ihm nicht gefiel, fing er an, mich zu bedrohen. u. a., dass er mich bei diversen Behörden, beim Arbeitgeber usw anschwärzen wolle, um mir zu schaden, wenn ich nicht das tue, was er will.

    Da wurde mir bewusst, wie sehr man doch aufpassen muss bei Internetbekanntschaften, die alles ausspähen wollen.

    Lange Rede, kurzer Sinn:

    Gebt niemals Eure Realdaten heraus!

    Ach ja, was gut war, die SIM Card konnte man noch für die 500 Meilen Aktion bei den Ruskis von M&M verbraten :)
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Natürlich. So soll es auch sein. 8)
     
  10. fh2roko

    fh2roko Silver Member

    Beiträge:
    334
    Likes:
    0
    Leider wissen das zu wenig Leute (oder wollen es nicht wissen!) :x

    Gruss

    fh2roko
     
  11. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Oder ist lange weg. Wer immer auf Reisen ist, muss immer auf Reisen telefonieren: Consultants, Heuschrecken, I-Banker, Vorwerk-Vertreter. Telefonieren auf Reisen ist ok, mache ich auch ständig und viel und habe definitiv mehr Roamingkosten als was anderes auf der Rechnung. ABER:

    Hier ist eher das Problem des LAUTtelefonierens, welches in der Tat unfassbar nervig ist. Am liebsten sind mir die, die sich in die C setzten, kurz vor einem 10h-Flug und nochmal (zwischen Champagner und warmes Tuch) 30 Leute anrufen, um zu sagen, dass sie gleich 10h nicht erreichbar sind, und danach 7h vor, ähh zurück... ähh na ja 7h in einer anderen Zeitzone sind. Kaum gelandet, Anschnallzeichen aus, greifen diese wieder zum Handy, während sie Sacko anziehen und Tasche umschnallen - da gewinnen die wertvolle Sekunden, weil sie ihre 14 Mailboxnachrichten vor dem Ausstieg abhören, 13 davon bis zur Passkontrolle zurückgerufen haben (um auf die Mailbox zu quatschen, weil dort mitten in der Nacht ist und ie Leute das Handy aus haben).

    Ganz schlimm ist, wenn diese Leute auch noch so laut telefonieren, dass man sie durch Hotelwände im Hilton (nicht Motel8) hören. So vor kurzem in SIN geschehen. Ich erkannte meinen Zimmernachbar an der Stimme - er hatte oben genannte Telefoninis 8h vorher am Flughafen durchgeführt - in einer Lautstärke als wolle er seine ganze Kompanie zusammenrufen. Und wer SIN kennt, weiss dass 13 Telefonate von Flugzeug bis Passkontrolle in SIN eine ordentlich Leistung ist.

    Und da fragen mich die Leute, was ich so schlimm daran finde, wenn demnächste telefonieren im Flugzeug erlaubt ist? Ich werde mir ganz schnell einen Cellphonejammer mit ins Handgepäck nehmen - Steckdosen gibt es zum Glück.
     
  12. trichter

    trichter Platinum Member

    Beiträge:
    1.557
    Likes:
    0
    Wow, sind hier alle negativ…schlimmer noch, ich denke ja völlig anders! Natürlich sind die Wichtigtuer eher erbärmlich aber im Grunde bin ich doch froh, dass die Mobiltechnik so ist wie sie ist. Musste man früher dauernd im Unternehmen präsent sein oder nach dem Urlaub/Abwesenheit erst mal einen riesigen Stapel abarbeiten ist man heute per Email oder Telefon immer auf dem neuesten Stand (wenn man denn will, sonst halt nicht) Der Kunde merkt doch gar nicht ob die letzte mail aus dem Büro oder vom xy Strand kommt. Finde ich eigentlich wunderbar…das mag dann auch nicht jedermanns Sache sein aber ich habe jedenfalls wesentlich mehr Freizeit im Vergleich zu früheren Zeiten…
     
  13. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Der Tenor des Artikels ist nicht, dass die Mobiltechnik so schlimm ist, sondern wie die Leute damit umgehen - ich glaube die meisten sind um sie froh, aber nicht wenn sich die Leute wie oben beschrieben verhalten.
     
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Heutzutage ist es doch wirklich schon so etwas wie "Luxus", nicht ständig erreichbar sein zu müssen. Die Mobil-Telefonie als solche ist natürlich klasse, solange sie andere nicht stört. Und für mich persönlich ist es eben wichtig, selbst entscheiden zu können, wen ich anrufen (und wichtiger noch: von wem ich angerufen werden) möchte. Wenn sich das dann noch in "normalen Bahnen" (und Lautstärken) bewegt, ist es doch okay. Was ich lächerlich finde, sind diese "grauen Männlein", die irgendwo auf der Straße oder im Kaufhaus oder auf Flughäfen und Bahnhöfen alleine auf und ab spazieren und irgendwelche "wichtigen" Dinge in die Luft schreien (ja, ich weiß: die haben solche "schicken" Headsets irgendwo versteckt). Völlig meschugge sieht das aus - und es stört mich; ganz ehrlich.
     
  15. trichter

    trichter Platinum Member

    Beiträge:
    1.557
    Likes:
    0
    Na ja, es ist schon sehr grundsätzlich…es heißt ja die „Deutschen und ihr Handy“
    Ich glaube übrigens, dass wir Deutschen da gar nicht die schlimmsten sind oder besser gesagt die Anzahl der nervigen Wichtigtuer ist in anderen Ländern nicht unbedingt geringer…
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Klar, andere Länder haben ja eine noch höhere Handydichte und -nutzung. Skandinavien und Italien kommen mir da spontan in den Sinn...
     
  17. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Thailand!
    Dort und in anderen asiatischen Regionen haben weitaus mehr Leute ein Mobile als einen Festnetz-Anschluß. Dementsprechend häufiger sind sie dann natürlich auch "in freier Wildbahn" mit ihrem Handy zu sehen und zu erleben. Stört mich da aber irgendwie weitaus weniger als in Deutschland.
     
  18. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Weil Du sie nicht verstehst? Geht mir nämlich genauso. Wenn ich im Hintergrund nur blablabla höre und nix verstehe, ist das wie Verkehr oder Klimaanlage. Sobald ich aber "Fusspilzcreme habe ich bestellt, und Sie schicken mir was gegen Prostatabeschwerden..." höre UND verstehe, dann ist schluss.
     
  19. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Ich bin ja froh, wenn es kein GPRS gibt, dann funktioniert der Blackberry nicht mehr! :party:
     
  20. Guest

    Guest Guest

    Und ich bin schon groß, deshalb muss ich auf keinen "Act of God" hoffen, sondern schalte mein Gerät bei Bedarf ganz einfach aus. Oder stumm. Oder geh nicht ran. :)
     

Diese Seite empfehlen