Norwegian Langstreckengeschäftsmodell

Dieses Thema im Forum "Weitere Europäische Airlines" wurde erstellt von A340, 6. Februar 2014.

  1. A340

    A340 Guest

  2. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Mein Eindruck ist, allerdings nicht auf Grund der gewerkschaftlichen Bedenkenträger, sondern weil die B787 eine launische Diva ist, mit der dieser Geschäftsmodell nicht funktioniert (und sich ohne sie nicht rechnet), dass Norwegian sich erfolgstrunken vom durchaus erfolgreichen Europa-Shuttle Modell auf die Langstrecke gestürzt hat, damit aber am Ende nur wieder beweisen wird, was Laker, Oasis und Air Asia X schon gezeigt haben: LCC Longhaul funktioniert nicht!
     
  3. aviator

    aviator Platinum Member

    Beiträge:
    1.708
    Likes:
    46
    Das sehe ich auch so.
    Bei Norwegian guenstige Tickets fuer andere Airlines kaufen machte frueher Sinn, aber eine vollends asiatische Crew auf dem Weg in die USA finde ich geschmacklos gegenueber den europ. Klienten.
     
  4. A340

    A340 Guest

    Naja, wo findet man in den USA noch richtige Amerikaner ist doch wie in D, wo wir mittlerweile auch zur Rarität geworden sind. Lieber ein Asiat mit einem freien lächeln auf dem Flug als einen kalten Skandinavier.
     
  5. Bozen

    Bozen Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.111
    Likes:
    28
    Aber wäre das nicht vielleicht ein Modell für (ähemm, gegen) die GdL? :mrgreen:

    http://www.faz.net/aktuell/gesellsc...n-werden-erniedrigt-und-bestraft-1233622.html

    " Lokführer verspäteter Züge müßten eine erniedrigende Prozedur der „Nacherziehung“ erdulden, würden vor Kollegen angeschrien und von Vorgesetzten gedemütigt. Unverhohlen werde ihnen mit Kündigung gedroht, falls ein solcher Fehler nochmals vorkommt, klagen Gewerkschaftler."
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2014

Diese Seite empfehlen