Reisen mit Baby in C

Dieses Thema im Forum "Business & First Only" wurde erstellt von CGN_Flyer, 11. Januar 2009.

  1. CGN_Flyer

    CGN_Flyer Pilot

    Beiträge:
    82
    Likes:
    0
    Meine Frau möchte in den kommenden Monaten mit unserem Kind (dann 9 oder 10 Monate alt) von Deutschland nach Californien reisen. Ich habe ihr einen Prämienflug in C reserviert, den Platz 10K mit Baby-Bay von MUC nach LAX konnten wir reservieren.

    Kann mir jemand berichten, wie es ist, mit einem Kind in dem Alter >10 Stunden im Flieger unterwegs zu sein und dann noch den Jetlag zu meistern? Klar, dass jedes Kind anders ist, aber vielleicht gibt es ja Wissenswertes zu berichten. Danke!

    Viele Grüße

    CGN-Flyer
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Wir hatten (8 Monate alt) nur 6.30 Reisezeit und 3h Zeitverschiebung und es waren 10 "Tage des Schreckens".
    Babies brauchen 2 Wochen um sich auf die 1h Differenz der Sommer/Winterzeit einzustellen...
    Ich beneide Deine Frau nicht - wir würden es trotzdem wir Ihr tun, wenn der Anlaß wichtig ist.

    P.S. Unser Kleiner liebt das Fliegen, das war das geringste Problem
     
  3. philw

    philw Silver Member

    Beiträge:
    302
    Likes:
    0
    Mit unserer Tocher wars in C nach Australien (damals 14 Mon.) überhaupt kein Problem. Sowohl Flug als auch Jetlag.
    Meine Frau flog hin auch alleine, zurück waren wir dann zu zweit. Alle vier Flüge super angenehm. Die Crews waren auch sehr zuvorkommend, was auch ein wichtiger Faktor ist.



    Grüße
    Philipp
     
  4. niciflausch

    niciflausch Gold Member

    Beiträge:
    643
    Likes:
    0
    Beim Flug in Richtung Westen (Hinflug - USA) hatten wir auch nie Probleme mit dem Jetlag, weder mit Kind im Alter von 3 Monaten noch im Alter von 14 Monaten. Zurück war es schwieriger, das ist das gleiche wie bei Erwachsenen, der Jetlag ist einfach unangenehmer, wenn man "Zeit geklaut" kriegt. Da hatten wir jeweils bei ner Zeitverschiebung von 6-7 h eine etwas unruhige Woche zurück in Deutschland, weil der Kleine nachts nicht schlafen wollte. (Bzw. erst mitten in der Nacht einschlafen wollte)

    Das Fliegen selber war auch nie ein Problem, weder Starten/Landen noch sonstwas. Zur Sicherheit würd ich beim Starten/Landen immer ein Fläschchen im Anschlag haben, wenn es Druckprobleme geben sollte. Und bloß nicht auf die Versorgung mit Gläschen im Flugzeug vertrauen, viel eigenes Essen, aber das versteht sich wohl von selbst.

    Das Alter Eures Kindes ist noch sehr angenehm zum Fliegen, da er/sie vermutlich noch nicht viel wird rumlaufen wollen. Das macht das Fliegen mit Kleinkindern anstrengend, wenn man dann den (gefühlt) halben Flug spazierengehen darf.

    Ich drück Deiner Frau die Daumen, dass alles gut läuft! Und einen schönen Urlaub!
     
  5. peter42

    peter42 Diamond Member

    Beiträge:
    2.967
    Likes:
    0
    Wenn Deine Frau nich stillt, ist das zum Druckausgleich die beste Variante.
     
  6. kalle

    kalle Gold Member

    Beiträge:
    589
    Likes:
    0
    soll sicher "noch stillt" heissen, oder?
     
  7. peter42

    peter42 Diamond Member

    Beiträge:
    2.967
    Likes:
    0
    Genau "noch stillt" wäre richtig gewesen, Monatg morgen und so!
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Man könnte es auch andersrum sagen:

    Wenn Deine Frau nicht stillt, ist das Fläschchen aus dem posting vorher die beste Variante für den Druckausgleich.
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Axo. 8)
     
  10. kalle

    kalle Gold Member

    Beiträge:
    589
    Likes:
    0
    hilft bei mir auch immer :mrgreen:
    leider sind die FA`s ja meistens nicht mehr so "frisch" :oops:
     
  11. ssl334

    ssl334 Co-Pilot

    Beiträge:
    37
    Likes:
    0
    Wir haben ca. 10 Interkontflüge mit unseren Kids in den letzen 2 Jahren unternommen; bis 12 Monate mit einem Kind kein Problem - da lohnt sich auch C (Gerade weil das Kind ja wirklich kostenfrei mitreist). Dann wird es grenzwertig, ohne Sitz eine Qual - auch in C. Den letzten Flug waren die Kids (2/1 Jahre) abwechselnd wach; und wir haben uns über die Meilen bzw. Geld für die C Tickts geärgert - rausgeschmissen; nächstes Mal Eco.

    Zeitverschiebung ist ebenfalls mit zunehmenden Alter eine Qual; Kurztrips Intercont machen wir nicht mehr, denn die Kids brauchen pro Stunde Zeitverschiebung einen Tag zur Gewöhnung. Und Richtung Osten ist es besonders schlimm; mindestens drei Tage mehr freie Zeit aus LAX Richtung FRA einplanen - an geregelte Rückkehr ist nicht zu denken.

    Flugbegleiter helfen in der Regel nicht wirklich (selbst mit maximalem LH Status), mach Deiner Frau Mut zum agressiven Fragen; und wenn Sie Hilfe am Flughafen braucht - einfach der Buchung/Hotlien sagen, Sie hätte einen verletzen Fuss; dann hilft der Rotkäpchenservice.

    Übrigens ein Tip für Fliegen mit Baby in First:) - der coolste Wickelraum findet sich in der FCT-Lounge in FRA; im gleichen Leder bezogene Wickelunterlage wie die Sessel draussen. Und dann die Blicke, die man auf der Treppe und im Upperdeck mit einem Kind auf sich zieht, sind einmalig!
     
  12. fuelflow

    fuelflow Bronze Member

    Beiträge:
    245
    Likes:
    0
    Was sind das denn für Blicke , bitte?
     
  13. peter42

    peter42 Diamond Member

    Beiträge:
    2.967
    Likes:
    0
    Ungläubige! Auch nett wenn man mal unten sich die Füsse vertritt und der Purser meint man dürfe nicht hoch...
     
  14. CGN_Flyer

    CGN_Flyer Pilot

    Beiträge:
    82
    Likes:
    0
    Vielen Dank für die vielen Antworten!
     
  15. kasi

    kasi Diamond Member

    Beiträge:
    3.659
    Likes:
    3
    Kann ich so nicht bestätigen: Die persönliche Betreuung mit unserem Baby dabei ist um Lichtjahre besser als wenn ich als schnöder Feld-Wald-Wiesen-HON alleine unterwegs bin. Die Reissen sich eigentlich geradezu darum, den Kleinen mal auf dem Arm zu haben.
    Was allerdings wirklich irritierend ist - und es auch nur in Deutschland gibt: die genervten Blicke anderer Mitreisenden wenn meine Frau beim CheckIn mit dem Baby vor Mr.Superwichtig an Bord gebeten wird und er dafür sie auch noch durchlassen soll.
     
  16. philw

    philw Silver Member

    Beiträge:
    302
    Likes:
    0
    Stimmt, bei SQ waren sie überfreundlich. Das LH Bodenpersonal in D. war auch sehr freundlich u. hilfsbereit.

    Grüße
    Philipp
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Lass ihn doch, er hat halt Angst, dass er seine zu große Menge Handgepäck nicht mehr in alle verfügbaren Overheadbins verteilen kann. :lol:

    Oliver
     

Diese Seite empfehlen