Schmerzgrenze Minibar/Roomservice

Dieses Thema im Forum "Alle Alles" wurde erstellt von Guest, 27. Juli 2008.

  1. Guest

    Guest Guest

    ne, durch abzocke wird man nicht reich ;-)
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Hier, Innenstadt Florenz, ist volles Raubrittertum, eigentlich schade, ist so schöne Stadt.
    Nicht nur Minibar, Room Service Schinken-Käse Toast € 19.--, Soup of the day € 16.--, Kontinentales Frühstück € 31,90, Kinderspeisekarte- Hamburger € 23.-- und das bei einem Zimmerpreis von fast € 400.--, Zimmer schön, aber max. 20 qm, In-Room-Internet € 20.-- für 24 Stunden, im Keller (Business-Center) zwar umsonst, aber wer sitzt schon gern im Keller.
     
  3. HON CIRCLE LS

    HON CIRCLE LS Platinum Member

    Beiträge:
    1.920
    Likes:
    0
    Sparen ist langweilig, aber blödsinnig ausgeben ist dumm....salute
     
  4. niciflausch

    niciflausch Gold Member

    Beiträge:
    643
    Likes:
    0
    Über Internetpreise von > 30€/Tag (oder - Sonderangebot - 125€/Woche, gerade so in Nizza gehabt) ärgere ich mich auch sehr. Vor allem, weil diese Preise ja noch lange nicht bedeuten, dass das Netz dann ordentlich funktioniert.

    Beim Roomservice ärgere ich mich mehr über schlechte Qualität als über die Preise (ich muss es ja nicht bestellen). Aber wenn dann der Caeser Salad für 20€ mit einer dichtgewebten Majonaise-Schicht (wie auf einer Linzer Torte) bedeckt ist, die sich auch nicht entfernen lässt sondern sich bei Berührung sofort und unwiederbringlich mit dem Salat verbindet, dann bin ich doch motiviert, den Room Service wissen zu lassen, dass ich das nicht zu zahlen gedenke.

    Radisson in Rom: Kein Caesar Salad!

    Neulich in Moskau hatte ich die schlechtesten Pommes meines Lebens. Man hatte das Gefühl, es handele sich noch um ein Relikt des Kalten Krieges und man wolle an dieser uramerikanischen Invention nichts Gutes lassen...

    *Kopf schüttel*
     
  5. NCC1701DATA

    NCC1701DATA Platinum Member

    Beiträge:
    1.583
    Likes:
    0
    Kühlschrank ausräumen und da das Wässerchen vom Discounter + Proseccochen kühlen. Roomservice-Karte als Unterleger für die Computer-Maus benutzen. Oder gleich Zimmerrate buchen, in der die Minibar schon enthalten ist und dann jeden Tag alles Leertr...saufen - egal was es ist. Prost (Mahlzeit)!
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Oder Status erreichen, der die kostenfreie Nutzung der Minibar erlaubt!
     
  7. Krug56

    Krug56 Platinum Member

    Beiträge:
    1.494
    Likes:
    5
    Hallo,
    der Trick mit dem ausräumen funktioniert natürlich nur bei klassischen alten Minibars. Bei den hochtechnisierten Modellen kann jedes Berühren einer Flasche auf die Rechnung gebucht werden, wenn man nicht aufpasst. Ansonsten hilft noch mitgebrachte Getränke im Waschbecken mit Eis kühlen, da meiner Erfahrung nach Hotels mit modernen Minibars auch meist Eismaschinen auf den Etagen haben. Ansonsten ggfs. vom Roomservice bringen lassen.
    Ich bin gerne bereit, in einem gutem Hotel auch mehr zu zahlen, nur Abzocken lasse ich mich nicht.
    Weiterhin Grüsse aus Bielefeld
     
  8. Guest

    Guest Guest

    :shock:
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Stimmt schon, ist aber in den meisten (moderneren, 4-5-Sterne-) Hotels eine recht knifflige Angelegenheit, da das automatisierte Aufbuchungssystem lediglich zwischen 5-10 Sekunden einen "lift-off" erlaubt, und das wird "in der dritten Reihe" oft schwierig.

    Warum nicht einfach den direkteren Weg gehen und housekeeping/roomservice auffordern, MB für die Dauer des Aufenthaltes zu leeren?
    Handhabe ich so bei allen Hotels, in denen mir der Status keine kostenfreie Minibar erlaubt bzw. wenn diese nicht bereits im Zimmerpreis enthalten ist.

    Das hat nichts mit "Geiz-ist-Geil" zu tun, sondern nur so kann man den zT astronomischen Preisgestaltungen der Minibarartikel entgegen treten.

    Die in den room-service-Karten genannten Preise sind in manchen Hotels durchaus akzeptabel, machmal sind sie aber sicherlich ebenfalls überzogen.

    Besonders ärgerlich finde ich es aber, wenn zusätzlich zum jeweiligen Artikelpreis in der roomservice-Karte (winzig klein) am unteren Rand vermerkt wird, dass eine delivery charge erhoben wird.
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Nicht ganz korrekt, ein Hochheben und wieder Hinstellen (je nach Ausführung) führt erst nach 5 bis 10 Sekunden zur autom. Belastung.
    Wird aber auch in den meisten Minibar-Preislisten oder direkt an/in/auf der Minibar darauf hingewiesen.
    Falls nicht: nach C/I telef. nachfragen, ggf. "Probeentnahme" und über "folio look-up" kontrollieren und falls kürzer als 10 Sekunden - Minibar kpl. leerräumen lassen und dabei Probeentnahme rückbuchen lassen.

    Krug56: Vollkommen korrekt, die "Minibar-Abzocke" sollte man sich nicht gefallen lassen.
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Bei wirklich guten Hotels sieht das anders aus. Aber dazu zähle ich Hilton bestimmt nicht

     
  12. Guest

    Guest Guest

    400 Mark? Muss ja ein ganz aktueller Artikel sein.
    Frau Volkhardt kümmert sich indes immer noch sehr persönlich um ihre Gäste und Kunden, gerade erst wieder erlebt. Stil hat sie ebenfalls.
     
  13. tenere

    tenere Diamond Member

    Beiträge:
    3.247
    Likes:
    0
    in Hotels in Japan führt das Öffnen der Minibar und ggf. einlagern von selbst gekauften Bier-Flaschen zur elektronischen Meldung an die Rezeption. Kann sein, dass die dann grundsätzlich die ganze Minibar berechnen? Aber eigentlich kann man mit den Japanern immer reden und über's Ohr gehaut fühlte ich mich dort noch nie.

    Japan Hotels: Getränkeautomaten innen oder draussen auf der Strasse Wasser 110 JPY (60 Zent!)

    Das lobe ich mir!!
     
  14. fbflyer

    fbflyer Gold Member

    Beiträge:
    611
    Likes:
    0
    Meine Tochter weiß in jedem Hotel Minuten nach den Einchecken, wo die Eismaschine ist. Dann eigene Getränke mit Eis bedecken, und die Minibar kann mir gestohlen bleiben.

    Ist gerade hier in Amiland eh ne Lachnummer. Da spazieren selbst in 5 Sterne Hotels die Leute mir dem Bud 6-pack durch die Lobby, und in der Minibar soll das Bier 4 Dollar kosten. Lachnummer. Habe aber aktuell die Erfahrung gemacht, dass immer mehr Hotel dazu übergehen, die Minibar rauszuschmeißen und dem Gast einfach den Kühlschrank zur Verfügung zu stellen. So in diversen Hiltons, in denen ich diesmal übernachte, die vor einem Jahr noch eine Minibar hatten, und diesmal nur mit Külschrank aufwarten ( u.a. Knoxville, VA Beach )
     
  15. trichter

    trichter Platinum Member

    Beiträge:
    1.557
    Likes:
    0
    :lol: spricht nicht unbedingt für deine Hotelwahl...
     
  16. fbflyer

    fbflyer Gold Member

    Beiträge:
    611
    Likes:
    0
    in beide Fällen Hilton.
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Okaerinasai, Ian-sama :D
     
  18. Kalttaucher

    Kalttaucher Diamond Member

    Beiträge:
    7.576
    Likes:
    7
    :D
     
  19. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Was ja nicht immer "das Gelbe vom Ei" sein dürfte... :wink:
     
  20. sixpack

    sixpack Silver Member

    Beiträge:
    352
    Likes:
    0
    Naja vor jahren schon in Singapur im Shangrila nen Zettel in der Minibar:

    Netter geschrieben:
    Kann innerhalb von 10 Min aufgefüllt werden.
    Auf dem Gang ist ein Automat mit Softdrinks zu annehmbaren Preisen (IIRC 60 cent / Dose)
    Wegbeschreibung zum nächsten 7eleven derivat (200m vom Hotel).

    Ich fands angenehm, zumal ich u.U. mal zwei Wochen in so nem Zimmer zubringe. Die Preise der Minibar im Shraton Tower in Kowloon sind ja in der Zwischenzeit massiv nach unten korrigiert worden (IMHO seit der 7eleven direkt gegenüber ist :) und der Page fast jedem empfohlen hat da ne PrePaid Orange Karte zu kaufen :))
     

Diese Seite empfehlen