Tausche A310 gegen A340

Dieses Thema im Forum "Low Cost Carrier" wurde erstellt von berlinerjunge, 31. März 2011.

  1. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Hier tut unsere Regierung alles, um die Betriebskosten zu senken. Sind bei einem 4-strahligen Flugzeug sicher geringer. Oder will Frau Merkel einfach auch nur mal 'nen Langen haben?
    Weiss jemand, welche Maschinen LH ausgemustert hat?

    Achso, warum unter "Billigflieger"? Weil die Tickets für Journalisten, Wirtschaftsbosse sowie Guido und Angela für die Paxe kaum billiger zu bekommen sind...


    Hamburg/Berlin (dpa/lno) – Das neue Flugzeug für Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Minister wird «Konrad Adenauer» heißen.

    Der A340 mit VIP-Ausstattung, 143 Plätzen und einer Reichweite von 13 500 Kilometern wird an diesem Mittwoch in Hamburg von der Lufthansa an das Verteidigungsministerium übergeben. Mit einem Raketenabwehrsystem sollen auch moderne Sicherheitsstandards bedient werden.
    Die Störtechnologie kann Boden-Luft-Raketen ablenken. Wann der erste Dienstflug eines Regierungsmitglieds mit dem neuen Flieger stattfindet, steht noch nicht fest.
    Die Flugbereitschaft der Bundeswehr hatte bereits vor einem Jahr mit der längst überfälligen Modernisierung ihrer VIP-Flotte begonnen. Als erstes wurden zwei Flugzeuge vom Typ A319 mit 44 Plätzen angeschafft. Jetzt werden auch die mehr als 20 Jahre alten Flaggschiffe vom Typ Airbus 310 ausgetauscht, die 1990 von der DDR-Fluggesellschaft Interflug übernommen worden waren. Ganz neu sind auch die Nachfolgemodelle nicht. Sie waren bereits mehr als zehn Jahre für die Lufthansa im normalen Passagierbetrieb unterwegs und wurden jetzt für die Belange der Regierungsreisen umgebaut.
    Die neuen Flieger sollen aber sicherer, komfortabler und geräumiger sein. Der A310 kann nur 91 Passagiere transportieren. Eine zweite Maschine vom Typ A340 soll im Juni ausgeliefert werden. Die Namen der beiden A310 werden übernommen: «Konrad Adenauer» und «Theodor Heuss». Für Kurzstrecken sollen bis Ende des Jahres zudem vier Bombardier-Maschinen vom Typ Global 5000 für zwölf Passagiere angeschafft werden.
    Die Modernisierung der VIP-Flotte war dringend notwendig. Immer wieder hatte es in den vergangenen Jahren Pannen gegeben. Die alten Maschinen werden von der bundeseigenen Verwertungsgesellschaft Vebeg versteigert.
     
  2. tristarfreak

    tristarfreak Gold Member

    Beiträge:
    655
    Likes:
    59
    Jetzt gehen 2 A 310 aus Interflugbeständen aus der Flotte. Sie stehen in naher Zukunft zur Besichtigung in CGN bereit. Infos auf Vebeg Website.
    Die Challenger sind bereits weg und teilweise durch neue! 319 ersetzt, die jetzt erworbenen 340er sind ca. 10 Jahre alte LH Geräte ( D-AIFB, D-AIGR).
    Geplante Kosten waren mal 700 Millionen Euro (Spiegel online vom 07.03.08) für die neuen, alten Maschinen. Durchaus akzeptabler Umsatz für LH und LH Technik.

    http://www.flugrevue.de/de/militaer...-vip-airbus-der-flugbereitschaft-an.37873.htm
     
  3. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Und wieder wurden die Bürger der BuReDeu getäuscht:

    Die eine A310 steht quasi auf dem Schrottplatz am Ende der Bahn 06 in Köln, mit der anderen fliegt Frau M. noch kräftig urch die Gegend, da ihr neuer A340 zu groß für kurze Bahnen ist. Das war's dann wohl mit Einnahmen durch Flugzeugverkauf. Stattdessen haben wir jetzt 3 Langstreckenregierungsflieger an der Backe.
     

Diese Seite empfehlen