Taxis in Brasilien

Dieses Thema im Forum "On The Road" wurde erstellt von Moritz, 1. Februar 2016.

Schlagworte:
  1. Moritz

    Moritz Guide

    Beiträge:
    430
    Likes:
    196
    Für mich geht es im März/April für einige Tage nach Brasilien und es stehen unter anderem auch einige Fahrten mit dem Taxi vom Flughafen zum Hotel beziehungsweise zu anderen Attraktionen an. Daher stellt sich für mich die grundsätzliche Frage an erfahrene Brasilien-Reisende: Wie steht es um das Thema Sicherheit?

    Ich bin weiß Gott nicht ängstlich oder ähnliches, aber es gibt ja auch noch mehr als Entführung und Raubüberfall, weswegen mich allen voran interessieren würde, ob es häufiger vorkommt, dass die Fahrer einen abzocken wollen / wenn sie eine DSLR sehen "ihr Verhalten anpassen" oder ähnliches?

    Da es in Brasilien leider kein Uber gibt, sind die Alternativen relativ bescheiden, wobei ich auch bezüglich einzelner Städte über konkrete Tipps dankbar wäre.

    In Sao Paulo geht es voraussichtlich nur vom Flughafen zum Hotel und zurück, in Rio de Janeiro vom Flughafen zum Hotel in Ipanema und zurück, in Florianopolis vom Airport zum Hotel und von dort am nächsten Tag zum Ponta dos Ganchos (ein Luxusresort ein kleines Stück weg von Florianopolis) und an den Iguazu Falls nur vom Flughafen zum Belmond (bzw. zum Park). Gibt es da neben den überteuerten Hotel-Limousinen noch Alternativen und muss man sich Gedanken machen, wenn man zu Luxushotels fährt (bzgl. Preisänderungen etc.)?

    Schlussendlich noch die Frage: Taxi besser selbst an der Straße "holen" oder vom Hotel rufen lassen?
     
  2. A346

    A346 Silver Member

    Beiträge:
    276
    Likes:
    115
    Schön, Brasilien dort wollte ich letztes Jahr auch eigentlich hin, habe den Plan dann aber verworfen, da man über die Sicherheit leider nicht viel gutes gelesen hat. Die Chance das man überfallen wird ist wohl nicht klein, bin dann doch lieber nach SFO/LAS/LAX geflogen.
    Berichte dann doch mal wie es wirklich mit der Sicherheit gewesen ist, bzw. es empfunden hast.
    Viel Spass
     
  3. YuropFlyer

    YuropFlyer Guide

    Beiträge:
    218
    Likes:
    99
    Ich kenne in Brasilien nur GRU:

    "Sicher" ist anders. Es kommt (leider) sehr darauf an, wie man sich gibt. Portugiesisch (oder zur Not Spanisch wie bei mir) helfen weiter. Ich sehe persönlich offenbar wenig als Opfer aus für die Kriminellen da unten, und konnte dort relativ problemlos mich "unters Volk mischen".

    Bezüglich Taxis: Ich nahm jeweils eins, das vor dem Hotel wartete (bei grösseren Hotels in der Regel der Fall) - ansonsten eines rufen lassen. Abzocke sah ich keine, aber ich war meistens mit Leuten unterwegs, die GRU schon besser kannten.

    Am besten keine grösseren Geldbeträge mit sich rum führen, und Kreditkarten getarnt (sprich, zB in Schuhen oder anderen Verstecken) - falls man überfallen wird, Geld hinwerfen und sich rasch aus dem Staub machen.

    Kurz: Brasilien empfand ich als Reisender nicht gerade extrem sicher, aber solange man gewisse Gegenden mied, ging es. Ich fand auch einige tolle Plätze, an denen ich mit Einheimischen feiern konnte (toll sind Bars, welche wie Wohnungen eingerichtet sind, resp. es sogar sind)

    Am gefährlichsten ist es fast im Auto - Taxifahrer sind hier Profis und das geringste Risiko.

    Entführungen habe ich nichts gehört. (und wurden wir auch nicht gewarnt) - Überfälle sind das grösste Risiko. Wobei die Verbrecher keine Lust haben, lange aufgehalten zu werden. Kleinen Geldbetrag loswerden und flüchten.

    Unbedingt nochmal nach GRU müsste ich nicht, aber grundsätzlich ist Brasilien nicht sicherer (oder unsicherer) als so manches andere Land, wenn man genügend Vorsicht walten lässt.
     
    Moritz gefällt das.
  4. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    337
    Geht die Trollerei wieder los?:mad:
     
  5. Steffen

    Steffen Guide

    Beiträge:
    125
    Likes:
    78
    Hallo gospodar,

    du kannst den Beitrag von fragola gerne kritisch sehen, wir bitten dich jedoch um einen freundlichen Umgangston.
    Wenn du den verdacht hast, dass es sich bei fragola um einen Troll handelt, dann kannst du uns diesen gerne über die "melden" Funktion mitteilen. Im öffentlichen Bereich ist jedoch sowas fehlplatziert.
     
    Christoph und YuropFlyer gefällt das.
  6. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    337
    Wie man aus meinem Beitrag "Unfreundlichkeit" herauslesen kann, bleibt mir verschlossen.

    Diese Art von "Maulkorb-Moderation" finde ich unhöflich, insbesondere deshalb, weil Sie genau das machen, was Sie bei mir bemängeln: nämlich einen user im "öffentlichen Bereich" zu kritisieren. Das haben Sie bereits des Öfteren getan ( der user "sowas" hat sich deswegen bereits geäussert) und das sollte im "öffentlichen Bereich" unterbleiben.
     
  7. Moritz

    Moritz Guide

    Beiträge:
    430
    Likes:
    196
    Jetzt kommen wir doch bitte alle mal wieder runter und zum Thema zurück. Wir brauchen uns (in Anbetracht der vielen Ein-Zeiler-Kommentare) nicht darüber streiten, dass der User fragola sich hier uas unerfindlichen Gründen für Spam entschieden hat. Ich werde mich dem annehmen, würde dich, @gospodar, in Zukunft aber wirklich bitten, so etwas einfach kurz zu melden. Dann kann ich die Kommentare löschen und die Sache hat sich schnell erledigt :)
     
  8. A346

    A346 Silver Member

    Beiträge:
    276
    Likes:
    115
    Wenn die Wahrheit genannt wird, ist es plötzlich ein unfreundlicher Umgangston ?
     
    gospodar gefällt das.
  9. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Ich schliesse mich Gospodar an.
    Der Teilnehmer hat mit solchen Belanglosigkeit nur seinen Beitragszähler etwas über Null gepusht, bevor er in dem Thread zur Antarktis Expedition seine Werbung platziert hat.
     
    A346 und gospodar gefällt das.
  10. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    337
    Sie sagen es!
    Warum erkennt Ihr Mod-Kollege das nicht auch, bevor er zur Maßregelungskeule greift? Mit derartigem "Schnellschuß-Verhalten" wurden schon etliche langjährige user vergrault.

    Wenn man hier noch nicht einmal mehr offenkundige SPAM-Beiträge kritisieren kann, ohne dass die Maßregelungskeule herausgeholt wird, dann liegt doch mehr im Argen als der berühmt-berüchtigte "Adventskalender".

    Andererseits komme ich Ihrem Wunsch, derartige Beiträge zu melden und unkommentiert im öffentlichen Bereich zu lassen, nach. Ungerne, aber des lieben Forenfriedens Willen.
     
    A346 und Moritz gefällt das.

Diese Seite empfehlen