Traumberuf Flugbegleiter

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von Guest, 19. April 2011.

  1. Guest

    Guest Guest

  2. Guest

    Guest Guest

  3. Guest

    Guest Guest

    Vergütungen (Auszug)
    (Quelle: belufthansa.com, facebook.com, lufthansa.de (Portal)

    Vergütung bei Arbeitsbeginn
    Modell A und B: 1324 Euro
    Modell C: 1685 Euro

    Grundvergütung nach Probezeit
    Modell A und B: 1.540 Euro
    Modell C: -

    Bordservice 5 % bzw. 10% Provision je nach Flug und Klasse

    Mit 55 hört man idr auf zu arbeiten als Flugbegleiter.

    Purser: laut Manteltarifvertrag 1889 Euro
     
  4. Guest

    Guest Guest

    als Pilot winken dann mitunter 300.000 Euro Jahresgehalt und mehr...
     
  5. thebusychris

    thebusychris Silver Member

    Beiträge:
    358
    Likes:
    0
    Wer's glaubt...:lol:
     
  6. saftfrucht

    saftfrucht Gold Member

    Beiträge:
    777
    Likes:
    0
    Oh, beamst Du mich in Deine Welt? Laut Tarifvertrag endet meine Gehaltsprogression bei 239.500 Euro im Jahr, besser zahlt nur Cathay Pacific und auch die gehen nicht über 300.000 Euro.
     
  7. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Pech für in München wohnhafte FBs. Sich eine Mietwohnung zu leisten wird schon mal eng. Und essen muss man wohl die Bordverpflegung, denn bei dem Einkommen ist Aldi deutlich zu teuer.

    Wohl eher ein "Albtraumberuf"...
     
  8. exit-row

    exit-row Co-Pilot

    Beiträge:
    41
    Likes:
    0

    Das ist Blödsinn...

    Man lebt mit Sicherheit nicht an der Armutsgrenze.
    Natürlich ist das kein Beruf wo man grad als Einsteiger zum Spitzenverdiener wird (und auch später eher nicht), aber man lebt auch nicht am Existenzminimum.
    Als Einsteiger kommst du auf c.a. 1300 netto, mit paar Mehrflugstunden - sagen wir mal 75-80 Stunden im Monat was völlig normal ist bist du netto bei min. 1400 €
    Hinzu c.a. 500-600 € Spesen. Hinzu noch Kleinigkeiten wie Bordverkaufsprovision, Sprachzulage usw. Davon kann man ordentlich leben. Zusätzlich noch diverse Vergünstigungen wofür andere n Haufen Geld teilweise zahlen - in Anbetracht der Tätigkeit, Arbeitszeit und 8 Wöchiger Ausbildung ist das schon ok.
    Zudem gibt es unzählige Möglichkeiten im Konzern sein Gehalt noch aufzubessern.

    Reich wird man davon nicht, Betteln gehen muss man allerdings auch keineswegs.


    Zudem, nehmen wir das aktuelle Jahr als Beispiel, gab es eine Einmalzahlung in Höhe von 700 €, 1000 € für den neuen Tarifabschluss, Urlaubsgeld nächsten Monat, Gewinnbeteiligung Geschäftsfeld im Juni, Gewinnbeteiligung Konzern im September...

    Natürlich sind das für Leute mit höherem Einkommen eher Peanuts und erzeugen höchstens ein müdes lächeln, für Berufseinsteiger die aber vll. grad aus der Schule kommen, 8 Wochen Ausbildung hinter sich haben, 80 Stunden (ist ja schon mit Überstunden) im Monat arbeiten bzw. fliegen, diverse Annehmlichkeiten genießen, ist das schon inordnung - auch wenn es früher natürlich bedeutend besser war.

    Aber wem das alles nicht reicht, der hat in dem Beruf ja auch noch mehr als genug Zeit, einem 400 Euro Job nachzugehen um das Gehalt aufzubessern...
     
  9. philtim

    philtim Gold Member

    Beiträge:
    934
    Likes:
    0
    Selbst wenn das Wunder schaffen sollte von 1324€ brutto auf 1400€ netto zu kommen, lebt man abzüglich Miete doch eher auf dem Niveau eines besseren Studenten. Da hilft auch keine Milchmädchenrechnung.
     
  10. exit-row

    exit-row Co-Pilot

    Beiträge:
    41
    Likes:
    0
    Es ist keine "Milchmädchenrechnung", sondern kommt einfach zustande da die hier kopierten Verdienstmöglichkeiten einfach unvollständig sind...

    Rechnen wir mal vernüftig n Beispiel: (Vollzeit Flugbegleiter)

    Grundvergütung: 1533,23
    Schichtzulage: 249,92
    Fremdsprachenzulage: 110,78
    Gesamtbrutto: 1893,93

    Sonstige Vergütung:
    Reisekosten stplf. 100,06
    = 1993,99 €

    Davon die gesetzlichen Abzüge ist man variabel bei - 480 €
    Einmalige gesetzliche Abzüge = -50

    Davon geht nochmal Kleidergeld ab, evtl. Bordverkaufsdifferenz.
    Überschlagen sagen wir mal Netto: 1350 - 1400 €

    Im Folgemonat bekommst du dann deine Bordverkaufsprovision und die Vergütung der Mehrflugstunden von 120 % oder mehr (wenn es halt noch mehr waren)
    Wenn man ungefähr 80 Stunden fliegt (und 78 bis 85 Std. sind normal), kriegst du im Folgemonat eine Nachberechnung und nochmal (bei zu Grunde legen von 80 Flugstunden) c.a. 150-200 € dazu.
    Dies lässt sich allerdings nicht pauschal rechnen da sich dann natürlich auch die steuerliche Schichtzulage und die steuerfreie Schichtzulage immer ändert usw.

    In dem Beispiel wären das allerdings monatlich - bei einem normalen Flugmonat - c.a. 1400 bis 1500 € netto.
    Zieht man die erwähnte Sprachzulage ab, zieht man halt 50-100 € ab, je nachdem wieviel Sprachen eingetragen sind.

    Hinzu kommen dann auf das seperate Spesenkonto für solch einen Monat zwischen 400-600 € Spesen netto. Was man mit den Spesen macht, ist jedem selbst überlassen.
    Shoppen, Futtern, Saufen, Feiern oder auf das Gehaltskonto überweisen - völlig egal.

    Nochmal: Man wird keinesfalls reich, in Anbetracht der im anderne Posting beschriebenen Tatsachen (Arbeitszeit, Ausbildung, weitere Vergünstigungen / Vorteile etc) aber ein Gehalt, welches ok ist, grad für Berufseinsteiger.


    btw: Ich bin kein Flugbelgeiter...
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Naja, ein bißchen Mitleid mit den Berufsanfänger/inne/n, die sich von einer recht
    abgehalfterten (und "fluguntauglichen") Ex-FB kobern lassen, ist schon auch dabei.
     
  12. tex

    tex Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Ladies and Gentlemans:
    bei den Summen erneuert Mann/Frau doch gerne wieder seinen Status (ohne FB) zum HON auf dem Gurkenflieger: 150 Meter/Schicht www.gurkenflieger.de
     
  13. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Vor allem auf den Flügen nach China, Stichwort Euro Münzen :shock:
     
  14. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.172
    Likes:
    204
    Leute, lasst doch die FA's in Ruhe und macht euch über die nicht noch lustig.
    Natürlich ist das heute kein Traumberuf (mehr?). Ich bin aber (gerade bei LH, oder auch Airlines wie AF, BA) froh, dass in den letzten Jahren bei vielen FA's mehr Freundlichkeit vorzufinden ist, als in früherer Zeit (als sie sich tatsächlich teilweise für "etwas Besseres" gehalten haben). Warum aber sollen heute wir uns über die "erheben"?
    Was die Vergütung angeht, so kann ich nur sagen, dass wir ein weiblichers cabin crew Mitglied von LH im weiteren Bekanntenkreis haben, die ist nicht gerade anspruchslos, kommt aber gut mit ihrem Gehalt zurecht.
    Was denen Spass macht ist auch nicht das Gehalt, sondern der Zusammenhalt, der offensichtlich bei LH unter den Crews weitgehend viel stärker vorhanden ist als unter Kollegen in vielen anderen Firmen heutzutage, obwohl natürlich auch bei LH der Leistungsdruck gewachsen ist.
    Seien wir froh, dass es so viele Leute gibt, die sich nicht zu schade sind, anderen den Dreck wegzuräumen.
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Also ich mach mich wirklich nicht lustig, sondern betone gern noch einmal,
    daß ich durchaus ein gewisses Mitleid mit den Berufsanfänger/inne/n habe.
     
  16. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Dem kann ich nur zustimmen.

    Und ist fast jeder Branche sind gerade diese Personen leider hoffnungslos unterbezahlt.
     
  17. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Umso wichtiger ist es, den Interessierten die Augen zu öffnen
    (und nicht von einem "Traumberuf" zu schwafeln, nur weil man
    bzw. frau selbst nichts Richtiges auf die Reihe bekommen hat).
     
  18. dillonite

    dillonite Co-Pilot

    Beiträge:
    35
    Likes:
    0
    Dann ist "Traumberuf" mal wieder mit "viel Geld verdienen" gleichzusetzen? Oder promoviert zu haben? Was für ein arrogantes Geschwafel!

    Zum Glück wählen manche ihren Beruf nicht nur nach dieser Rationale, sonst würden wir alle gar nicht mehr fliegen, weil keiner den Beruf mehr wählen dürfte.
     
  19. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wer redet denn von "dürfen"? Selbstverständlich darf jede/r den Beruf wählen,
    der den eigenen Möglichkeiten und Vorstellungen entspricht. Was ich allerdings
    manchen Ex-FB, die selbst von ihrem Leben zutiefst enttäuscht sind, ankreide,
    ist, daß sie den potentiellen Berufsanfänger/inne/n - wider "besseres Wissen" -
    vorgaukeln, daß es sich hierbei tatsächlich um einen Traumberuf handeln würde.
     
  20. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.172
    Likes:
    204
    Solche Leute sortiert zumindest LH (überwiegend) im Vorstellungsgespräch aus.
     

Diese Seite empfehlen