Verständnisfrage zum "Wert" der Meilen

Dieses Thema im Forum "ARCHIV Meilenverwaltungsprogramm" wurde erstellt von boerzel, 1. Juli 2009.

  1. boerzel

    boerzel Co-Pilot

    Beiträge:
    33
    Likes:
    0
    Hallole,

    ich kann ja 12.000 M&M-Meilen pro jahr dazukaufen. Das kostet mich offiziell schlappe 290,- EUR.

    Nun kostet im Worldshop z.B. ein Rimowa-Trolley 329,- EUR oder 84.000 Meilen. 84.000 Meilen wären dann ja nach o.g. Preis für dazugekaufte Meilen 2.030,- EUR.

    Das ist ja nun ein klares Missverhältnis. Kann mir das jemand erklären?

    Danke & Gruß
    boerzel
     
  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Weder das eine noch das andere sind "realistische Werte".
    Aber so wird's halt den Kunden angeboten. Wer's nutzt... :roll:
     
  3. irma

    irma Platinum Member

    Beiträge:
    1.504
    Likes:
    13
    Vermutlich hat die LH bei den"Meilenpreisen" für solche Dinge wie einen Rimowa-Trolley mehr an den Vielflieger oder die Fliegerin gedacht, der seine Meilen vorzugsweise erfliegt. Dann gibt es eben einen Rimowa quasi gratis dazu.
    Überzeugte Prämienmeilenverflieger sehen das natürlich anders und wundern sich darüber, wie teuer so ein hübsches Köfferchen
    werden kann, wenn man es über den Umweg Meilenkauf erwirbt.
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Der Wert von Meilen (in der Einheit Cent pro Meile ct/m) lässt sich nicht so einfach allgemeingültig berechnen. Dazu ein Beispiel:

    Kauf von Meilen: 12000 Meilen für 290 Euro: 2,42 ct/m
    Das erscheint mir relativ teuer zu sein. Klingt ja auch irgendwie nachvollziehbar, denn M&M will ja auch, dass die Leute die Meilen erfliegen und nicht kaufen. Das Kaufen lohnt (wenn überhaupt) nur, wenn Dir irgendwo mal 500 Meilen oder so fehlen.

    Ausgaben für Trolley: 84000 Meilen für sonst 329 Euro: 0,39 ct/m
    Das ist nur ein Sechstel des Wertes, den man beim Meilenkauf bezahlt hätte. Hintergrund: Die ganzen tollen Lifestyle-Produkte aus dem Katalog sind letztlich mehr für Leute gedacht, die ohnehin nicht wissen, wohin mit ihren Meilen und die sich zu Spontankäufen hinreißen lassen. Fast alles aus dem Shop ist etwas bis viel zu teuer.

    Ausgaben für einen Flug MUCNYC im September, Eco: 60000 Meilen für 380 Euro: 0,63 ct/m
    Hier bekommst Du schon knapp doppelt so viele Cent für Deine Meilen, denn wenn Lufthansa (bzw. M&M) etwas günstig anbieten kann, dann sind es zwangsläufig Flüge. Allerdings würde ich mir es stark überlegen, ob ich für einen ohnehin günstigen Flug nach New York meine Meilen einsetzen würde. Die Summe von 60.000 Meilen fällt nach überall ins kontinentale Nordamerika an:

    Ausgaben für einen Flug MUCOAK, Mitte August, Eco: 60000 Meilen für 1345 Euro: 2,24 ct/m
    Der Wert pro Meile für den Flug nach Oakland, Kalifornien hat sich knapp vervierfacht gegenüber dem günstigen Flug nach New York. Man mag einwenden, dass 1345 Euro für einen Flug nach Oakland etwas überteuert ist, nach San Francisco kommt man bestimmt schon unter 1000 Euro, aber es mag ja Situationen geben, in denen ein bestimmter Flughafen wichtig ist. Es geht aber noch besser:

    Ausgaben für einen Businessclass-Upgrade nach Oakland, gleicher Termin:
    Eco-Flug: 1345 Euro, BC-Flug: 6588 Euro, Differenz: 5243 Euro, kostet 35000 Meilen, macht: 14,98 ct/m

    Versteht mich nicht falsch, das ist alles ein wenig Äpfel mit Birnen verglichen: Bei dem letzten Beispiel muss man natürlich die 1345 Euro in die Hand nehmen, das muss auch ein Tarif sein, der upgradebar ist (Y-Klasse++), auch beim Meileneinlösen kommen immer irgendwelche Bearbeitungsgebühren dazu usw. usw. Das macht die Berechnung alles nicht einfacher, aber es deutet schon mal darauf hin, wo sich Meilen mehr lohnen und wo weniger.

    Kurz zusammengefasst: Meilen nicht kaufen und nicht für Standardstrecken nutzen. Günstig sind Meilen für ungewöhnliche Destinationen und für Upgrades, bei denen es sich auch lohnt (etwa einem 11-Stunden Non-Stop-Flug an die Westküste).
     

Diese Seite empfehlen