Vietnam & Kambodscha

Dieses Thema im Forum "Asien" wurde erstellt von Hon_Circle, 7. Oktober 2010.

  1. Hon_Circle

    Hon_Circle Silver Member

    Beiträge:
    451
    Likes:
    5
    Hallo Zusammen,
    Plane gerade an meinen Urlaubstrip und wollte mal grob meine Reise vorstellen. Vielleicht habt ihr Hinweise oder Meinungen zb sollte ich aufjedfall anschauchen, länger bleiben an diesem Ort oder ein Hoteltipp dazu, oder auch andere Vorschläge welche auf dieser Route liegen.

    Also, ich plane ca 5 Wochen wiefolgt:

    Hanoi >3N;eventuell IC Hotel oder Sheraton?
    Halong Bucht >1N oder 2N, auf einem Boot
    Weiter mit Zug nach Hue
    Hue >1N ; lohnt sich Hue oder sollte man länger bleiben?
    Weiter nach Danang mit Zug
    Danang >1N; lohnt sich Danag oder sollte man länger bleiben?
    weiter nach Na Thrang mit Zug
    Na Thrang >4N; irgendein Strandhotel
    weiter nach Ho-Chi-Minh-Stad, mit Zug oder Flug?
    Ho-Chi-Minh-Stad >4N, Hotel InterConti oder Sheraton?
    weiter nach Phnom Phen mit Boot und/oder Bus
    Phnom Phen >1 N; oder sollte man länger bleiben?
    weiter nach Siam Rep mit Bus
    Siam Rep >1 Nacht; langt das um sich Angor Wat anzuschauen oder doch lieber 2 N?

    Danach werde ich nach Thailand, eventuelle Ko Samui für ein paar Tage. Ist aber noch offen in meiner Planung.

    Was meinen die erfahrenen Vietnamreisenden dazu? Vielleicht habt ihr Hinweise, habe zb gehört die Insel in Vietnam Phu Quoc soll einen Besuch wert sein? Es geht mir um eine Kombination von 'Anschauen und Strand'

    Grüße
     
  2. olisch

    olisch Gold Member

    Beiträge:
    990
    Likes:
    0
    Mir persönlich hat eine Nacht in der Halongbucht gereicht, die Bootstouren sind zwar nett, aber wenn Du schon einmal in Thailand in Pang Nga gewesen bist, dann ist das landschaftlich nix neues für Dich.


    Wenn Du mit dem Wiedervereinigungs-Express fahren möchtest, dann ist zwar eine nette Erfahrung, aber definitv nix für Leute, die bequem und komfortabel reisen wollen. Ich würde das mit Sicherheit nicht noch einmal machen.


    Hué lohnt sich auf jeden Fall, auch mehr als nur eine Nacht. Die Zitadelle, die Tien-Mu Pagoda und vor allem die Kaiser Gräder sind sehr ansehnlich. Dazu kannst Du von Hue sehr gut einen Ausflug in die ehemalige DMZ machen.


    Wäre mir persönlich zu lang ... aus unerfindlichen Gründen hat mir Na Thrang nicht so gut gefallen ... für einen ruhigen Strandurlaub würde ich eher nach Mui Né fahren


    Ja, Tuol-Sleng, Killing Fields, Nationalmuseum und vor allem der Königspalast sind sehr sehenswert


    Nur für eine Nacht kannst du Dir die 6 stündige Fahrt von Phnom Penh nach Siem Reap sparen. 3 Tage Aufenthalt sind meiner Meinung nach das Minimum, um auch nur ansatzweise alle Tempel gesehen zu haben.
     
  3. kenting

    kenting Gold Member

    Beiträge:
    690
    Likes:
    1
    Hanoi >3N;eventuell IC Hotel oder Sheraton?
    3 Nächte sind OK

    Halong Bucht >1N oder 2N, auf einem Boot
    Ich war eine Nacht in der Bucht. Besser gesagt auf dem Boot. Würde aber bei genügend Zeit eine 2. Nacht mit einplanen.

    Weiter mit Zug nach Hue
    Zum Zug kann ich leider nichts sagen. Bin HAN-DAD und DAD-SGN geflogen.

    Hue >1N ; lohnt sich Hue oder sollte man länger bleiben?
    Wie olisch schon geschrieben hat lohnt sich eine weitere Nacht.

    Danang >1N; lohnt sich Danag oder sollte man länger bleiben?
    Lohnt überhaupt nicht. Dafür unbedingt mit dem Bus für 2-3 Nächte nach Hoi An. Ausflug nach My Son.

    Na Thrang >4N; irgendein Strandhotel
    Hab ich ausgelassen. Kann daher nichts sagen.

    Ho-Chi-Minh-Stad >4N, Hotel InterConti oder Sheraton?
    Von Saigon kann man schöne (mehr)Tagestouren ins Mekongdelta oder zu den Vietcong-Tunneln machen.

    Phnom Phen >1 N; oder sollte man länger bleiben?
    Mindestens 2 Nächte. Killing Fields, Nationalmuseum...

    weiter nach Siam Rep mit Bus
    oder Boot

    Siam Rep >1 Nacht; langt das um sich Angor Wat anzuschauen oder doch lieber 2 N?
    Man braucht mind. 3 Tage um eine ersten Eindruck von Angkor zu bekommen.


    Schau dir mal meine beiden Tripreports an.
    Vietnam 2008
    http://forum.airliners.de/index.php?sho ... hl=vietnam

    Kambodscha 2007
    http://forum.airliners.de/index.php?sho ... kambodscha
     
  4. Sukkot

    Sukkot Diamond Member

    Beiträge:
    2.519
    Likes:
    0
    Kurze Zwischenfrage: Wie erfolgt momentan die Visaerteilung für Vietnam und Kambodscha? Gibt es Visa on arrival?

    Unsere kleine Reisegruppe kann aus folgenden Reisepässen auswählen: USA, D, E, CH.
     
  5. Hon_Circle

    Hon_Circle Silver Member

    Beiträge:
    451
    Likes:
    5
    Danke euch schon mal für die Hinweise!

    Werde Danang dann mal auslassen. Besser mit dem Bus oder Zug von Hue nach Hoi An? Vielleicht habt ihr einen Hotel Tip für Hue und Hoi An?

    Olisch: hast du eventl. einen Vorschlag wie ich von Na Thrang nach Mui Né komme. Fliegen nach Ho-Chi-Minh und weiter mit Bus?

    Vielleicht könnt ihr noch einen Tip bzgl Abreise Siam Rep Ich werde wohl im Anschluss Koh Samui machen und bin am überlegen über dem Landwege nach Utapao und von dort fliegen oder doch besser Flug via BKK nach USM?

    VISA, für Vietnam werde ich mir dieses in D besorgen. Für Kambodscha gibt es VISA vor ORT, jedoch werde ich mir dieses auch hier besorgen.

    Schönes WE
     
  6. olisch

    olisch Gold Member

    Beiträge:
    990
    Likes:
    0
    Wir sind damals (2004) mit dem Bus von Nha Trang nach Mui Né gefahren. Das hat ca. 4 Stunden gedauert, von HCMC dauert es nach Mui Né ungefähr genauso lange
     
  7. kenting

    kenting Gold Member

    Beiträge:
    690
    Likes:
    1
    Das Visum für Vietnam würde ich mir schon in Deutschland beschaffen. Es soll aber auch ein “Visum on Arrival“ geben wo man sich zuvor registrieren muß.
    Für Kambodscha dagegen bekommt man das Visum problemlos bei der Einreise. Das muß man nicht unbedingt schon in Deutschland beantragen.

    Zwischen Hue und Hoi An fahren Direktbusse in ca. 4 Stunden. Mit der Eisenbahn kommt man von Hue nur nach Danang und dann sind es noch 30-40 Km bis nach Hoi An.

    Von Siem Reap nach Samui fliegt doch Bangkok Airways. Ist bestimmt das einfachste und mit Abstand schnellste.
     
  8. olisch

    olisch Gold Member

    Beiträge:
    990
    Likes:
    0
    Das hatte ich auch gedacht ... nur ist das halt keine Nonstoppflug mehr, sondern Du musst in BKK umsteigen ...
     
  9. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Da Samui nur von 3 Auslands-Airports (Singapur, Hong Kong und KL) non-stop angeflogen wird, laesst sich das nicht vermeiden.
     
  10. Kalttaucher

    Kalttaucher Diamond Member

    Beiträge:
    7.576
    Likes:
    7
    In Hanoi ist das IC und Sheraton direkt nebeneinander.
    Das Ic ist sehr schön und super nettes Personal ich würde das IC empfehlen!

    Mit dem Zug durch Vietnam

    Mit dem Zug in 33 Stunden von Saigon nach Hanoi. Der Sinn der Reise ist die Halong Bucht im Süden zu besuchen, der beste Ausgangspunkt dafür ist Hanoi, das ebenfalls weitere Sehenswürdigkeiten bietet.
    Ebenfalls sieht man mehr vom Zug aus, als aus dem Flugzeug.

    Die Ticket haben wir via Internet von Deutschland aus gekauft bei Vietnamtravels.

    Es gibt 3 Kategorien von Zugabteilen.

    Softsleeper ( Abteil mit 4 Betten )
    Hartslepper ( Abteil mit 6 Betten )
    Holzklasse ( Grossraumwagen mit etwa 60 Plätzen )

    Wir haben Softslepper gebucht für 54 $/ Pax das oneway Ticket, somit bekamen wir in unser 4 Bettabtleil jeweils noch einen Fahrgast dazu, Hinfahrt einen Mönch mit Handy, der etwa die Hälfte der Strecke mit uns fuhr. Auf der Rückfahrt ein junges Mädchen. Ins Gespräch kam man eigendlich nicht, da leider niemand richtig gut englisch konnte und sie eigentlich nur die meiste Zeit in ihrem Bett lagen.

    Die Abteile sind einfach eingerichtet etwa 4 qm groß, großes Fenster, Tisch, Ablagenetz, Kleiderhaken, eine Leselampe je Bett und dünne Vorhänge.
    Hauptbeleuchtung, einen Lautsprecher und eine Klimaanlage die entweder zu kalt oder zu warm war. Aber nicht regulierbar.
    Jeweils ein Kopfkissen und eine Decke.
    Für die Koffer ist über der Tür oder unter den Betten genug Platz.
    Die Sauberkeit lässt im Vergleich zu den Zügen die ich bis her getestet habe sehr zu wünschen überig.
    2 Toiletten an jedem Ende des Wagons und einen Waschraum mit 2 Waschbecken, Wasserboiler für heißes Wasser auf dem auch Plastikbecher stehen.
    Alles ist sehr abgenutzt und auch schmutzig wird auch vom Personal nicht gepflegt. Mit dem Besen wird einmal am Tag etwa 10 cm in die Abteile hinein gefegt und um die Schuhe herum und das war es dann. Der Gang wird dabei auch missachtet.
    Als der Mönch den Zug verlassen hatte wurde das Bett glatt gezogen die Decke und das Kopfkissen wieder zurecht gelegt und das war es, bereit für den nächsten Fahrgast!
    Da auf der Strecke kein anderer Mitreisender mehr kam, kann ich nicht sagen ob sie wieder benutzt würden.

    Im Zug gibt es einen Speisewagen ( Garküche ) mit etwa 6 Tischen und 24 Plätzen und dahinter eine Küche.
    Erreichbar durch 2 Wagen Softslepper ,2 Wagen Hartsleeper und 3 Wagen Großraum.
    Wir sind in Wagen Nr. 9, Bett 17, 18 und 19.
    Jetzt zum Speisewagen den wir uns auf eine Cola, etwa 10 Minuten anschauten und das Treiben zu beobachteten.
    Wenn man sich irgendwo auf der Welt vergiften kann dann sicher hier.
    Es arbeiten hier 6 Angestellte die irgendwelche Essen richten in Plastikschalen ( Reis und irgend etwas das aussah wie Frikadelle ), während dem Verpacken wurde gehustet, gespuckt, geraucht und das alles ohne den Kopf auch nur einen Zentimeter auf die Seite zu drehen.
    Der Boden war übersät mit Zigarettenkippen, die Tische verklebt mit Essensresten, ich habe schon vieles gesehen das war und ist eine neue Erfahrung.
    Man sieht anhand des Schmutzes, ob es vom Vorgänger oder von Tagen, Wochen davor ist, ich würde behaupten es ist letzteres.
    An der Wand eine Speisekarte ( auch ein wenig engl. ). Die Preise sehr niedrig Cola 0,40 €, Bier 0,50 € und eine Suppe etwa 1 €.
    Etwa 10 verschiedene Speisen, wobei mir nichtgepa ganz klar wurde was es genau gab gesehen habe ich nur das Gericht das ab gepackt wurde. Auch andere Reisende hatten nur das vor sich stehen.
    Auf den Geruch, dort gehe ich jetzt nicht näher ein und schließe das Kapitel Speisewagen mit den Worten „bringt euch etwas zu Essen mit“ !!!!!. Der lebt länger oder so.

    Durch die Wagen fährt jeweils ein Verkäufer mit dem Essen aus dem Speisewagen, einer mit so etwas wie Reissuppe und ein Getränkewagen mit Cola, Fanta, Seven up, Red Bull, Bier, Kaffee, Tee, Milch, Popcorn ( lecker das hat uns wenigstens geschmeckt ), Chips, Wasser das Meiste war kalt und in Büchsen also genießbar.

    Die Zugfahrt beginnt, da der Zug in Saigon um 19 Uhr startet meist damit das man sich einrichtet und dann zu Bett geht, mittlerweile ist es auch bereits dunkel und man sieht nichts mehr von der Aussenwelt.
    Nur der Anfang ,die Fahrt etwa 4 Meter entfernt vorbei an den offenen Wohnungen der Bewohner Saigons ist spannend.
    Dadurch das die Licht haben und bei uns dunkel ist sieht an sehr genau das Treiben der Bewohner am Bahngleis das ich noch nie ähnlich nah erlebt habe.
    Der Zug fährt dort recht langsam und man ist in etwa 20 Minuten aus der Stadt raus.
    Da alle Türen und Fenster der Wohnungen offen sind sehr Interessant.

    Nach dem Aufstehen ist man bereits mitten in der Natur das von endlosen Reisfeldern, kleinen Dörfern, Wasserbüffeln und jeder Menge fleißig arbeitenden Bauern zu sehen ist.
    In den kleinen Dörfern sieht man Garküchen, Mopedwerkstätten ( das Haupt- fortbewegungsmittel in Vietnam ), Obststände wie. Annanas ,Bananen, Mangos, Durrian, Pomelas ( etwa wie Grapefrucht ), Kokosnüsse und vieles mehr.

    Aber vor allem lauter fleißig arbeitenden Bauern auf ihren Reisfeldern.

    Große Felder mit Lotosblumen, Palmenwäldern, viele Seen und Flüsse. Die Menschen winkten oft und alle sind sehr sehr freundlich wenn man irgendwo Blickkontakt hat.
    An den Bahnübergängen die meistens noch von Hand bedient wurden, unzählige Mopedfahrer. Die meisten trugen Mundschutz.

    Der Zug hält etwa alle 3 Stunden für 5 Minuten und etwa 4 mal für 15 Minuten ( in der Zeit kann man in den am Bahnsteig aufgebauten Ständen alles mögliche kaufen ). Fertigsuppen, Getränke, Obst, Gebäck und auch Dinge des täglichen Bedarfs .
    Die Preise sind ähnlich wie im Zug niedrig.
    Es gibt auch hier Stände die Essen verkaufen, Hühnchen mit Reis oder der Gleichen, aber alles nicht sehr einladend zum Essen für uns Europäer.
    Wenn der Zug sich wieder in Bewegung setzt werden die Essensstände wieder abgedeckt mit einer Plastikplane und es wird auf den nächsten Zug mit Fahrgästen gewartet. Wir haben hier etwa 30°C und teilweise sind die Stände in der prallen Sonne, die Plane gibt dem Essen dann den Rest. Falls die Sachen nicht gekocht sind bis zum nächsten Zug mit Sicherheit.
    Leider sieht man nirgends etwa frisch gegrilltes was man mal riskieren könnte zu testen.
    Wir haben dann ein paar gekochte Eier gekauft und sie auch gegessen alles was wir an Wurst probierten war leider völlig verdorben.
    Auch alles was Mitreisende gekauft haben landete wieder auf den Bahnsteigen.
    Da wir die einzigen Europäer im Zug waren nehme ich an das es auch für die Einheimischen nicht genießbar war.

    Die Getränke sind in Kühlschränken, auch am Bahnsteig, also liegt es nicht am Mangel am Strom um etwas zu kühlen.

    Die Landschaft an der Bahnstrecke ist atemberaubend schön um Nah Trang und Hue fährt der Zug an wunderschönen einsamen Stränden vorbei. Dahinter sanfte grüne Hügel.
    Viele kleine Fischerhütten auf winzigen Stelzen am und im Wasser. Immer wieder unterbrochen von schön angelegten Reisfeldern.
    Kurz vor Hue gibt es auch ein paar kleinere Tunnel.

    Immer wieder kleiner Herden mit Wasserbüffeln, die sich im Schlamm abkühlen.
    Auf den Feldern immer wieder Grabmähler, da die Bauern auf ihren Feldern beerdigt werden.
    Je schöner das Grab um so reicher war der Bauer.

    Um Hue herum ist im Vergleich zum anderen Land die Erde sandiger. Da wir in der Regenzeit reisen ( August) sind wir über das schöne Wetter überrascht bis her in insgesamt 6 Tagen nur einmal kurz einige Regentropfen.
    Die Jahreszeit ist also auch locker für einen Badeurlaub zu nutzen.

    Was immer wieder auffällt ist das immer alle irgendwie etwas arbeiten und alle sehr fleißig sind, von morgens bis abends mit den typischen Reishüten auf dem Kopf der vor der Sonne und Regen schützt.
    Die Bauern haben hier 2 Ernten im Jahr und somit ist Nahrung und Wasser kein Problem im Land.
    Englisch wird sehr wenig verstanden, somit muss man am besten beim Einkaufen einen Taschenrechner dabei haben um sich die Preise aufschreiben zu lassen.
    Auch sollte vor allem in den großen Städten wie Hanoi und Saigon gehandelt werden.
    Der Tourismus ist vor allem im Zug noch nicht angekommen allerdings weiß man schon das man bei den Langnasen ruhig ein wenig mehr nehmen kann.
    Das kann oft schon das 3- 4 fache sein, deshalb stur sein dann bekommt man die gleiche Preise wie die Einheimischen.

    Um 4.10 Uhr kommt der Zug nach einer 2 Nacht Tour in Hanoi an, gut schlafen ist nicht möglich da der Zug sehr unruhig fährt ,rattert und lauter ist wie alle anderen die ich bis her gefahren bin.
    Beim bremsen krachen auch die Wagen ineinander da sie vermutlich nicht starr miteinander verbunden sind das kann ziemliche Schläge verursachen.
    Aber es geht und auf den Betten kann man gut liegen .Die Bahnhöfe sind recht übersichtlich sowohl in Saigon wie auch in Hanoi und ich würde mir heute sogar zutrauen die Ticket vor Ort zu kaufen.
    1 212 000 Dong kostet das Ticket hier also etwa 45 € ,die unteren 2 Betten ein paar Dong mehr wie die oberen.

    Da wir auch mit dem Zug zurückgefahren sind ( allerdings mit genug essen dabei) ist die Fahrt als sehr schön zu bezeichnen.
    Bequemer wie mit dem Bus und auf jeden Fall interessanter wie mit dem Flugzeug.
    Die Landschaft ist einfach Spitze.
    Ich würde beim nächsten mal einen Stop in HUE ( alte Kaiserstadt ) einlegen und eine Richtung reicht allemal.
    Man wird im Zug oft angesprochen was leider dann aber an der Verständigung scheitert und somit bekommt man leider wenig Kontakt zu den Einheimischen.

    Eine tolle Tour endet ( wir sind bereits auf dem Rückweg während ich endlich Zeit finde zu schreiben) mit vielen neuen Eindrücken und wir haben nun nochmals 4 Tage in Saigon vor uns.

    Vietnam ist unbedingt eine Reise wert sehr liebevolle freundliche Menschen in atemberaubender Umgebung.


    Viel Spaß beim lesen Tour war August 2010 .
     
  11. Kalttaucher

    Kalttaucher Diamond Member

    Beiträge:
    7.576
    Likes:
    7
    Ic in Saigon neu und sehr Zentral im Gegensatz zu Hanoi.

    Mekong Tour unbedingt machen wir waren mit Mekongeyes unterwegs gebucht über Mekongdeltaturs auf dem Privatboot ( 27 meter zu 3 :p ) .Beide Boote sind toll das eine hat man für sich alleine das ander teilt man mit mehreren Passagieren fahren tun sie aber miteinander.

    Bei Fragen nur zu Kalttaucher@gmx.de
     
  12. Hon_Circle

    Hon_Circle Silver Member

    Beiträge:
    451
    Likes:
    5
    Super Bericht und vielen Dank für deine Infos Kaltertaucher!

    Meine Planung steht nun fast, werde eine Kombi mit Flug, Bus und Boot machen. Im Groben schauts nun so aus:
    Hanoi 3 N / Halong 1 N /Hue 2 N; Hoi An 2 N´/ Na Thrang 2 Nächte / Mue ne' 3 N / Saigon 4 N / Phnom Phen 2 N / Siam Rep 3 N...weiter nach USM.

    Bin zwar noch am überlegen, ob ich Na Thrang oder auch Mue Ne machen werde oder doch nicht lieber nach Phu Quoc gehen soll :?:

    Die angebotene Tour nach Phnom Phen mit Mekongeyes scheint interessant zu sein, wollte ja eh Mekong Delta anschauen und somit komme ich auch gleich nach PP.

    Welches Hotel kannst du in Hanoi empfehlen bzw auch in Hue und Hoi An?

    Grüße
     
  13. Kalttaucher

    Kalttaucher Diamond Member

    Beiträge:
    7.576
    Likes:
    7
    Das IC und Sheraton liegt auf so etwas ähnlichem wie eine Landzunge an einem See.
    Ausserhalb von Hanoi daher recht ruhig.Das IC hat einen schönen Pool mit Blick auf die City.
    Zimmer sehr geräumig und sehr schön eingerichtet.
    Personl super nett und aufmerksam.

    Wenn du im Trubel sein möchtest musst du woanderst hin ,zu Fuss ist von den beiden Hotels nicht viel zu erreichen.
    Ich glaube das Marriott lag in der City sind da auf dem Weg zum Banhof vorbei gefahren oder es war ein Mövenpick ( musst mal googeln) bin mir da nicht sicher.

    Taxi kosten vom IC in die City etwa 4 €.

    Habe mal ein Hotel in der City angeschaut und den Preis erfragt lag bei 21 $ / Doppelzimmer und sah echt nicht schlecht aus direkt in der Altstadt.
    Davon gibt es viele , überall .

    Ebenso fast überall freies Internet über Wlan!!!
     
  14. Hon_Circle

    Hon_Circle Silver Member

    Beiträge:
    451
    Likes:
    5
    Danke dir! Werde nicht das IC in Hanoi nehmen, habe bereits etwas zentraleres gefunden.

    Die rufen ja Preise auf für Touren in Halong Bay sowie Mekong Delta :!: Zumindest, wenn man nach den Preisen im Internet geht. Lohnt es sich diese vor Ort zu buchen oder sind die Preise ähnlich hoch? 200 USD p.p für 1 Tag auf einer Dschunke finde ich schon heftig. Was habt ihr den ca. bezahlt für den Trip auf dem Mekong?
     
  15. Kalttaucher

    Kalttaucher Diamond Member

    Beiträge:
    7.576
    Likes:
    7
    Halong Bucht ab IC Hanoi mit Privat Fahrer 2 Erwachsene ein Kind 14 (290 €)zusammen

    Gebucht vor Ort!

    Mekong ab IC Saigon ,Privatboot , Privat Fahrer , 1 Nacht auf dem Boot 580 $ zu 3 !

    Gebucht von Deutschland via Internet.
     
  16. irma

    irma Platinum Member

    Beiträge:
    1.504
    Likes:
    13
    In Siem Reap würde ich Dir das Hotel De La Paix empfehlen.
    Aufenthalt in Siem Reap m.E. Minimum 2 Nächte.
     
  17. kenting

    kenting Gold Member

    Beiträge:
    690
    Likes:
    1
    Schau mal beim “Sinh Cafe“ vorbei. http://sinhcafe.com/index.htm
    Da gibt es recht preiswerte Touren.
    Theoretisch braucht man die Halong Tour nicht voraus zu buchen. Einfach in 1-3 Reisebüros vor Ort nach der Tour fragen und vergleichen. Die Tour ist das Standartprogramm ab Hanoi mit jeder menge Anbietern.
     
  18. Kalttaucher

    Kalttaucher Diamond Member

    Beiträge:
    7.576
    Likes:
    7
    Stimmt Touren werden an allen Ecken angeboten. :!:
     
  19. Hon_Circle

    Hon_Circle Silver Member

    Beiträge:
    451
    Likes:
    5
    Gut, werde ich vor Ort besorgen
     
  20. Hon_Circle

    Hon_Circle Silver Member

    Beiträge:
    451
    Likes:
    5
    schaut super aus, jedoch nicht meine Preisklasse. Werde mich wahrscheinlich im Le Merdien niederlassen.
     

Diese Seite empfehlen