Kaugummi, Feuerzeug & mehr: 10 kuriose Einfuhrverbote

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Die Welt ist vielfältig in vielen Hinsichten facettenreich, auch in Sachen Zoll. Die Reisesuchmaschine Checkfelix hat kürzlich 10 kuriose Einfuhrverbote rund um die Welt vorgestellt, die auf jeden Fall lesenswert sind. Ob Kaugummi, Feuerzeuge oder Angelruten – vieles ist dabei.

10 kuriose Einfuhrverbote

Kein Kaugummi in Singapur

Wer sich auf dem Weg nach Singapur befindet und leidenschaftlich gerne Kaugummi kaut, sollte seine Packung lieber im Flugzeug liegen lassen oder rechtzeitig vor der Zollkontrolle entsorgen. In Singapur sind Kaugummis nämlich nur in der Apotheke mit einem ärztlichen Rezept erhältlich. Sollte man bei der unerlaubten Einfuhr erwischt werden, ist der Zoll „not amused“ und droht mit Bußgeldern von bis zu 66.000 Euro. Der Grund für die Regelung ist ganz einfach: Sauberkeit. Singapur legt großen Wert auf die Sauberkeit der Straßen und damit es zu keinen Verschmutzungen durch Kaugummi auf dem Boden kommt gibt es diese Zollbestimmung.

 

Honig ist in Brasilien nicht erlaubt

Honig nach Brasilien einzuführen ist definitiv keine gute Idee: Denn dort ist die Einfuhr von Honig und allen Nebenprodukten strengstens verboten. Kerzen aus Bienenwachs oder Honiggläser sind demnach ebenfalls keine geeigneten Mitbringsel. Die heimische Fauna soll vor tierischen Krankheiten geschützt werden.

 

Kartoffeln darf man in Deutschland nur kaufen, nicht mitbringen

Deutschland ist weltweit bekannt für seine innige Beziehung zu Kartoffeln. Wer bei einer Reise nach Deutschland exotische Sorten aus dem Ausland mitbringen möchte, sollte daher aufpassen: In Deutschland ist die Einfuhr von Kartoffeln aus Ländern außerhalb der EU verboten – auch in geringen Mengen.

 

Keine Überraschungseier in die USA mitnehmen

Die beliebten Ü-Eier sind hier Gang und Gebe. Das gilt aber nicht in den USA, denn dort ist die beliebte Süßigkeit strengstens verboten. Die Einfuhr kann somit alles andere als Freude bereiten: Pro Ei sind Strafen bis zu 2.500 US-Dollar möglich. Der Grund: Kleinkinder und unwissende Erwachsene könnten Überraschungs-Eier im Ganzen essen und dabei das Spielzeug verschlucken, meinen die Amerikaner. Aufgrund der akuten Erstickungsgefahr sind die Schoko-Eier daher in den USA verboten. Vermutlich hat da schon jemand erfolgreich geklagt 😉 .

 

Nur saubere Angelrouten nach Island mitnehmen

Ihr plant in Island angeln oder reiten zu gehen? Dann müsst Ihr definitiv auf den Zustand Eurer Angelrouten und Reitbekleidung achten.  Wenn diese außerhalb Islands in Gebrauch waren, dürfen sie nämlich nur eingeführt werden, wenn sie desinfiziert worden sind – samt Handschuhen, Schuhen und Stiefeln. Dazu ist dem Zoll die Desinfektionsbescheinigung eines autorisierten Veterinärbeamten vorzuweisen. Hat man die nicht, wird die Ausrüstung bei der Einreise auf Kosten des Inhabers desinfiziert. Der Grund: Die Insel will sich dadurch vor Infektionskrankheiten schützen. Islandpferde sind zum Beispiel nicht geimpft und daher anfällig für Erreger aus dem Ausland.

Kein Saft in Nigeria

Solltet Ihr aus welchen Grünen auch immer Euren Lieblingssaft nach Nigeria mitnehmen wollen, dürft Ihr nur 150ml. im Gepäck haben- Säfte in größeren Mengen stehen nämlich auf der „Import Prohibition List”. Der Grund: Durch das Verbot soll die Einfuhr von minderwertigen bzw. gefälschten Produkten unterbunden werden. Gesundheits- und Energy Drinks dürfen jedoch auch in größeren Mengen mitgebracht werden.

 

Parfüm kostet in Madagaskar Geld

Für die meisten Reisenden ist es selbstverständlich, neben der Zahnbürste und dem Shampoo auch den Lieblingsduft im Reisegepäck mitzunehmen. Wenn es nach Madagaskar geht sollte man unter Umständen nochmal darüber nachdenken: Der dortige Zoll veranschlagt dafür nämlich eine saftige Zollgebühr. In den meisten Parfums befinden sich günstig hergestellte Vanille-Extrakte, welche angeblich die für Madagaskar so wichtige Vanilleindustrie bedrohen.

 

Alte Landkarten sind in Indien verboten

Wer nach Indien fliegt und beim Reisen noch auf Landkarten setzt, sollte auf die Aktualität dieser achten. Denn beim Zoll wird unter Umständen die korrekte Einzeichnung der indischen Landesgrenzen kontrolliert. Veraltete Abbildungen können zu Strafen von bis zu 1 Milliarde Rupien führen. Die Grenzen des Staates sollen nur im Einklang mit der offiziellen indischen Darstellung abgebildet werden. Deswegen: Lieber das Smartphone einpacken 😉 .

 

Feuerzeuge müssen in Neuseeland neu gekauft werden

Im fernen Neuseeland dürfen bereits seit 1998 keine Feuerzeuge mehr importiert werden. Der Grund: Hier gelten strenge Produktsicherheitsnormen, die im Vergleich mit Standards aus anderen Ländern besondere Kindersicherungen umfassen. Damit alle Feuerzeuge, die sich in Neuseeland im Umlauf befinden, diese Sicherheitsvorkehrungen auch tatsächlich besitzen, gibt es ein generelles Einfuhrverbot.

 

In Dubai sind E-Zigaretten verboten

In Dubai hingegen braucht man das eigene Feuerzeug noch. E-Zigaretten-Raucher schauen jedoch in die Röhre. In Dubai ist der Import von elektronischen Zigaretten nämlich strengstens verboten und kann zu einer strafrechtlichen Verfolgung führen.

 

Titelbild: (c) BMF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.