Diese sieben Restaurants gehören auf die Bucket-List eines jeden Genießers

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Gutes Essen und leckere Drinks sind ein elementarer Bestandteil jeder gelungenen Reise. Viele großartige kulinarische Erlebnisse rund um den Globus müssen dieses Jahr leider verschoben werden. Damit die Bucket-List von Genießern sich noch mehr füllen kann, haben wir Restaurants zusammengestellt, die nicht nur geschmacklich begeistern, sondern, im Hinblick auf die neue Situation, mit sehr schönen Außenbereichen locken.

Maledivisches Barfuß-Fine Dining

Das Milaidhoo Island Resort auf den Malediven ist für seine hochkarätige Kulinarik bekannt. Highlight des Restaurantportfolios ist das Ba’theli Lounge & Restaurant, welches eingebettet in die Silhouette dreier traditionell maledivischer Dhoni-Boote und elegant über dem Indischen Ozean schwebend, als einziges Restaurant der Malediven eine moderne Interpretation traditioneller Inselküche kreiert hat. Schon vor über 5.000 Jahren, zu der Zeit als die Malediven ein wichtiger Knotenpunkt für Händler aus Indonesien waren, begann die Geschichte der Ba’theli Boote. Beladen mit Zimt, Pfeffer, Kardamom, Kurkuma, Nelken und Ingwer machten die Händler auf ihrem Weg nach Indien und Arabien Halt auf den Malediven. Inspiriert von diesem Ursprung lebt heute die Geschichte im Restaurant Ba’theli weiter.

Das kulinarische Team unter der Führung des maledivischen Chefkochs Ahmed „Seabass“ Sivath, kreiert moderne Variationen lokaler, traditioneller Gerichte und verwendet dabei Gewürze der alten Handelsrouten und erlesene Kräutermischungen, um den natürlichen Geschmack der Zutaten zu fördern und bestmöglich in Szene zu setzen.   Gäste können im Ba‘theli unter sternenklarem Himmel auf dem „Deck“ oder auch im klimatisierten Boot selbst, mit atemberaubendem Blick auf das Meer dinieren. Dabei bietet das Boot nicht nur den Ausblick auf das weite Meer, sondern durch den verglasten Boden auch auf die Meeresbewohner im Ozean unter den Gästen. Ein weiteres Highlight ist gegen Abend der Sonnenuntergang, der im gen Westen ausgerichteten Ba’theli zelebriert wird. Übrigens: Das Ba’theli ist wohl eines der wenigen Fine Dining-Restaurants dieser Erde, das Gäste sogar dazu aufruft, barfuß zu dinieren.

(c) Milaidhoo Island

Kulinarischer Hochgenuss mit geschichtlichen Einflüssen in Arizona

Das Restaurant Kai im Sheraton Grand at Wild Horse Pass ist ein wahrer Diamant der Wüste Arizonas. In der traditionellen Sprache der Native Americans, Pima, steht der Name des Restaurants für „Samen“. Schon hier wird die enge Naturverbundenheit der Küche deutlich. Das Kai ist das einzige AAA Five Diamond und Forbes Five Star Restaurant in ganz Arizona. Kaum ein anderes Restaurant im Grand Canyon State legt ein so kreatives Menü vor, welches von der Geschichte und Kultur Arizonas inspiriert wurde. Der Executive Chef Thomas Riordan und der Chef de Cuisine Ryan Swanson verwenden Rezepte der Pima- und Maricopa-Stämme sowie Gemüse und Kräuter aus der Gemeinschaft der Gila River-Indianer. So gelingt es ihnen kulinarische Meisterwerke zu kreieren. Jedes Menü erzählt eine kurze Geschichte über das Native America und wird mit Zutaten aus der Region zubereitet. Unter dem Motto „das Auge isst mit“ wird jedes Gericht entsprechend angerichtet, sodass die Speisen teils den Farben eines Picasso-Kunstwerks gleichen. Noch besonderer wird das Dining-Erlebnis auf der großen Terrasse des Restaurants, welche einen Panoramablick auf das weitläufige Gila River Reservat bietet.

(c) David Schmidt

Amerikanisch-Asiatische Fusionsküche vor beeindruckender Kulisse

Das Restaurant Elements im Sanctuary Camelback Mountain Resort in Scottsdale bietet amerikanische Küche mit asiatischen Akzenten vor der beeindruckenden Szenerie des Camelback Mountains. Hinter den Köstlichkeiten steht Chefkoch Beau MacMillan, der in den USA durch verschiedene Fernsehshows mit kulinarischem Hintergrund bekannt wurde. MacMillan kreiert saisonale Menüs mit lokalen, biologischen Produkten, Meeresfrüchten und hormonfreiem Fleisch. Es bietet sich an, zum Sonnenuntergang einen Tisch am Fenster oder auf der Terrasse zu reservieren, um das Dinner bei einem unvergesslichen Bergpanorama zu genießen. Die einzigartige Atmosphäre wird getoppt mit einem hervorragenden Service sowie innovativen Drinks.

(c) Sanctuary on Camelback Mountain Resort & Spa

Japanische Kochkunst an der türkischen Riviera

Das ELA Quality Resort Belek verwöhnt seine Gäste mit feinsten Speisen und Geschmäckern aus der ganzen Welt. Teil der hochkarätigen Restaurants ist das japanische Teppanyaki Hida Restaurant. Die Köche ergänzen traditionelle Gerichte der japanischen Küche mit modernen Interpretationen oder servieren kreative Neukreationen von internationalen Meisterköchen. Dadurch hat das Restaurant einen unerreichten Ruf in der ganzen Region. Im Teppanyaki Hida Restaurant besteht die Möglichkeit, dass die Gerichte in Form von Live-Cooking direkt vor den Augen der Gäste zubereitet werden. Neben dem authentischen Innenbereich, lockt jedoch auch die großzügige Terrasse mit privaten Sitznischen im japanischen Stil.

(c) ELA Quality Resort Belek

Mexikanische Fusionsküche in Clearwaters größtem Rooftop-Restaurant

St. Pete/Clearwater an der Golfküste Floridas ist für seine zahlreichen spannenden Restaurants mit individuellen Konzepten bekannt. Die Einwohner fördern insbesondere unabhängige Restaurants und keine größeren Ketten, sodass in der Region eine besondere kulinarische Vielfalt herrscht. Das Restaurant Marina Cantina ist ein gutes Beispiel: Hier wird mexikanische Fusionsküche durch frische Meeresfrüchte aufgewertet, die direkt von der hauseigenen Fischereiflotte gefangen werden. „Grouper del sol“, „Casa Ceviche“ und „Carne asada“ sind nur einige der zahlreichen beliebten Gerichte des Lokals. Das Restaurant ist zudem für seine große Auswahl an kreativen Margaritas bekannt, die entspannt auf dem größten Rooftop-Restaurant am Clearwater Beach genossen werden können – vor der Kulisse des magischen Sonnenuntergangs für den Florida berühmt ist.

(c) Visitstpeteclearwater.com

Spanische Küche modern interpretiert im Four Seasons Scottsdale

Die 29-jährige Chefköchin Samantha Sanz hat mit ihrem kreativen Menü das Restaurant Talavera im Four Seasons Scottsdale at Troon North revolutioniert beziehungsweise neu erfunden: Ihre durchdachte neue Speisekarte, stellt die traditionelle spanische Küche in einen modernen Kontext mit globaler Inspiration und lässt das Talavera wie ein brandneues Restaurant erscheinen. In gewisser Weise ist es dies auch. So ließ Sanz das Restaurant komplett neugestalten, sodass nun auch das Design die Neuausrichtung widerspiegelt. Am besten beschreiben die Worte „anspruchsvoll“, „gehoben“ und „sexy“ das neue Restaurant. Dank einer großen Fensterfront blickt man sowohl aus dem Restaurant, als auch von der großen Terrasse aus auf den Pinnacle Peak und die umliegende Sonora-Wüste.

Egal ob Tapas oder Steak, Gäste im Talavera erwartet definitiv nichts Gewöhnliches. Sanz hat jedem einzelnen Gericht auf der Karte ein gewisses Extra verpasst und nutzt beispielsweise Inspiration aus der japanischen Küche, feine Gewürze aus Nordafrika und vieles mehr.

(c) Four Seasons Scottsdale

Im Claudio’s kommen Liebhaber von Meeresfrüchten auf den Geschmack

Das Restaurant Claudio’s befindet sich an der Uferpromenade von Greenport auf Long Island, vor den Toren New York Cities. Es zeichnet sich durch seine besonders große Vielfalt an ausgezeichneten Meeresfrüchten aus, welche jeden Tag frisch vor der Küste gefangen werden. Egal ob Lobster Roll oder – ganz klassisch – ein halbes Pfund Austern, Genießer kommen hier auf ihre Kosten. Passend dazu bieten sich die schmackhaften Weine aus Long Island an. Neben dem Restaurant selbst lockt Claudio’s Waterfront mit einem großen Außenbereich direkt am Wasser. Am Wochenende finden hier auch Live-Auftritte von lokalen Bands statt. Übrigens: Bis 2018 war das Claudio’s das älteste Restaurant der USA, welches durchgehend von derselben Familie betrieben wurde – über zahlreiche Generationen hinweg.

(c) Discover Long Island

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.