Abu Dhabi Zwischenlandung in Budapest

Dieses Thema im Forum "Airberlin" wurde erstellt von Frosch1, 12. Januar 2015.

  1. Frosch1

    Frosch1 Co-Pilot

    Beiträge:
    38
    Likes:
    0
    Hallo zusammen, wir sind letzte Woche die Strecke Abu Dhabi Stuttgart geflogen, voraussichtliche Flugdauer waren 6 Std 20 Minuten. Schon vor dem Start kam es zu einer längeren Verzögerung, es wurde auf irgendwelche Papiere gewartet.
    Ca. 2 Stunden vor der Landung in Stuttgart teilte uns der Pilot mit, dass der Treibstoff wegen des heftigen Gegenwindes wohl nicht bis Stuttgart reichen würde und wir deshalb ausserplanmässig zum Auftanken in Budapest zwischenlanden müssten.
    Hat man da einfach falsch gerechnet oder wie kann so was passieren?
    Positiv überrascht war ich bei dem A320 über die großzügige Beinfreiheit in der ECO, hat mich sehr verwundert, kannte ich so noch nicht.
     
  2. Landsmann

    Landsmann Silver Member

    Beiträge:
    261
    Likes:
    4
    Hat das Flugzeug lange auf der Landebahn rumgestanden oder war es beim "warten" auf der Parking Position?
    Wenns auf der Landebahn rumsteht verbraucht es auch Unmengen an Sprit, aber das der Pilot den Gegenwind nicht mit einberechnet ist schon arg komisch... Naja, safety first. Wobei man in EY doch gerne mal ein paar L mehr tankt, bei den Preisen...

    Wünsche dir alles Gute und ein frohes Neues!
     
  3. B773ER

    B773ER Gold Member

    Beiträge:
    578
    Likes:
    19
    Dass es zu außerplanmäßigen Fuel Stops bei allen vorherigen Berechnungen kommt, ist durchaus üblich. Irgendwo hat ein A320 ja auch seine Grenzen bei der Flugdauer.
    Der von Landsmann angesprochene Verbrauch am Boden kann durchaus auch dazu beitragen.
     
  4. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Man liest derzeit täglich von Tankstops der AB Narrowbodies, insbesondere auf dem Rückweg von AUH, in BUD oder BOJ.
    Dabei waren aber auch A321-Flüge in Vertretung für die A330.
    AUH hatte für mehrere Tage extreme Probleme mit aussergewöhnlichem Nebel. Womöglich hat das zu längeren Wartezeiten mit laufenden Triebwerken am Boden geführt, womöglich zu höheren erforderlichen Reserven im Anflug, womöglich zu Entlastungsflügen mit A321.
    Ich bin seinerzeit mehrfach VIE-DXB mit B737 von OS geflogen (übrigens mit einer richtigen Business-Bestuhlung) und war über die Reichweite erstaunt. Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass AB zu optimistisch war und sich mit den A320-Verbindungen ex VIE und STR unnötig viele Probleme geschaffen hat.
     
  5. Frosch1

    Frosch1 Co-Pilot

    Beiträge:
    38
    Likes:
    0
    Also Nebel gabs keinen und die A320 war in der Parkingposition, wir fandens halt seltsam. :)
     
  6. Landsmann

    Landsmann Silver Member

    Beiträge:
    261
    Likes:
    4
    Vielleicht aber wollte der Pilot auch seine Romanze in Wien treffen.
     
  7. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    @Frosch1:

    Hast Du beim Durchgehen darauf geachtet, ob die Maschine vorne richtige Business-Sessel hatte oder nur einen per Vorhang abgetrennten Bereich mit freigehaltenen Mittelplätzen?

    Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was AB macht, wenn eine der beiden umgerüsteten A320 ex VIE oder STR zu Wartungs- oder Reparaturmassnahmen ausfällt. Nicht nur auf Grund der abweichenden Bestuhlung, sondern auch auf Grund der Reichweite. Vor Beginn dieser Routen wurde darüber spekuliert, dass AB Zusatztanks in diese beiden Maschinen einbauen könnte. Ob dies letztendlich für beide Maschinen geschehen ist oder auf Grund der marginal längeren Flugstrecke nur für die Stuttgarter Maschine (hatte Dein Flug einen Hinweis auf Niki?) oder ob man sich mit Sharklets den Gegenwind auf dem Rückflug zu schön gerechnet und auf diese Tanks verzichtet hat, entzieht sich meiner Kenntnis.
     
  8. Frosch1

    Frosch1 Co-Pilot

    Beiträge:
    38
    Likes:
    0
    Es waren richtige Business Sessel vorhanden.Kein Hinweis auf Niki.
     

Diese Seite empfehlen