Bahn muss bei Verspätung wegen Selbstmördern nicht zahlen:

Dieses Thema im Forum "Reiserecht" wurde erstellt von Sire83, 10. August 2012.

  1. Sire83

    Sire83 Diamond Member

    Beiträge:
    3.777
    Likes:
    5
  2. TallestHotelInJapan

    TallestHotelInJapan Silver Member

    Beiträge:
    477
    Likes:
    0
    Re: Bahn muss bei Verspätung wegen Selbstmördern nicht zahle

    Ja. Ist ja auch nicht erstaunlich. Da kann die Bahn vermutlich nichts dafür. Ist höhere Gewalt.
     
  3. KevinHD

    KevinHD Silver Member

    Beiträge:
    447
    Likes:
    0
    Re: Bahn muss bei Verspätung wegen Selbstmördern nicht zahle

    Das ist klar, aber was ist, wenn mal wieder ein paar Deppen ne Abkürzung über die Gleise nehmen oder Kids auf den Bahngleisen spielen?
     
  4. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Re: Bahn muss bei Verspätung wegen Selbstmördern nicht zahle

    Naja, es gibt Länder (mit denen Deutschland übrigens gemeinsame Grenzen hat), da ist links und rechts vom Gleisbett ein Zaun gespannt. Und zwar durchgängig! Wäre mal spannend zu untersuchen, welchen Einfluss das auf die Anzahl von "Unfall mit Personenschaden" hat. Der Schienennetzbetreiber könnte schon was tun... wenn er wollte.
     
  5. metin_der_grosse

    metin_der_grosse Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.598
    Likes:
    0
    Re: Bahn muss bei Verspätung wegen Selbstmördern nicht zahle

    Ist das dann keine "höhere Gewalt"?! Ein Selbstmörder springt aus freiem Willen vor den Zug und die "Deppen" werden von der DB gezwungen, oder wie ist Deine Frage zu verstehen?! :roll:
     

Diese Seite empfehlen