Erweiterung der Kooperation mit Germanwings ab 20.01.2011

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von test54, 18. Januar 2011.

  1. test54

    test54 Platinum Member

    Beiträge:
    1.314
    Likes:
    6
    Germanwings wird ab dem 20. Januar 2011 die bestehende Kooperation mit Lufthansa erweitern und ihr GDS-Angebot deutlich ausbauen. Somit bieten sich Ihren Kunden attraktive Vorteile und Ihnen bessere Verkaufschancen. Denn Germanwings und Lufthansa Flüge sind durch ein Interline Agreement ab diesem Zeitpunkt auf Half-Return-Basis miteinander kombinierbar und können über den Lufthansa Ticketstock (220) in einem Schritt gebucht und verkauft werden. So werden Buchung und Ticketausstellung einfacher und weniger zeitaufwändig für Sie. Darüber hinaus wird Germanwings in die Lufthansa Partner Plus Firmenprogramme integriert.

    Ihre Kunden profitieren von flexibleren Reisemöglichkeiten sowie attraktiven Preiskombinationen. Insbesondere Geschäftsreisenden bietet die Kombinierbarkeit von Germanwings und Lufthansa Flügen im GDS zusätzliche Optionen für Tagesreisen. Kombiniert werden kann auch mit Lufthansa Codeshare-Flügen, durchgeführt von Lufthansa Partnerairlines. Umbuchungen zwischen Germanwings und Lufthansa sind gemäß Tarifbedingungen ebenfalls möglich.

    Germanwings bietet bei Buchung via GDS ab dem 20. Januar ein „All-inclusive“ Produkt an: 20 kg Freigepäck pro Passagier mit unbegrenzter Anzahl an Gepäckstücken (Weight Concept) ein Snack sowie ein Getränk an Bord sind dann bereits inklusive.

    Auch für Sie bringt die Buchung via GDS Vorteile, denn Germanwings-Flüge werden zukünftig über den vertrauten Standardbuchungsprozess verkauft. Das bisher genutzte, ticketlose EPAY-Verfahren wird ersetzt. Somit wird auch für reine Germanwings-Routings ein LH-220-Ticket ausgestellt. Dies ermöglicht Ihnen eine durchgängige Integration in die nachgelagerten Mid- und Backoffice Systeme und spart Zeit und Aufwand bei der Reiseplanung.

    Die Buchung von kombinierbaren Germanwings-Flügen auf LH-Ticketstock wird ab dem 20. Januar 2011 zunächst in Amadeus angeboten und voraussichtlich bis zum 2. Quartal 2011 auch in weiteren zentralen Reservierungssystemen. Germanwings Flüge werden weiterhin unter 4U-Flugnummer gelistet und buchbar sein (kein Codeshare). Die Tarifstruktur besteht aus insgesamt 16 Buchungsklassen. Darunter wird es einen flexiblen Tarif (I-Klasse) geben, der kostenlos umgebucht und gegen eine Gebühr storniert werden kann. Für alle anderen Buchungsklassen kommen die jeweiligen Tarifbedingungen zur Anwendung.

    Die Germanwings Tarife im Fare Quote Display (FQD) sind Netto-Flugpreise (exklusive Steuern und Gebühren). Die Steuern und Gebühren werden beim Pricing als IATA-Taxbox addiert. Die vom Staat beschlossene Luftverkehrsabgabe für Abflüge ab Deutschland und für Abflüge ab Österreich ab dem 01.04.2011 wird als OY-Tax zum Flugpreis addiert. Eine YQ-Tax wird auf Germanwings Flügen nicht erhoben.

    Auch Firmenkunden können sich zukünftig über eine weitere Neuerung freuen: Germanwings wird in die Lufthansa Firmenverträge mit Laufzeit ab 2011 und das Firmenbonusprogramm PartnerPlusBenefit integriert. Damit genießen Vertragspartner bei Buchung im GDS alle Vorzüge der Zusammenarbeit bei gleichzeitiger Nutzung der Vorteile aus den bestehenden Lufthansa Firmenprogrammen. PartnerPlusBenefit Teilnehmer können ab 1. Februar 2011 auf Germanwings Flügen BenefitPunkte sammeln und für Prämienflüge einlösen. Diese sind dank eines abgesenkten Punktelevels besonders attraktiv. So gibt es einen innerdeutschen Germanwings Freiflug (oneway) bereits für 3.000 (statt 4.500) BenefitPunkte; ein europäischer Oneway-Freiflug ist ab 7.000 (statt 14.000) BenefitPunkten zu haben. Das erfolgreiche Germanwings-Firmenangebot wird unabhängig fortgeführt und bietet Firmenkunden für Buchungen außerhalb der GDS noch weitere Vorteile.

    Im Rahmen der Kooperation zwischen Germanwings und Lufthansa sammeln Teilnehmer von Miles & More bereits seit September 2010 Miles & More Prämienmeilen auf Flügen mit Germanwings. Zudem erhalten HON Circle Member und Senatoren mit einer Germanwings Bordkarte Zugang zu den Lufthansa eigenen Business und Senator Lounges in Deutschland.

    Fragen zu Germanwings-Buchungen auf Lufthansa Dokumenten beantworten gerne die Lufthansa Sales und Serviceteams.
     
  2. Sire83

    Sire83 Diamond Member

    Beiträge:
    3.777
    Likes:
    5
  3. HajoKoeln

    HajoKoeln Bronze Member

    Beiträge:
    212
    Likes:
    0
    ...und wer fliegt mich jetzt von Köln nach Paris ? Der Flug wird nämlich durch LH eingestellt und von Germanwings nicht angeboten :-(
     
  4. vielfliegercgn

    vielfliegercgn Platinum Member

    Beiträge:
    2.278
    Likes:
    0
    Heist das im klartext das Germanwings Strecken von LH übernimmt? zB cgn-muc?
    wenn ich jetzt also mit LH über münchen nach new york fliege, wird dann in zukunft das stück nach münchen mit germanwings durchgeführt?
     
  5. tristarfreak

    tristarfreak Gold Member

    Beiträge:
    655
    Likes:
    59
    Air France seit ein paar Tagen mit 2 Rotationen, ab Februar dreimal täglich. Nicht schlimmer als Billigwings.
     
  6. Sire83

    Sire83 Diamond Member

    Beiträge:
    3.777
    Likes:
    5
    soweit ich es verstanden habe, ist es vorerst nicht so vorgesehen. Langfristig werden die aber sicherlich ihre Zusammenarbeit weiter vertiefen, so dass eines Tages Germanwings vollintegriertes M&M Mitglied sein wird. Dann wäre auch ein Codeshareabkommen zwischen LH und 4U denkbar und möglich. Zunächst einmal ist davon jedoch nicht die Rede.
     
  7. Sire83

    Sire83 Diamond Member

    Beiträge:
    3.777
    Likes:
    5
    musst du wohl nach DUS ausweichen um LH zu fliegen. DUS-CDG wird weiterhin mehrmals täglich angeboten.
    Oder den Thalys nehmen! :mrgreen:
     
  8. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Wieso fliegen? Nimm doch den Thalys.
     

Diese Seite empfehlen