Hätten wir die Swiss besser behalten ?

Dieses Thema im Forum "Swiss" wurde erstellt von test54, 15. März 2010.

  1. test54

    test54 Platinum Member

    Beiträge:
    1.314
    Likes:
    6
  2. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Was wollen die Schwarzgeldakrobaten denn schon wieder mit einer eigenen Fluglinie ? Die ganze Schweiz ist glaube ich kleiner als das Bergische Land und außer im Falle Singapore Airlines ist so was zu wenig als Basis für eine Airline . Almjodler .
     
  3. tompouce

    tompouce Einsteiger

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    War das als ernsthaftes Thema gedacht oder nur als Gelegenheit zum Schweizer-Bashing?
     
  4. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Der für sein ausgewogenes Urteil weltberühmte Nahost - Politiker Gaddhafi hat sehr zu recht ausgearbeitet , daß die Schweiz am besten unter die Nachbarländer aufgeteilt würde . Südtirol ist sowieso deutsches Territorium , wobei das natürlich vorübergehend wieder zu Italien und Österreich gehört . Damit wären wir dann bei Österreich und seinem Luftverkehr aber ich möchte hier schließen .

    Die swissair wäre sicher immer noch am Leben , wenn sie nicht in die Hände eines Größenwahnsinnigen gefallen wäre , der unbedingt solche Juwelen wie Sabena oder LTU hat kaufen müssen . Die hätten sicher in einer vernünftigen Allianz einen ähnlichen Erfolg wie jetzt mit der LH erlebt aber mich fragt ja keiner obwohl ich ein schlaues Einzelkind bin .
     
  5. aviator

    aviator Platinum Member

    Beiträge:
    1.730
    Likes:
    49
    Ist in Indien die mit Abstand beliebteste und reputabelste intern. Airline mit einem Zuwachs von 12% seit November 2009 bis Februar 2010.
     
  6. fly4free

    fly4free Gold Member

    Beiträge:
    712
    Likes:
    0
    Schwarzgeldakrobaten waren meiner Meinung nach Andere. :roll:
    Wir haben den Karren nicht gefahren, sondern nur den Parkplatz zur Verfügung gestellt.

    Es ist mir nicht bekannt, dass Schweizer Bänker jemals einen Kunden unter Androhung irgendwelcher Gewalt zur Anlage von unterschlagenen Steuergeldern genötigt hätten.
    Das hat die deutsche "Geiz ist geil" - Gesellschaft ganz allein geschafft
     
  7. bartel

    bartel Silver Member

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    also kein mord sondern totschlag :x
    aber zurück zum thema: man hatte sich anfang der 90er in der schweiz geirrt indem man dachte der aufkauf von internationalen airlines/slots/strucktur könne zu einem eigenen netz führen. man hatte sich geirrt weil man die selbst mit gewinn ausgestattet ein verlustgeschäft wie bei sabena/ltu usw nicht kannte. man hatte sich nicht nur geirrt sondern überschätzt. die jungen wilden.
    ich habe das grounding miterlebt. und die tränen vieler rentner deren ersparnisse mit einem mal weg waren. und ich habe noch die aussagen einiger vollgefressener banker vor augen, die sich über die aufregung des groundings wunderten. übrigens alles schweizer. schade, denn eigentlich sollte dieser quark -identität zu stiften durch nationalität, hautfarbe oder religion längstens der vergangenheit angehören. also schluss jetzt mit schweiz, grosser kanton oder wat weiss ich... und mal hin zum inhalt: fähig im sinne der gesellschaft oder unfähig im sinne der gesellschaft.
     
  8. sdennisx

    sdennisx Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Lustig, dass solch ein Argument ("Parkplatz") kommt; damit argumentieren übrigens auch alle File-Sharing Unternehmen! :roll:
     
  9. fly4free

    fly4free Gold Member

    Beiträge:
    712
    Likes:
    0
    Tschuldigung, dass ich am heiligen deutschen Lack kratze, aber hat dich deine Bank in D schon mal ernsthaft gefragt, wo das Geld herkommt, dass du einzahlst ?
    Mich bis dato noch nicht.
    Der Unterschied ist ja nur, dass die Gesetzgebungen beider Länder unetrschiedlich sind - wie in anderen Belangen ja auch - und deshalb in der Schweiz nicht die selben Dinge strafbar sind, wie in Deutschland.
    In diesem Umfeld gibt es viele Beispiele.
    Ich sage nicht, dass alle Schweizer Bankinstitute Engel sind oder einfach nur auf Kunden warten. Aber du kannst nicht den Hersteller oder Verkäufer eines Küchenmessers des Mordes bezichtigen, nur weil mit seinem Messer jemand erstochen wurde. Wobei der Täter dem Verkäufer gegenüber auch noch schriftlich erklärt hat, das Messer nur Betimmungsgemäss zu verwenden.

    Und solange die deutsche Regierung Datenbestände kauft, die eindeutig (auch nach deutschem Recht) illegal beschafft worden sind, frage ich mich dann schon, wer hier den ersten Stein werfen darf.
     
  10. sdennisx

    sdennisx Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Eben nicht eindeutig illegal nach deutschem (!) Recht.
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Daß sie (etwa vom Verkäufer oder einer anderen Person)
    illegal beschafft wurden, war auch strittig? Und ich hatte
    die Diskussion so verstanden, daß es nur unterschiedliche
    Auffassungen gibt, ob die so beschafften Daten angekauft
    werden dürfen oder sich die Käufer mit dem Ankauf selbst
    illegal verhalten könnten. Das ist für mich ein Unterschied.
     
  12. sdennisx

    sdennisx Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Dass diese CD illegal(auch in der Schweiz) vom Verkäufer(!) beschafft worden ist, muss erst noch bewiesen werden.
    Wer sagt denn nicht, dass der Verkäufer diese CD eines Tages z.B. in seinem Briefkasten vorgefunden hat?
    Oder noch besser: Er hat diese Daten in einer Zweigstelle der Bank in einem Land "produziert", das Datenweitergabe zum Zwecke der Verhinderung von Steuerhinterziehung billigt. Was gilt dann für den ankaufenden Staat?
     
  13. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Oder einer anderen Person (s.o.). :idea:
     
  14. sdennisx

    sdennisx Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Na ja, es ist halt insoweit strittig, als dass "die Schweizer" pauschal behaupten, dass so eine CD illegal beschafft worden sein muss.
    Ganz einfaches Beispiel, ich habe in meiner Post eine detaillierte Monatsabrechnung der Amex Centurion Kreditkarte erhalten; allerdings nicht meine, sondern die einer anderen Person.
    Haben sich nun der Briefträger/die Post/Amex/das Versandzentrum/ich ...... strafbar gemacht weil sie illegal Daten beschafft haben? Nein, war irgendwo ein "menschlicher"- oder Computer-Fehler.
    Was ich dann daraus mache, ist natürlich eine andere Sache, will aber nur sagen, muss nicht alles illegal sein. (übrigens hab ich die Rechnung nach Rücksprache mit Amex ungesehen (bis auf den Namen der Person) geschreddert)

    Aber nun enthalte ich mich weiterer Diskussion, da ich nur anfangs auf den amüsanten Vergleich mit dem "bereitgestellten Parkplatz" eingehen wollte.
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Der Verkäufer muß ja gar nicht illegal gehandelt haben -
    es kann auch irgendeine andere Person gewesen sein, die
    sich (auf welchen Wegen auch immer) diese Daten illegal
    beschafft hat. So war das gemeint; ganz ohne Postboten. :idea:
     

Diese Seite empfehlen