Horrortripp Muc LAS so geht BA mit Kunden um

Dieses Thema im Forum "British Airways" wurde erstellt von Lufthansi, 17. Februar 2013.

  1. Lufthansi

    Lufthansi Co-Pilot

    Beiträge:
    34
    Likes:
    0
    Mein erster Flug mit BA war ein Desaster, dass ich in 30 Jahren Flugerfahrung nicht erlebt habe. Wir wollten von München nach Las Vegas HInflug in Premium Eco und zurück in Business (war auch so gebucht). Was dann kam wünsche ich nicht meinem grössten Feind. Hier im folgenden das Schreiben von mir an die Beschwerdestelle von BA.

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Heute wende ich mich mit einer Beschwerde an Sie. Obwohl bei genauer Betrachtung Beleidigung, Körperverletzung und Inkompetenz die richtige Terminologie wären.
    Am 18.01.2013 checkten wir bei Ihrem Unternehmen am Airport München für den Flug nach Las Vegas via London ein. Der Checkin und das Boarding verlief schnell und reibungslos. Nach kurzer Zeit wurden wir darüber informiert, dass aufgrund der schlechten Wetterlage in London mit Verspätungen zu rechnen ist und wir aber in max. 1 Stunde abfliegen können. Ich möchte bereits hier an dieser Stelle anmerken, dass London bereits Um 9Uhr München verständigt hat auf keinen Fall Passagiere nach London zu schicken die einen Weiterflug gebucht haben. Diese sollten gleich in München auf andere Airlines umgebucht werden. Wir versuchten nach nunmehr 2 Stunden die Stewardessen bzw. das Gatepersonal davon zu überzeugen unseren Flug umzubuchen. Leider ohne Erfolg, wir bekamen nur die Antwort dass es gleich losgehen würde.
    Alle 30 Minuten wurde die Verspätung erneut verlängert mit dem Hinweis bald geht es los. Nach nunmehr 4 Stunden fragten wir nochmals an was den los sei und ob wir bis zur Landeerlaubnis in London wieder zum Trinken und Essen in das Gate zurück gehen könnten. Wir wurden darauf hingewiesen, dass jeder der das Flugzeug verlässt seinen Anspruch auf Beförderung verliert und nicht mehr zurück kann, dass weiterhin keine Umbuchung hier in München möglich sei und für uns nur in der Luft umgebucht werden kann, was immer das auch sein mag.
    Nach dieser Erpressung harrten wir weiter aus. Endlich bekamen die Passagiere jeder ca. 50 ml zu trinken und eine kleine Schinkensemmel. Nach nunmehr 6 Stunden, eingesperrt im Flugzeug, war der Durst schon fasst unerträglich so dass wir jetzt nochmal ca 50 ml zu trinken bekamen. Die Starterlaubnis kam jetzt auch und endlich ging es los. Während diesem 2 Stündigen Flug gab es dann nochmal 50 ml und sogar 1 Dose Bier. Nach der Landung kamen wir in eine Schlange von Flugzeugen und mussten wieder ca. 90 Minuten warten. das war aber immer noch nicht das Ende. So unglaublich es klingen mag, es wurde kein Busfahrer bzw. Gangwayfahrer für uns gefunden der uns von einer Aussenposition abholen könnte. Jetzt warteten wir wieder ca 2 Stunden. Mittlerweile ist meine Frau beim Versuch aufzustehen kollabiert und ich habe Sie gerade noch auffangen können. Ich konnte in dem Fall selbst helfen da ich Selbst Arzt bin.
    Jetzt wollte ich Wasser holen und ging ganz nach vorne hörte aber wie die Stewardess zu einer anderen Passagierin sagte, das Wasser sei aus und sie solle doch welches aus der Toilette holen. Na dann prost liebe British Airways. Nach nunmehr insgesamt 12 Stunden von muc nach lhr und minimaler Flüssigkeitsaufnahme, konnten wir endlich aussteigen. Es wurde uns nochmal kurz vorher mitgeteilt, dass unsere Füge umgebucht seien und wir kein Gepäck abholen sollen und uns direkt beim conncting Center für die neuen Tickets melden sollten. Der regulär gebuchte Flug war schon lange gecancelt. Diese Aussage war falsch wie sich gleich herausstellen wird.
    Nach dem Aussteigen ging der Horrotripp erst richtig los. Es gab an diesem Flughafen keine Person die wusste was los ist. Das Personal sei es von British Airways oder vom Flughafen war psychisch dekompensiert und streckte nur hilflos die Hände in die Höhe. Wir fragten 6 verschiedene Personen und bekamen 6 verschiedene Auskünfte. 5 Stunden anstellen in irgend welchen zugeteilten Reihen war völliger Unsinn, da man am Ende der Reihe wieder woanders hingeschickt wurde. Jetzt war es bereits Mitternacht und wir verließen den Flughafen um uns ein Hotel zu besorgen. Auch hier wieder völlig auf uns alleine gestellt ohne die geringst Hilfe. Völlig übermüdet kamen wir in einem Hotel ausserhalb an und konnten 4 Stunden schlafen um bereits um 6 Uhr wieder an den Flughafen zu fahren. Wieder völlig sinnloses anstellen in einer Reihe mit ca. 1000 Personen. Um 9 Uhr Vormittags öffnete endlich der Kundenservice in Deutschland. Dort war man von der Situation in London völlig überrascht und konnten unsere Odyssee kaum glauben. Hier bekamen wir sofort 4 Tickets umgebucht. (Leider eine Klasse tiefer als das gekaufte Ticket) Endlich konnten wir die Warteschlange verlassen und mussten uns jetzt um das Gepäck kümmern. Auch hier glänzte British Airways mit einer Inkompetenz die man gar nicht mehr beschreiben kann. Man wollte uns wieder von Schalter zu Schalter schicken. Endlich trafen wir beim customer relations auf eine ältere Dame die in 2 Minuten alles erledigt hatte und wusste was zu tun ist. (Nochmals herzlichen Dank an die einzige kompetente Person von British Airways in London). Nach nunmehr 24 stündigem Irrlauf durch den grössten Flughafen der Welt konnten wir endlich durch die Security. Hier fing das Desaster wieder von vorne an. Die Dame an der ersten Passkontrolle wollte meine Frau nicht durch lassen, da angeblich das Visum nicht eingetragen ist. Natürlich waren wir am Schalter und das Visum wurde eingetragen. Beim Versuch dies zu erklären dekompensierte die Dame massiv und holte Hilfe. Man verlangte von uns wieder an den Schalter B zu gehen mit ca. 1000 Leuten vor uns. Mittlerweile kam es zu einem Auflauf und wir wurden wie Verbrecher behandelt. Natürlich zogen wir den Kürzeren und gingen. Wir gingen aber nicht zum Schalter B sondern zu einem anderen Securityschalter und alles ging normal. Das Personal dort ist derart inkompetent, dass sie nicht einmal bemerkt haben, dass Sie die Personen waren die der dekompensierten Dame zu Hilfe kamen. Da kann man nur noch sagen: „Nie wieder London“.
    An unserem Zielort (Las Vegas) angekommen fielen wir nur noch in die Betten und haben 2 Tage das Zimmer nicht mehr verlassen. Die Übermüdung war zu stark. Der gesamte Urlaub war damit eigentlich erledigt da bereits wieder die Rückreise am 24.2. anstand.
    Bevor wir uns jetzt rechtlichen Rat einholen und den Vorgang an einen Fachanwalt für Reiserecht weitergeben möchten wir Ihnen die Gelegenheit zur Regulierung geben. Mit einer reinen Kostenerstattung für Hotel und Taxi sind wir auf keinen Fall einverstanden. Einige unserer Freunde die von München eine Maschine später abgeflogen wären sind alle umgebucht worden. Erklären Sie uns bitte warum wir 12 Stunden im Flugzeug festgehalten wurden. Wenn Sie das nicht glauben, werden wir bei einer eventuellen gerichtlichen Auseinandersetzung alle Passagiere als Zeugen laden.

    Wir bitten bei einer Regulierung durch Sie folgendes zu überdenken:

    Ausfall des gesamten Urlaubs
    12 Stunden sinnloses einsperren in einem Flugzeug
    12 Stunden ohne Versorgung in einem Flugzeug
    Keinerlei Hilfe an einem Großflughafen
    Wir haben nicht die gebuchte Reiseklasse erhalten
    Wir haben für die Plätze Reservierungsentgelt bezahlt und nicht erhalten.
     
  2. Lufthansi

    Lufthansi Co-Pilot

    Beiträge:
    34
    Likes:
    0
    So und nun hier die Antwort von BA per Mail.

    Dear XXXXX

    Thank you for coming back to us after receiving an email from XXXXXX. On behalf of British Airways I would like to express my sincerest apologies for the very unfortunate travel experience you suffered during the recent severe weather conditions. I appreciate your journey had started badly as your flight from Munich was delayed resulting in you missing your connection. I was happy to learn that you and your wife were able to complete your travel to your final destination on 19 January.

    We always aim to deliver the highest standards of customer service, and I am acutely aware that we did not meet these standards for your journey.

    When severe weather hits an airport, often Air Traffic Control will impose restrictions on the number of aircraft that can take-off and land. At a lot of airports, where there is spare capacity, flights can be rescheduled later in the day and the airport will cope. However, Heathrow airport is full. It normally handles more than 1300 flights a day, hundreds more than any other UK airport. Whenever normal operations are restricted at Heathrow, the complete lack of spare capacity means, unfortunately, that delays and cancellations are inevitable. British Airways is by far the biggest operator at Heathrow, and as such has to take a major share of cancellations during these times of disruption.

    On Friday, January 18, the number of aircraft allowed to depart and arrive fell to as low as six per hour at times, from a normal high of 45 per hour. We did our best to operate as many flights as we could.

    Please be assured throughout this situation, our main concern was for our customers and the effect the disruption was having on their travel plans. It was difficult keeping customers up to date on a changing situation, especially as the cause of the problem was out of our hands. We did everything we could to protect as many of our flights as possible, but I know this doesn't change the fact that your own journey was affected. I am sorry.

    We do not underestimate how upsetting this experience must have been for you and by way of an apology, I have added XXXXXXXX Avios to both of your Executive Club accounts. Please accept these with my compliments.

    Once again please accept my apologies for the inconvenience caused. We look forward to welcoming you on board again soon.


    Das Aviosangebot dekt nicht mal 20% der entstandenen Unkosten. Jetzt kommt der zweite Schritt alles nochmals per Einschreiben in echter Schriftform. Ich werde weiter berichten.

    Best regards
     
  3. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    336
    :?: :roll:
     
  4. Lufthansi

    Lufthansi Co-Pilot

    Beiträge:
    34
    Likes:
    0
    Mit der Antwort kann ich jetzt nichts anfangen?
     
  5. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Ich bin mir nicht sicher was Du Dir erhoffst und ich verstehe, dass Du emonyonal reagierst, aber Du solltest ein paar mal tief durchatmen und darueber nachdenken, dass schlechtes Wetter howhere Gewalt ist. Das Du offensichtlich nicht sonderlich flugerfaheen bist, hat sicherlich auch zu Deiner missluchen Lage beigetragen. Viel mehr als ein paar Punkte wirst Du nicht erhalten. S
     
  6. Lufthansi

    Lufthansi Co-Pilot

    Beiträge:
    34
    Likes:
    0
    Was ich mir erhoffe? Also meine beiden Mitreisendern haben bereits die volle Kostenübernahme aller Unkosten zugesichert bekommen. Lag bei mehr als 500.--€ (Taxi Hotel Essen frische Unterwäsche usw usw) Weiterhin denke ich, dass ich bei einem bezahlten Flug in der Premium ECO wohl auch Anspruch darauf habe, oder meinst Du die dürfen dass dann umbuchen in normale Eco ohne Erstattung. Flugerfahrung?? Na ja in 30 Jahren so ca. 100 Langstreckenflüge, ist nicht soviel aber wohl ausreichend um einen Überblick zu haben. Warst Du schon einmal 12 Stunden in einem Flieger eingesperrt ohne Versorgung? Mich ärgert hauptsächlich eine standardisierte Mail bei einem derartigen Fehlverhalten. Ausserdem habe ich den Vorfall nicht hier sofort gepostet um der BA die Möglichkeit zur Regulierung zu geben. Wenn die jetzt nicht ein normales Angebot zum Ausgleich meiner Kosten machen gehts zum Anwalt. Ich war schon dort und der meinte das die Rechtslage klar ist. Es geht hier nicht um höhere Gewalt, sondern um das 12 stündige einsperren in ein Flugzeug mit der erpresserischen Aussage wer aussteigt verliert das Ticket. So gehts nicht
     
  7. ExtremeHon

    ExtremeHon Platinum Member

    Beiträge:
    1.723
    Likes:
    34
    :lol: :lol: :lol:
     
  8. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Das sehe ich auch so.
    S
     
  9. Barbara56

    Barbara56 Gold Member

    Beiträge:
    607
    Likes:
    0
    Ich kann dich vollkommen verstehen ,hatte nicht so einen Horrorflug aber die Inkompetenz dieser Gesellschaft reichte mir..viel Glück!
     
  10. Boeing797

    Boeing797 Co-Pilot

    Beiträge:
    27
    Likes:
    0
    Moin Lufthansi,

    berichte doch mal bei Gelegenheit, was draus geworden ist.........
    Danke!
     
  11. Lufthansi

    Lufthansi Co-Pilot

    Beiträge:
    34
    Likes:
    0
    So das Ergebnis nach Gerichtstermin: BA muss für alles aufkommen auch Schmerzensgeld für alle Kläger.
     
  12. Flughörnchen

    Flughörnchen Lotse

    Beiträge:
    12
    Likes:
    0
    Richtig so. Sollen die mal daraus lernen.
    Ich bin bisher nur einmal mit BA geflogen. Von Brüssel über London nach New York. Da hatte ich keinerlei Probleme, aber bei Mehrfachen fliegen mit BA fallen die vielleicht eher auf.
     
  13. helge610

    helge610 Gold Member

    Beiträge:
    739
    Likes:
    5
    Danke dass Du berichtet hast.
     
  14. SEN Wolfgang

    SEN Wolfgang Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.377
    Likes:
    398
    Aha. Und worauf beruht Deine Hammer-Theorie?
     
    schnabeltier gefällt das.
  15. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    @Lufthansi:

    Ich habe Deinen blumigen Bericht in den vergangenen Monaten mehrfach gelesen, Euch bedauert, mich aber auch über Deine Übertreibungen köstlich amüsiert. Nicht aus Schadenfreude. Jeder von uns, der relativ häufig unterwegs ist, hat solche Chaostage schon erlebt und sich wahnsinnig über mangelnde Unterstützung durch überfordertes oder gleichgültiges Airline- und Flughafenpersonal aufgeregt. Leider sind darin alle gleich schlecht.
    Und ich gratuliere zur erfolgreichen Durchsetzung Eurer Ansprüche.
    Ich habe keinen Zweifel daran, dass es diesen Vorgang gegeben hat, obwohl laut EUclaim.co.uk
    Ich habe nur grosse Zweifel daran, dass er sich genau so zugetragen hat.
    Das war einer der schlimmsten Wintertage Anfang 2013, in Heathrow sind an dem Tag 395 Flüge komplett ausgefallen http://www.bloomberg.com/news/2013-01-18/london-heathrow-cancels-160-flights-as-snow-sweeps-across-u-k-.html.
    Du erinnerst Dich an Hunderte von Feldbetten für Menschen die in ähnlichen Situationen (Wetter oder Streik) in Frankfurt im Terminal campieren mussten?

    Ich erwähne dies nur, weil Du offenbar glaubst von BA schlechter behandelt worden zu sein als anderswo und Dein Nickname spricht vielleicht auch nicht für eine faire Betrachtung der Gesamtsituation.
    Über 6h im Flugzeug in MUC festgehalten worden zu sein (Ryanair hätte es mit weniger in die Presse geschafft), dann noch 2h Flugzeit (von MUC nach LHR?), und 90min Taxiway (???) und angebliche weitere 2h bis Ihr aus der Maschine befreit wurdet? Klar, so kommst Du auf Deine angeblichen 12h (solche Vorfälle schaffen es definitiv in die Presse), nur habe ich daran ebenso meine Zweifel wie daran, dass BA Dich aufgefordert haben soll aus der Toilette zu Trinken.
    Und wenn Deine Gesprächspartner ständig dekompensieren, kollabieren und zwei Tage nicht mehr Aufstehen können (ich komme auf mindestens drei Opfer in Deinem Bericht), dann musst Du an Deinem Auftritt arbeiten. Denn das Schlimmste für Airline- und Flughafenmitarbeiter, vor allem aber für andere Reise, die in ähnlicher Lage sind und auch gerne mal nach Hilfe fragen würden, sind Fluggäste die die Nerven verlieren und hysterisch werden.
     
  16. Lufthansi

    Lufthansi Co-Pilot

    Beiträge:
    34
    Likes:
    0
    Mich würde mal eines interessieren: Warum wird eigentlich alles hier kritisiert. Es ist mir doch völlig egal ob man mir das glaubt oder nicht. Es ist mir so wichtig wie wenn ein Sack Reis umfällt. Wenn es nicht möglich ist hier tatsächlich erlebtes zu berichten, ohne dass irgendwelche hirnlosen möchtegerns rumbrüllen, verabschiede ich mich hier aus dem Forum. Leider habe ich im richtigen Leben auch genug Idioten um mich, so dass ich mir das wirklich nicht gebe. Nur noch eine letzte Frage: Wieviel von den Möchtegernvielfliegern haben denn schon ein Flugzeug von Innen gesehen? Ich meine nicht die vom Spielplatz aus Holz sondern richtige Flieger. Habt Ihr den wirklich keinen anderen Spielplatz als hier? Fragt mal die Mutti die findet bestimmt was passendes. Totlach Ihr Heinis
     
  17. eac55

    eac55 Gold Member

    Beiträge:
    735
    Likes:
    3
    Relax mal . Dieses Forum ist nun mal so . Da muss man einmal durch und die Leute nicht so ernst
    nehmen . Einige sind sicherlich schon sehr viel geflogen . Das habe ich durch einige Fragen ,
    die man nicht googlen kann , rausgefunden .
    Totlach ihr Heinis , klingt schon mal gut .
    Ich habe auch schon mal Chaos im Flieger erlebt . TG 747 300 Triebwerksausfall mit Sicherheitslandung
    in Vienna . ( drei Stunden Weiterflug ) . Chaos in Wien . 12 Stunden festgehangen dann über MUC
    HAM . Zum Schluß per BUS nach HB = 36 Stunden suf den Beinen .
    Wegstecken fertig . Genauso mit den ,, Heinis ,, hier .
     
  18. SEN Wolfgang

    SEN Wolfgang Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.377
    Likes:
    398
    ....und wir warten immer noch auf das AZ. Ein solches Gerichtsurteil muss ja irgendwo einsehbar sein. Hat es doch schließlich großen Einfluss auf zukünftige Ereignisse.

    Also anstatt sich hier aufzuplustern, sollte der Lufthansi einfach mal eine Referenz nennen.
     
  19. SEN Wolfgang

    SEN Wolfgang Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.377
    Likes:
    398
    Genau so spricht man auf den von ihm erwähnten Spielplätzen (soweit ich mich nach knapp 40 Jahren daran erinnern kann) :lol:
     
  20. kuno

    kuno Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.472
    Likes:
    10
    Unterzuckert?
     

Diese Seite empfehlen