LH denkt über neue Gebühren nach

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von test54, 8. Juni 2010.

  1. test54

    test54 Platinum Member

    Beiträge:
    1.314
    Likes:
    6
    Im Gegensatz zu anderen Carriern sollen aber keine Services aus dem jetzigen Leistungspaket herausgenommen werden, "aber wir überlegen welche neuen Leistungen wir gegen ein Entgelt anbieten können."
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Zum Thema Gebühren hatte ich heute übrigens in den Nachrichten gehört, dass die neue "Luftfahrt-Ökosteuer" oder wie man es nennen will, ca. bis zu 15% des Ticketpreises betragen könnte.
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
  4. Guest

    Guest Guest

    Naja, dass mittelfristig irgend etwas in der Ordnung einer Kerosin-Steuer kommen würde, war denke ich nicht so überraschend.
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    ... genannt "ökologische Luftverkehrsabgabe". :roll:
    :arrow: www.spiegel.de/politik/deutschland/0,15 ... 44,00.html :mrgreen:
     
  6. honk20

    honk20 Guest

    Wenn es dann wenigstens nicht zweckentfremdet wird und hoffentlich in die Luft-Infrastruktur re-investiert werden würde :roll:
     
  7. Klotz

    Klotz Platinum Member

    Beiträge:
    1.381
    Likes:
    1
    Die Steuer ist nicht zweckgebunden. Soll gelten bis die Luftfahrt mit in den CO2. Zertifikatehandel eingebunden wird.
     
  8. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Steuern sind NIE Zweckgebunden. Zweckgebunden sind ABGABEN. Steuern können (und werden) für den allgemeinen Haushalt eingesetzt (schönes Beispiel: Rauchen gegen Terroristen), während Abgaben einen bestimmten Zweck erfüllen (sollen...), wie die Gebühr zur Ausstellung eines Reisepasses.

    Frage ist, ob die Flugökosteuer tatsächlich eine Steuer oder Gebühr wird, und wie diese erhoben wird.

    Tatsächlich wird sie eher ausländischen Airlines helfen, da diese dann ihre Drehkreuze ausserhalb Deutschland wesentlich günstiger anbieten können. Die Lufthansa wird da einen Nachteil haben, oder bspw. Mailand als Interkontdrehkreuz ausbauen können. Alles in allem werden sowohl Passagiere, als auch deutsche Airlines, als auch deutsche Flughäfen einen Nachteil haben - gut, dass die LH an Swiss, Austrian und LH Italia hat...
     
  9. -el-

    -el- Silver Member

    Beiträge:
    262
    Likes:
    0
    Wer's glaubt, wird selig....
     
  10. KMueller

    KMueller Einsteiger

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Ist denn die CO2-Belastung durch Flugzeuge auch zweckgebunden? Warum sollte es dann eine Steuer/Abgabe sein?
     
  11. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Noch eine der vielen fantasievollen Gedankenkreationen unserer Politiker, wie sie uns noch mehr unseres hart verdienten Geldes aus der Tasche ziehen können. :evil:

    Die Steuerpolitik hat doch schon lange jede Logik und Akzeptanz verloren.

    Wie man das "Kind" dann nennt ist doch wirklich wurscht!
     
  12. Guest

    Guest Guest

    so wie ich es in den nachrichten gehört habe sind ausschließlich deutsche airlines bis zur europaweiten einführung 2014 betroffen. deutschland will diese abgabe ab 2011 einführen.
     
  13. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Spätestens dann gibt es ein Drehkreuz von Etihad, Emirates, AA und LAN in Beirut, Cap Verde, Island oder Russland... :roll:
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Wie ich das mitbekommen habe, soll die Regelung wohl für alle in Deutschland startenden Passagiere gelten, unabhängig vom Carrier. Und zwar so lange, bis der Luftverkehr in der EU (einheitlich) in den Emmissions-/CO2-Handel mit einbezogen wird. Die Idee eines derartigen Zuschlages ist allerdings auch nicht neu und war schon in mehreren Ländern in Diskussion.
     
  15. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Klar, aber stelle dir vor highflyer fliegt von TXL nach GRU. Fliegt er TXL-FRA-GRU, fällt 2x ein deutscher Flughafen an, also 2x die Steuer. Oder er fliegt TXL-CDG/ZRH/AMS/...-GRU. Sollte die Steuer auch noch Entfernungsbezogen erhoben werden, dann könnte es sogar interessant sein nicht FRA-GRU, sondern FRA-CDG-GRU zu fliegen... abwarten, was uns das noch bringt...
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Wir sollten in erster Linie wohl auch abwarten, wie die Regelung denn nun genau aussehen wird.
     
  17. htb

    htb Platinum Member

    Beiträge:
    1.664
    Likes:
    2
    Klar, aber stelle Dir vor, die Regelung verlangt ohnehin nur einmal die Gebühr, egal wie oft man in Deutschland umsteigt, und zwar in Abhängigkeit vom Ticketpreis/Flugklasse. So habe ich die Idee verstanden. Das bedeutet unter Umständen, dass Awardtickets in F nicht mehr wirklich günstig sind, da sicher für die Steuer der Full-Fare-Tarif angesetzt wird...

    HTB.
     
  18. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    C Award wäre dann nicht viel besser, hieße bis 450 € Ökosteuer pro Ticket. Das wirft eine gewisse Schwermut auf den Abend ...
     
  19. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    Schlage eine Toilettensteuer für Langstrecken (EZE) vor ...
     
  20. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Dann fahre ich in Zukunft halt mit dem Auto nach Salzburg und fliege von dort. Oder gleich ab Zürich.

    So es denn so kommt.
     

Diese Seite empfehlen