LH Super Flex Tarif - (Un-)Sinn?

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von ne7y, 25. Mai 2010.

  1. ne7y

    ne7y Bronze Member

    Beiträge:
    112
    Likes:
    0
    Es mag an mir liegen, aber wem (außer LH) nützen Super Flex Tarife, für die zB in Eco für FRA-NRT-FRA über 10k € aufgerufen werden?!
     
  2. vegaslars

    vegaslars Gold Member

    Beiträge:
    854
    Likes:
    4
    Der Tarif ist nützlich und super flexibel. Es liegt also an Dir.
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Denen, die die 2k Euro fuer die voll fexible F-Klasse im 380 sparen moechten (und weil sie lieber Eco fliegen) :lol: :lol: :lol:
     
  4. ne7y

    ne7y Bronze Member

    Beiträge:
    112
    Likes:
    0
    Aber, aber - dann hieße der Tarif doch "Nützlich Super Flex"
     
  5. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Es soll Leute geben, die geschäftlich reisen! :idea:

    Sogar eine nicht unerhebliche Zahl. Jedenfalls fliegen die nicht alle FIRST. Würden sie sicher gerne, aber da gibt es einige Leute - meist die Geschäftsleitung, Controller (= Erbsenzähler!), Travel Manager - die das anders sehen. Die verfassen dann "Reiserichtlinien", "Travel Policies" und ähnliche Vorgaben, die den Geschäftsreisenden (= Spesenrittern - natürliche Feinde der Erbsenzähler) den Spaß an den Reisen einschränken (sind ja auch keine Lustreisen - das gibt es nur für Betriebsräte - sondern Geschäftsreisen). Diese sehen dann - wenn das Unternehmen nicht nur groß redet, dass es um das Wohl seiner Mitarbeiter bedacht ist, sondern auch so handelt - Flüge in der Business Class vor. Firmen, die weitestgehend von Erbsenzählern regiert werden (diese fliegen i.d.R. selten), sehen sogar Economy Klasse für ihre Mitarbeiter auf Langstrecken vor.

    Meist reagieren diese Firmen (insbesondere, wenn sie groß sind) relativ unflexibel. Da kann der Business Tarif (in D oder Z) billiger sein, es muss Economy gebucht werden. Gerade bei kurzfristig geplanten und sehr kurzen Reisen empfiehlt sich dann der Eco Flex Tarif.
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Gerrit,
    hast ja Recht, es gibt eben schwer verstaendliche oder schwachsinnige Reiserichtlinien, es gibt hier im Forum auch keinen
    Ironie-Smiley!

    Andererseits meine Frage (hatte bisher noch nicht den Fall): Kann der arme, geschundene Mitarbeiter nicht in solch einem Fall
    (FRA-NRT-FRA, SuperFlexEco fuer +10k Euro) - als Leistungstraeger, ein harmonisches Arbeitsverhaeltnis und Verfuegbarkeit
    beim Carrier vorausgesetzt- nicht nach Ruecksprache mit dem AG das Ticket durch eigene Zuzahlung auf First upgraden?
    Kommt natuerlich auf den AG an. "Spielt" der nicht mit ( obwohl der MA den Aufpreis aus eigener Tasche traegt, zudem kommt er
    viel ausgeruhter und motivierter an), sollte er sich einen neuen AG suchen. Abgesehen davon ist die F-Class ebenso full flexible
    wie der "Super-Eco-Tarif" und zudem derzeit als FC-fullpaid-ticket auch (fast) jederzeit kurzfristig buchbar. Oder nicht? :?:
     
  7. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Aus Deinem Beitrag spricht entweder eine riesige Frustration oder aber ein bedenklicher Mangel von Verstaendnis. beides ist erschreckend und bei Deinem Beitrag stellen sich mir die Nackenhaare hoch.


    Ich denke auch dass das die Eigentuemer (z.b. Aktionaere) anders sehen, die sicher wenig Interesse daran haben dass Geld verschwendet wird. Es faelt mir schwer eine Situation vorzustellen, in der es grundsaetzlich sinnvoll ist, dass Mitarbeiter auf Geschaeftsreisen first fliegen. Insbesondere wenn man sich die Entwicklung der Business Class ueber die letzten 10 Jahre ansieht.


    Zunaechst einmal sind Spesenritter Mitarbeiter, die ueberhoehte Reisekosten abrechnen. Insofern sind sie die natuerlichen Feinde eines jeden Mitarbeiters in einem Unternehmens. Das hat nichts mit Erbsenzaehlen zu tuen, sondern damit dass man nicht gerne mit Leuten ohne moralische Grundsaetze zusammenarbeitet.
    Unabhaengig davon sind Reisekostenrichtlinien, bei Unternehmen die eine bestimmte Groesse haben durchaus sinnvoll. Diese geawehren dass (1) Mitarbeiter gleich behandlet werden und (2) das Geld fuer Dienstreisen im Sinne des Unternehmen eingesetzt werden. Reiserichtlinien schraenken nicht umbedingt den Spass am Reisen ein, sie definieren nur Standards. Auch in dem Unternhemen fuer das ich arbeite, gibt es eine Richtlinie. Ich wohne dennoch in 5* Hotels und fliege ab 4 Stunden Flugzeit Business und konnte mich noch nie ueber den Standard beschweren..

    Nein es sind keine Lustreisen! Und solche sollte es in einem anstaendig gefuehrten unternehmen auch nicht fuer Betriebsraete geben. Aber in Unternehmen die Spesenritter tolerieren, wird wohl auch der Betriebsrat bestochen.



    Wie diese Richtlinien ausgestaltet sind, ist eine unternehmerische Entscheidung. Wenn es Dir als Mitarbeiter nicht passt, kannst Du letztendlich nur Deine Konsequenzen ziehen und zumindest fuer dieses Unternehmen nicht auf Geschaedtsreise gehen.


    Ob inflexibel oder nicht, sei dahingestellt. Aber wenn man ein grosses Unternehmen fuehrt muss man sich klar sein, wann man eine Ausnahme zulaesst und wann man auf die Einhaltung von bestimmten Regeln besteht. Auch wenn das im Einzelfall zu hoehern Kosten fuehrt, ist es durchaus moeglich dass es insgesamt zu einem besseren Ergebnis fuerhrt. Es soll ja Unternehmen mit Spesenrittern geben, die mit der Buchung ihrer Reise warten, bis es keine geunstigen Eco Tickets mehr gibt....
    S
     
  8. ne7y

    ne7y Bronze Member

    Beiträge:
    112
    Likes:
    0
    Nur: Eco Flex ist bereits für ca. 3k € zu haben. In F bewegen wir uns zwischen F Flex für 12k € und F Super Flex für 27k €.
     
  9. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    dfw-sen:

    Ich glaube, noch einfacher kann ich das ganze nicht erklären. War nun wirklich überspitzt genug beschrieben und sollte nur darstellen, dass es durchaus Firmen gibt, die Eco Flex Tickets buchen (ob die nun 10.000 EUR kosten, sei dahingestellt).

    Das hat weder etwas mit Verständnis, noch mit Frustration zu tun. Du nimmst Dir ausführlich Zeit, jeden meiner Sätze einzeln zu kommentieren. Vielleicht nimmst Du Dir erst einmal etwas Zeit, und liest gründlich.

    Es geht hier nicht um First Flüge - ist mir klar, dass das keiner zahlt (ausser für Betriebsräte/Gewerkschafter - und da fällt mir noch so ein Streikaufrufer ein, der sich dann fröhlich in first auf den Weg nach LAX gemacht hat...) und das diese auch unter normalen Umständen nicht notwendig sind.

    Ich spreche auch nicht von mir, kenne aber durchaus einige Unternehmen, die Ihre Mitabreiter auch dann nicht in Business Class fliegen lassen, wenn es günstiger ist.
     
  10. vielfliegercgn

    vielfliegercgn Platinum Member

    Beiträge:
    2.278
    Likes:
    0
    es geht nicht um Eco Flex sondern um Eco Super flex....

    wo liegt der sinn in einem super flex!?!? es ist einfach nur geld zum fenster rausgeschmissen.... KEIN mensch kann mir erzählen das er soooo wichtig ist das er 10000 Euro für ein Eco Ticket ausgibt... dann lieber one way Eco kaufen, das ist immer noch billiger...


    ich denke das ist ein marketing "gag" von LH, und wenn einfach nur ein paar leute drauf reinfallen lohnt es sich allemale.... das gleiche gibts ja jetzt auch bei BIZ.... Business super Flex (BK J).....
     
  11. vielfliegercgn

    vielfliegercgn Platinum Member

    Beiträge:
    2.278
    Likes:
    0
    um den schwachsinn noch mal zu veranschaulichen:

    BSP FRA-NRT kostet in Eco Super Flex (BK Y) ca 10000€ R/T

    wenn ich jetzt aber einfach one way in ECO Buche (BK Y) dann kostet mich das 2500€ O/W....

    also im zweifelsfall einfach oneway buchen.... :-O
     
  12. red star

    red star Platinum Member

    Beiträge:
    1.416
    Likes:
    0
    Um mal auf die Ursprungsfrage zurückzukommen:

    der Super Eco Flex ist der jüngst als Reaktion auf das bekannte EuGH-Urteil von LH eingeführte Abschreckungstarif, der das Abfliegen des Tickets in beliebiger Reihenfolge ermöglicht.
     
  13. MD271184

    MD271184 Silver Member

    Beiträge:
    351
    Likes:
    0
    Das dieser Tarif aber nicht wirklich durchdacht ist sieht man auch sehr gut daran, dass der Super-Flex auch bei Oneway Direktflügen angeboten wird. Da frag ich mich dann welche Flugreihenfolge man da ändern will. Mittlerweile hat die Lufthansa für sowas die Preise schon abgesenkt aber es ist immer noch teurer als der normale Flex. Warum ? Keine Ahnung*g*
     
  14. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    LH hat kein Interesse Tarife zu etablieren, die es erlauben die Coupon Reihenfolge zu aendern. Dies ist lediglich eine Reaktion auf ein gerichtsurteil und ist preislich so gestaltet, dass es niemand bucht.

    S
     
  15. vielfliegercgn

    vielfliegercgn Platinum Member

    Beiträge:
    2.278
    Likes:
    0

    ich bin kein jurist aber ist es zulässig mit angeboten die so absurd sind das sie niemand kauft ein gerichtsurteil zu "umgehen"? Ich meine es ist offensichtlich das 10000€ für FRA-NRT in Eco absolut absurd sind.

    Man würde ja auch keinen Ford Ka zum Preis einer E Klasse kaufen.

    Also - ist das verbraucherrechtlich so in ORdnung? Ich finde das schon sehr grenzwürdig... Dann kann man ja jetzt in Zukunft einfach in diesem Tarif alle Urteile einbauen und auf der adneren Seite kann LH dann mit allen anderen Buchungsklassen machen was sie will!?!?!
    zB. Compensation Rules nur in diesem Tarif, KK Gebühr wird nur in diesem Tarif erlassen, etc.etc...

    Sehr fragwürdig...
     
  16. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Zunaechst einmal hat das Gerichtsurteil es ja ausdruecklich zugelassen, dass LH in den einzelnen Traifbedingungen die Reihenfolge der Nutzung vorschreiben kann.
    Ob der Preis fuer diesen Tarif nun absurd ist oder nicht ist dabei unerheblich. Ob dies so "rechtens" ist, wird sich jedenfalls erst rausstellen, wenn jemand meint LH deshalb zu verklagen. Was das Ziel einer solchen Klage waere, erschliesst sich mir jedoch nicht.

    S
     
  17. vielfliegercgn

    vielfliegercgn Platinum Member

    Beiträge:
    2.278
    Likes:
    0
    naja es geht ja schon um kunden täuschung... genauso wenig darf man ja mit sachen werben die es gar nicht gibt (also zB werben mit Flügen ab 1€ wovon es aber unter 1mil plätzen nur einen gibt)... also scheinangebote.

    ich sehe da auch eher eine täuschung drin... es ist doch von jedem nachzuvollziehen das ein eco ticket für 10000€ derzeit absurd ist. das müsste doch verbraucherschützer auf den plan rufen können.
     
  18. ne7y

    ne7y Bronze Member

    Beiträge:
    112
    Likes:
    0
    Eine Täuschung kann ich nicht erkennen. Streit (auch vor Gericht) könnte aufkommen, wenn jemand sein "nicht-super flex" ticket in veränderter Reihenfolge abfliegen will, bzw. eine Verbraucherzentrale festgestellt wissen will, daß das trotz der super flex Tarife weiter möglich sein soll. Isoliert dürfte der Super Flex Tarif kein Problem sein, da niemand gezwungen wird ihn zu buchen.

    Und btw: Danke für die Aufklärung, red star
     
  19. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Ich glaube nicht, dass LH das Angebot an diesen Tickets in irgendeiner Weise einschraenkt.....

    S
     
  20. jsoprano

    jsoprano Bronze Member

    Beiträge:
    134
    Likes:
    0
    LH umgeht das Gerichtsurteil ja nicht, sondern befolgt es:

    1. Tarife anbieten, die in den Tarifbedingungen (nicht allg. Befoerderungsbedingungen wie vorher der Fall!) die Reihenfolge der abzufliegenden Segmente vorschreiben (geloest)
    2. Einen alternativen Tarif anbieten, der dem Kunden ermoeglicht, die Reihenfolge der Segmente zu variieren (geloest)

    Ob einem diese "Flexibilitaet" nun das Vielfache des Flugpreises wert ist muss n.m.E. jeder selbst entscheiden (wobei dies bei 99,9% der Paxe nicht zutreffen wird). Und LH hat kein Interesse diesen Tarif wirklich an den Mann bzw. die Frau zu bringen.
     

Diese Seite empfehlen