Lounge-Zugang bei neuer LH Struktur

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von wolbau, 27. Februar 2015.

  1. wolbau

    wolbau Bronze Member

    Beiträge:
    128
    Likes:
    2
    Wenn ich DUS-LHR auf der Lufthansa-Website buchen will, erscheinen die Flüge mit Germanwings-Flugnummer und der Flug wird von Eurowings durchgeführt... Verwirrend, aber egal. Wichtiger ist mir: Komme ich denn weiterhin mit meinem Eco Ticket und der *G Card auf dem Hin- und Rückweg in die Lounge?
     
  2. HKG

    HKG Gold Member

    Beiträge:
    891
    Likes:
    19
    Wenn du sonst keine Probleme hast...

    Scheiss auf die Lounge. Die braucht kein Mensch.
    Obwohl ich als SEN Zugang habe, nutze ich den Quatsch nie.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2015
  3. radaran

    radaran Guest

    Wenn es eine SEN-Karte ist: ja. Mit einer anderen *A-Gold-Karte: nein.

    Fäkaliensprache lässt häufig auf eine eher wenig konkrete Auskunft schließen.
    Geht es (nach einer netten, konkreten Anfrage)nicht auch ohne das Abgleiten in diesen Bereich?
     
  4. sowas

    sowas Gold Member

    Beiträge:
    828
    Likes:
    33
    Wenn es kein Mensch braucht, warum investiert dann LH so viel Geld in Lounges?
     
  5. wolbau

    wolbau Bronze Member

    Beiträge:
    128
    Likes:
    2
    Dank dir, radaran, für BEIDE antworten. (HKG übt noch an seinen Umgangsformen, da müssen wir noch etwas Geduld haben)

    Mit meiner A3G Card komme ich dann nicht rein...? Soll mal einer verstehen, wenn es in der Werbung heißt, dass mir damit "...alle Star Alliance Lounges weltweit offen stehen..."!
     
  6. tristarfreak

    tristarfreak Gold Member

    Beiträge:
    655
    Likes:
    59
    Aber eben nicht für Flüge mit Nicht Star Alliance Airlines und da gehört Irgendwaswings nunmal zu.
     
  7. wolbau

    wolbau Bronze Member

    Beiträge:
    128
    Likes:
    2
    Aber ist es nicht befremdlich, dass ich bei einem Star Alliance-(Gründungs!)Mitglied buche, dieses den Flug aus innerbetrieblichen Gründen an eine Unterfirma weitergibt und mir damit ein Teil der Grundleistungen eben dieser Star Alliance verloren gehen? Zumal ich ja auf der Strecke gar keine (*A-)Alternative habe...
     
  8. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.171
    Likes:
    203
    Das Problem gibt es mittlerweile doch öfter, dass nämlich Airlines Flüge an Billigtöchter abgeben, die nicht Mitglied der *A sind.
    TG (auch Gründungsmitglied der *A) hat viele Flüge (Buchung über TG website) an ihre 100% Tochter Thai Smile abgegeben. Die ist nicht Mitglied der *A.
    Lounge Zugang haben da nur noch Status Mitglieder des TG Programms.
     
  9. sowas

    sowas Gold Member

    Beiträge:
    828
    Likes:
    33
    Und SQ führt viele Flüge durch Silkair durch, ebenfalls kein Mitglied bei der *A.

    Und ganz ehrlich, die allermeisten A3 *G Leute hier im Forum sind nur deshalb kein SEN, weil sie nicht genug fliegen. Warum sollte LH an diesen Kunden sonderlich grosses Interesse haben.
     
  10. htb

    htb Platinum Member

    Beiträge:
    1.664
    Likes:
    2
    "Nicht genug" ist natürlich rechnerisch richtig, aber sehr relativ. Der SEN ist eben inzwischen auch extrem schwer zu erreichen, selbst wenn man extrem viel Eco fliegt. Ein Großteil der Tarife gibt inzwischen 25% der Meilen, mit 25% Exec-Bonus kommen wir dann auf 50%. Man muss also 200.000 Meilen pro Jahr fliegen für den SEN. Bei UA gibt es für die meisten Tarife auf LH immer noch 100% Statusmeilen (wenn auch inzwischen weniger Prämienmeilen) -- d.h. mit 50.000 Meilen ist man dort Gold.

    Ich denke immer noch, dass es ein großer Fehler von LH ist, Vielfliegern in Eco dermaßen den Stinkefinger zu zeigen. M&M merkt es als erstes, LH zahlt nun an andere Meilenprogramme, wenn sie nicht gleich den ganzen Passagier verlieren.

    HTB.
     
  11. sowas

    sowas Gold Member

    Beiträge:
    828
    Likes:
    33
    Wobei Du nun auch nur die billigsten Eco Tarife bruecksichtigts. Gerade fuer Leute die beruflich unterwegs sind und eine gewisse Flexibilität brauchen gibt es durchaus teurere Eco Tarife, die auch 100% geben (+Exec Bonus).

    Das magst Du als Fehler sehen, ich kann verstehen dass LH die Leute die nur "möglichst billig buchen" nicht sonderlich durch zusätzliche Goodies an sich binden will. Wenn der Preis stimmt buchen diese Kunden auch so. Und dass LH diejenigen die versuchen das Ganze durch die Hintertür zu umgehen und *G bei A3 oder TK werden genauso betrachtet ist wohl verständlich.
     
  12. helge610

    helge610 Gold Member

    Beiträge:
    739
    Likes:
    5
    Soll ja auch Goldstatuskunden bei der StarAlliance geben, die deshalb keine Senatoren sind, weil ihr Flugprofil ein anderes ist. Nehmen wir mal jemanden mit Wohnsitz in NZ, es erscheint mir hier schlüssig, dass er bei dem StarAlliance Mitglied NZ sammelt. Aber warum, darf der dann - nur weil er nicht Senator geworden ist - nicht mehr in die StarAllianceLounge in DUS, wenn er via LHR zurück nach Christchurch möchte?
    Weil 4U, als im Billigflieger der Lufthansa Gruppe eben kein StarAllianz Mitglied ist, jedoch gerne mit dem Namen Lufthansa wirbt, wenn es gerade passt.


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  13. wolbau

    wolbau Bronze Member

    Beiträge:
    128
    Likes:
    2
    Sehr schönes Beispiel! Was sagen denn die Lufthanseaten im Forum dazu?
     
  14. TanteJu

    TanteJu Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    128
    Likes:
    18
    wieso sollte er nicht in die Lounge dürfen:
    http://www.lufthansa.com/de/de/Loungetypen-und-Zugang

    Er benötigt lediglich einen NZ Anschluss ab LHR am selben Tag. Das vom OP geschilderte Problem trifft doch fast ausschließlich *AG Kunden in D, welche 4U ohne Anschluß nutzen. ...und dies sind eben nicht selten die erwähnte A3 Klientel. Gut, dass die nicht in die Lounge dürfen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2015
  15. TanteJu

    TanteJu Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    128
    Likes:
    18
    Was soll denn an diesem Beispiel schön sein? s.o.:roll:
     
  16. FlyRoli

    FlyRoli Silver Member

    Beiträge:
    460
    Likes:
    94
    Für Kunden die oft interkontinental fliegen ist der SEN Status wesentlich "billiger" zu bekommen als für jene Kunden die regelmäßig innerdeutsch oder kontinental "pendeln". Ich selbst komme mit LH/Swiss auf circa 20 Langstreckenflüge im Jahr. Dabei "zahle" ich für 100.000 Statusmeilen zwischen 6000 und 8000 Euro.
    Jene Pendler die regelmäßig kontinental unterwegs sind fliegen bestimmt 50 bis 60 mal im Jahr (auf jeden Fall "Vielflieger"! 8)),- und die zahlen für 100.000 Statusmeilen wesentlich mehr wie ich auf meinen Langstreckenflügen.
    Von daher ist es für mich nachvollziehbar warum sich jene Kunden (Pendler) für den A3 oder TK Goldstatus entscheiden.
    Gleichzeitig "bevölkern" auch jene Kunden (weil ja mehr Flüge) auch überdurchschnittlich die Lounges ;)
    Den von @wolbau unter #7 beschriebenen Standortnachteil gegenüber FRA oder MUC sehe ich auch.
     
  17. wolbau

    wolbau Bronze Member

    Beiträge:
    128
    Likes:
    2
    Gut, vielleicht war das NZ Beispiel auch (nur) gut, um die Feinheiten rauszuarbeiten: Zugang hätte ich gemäß LH Lounge Zugangsregeln also wenn ich habe: "Gültige Star Alliance Gold Card und Lufthansa / Star Alliance Bordkarte eines abfliegenden Fluges des selben Tages". Ich buche den Flug zwar bei Lufthansa, bekomme aber keine LH Bordkarte, sondern nur eine von 4U - die den Flug aber selbst auch nicht durchführen, sondern Eurowings beauftragen... Bleibt höchst unbefriedigend, dass mein Vertragspartner (LH) sich aus einem Teil seiner Service-Leistungen herausstehlen kann, indem er seine Aufgabe an einen Sub-Partner weitergibt... Der Lounge-Zugang ist ja vielleicht nur ein aktuelles Beispiel für ganz grundsätzliche Aspekte dieses Vorgehens. Was ist denn z. B. mit Versicherungsleistungen im Schadensfall o.ä.- gelten dann auch immer nur die Konditionen des Sub-Partners???
     
  18. witthuus

    witthuus Pilot

    Beiträge:
    54
    Likes:
    2
    Bin 1K bei UA ( höchster Status ) und fliege zurück in die USA ( mein Wohnort ) von HAM über LHR. Loungezugang in HAM wurde mir verwehrt, da ich mit Germanwings nach LHR geflogen bin, obwohl mein Anschluss mit UA war.
     
  19. helge610

    helge610 Gold Member

    Beiträge:
    739
    Likes:
    5
    Ist auch normal.
    Die hier aufgeworfene Auslegung der Regel, dass ein StarAlliance-Flug am gleichen Tag, jedoch an einem anderen Flughafen abgehend, ausreicht um den Zugang zu erhalten, mag richtig sein. Praktisch vermute ich jedoch, dass es viel Überzeugungsarbeit kostet, um den LoungeZugang dann noch tatsächlich zu erhalten.


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  20. htb

    htb Platinum Member

    Beiträge:
    1.664
    Likes:
    2
    25%: K, L, T
    50%: Q, S, V, W

    Ich habe 25% und 50% leider in eine Kiste geworfen.

    Bei Lufthansa braucht man keine teuren Tarife für "Flexibilität" -- selbst T ist in der Regel umbuchbar. Die Tarifdifferenz zahlt man dann im Bedarfsfall nach, meist sind aber einen Tag vor Abflug dann wieder ziemlich alle Klassen verfügbar.

    Erst wenn man in Richtung M oder B kommt, sind Umbuchungen dann kostenlos. Wenn ich nach Asien Flüge etwa eine Woche vor Abflug buche, erhalte ich meist irgendetwas zwischen T und V. Kommen höhere Buchungsklassen ins Spiel ist meist die Konkurenz so bedeutend billiger, dass ich LH nicht mehr wählen kann.

    "Billig buchen" trifft dann für fast alle Eco-Flieger zu -- und das lässt LH ihre Kunden merken. Gerade diese Vielflieger hatten aber bisher einen Anreiz, Argumente zu finden, weswegen Sie trotz eines kleinen Preisunterschieds lieber LH als was anderes fliegen. Dieser Anreiz wird mehr und mehr abgebaut, und sie buchen eben nicht mehr bei LH, außer der Preis ist wirklich der billigste.

    HTB.
     

Diese Seite empfehlen