M&M bringt ab Juni Online-WL für Upgrade-Awards

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von Guest, 3. Mai 2007.

  1. Guest

    Guest Guest

    Quelle hier.

    Da hat der Aufstand der Swiss-Vielflieger vielleicht doch was gebracht!?
     
  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das hätte ich ja nie gedacht. :shock:
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Erscheint mir auch fragwürdig. Aber wie heisst es so schön: "Glaube nur Statistiken, die du auch selber gefälscht hast". :wink:

    Eine Erklärung wäre: die setzen die mit Flügen gesammelten Meilen in Relation zu den insgesamt eingelösten Meilen (und lassen die Meilen aus anderen Aktionen (Coop lässt grüssen) aussen vor in dieser Statistik).
     
  4. MiPf76

    MiPf76 Platinum Member

    Beiträge:
    2.194
    Likes:
    0
    Kann mir schon vorstellen, dass viele Meilen sehr schnell wieder eingelöst werden.
    Otto-Normal-Meilensammler löst häufig seine Meilen doch einfach nur für irgendwelche innereuropäischen Prämienflüge ein (was meist die deutlichst unlukrativste Variante ist), jedenfalls habe ich in meinem Bekanntenkreis einen solchen Eindruck gewonnen.
     
  5. Caracho

    Caracho Silver Member

    Beiträge:
    333
    Likes:
    0
    Ich habe das auch schon mehrfach gehört, hatte schon mehrere Kunden mit denen ich über ihre Karte gesprochen hatte und viele haben davon nicht wirklich eine Ahnung.
     
  6. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Am besten gefällt mir folgender Satz: "Und im Herbst 2007 soll gemäss Hohmeister neben dem bereits bestehenden Angebot im Worldshop ein speziell auf Swiss-Kunden zugeschnittener Online-Prämienshop eröffnet werden."

    Wenn ich mir den Worldshop-Katalog der LH anschaue, frage ich mich langsam wirklich, was das ganze noch mit einem Vielfliegerprogramm zu tun hat!?! Die Kunden sollen einfach keine Prämienflüge mehr buchen, sondern ihre gesammelten Meilen in überteuerte Lifestyle-Produkte eintauschen. Da kostet die Sony Playstation 3 bspw. im Worldshop 599,- EUR oder schlappe 153.000 Meilen. Ganz toll!!! Für 140.000 Meilen bekomme ich eine First Class Prämie in die USA/Indien/Südafrika oder 2 Business Flüge nach Dubai (bzw. als SEN sogar zwei First Flüge). Der Gegenwert dafür liegt sicherlich bei mehr als 599,00 EUR.

    Ich habe das starke Gefühl, dass es von Seiten M&M überhaupt nicht erwünscht ist, dass die Kunden ihre Meilen in Flüge/Upgrades umwandeln, sondern die Worldshop Produkte sehr viel mehr Ertrag bringen.

    Eine kleine Rechnung ;)

    Ich vermute mal der Preis für eine Meile liegt bei etwa 0,01 EUR. Das lässt sich dadurch festmachen, dass man bspw. bei einem Zeitungsabo entweder einen Gutschein über 50 EUR, ein Bügeleisen im Wert von 50 EUR oder eben 5.000 M&M Meilen erhält (macht auch Sinn bei Sixt, die 500 Meilen pro Anmietung - also etwa 5 EUR Rabatt gewähren). Sicherlich hängt der Preis pro Meile auch von dem Kontingent ab (Sixt "kauft" sicher mehr Meilen als die Frankfurter Rundschau).

    Folglich verkauft M&M jede Meile zu 0,01 EUR, hat also für 153.000 Meilen etwa 1.500 EUR eingenommen. Für eine Playstation erhält M&M nun Meilen im Wert von 1.500 und verkauft ein Produkt, dass sie für 500 EUR eingekauft hat - das macht einen Gewinn von 200%. Warum sollte sie also für 1.400 EUR (=140.000 Meilen) einen First Class Sitz nach USA vergeben? Lieber einen weiteren Business Class Sitz für 3.000 EUR verkaufen und den Gast upgraden bzw. diesen Platz wirklich nur dann zur Verfügung stellen, wenn man weiss, dass der Flug 100% nicht ausgelastet sein wird (ausserhalb der Ferien/Saison. Der Award für SENs, bei dem man für doppelte Meilen in der Eco auch dann noch einen Platz bekommt, wenn noch Sitze verkauft werden, deutet in die gleiche Richtung: Nach USA benötigt man sonst 60.000 Meilen, jetzt 120.000 (=1.200 EUR), was dem Preis eines durchschnittlicheen Eco-Tickets (V oder Q Klasse entspricht).

    Abschliessend möchte ich sagen, dass das ganze System daran krankt, dass man angefangen hat, Meilen verstärkt an Non-Aviation-Partner zu verkaufen und Kunden (die wahrscheinlich sehr selten wirklich jemals bezahlt geflogen sind) grosse Meilenberge angesammelt haben. Die ganze Nachfrage nach Prämienflügen kann man nun überhaupt nicht mehr befriedigen und angeschmiert sind die wirklichen Vielflieger, die jede Woche zu teuren Tarifen zwischen ihrem Wohnort und ihrem Projekt pendeln und gerne im Sommer ihre Meilen für einen Urlaubsflug verwenden würden, aber da höchstens einen Prämienflug nach Khartoum oder Baku bekommen.
     
  7. Kalttaucher

    Kalttaucher Diamond Member

    Beiträge:
    7.576
    Likes:
    7
    vermutlich kennen sich die nicht flieger und nur sammler besser aus.
     
  8. MiPf76

    MiPf76 Platinum Member

    Beiträge:
    2.194
    Likes:
    0
    Es kommt auch immer auf das Programm und auf die Preise für die "normalen" bezahlten Flüge an. Bis vor kurzem habe ich meine Meilen bei Varig Smiles gesammelt. Dort wäre ich aber nie auf die Idee gekommen, meine Meilen in Interkontinentalflüge zu tauschen, die Inlandsflüge in Brasilien waren zumindest bis vor kurzem so teuer, dass es besser war, diese mit Meilen zu bezahlen.

    Vielleicht war das ja bei den Programmen von Swiss bzw. Swiss Air ähnlich (übertragen auf Europa), und die jetzt M&M-Mitglieder handelt einfach in gewohnter Manier weiter?
     
  9. Dreamliner

    Dreamliner Bronze Member

    Beiträge:
    151
    Likes:
    0
    Grundsätzlich ist die hier angesprochene Upgrade-Warteliste eine gute Angelegenheit.
    Wer den Lufthansa Geschäftsbericht fürs Jahr 2006 aufmerksam liest, findet dort auf Seite 125 erstaunliche Zahlen hinsichtlich der Rückstellungen für M&M.
    http://www.lufthansa-financials.de/servlet/PB/menu/1016282_l1/index.html
    „Zum 31. Dezember 2006 waren 165,4 Milliarden Meilen (Vorjahr 151,1 Milliarden Meilen) zu bewerten. Die Rückstellungshöhe beträgt 714 Millionen Euro (Vorjahr 599 Millionen Euro).“ Tendenz vermutlich steigend. Interessant wäre in diesem Zusammenhang zu wissen, wie viel Prozent der angesammelten Meilen nach drei Jahren verfallen (nicht-Statuskunden und nicht-LH-Kreditkarteninhaber). Ich habe aus LH-Insiderkreisen mal die Zahl von knapp 50 % gehört.
    Glücklicher Weise hat LH für HONs eine gute Lösung gefunden. Daher bereitet das Buchen von Business-Class-Prämien inzwischen null Probleme mehr. Und upgrades in F funktionieren in der Regel ebenfalls sehr gut.
    Es grüßt der
    Dreamline
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Aber nicht nur die! Auch Wenigflieger, die nach den diversen Enhancements, vor allem 2004 mit Bezahlflügen auf keinen grünen Zweig mehr kommen und ihre Konten mit verlockenden Abo-Meilen aufgefüllt haben, voll der Hoffnung, dann demnächst C- oder F-Awards zu nutzen, und dann aber zur gewünschten Zeit nichts mehr finden und schlussendlich dann doch wieder ein Eco-Bezahlticket erwerben, um überhaupt verreisen zu können.

    Für M&M sind diese non-Aviation-Partner eine geniale "Kapitalpumpe", die immer wieder auf Kosten von Meilenverbindlichkeiten gegenüber dem Kunden genutzt werden. Der geniale Trick dabei ist, dass durch unzählige Restriktionen und Klauseln der Kunde oft sehr stark daran gehindert wird, seine Verbindlichkeiten einzufordern..

    Der Wellensittich
     
  11. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    Dies ist eine uralte Erkenntnis, dh. schon im letzten Jahrtausend koppelten einige airlines die FFP von der Hauptgesellschaft ab um im Falle des "Meilen GAU" die Haende in Unschuld zu waschen bzw. nicht direkt fuer deren Verbindlichkeiten geradestehen zu muessen.

    Das "Meilen-Spiel" funktioniert aber immer noch heute, dies indes nur weil ein erheblicher Teil der Meilen nach wie vor verfaellt ohne genutzt zu werden bzw. nach wie vor suboptimal genutzt wird.

    Und unter diesem Aspekt ist die Aussage des LX Verantwortlichen, dass 85 % der Meilen wirklich eingeloest werden, wohl primaer auf eine "mediengerechte Interpretation" der wohl ebenso erheblich wie auch hoffentlich tieferen, realen Zahlen zurueckzufuehren, ansonsten die "Notbremse" bereits gezogen worden waere (bzw. zumindest erheblich massiver als bis anhin :wink:
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Wenngleich es mich im Zeitalter der Vielfliegerforen schon etwas erstaunt, dass immer noch viele semi-informierte M&M-Kunden mit ihren Meilen Toaster oder Mountainbikes statt vernünftiger Flugprämien erwerben..

    Andererseits für uns ist es gut! :wink:

    Der Wellensittich
     
  13. htb

    htb Platinum Member

    Beiträge:
    1.664
    Likes:
    2
    Ich habe auch so einen Kollegen. Er sammelt Meilen durch berufliches Fliegen und hat Familie. Im Urlaub käme er nur eben nicht auf die Idee, irgendwo hinzufliegen. Dann ist es schon besser, die Meilen gegen ein Mountainbike für die Tochter einzutauschen anstatt sie zu verfallen lassen.

    Ich muß ihn mal fragen, wieviele Meilen er hat und sehen, ob er sie mir "abtritt".

    HTB.
     
  14. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Ich würde das nicht semi-informiert nennen, sondern eher frustriert. Viele Berufstätige können leider ihren Urlaub nur kurzfristig planen, mit Kindern ist man dann gar noch auf die Ferien beschränkt und somit ist es eben nicht möglich, einen Award 363 Tage im Vorraus zu buchen. Dann bestellt man wahrscheinlich aus lauter Verzweiflung eine Kiste Rotwein für 185.600 Meilen um sich den Frust wegzusaufen, dass man schon wieder seine Meilen nicht für einen Flug einsetzen konnte.

    Die Online-Warteliste ist doch letztlich auch der allerletze Mist. Man muss kein Mathematiker sein, um zu erkennen, dass 2 UPG mehr kosten als das komplette Business Ticket als Award. Mit der Warteliste macht man sich das ganze nur noch einfacher: Wird der Sitz bis kurz vor Abflug nicht verkauft, nimmt man gnädigerweise die Meilen des Kunden und muss noch nicht einmal operative Upgrades vergeben. Die Verfügbarkeit in I Klasse (Business Award/Upgrade) kann man dadurch nur noch einmal reduzieren und erst kurz vorher wieder öffnen - in der Kommunikation nach aussen heisst das dann, dass man bspw. 100% mehr Plätze für Awards zur Verfügung gestellt hat (nämlich nicht mehr 2 Plätze in I für einen FRA-MIA Flug im Sommer, sondern 2 Tage vorher, wenn die Eco eh überlaufen ist, macht man 5 Plätze auf...).
     
  15. Bruchpilot

    Bruchpilot Co-Pilot

    Beiträge:
    40
    Likes:
    0
    Ich verstehe die Aufregung nicht. Auf jedem Flug gibt es ein paar Praemienplaetze. Wenn es aber allen M&M Teilnehmern so leicht gemacht wird, mit wie zuletzt 6 Stern-Abos auf 90.000 Meilen zukommen und dann Business in die USA bw. Suedafrika zufliegen, dann ist das doch kein Wunder, dass es viele wollen und die meisten eben auf der Strecke bleiben.
    Wer Business fliegen will muss den entsprechenenden Preis zahlen oder einfach sehr sehr flexibel sein. Leute, kommt, wir geben nicht einmal 1000 Euro fuer die 90.000 Meilen aus und fangen an zu meckern, dass die Verfuegbarkeit zu klein ist?!?
    Wir sind alle an diesem Desater selbst schuld. Nicht die Airlines inflationieren den Meilenbestand sondern wir mit unserer staendigen Jagd nach irgendwelchen Praemienmeilen aus Abos, etc...schauen wr doch einfach nur dieses Forum an...

    Es bleibt dabei: IF YOU WANT TO PLAY, PAY!
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Jetzt darfst Du mir nur noch zeigen, wie wir es anstellen können, einen Biz-Award nach Südafrika für 6 "Stern"-Abos zu bekommen (wir mußten jeweils 8 Neuleser beibringen) und schon sind wir wieder glücklich. 8)

    Im Ernst: niemand ist "schuld".
    Und ansonsten hast Du mit Deinen Gedanken durchaus nicht unrecht. :D

    Wir sollten uns freuen, daß die Reisen in Biz und F so schnell und preiswert zu bekommen waren (und z.T. ja auch noch sind) - und nicht über die angeblich schlechte Verfügbarkeit stets und ständig meckern.

    Und wer wirklich aus geschäftlichen Gründen zu einem ganz bestimmten Termin (womöglich auch noch sehr kurzfristig gebucht) muß oder will, der soll - auch da hast Du voll und ganz recht - einfach sein teures Kauf-Ticket zahlen (lassen).
     
  17. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Ich habe sehr wohl das Recht zu meckern ;) Ich habe kein Stern-Abo und auch sonst kein Abo - vielleicht bin ich zu anständig, zu doof oder was auch immer. Meine Meilen sind alle anständig mit teuren innereuropäischen Business Flügen (eben kurzfristig gebucht und zu solch beliebten Tagen wie Montag Früh und Freitag Abend). Ist ja eigentlich auch ein "Vielfliegerforum" und kein "Vielsammlerforum"... ...vom Namen her zumindest.

    Dann soll M&M von mir aus nur Prämien für gesammelte Statusmeilen vergeben! Wer seine Meilen durch Abos gesammelt hat, kann die ja gegen Wein oder einen BBQ-Grill eintauschen. Oder ein bestimmtes Kontingent für FTLs und SENs (wie eben auch bei den HONs) bereithalten.
     
  18. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wie kommst Du denn darauf, daß es "anständige" (und demnach wohl auch "unanständige"?) Meilen geben würde? Wieso soll denn eine "erflogene" Meile mehr wert sein als eine gekaufte (oder durch Abos gesammelte)? :shock:
     
  19. Guest

    Guest Guest

    ...weil

    - LH an einer - auf LH - erflogene Meile mehr verdient als an einer über M&M weiter verschacherten Meile
    - Man auf die Idee kommen könnte, dass irgendwann kaum/weniger Prämienplätze für die LH-High-Spender mit gut, durch bezahlte Flüge in Premiumklassen erworbene, gefüllte Meilenkonten zur Verfügung stehen und diese sich ein wenig angep***t vorkommen.

    Aber just für diese Klientel wurde "HON" geschaffen, insofern not yet a problem.

    gruss starbucks
     
  20. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Vielleicht solltest Du meinen Beitrag noch einmal lesen!?! Schreibe ich etwas von unanständigen Meilen?

    Ich habe geschrieben, ich sei vielleicht zu anständig, dass ich nicht 20 Stern Abos kaufe oder vielleicht zu doof.

    Warum sollte eine erflogene Meile mehr wert sein als eine gekaufte? Keine Ahnung, weil M&M eigentlich ein KundenBINDUNGSprogramm ist - und zwar der LH, OS, LX,... Somit sollte doch ein loyaler Kunde, der viel Geld bei LH & Co lässt, besser an eine Prämie kommen, als jemand der vielleicht mit seinen 10 Stern Abos ein guter Stern-Kunde ist.

    Warum darf ein Frequent Traveller, der 90.000 Meilen mit LH im Jahr fliegt, ein voll bezahltes C-Ticket in der Hand hält in keine SEN-Lounge, aber irgendein AC Kunde, der seinen Gold-Status hat, weil er 4mal für je 500 EUR über den Atlantik mit allen möglichen Airlines ausser LH geflogen ist? Ich werde wohl nie dahinter kommen - vielleicht kannst Du mir eine Antwort geben (aber bitte nicht, ein, weil es so in den Regeln steht)!

    [IRONIE AN]Das wäre das gleiche, als wenn Du bei Deinem Stammautohaus, bei dem Du schon 5 neue voll ausgestattete Audi A8 gekauft hast, keinen Werkstatttermin bekommst, aber jemand mit einem 10 Jahre alten Skoda, der noch nie bei Deinem Autohaus war, aber die goldene VolkswagenGroup Kundenkarte hat, die er in seiner Heimatstadt bereits beim Kauf eines Gebrauchtwagens bekommt, Du aber noch weitere 5 Audis kaufen musst, bis Du auch mal in den Genuss einer solchen Karte kämst[IRONIE AUS]
     

Diese Seite empfehlen