Neue Award-Werte bei TG: Vorbild für *A?

Dieses Thema im Forum "Thai Airways" wurde erstellt von miles-and-points, 1. Juni 2007.

  1. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Vom 1. Oktober an gelten die folgenden Meilenwerte (O/W und R/T)
    (nicht nach "Regionen", sondern nach Distanzen geordnet):

    Royal Orchid Plus (klick)

    Wollen wir mal hoffen, daß dieses Prinzip nicht von der *A übernommen wird.
     
  2. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    Die Aufteilung nach Distanzzonen gibt es bei ROP schon seit Jahren und somit besteht wohl keine Gefahr, dass die anderen *A carrier dieses System übernehmen.

    Neu ist nun einzig, dass ein paar Preise leicht erhoeht wurden, man O/W awards buchen kann und die Zone 4 neu definiert wurde.
     
  3. Jojojojoemail

    Jojojojoemail Platinum Member

    Beiträge:
    1.237
    Likes:
    0
    STIMMT -
    das mit den Distanzen galt schon immer allerdings NUR BEI DEN THAI EIGENEN FLÜGEN
    was hier auch damit gemeint ist, denn jetzt kann man dann auch online REINE Thaiawardflüge buchen und auch oneway.

    Meines Wissens, bleibt davon unberührt die STAR ALLIANCE Tabelle, welche es auch bei der Thai gibt - diese gilt dann für Award Flüge mit einem oder mehreren Star Partnern.

    Im übrigen gibt es wohl auch bei der ANA und der Asiana dies Distanzlisten und KEINE REGION Listen wie bei LH und AC und SK
     
  4. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Ich drück mir die Daumen, daß Ihr Recht habt und uns so etwas nicht ins Haus steht.
    Wobei man ja noch anmerken muß, daß eine solche Umstellung auf Entfernungen ja vor allem die "bushland"-Flieger (Westküste) treffen würde (was uns nicht im Geringsten berührt).

    Edit:
    Jetzt habe ich auch auf die Seite 4 mit den *A-Awards in F (Asia 1-3) geklickt und sehe, daß dort weiter nach "Zonen" differenziert wird:

    KLICK

    So fällt mir doch ein kleines Felsbröckchen von der sonst so reinen Seele. 8)
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Man sollte aber immer sehen, dass bei der jetzigen Regionenregelung bei M&M einige profitieren, andere darunter leiden.

    Jemand, der oft nach Südafrika oder an die US-Westlüste fliegt, hat mehr vom Programm als jemand, der oft CCS- oder MIA-Awards bucht..

    Also ganz subjektiv wäre ein Übergang zur Distanzregel für manche nicht schlecht... :wink:

    Der Wellensittich
     
  6. Jojojojoemail

    Jojojojoemail Platinum Member

    Beiträge:
    1.237
    Likes:
    0
    Subjektiv gesehen hast du recht,
    denn es wäre ja tatsächlich nur Recht und billig wenn man die Meilen nach der tatsächlichen Entfernung berechnet.

    Aber im grossen und ganzen finde ich die Regionen-Einteilung natürlich besser. Wobei ich schon finde - dass man innerhalb der *Allianz doch wirklich grosse Unterschiede findet.
    Selbst bei der Regelung mit
    Stop-over, Transfers, Segmente und auch und Zuteilung von Ländern in die Regionen gibts RIESIGE Unterschiede. Während man bei Thai in einer dritten Region umsteigen kann, geht das bei LH nicht; es gäbe zahlreiche Beispiele für die grossen Unterschiede der Programme innerhalb der Allianz.

    Sind wir also doch froh, dass es ZUNÄCHST - alles so bleibt wie es ist. Obwohl es bestimmt nur noch eine Frage der Zeit sein wird, bis auch hier innerhalb der *Allianz die Regularien angeglichen werden. Diskutiert wird ja angeblich schon darüber.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Ich denke halt, man könnte durch eine Umstellung das System "gerechter" machen.

    Es ist ja so: beim Meilensammeln bekommt man ja auf die Meile genau die geflogene Strecke (ausser Europa), während beim Einlösen teilweise ganze Kontinente "über einen Kamm geschoren werden".

    Muss man dann aus welchen Gründen auch immer bei Awards fast ständig Destinationen buchen, die innerhalb einer Entfernungsgruppe an der untersten Grenze liegen, hat man dadurch einen Nachteil..

    Der Wellensittich
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Niemand muss einen Award buchen. Es gibt keinen Awardbuchungszwang, aus welchen Gründen auch immer. Wenn jemand glaubt, für seinen Award keinen angemessenen Gegenwert zu erhalten (bzw. die Meilen anderweitig wertvoller einsetzen zu können), kann er jederzeit auf ein Kaufticket ausweichen und die Meilen behalten.

    Zudem kann man die Meilen auch bei TG sammeln, falls einem das Awardschema dort gerechter erscheint. Die Wahl des FFPs ist jedermann weitgehend freigestellt, es gibt da wenig Restriktionen. Dass FFPs mit unterschiedlichen Regeln und Features auch innerhalb einer Allianz miteinander konkurrieren, ist positiv, da dies eine Differenzierung schafft. Wenn dir deine Vorstellung von "Gerechtigkeit" wichtig ist, geh zu einem Programm, das dieser Vorstellung am meisten entspricht bzw. nutze mehrere Programme gleichzeitig, um je nach Situation den bestmöglichen Nutzen zu erhalten.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    An dieser Stelle muss ich doch berwangerfj zitieren: "Es kommt immer auf den Standpunkt an!"..

    Dass du mit deinen Westküstenawards kein Interesse an einer Änderung hast, kann ich durchaus nachvollziehen..

    Aber mich ärgert es, wenn ich für meine CCS-Awards 30.000 Meilen mehr auf den Tisch legen muss, obwohl der Flug rund 2 Stunden kürzer ist als etwa FRA-LAX, d.h. es kostet weniger Kerosin und auch mein individueller Bordkonsum fällt bescheidener aus..

    Der Wellensittich
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Dann flieg galt nach LAX und nicht nach CCS. Und wenn du unbedingt nach CCS willst, flieg mit einem Programm, das dorthin günstiger ist.

    Demnach würdest du dich also freuen, wenn LH umstellen und dadurch alles natürlich noch viel teurer, aber im Sittichuniversum "gerechter" werden würde? So nach dem Motto 140.000 Meilen für München-New York, 160.000 für Warschau-New York, 200.000 für Athen-Los Angeles und so weiter? :roll:

    Oder glaubstu im Ernst, dass durch eine Umstellung irgendetwas auch nur eine Meile billiger werden würde? Falls ja, dann wüsste ich gern das Reisebüro, wo du deine Flüge nach Fantasien buchst. Bzw. wieviele Meilen es dorthin kostet... :lol:
     
  11. Jojojojoemail

    Jojojojoemail Platinum Member

    Beiträge:
    1.237
    Likes:
    0
    ich muss mich da doch eher flysurfer anschließen,

    ist letztendlich doch gut wenn es KONKURRENZ in der gleichen Allianz gibt, man kann sich ja wirklich selber aussuchen bei welcher Airline man die Meilen sammelt. allerdings erfordert dass doch auch schon ziemlich aufwand
    Regeln, Bedingungen, Tabellen usw. von einem Dutzend Airlines zu durchforsten.
    Bei LH stört mich am meisten, dieser doofe 3-Regionen Award und dass man nur wenige Transfers und Segmente in einem Award haben darf.
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Es gibt ja nun einmal in jeder Allianz ausreichend FFP´s, alle mit Vor- und Nachteilen. Sich aus allen Programmen die Sahnehäubchen rauspicken und dann das "Traum" Programm zusammenzustellen hört sich verlockend an - hat aber nix mit Realität zu tun.

    Mir würde es z.B. sehr entgegenkommen wenn man immer mit 50000 Statusmeilen *Gold wird und dann noch alle weiteren Möglichkeiten innerhalb der Allianz zum Prämienmeilensammeln funktionieren würden. Läuft aber nicht - leider.
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Nun, deine Befürchtungen diesbezüglich sind leider nicht ganz von der Hand zu weisen. LH würde dieses Enhancement dazu missbrauchen, um insgesamt durchschnittlich Awards zu verteuern, indem man halt die Kurzstrecken bei den jetzigen Meilenpreisen beliesse und den Rest verteuern würde.. das ist das praktische Problem..

    Andererseits: wenn LAX-Awards dann demnächst 120.000 (C) und 180.000 (F) kosten, wird´s auch wieder besser mit der Verfügbarkeit.. :wink:


    Der Wellensittich
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Wieso das denn? Die Verfügbarkeit wird zu 90% von LH gesteuert und vielleicht zu 10% vom Meilenpreis, der die Nachfrage beinflusst. Und da die neue F weniger Sitze hat als die alte, dürfte die Verfügbarkeit geringer sein als heute. Auch bei 180.000, 240.000 oder 1.000.000 Meilen pro Platz.

    Übrigens wurde 2004 der C-Preis von 105.000 auf 90.000 reduziert, was jedoch nicht dazu führte, dass die Anzahl der verfügbaren C-Award-Sitze spürbar geringer wurde.

    Wenn man demnächst noch 2 Stunden vor dem Abflug einen Award ausstellen lassen kann, ist das Problem wohl ohnehin entschärft. Dann stehe ich morgens früh genug auf, gucke mir an, auf welchen Flügen ex MUC oder FRA noch physikalische Sitze in der F frei sind und buche mir dann einen davon als Award.

    LH wird hier (also im ultrakirzfristigen Zeitfenster) meiner Erwartung nach nicht ungroßzügig sein, schließlich kann man diese Last Minute Awards wunderbar als Alibi gegen Kritiker anführen und erklären: "Guckt mal, wie viele Leute bei uns im letzten Jahr Awards bekommen haben, eure Vorwürfe stimmen alle nicht." Umso restriktiver kann LH dann in den Wochen und Monaten vor dem Abflug sein, wo F-Awards dann vermutlich à la SQ so gut wie gar nicht mehr zu haben sein werden.

    Für LH ist das auch das beste Risiko-Management, denn ob 6 Sitze in der F auf einem bestimmten Flug verkauft werden können oder nicht, kann auch das beste Prognosesystem nicht 1 Jahr oder 6 Monate oder auch 1 Monat im voraus vorhersagen. 1 Tag vor Abflug sieht das anders aus, da kann der Computer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit prognosizieren, ob Sitze in der F unverkauft bleiben - und falls ja, wird das System diese dann sehr kurzfristig als Award (natürich auch für Upgrades) auf den Markt werfen.
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Also zunächst mal fände ich es auch schön, wenn LH bei Awards und Upgrades flexibler wird und kurz vor Abflug noch das ein oder andere möglich macht..


    Aber die Nachfrage nach Awards ist sehr preis- bzw. in diesem Fall meilen-elastisch!! Und wenn man die Preise hochschrauben würde, würde die Nachfrage in der Tat spürbar absinken!

    Und zu guten alten Zeiten, wo ein US-Award noch 105.000 Meilen kostete, habe ich auch problemlos 2 Wochen vor Abflug im November oder Dezember noch MIA-Awards bekommen, heute eher ein Traum....

    That´s economy...


    Der Wellensittich
     
  16. peter42

    peter42 Diamond Member

    Beiträge:
    2.967
    Likes:
    0
    Als Trostpflaster gibt es ja schon den Senatorpremiumaward gegen einen "kleinen" Aufschlag.
     
  17. Jojojojoemail

    Jojojojoemail Platinum Member

    Beiträge:
    1.237
    Likes:
    0
    So ganz einfach dürfte das ja nicht sein, mit dem früh morgens aufstehen und nachsehen, ob und wieviele "physikalische Plätze" in der F oder C noch vorhanden sind.
    Denn meines Wissens, lässt das auf gar keinen Fall darauf schließen, dass auch bei Verfügbarkeit für Kauftickets - auch tatsächlich Award Tickets vorhanden sind. Ausserdem gibt es immer noch eine Warteliste für Upgrades - die dann auch erst kurz vor Abflug fest gebucht werden.
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Naja, ein paar Mausklicks halt, dann sehe ich (und jeder andere) die Award-Verfügbarkeit.
    Und das Thema Warteliste wurde hier ja bereits umfassend diskutiert.
     
  19. Guest

    Guest Guest

    Lediglich 100% Aufschlag, und -mir unverständlicherweise- eben nur für SEN´s und HON´s..

    Der Wellensittich
     
  20. Guest

    Guest Guest

    Falsch.
    100% Aufschlag git nur für SENs, HONs zahlen ganz normale Meilenpreise.
    Außerdem: Volle Verfügbarkeit nur in C und Y, nicht in F.
     

Diese Seite empfehlen