Reiserücktritt wegen Krankheit mit LH Mastercard GOLD

Dieses Thema im Forum "Amex, VISA, Mastercard - Kreditkartenanbieter" wurde erstellt von DanielSB, 12. Juli 2011.

  1. DanielSB

    DanielSB Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Nabend, leider ist mein Kollege erkrankt und somit können wir aller voraussicht nach unseren FLug nicht antreten!

    Flug wurde mit der LH Mastercard Gold gebucht und die Reiseruecktrittsversicherung ist folglich inkludiert.

    Was muss man nun der Versicherung genau vorlegen, um die Kosten erstattet zu bekommen ?

    mfg
    Daniel
     
  2. gatostar

    gatostar Bronze Member

    Beiträge:
    159
    Likes:
    0
    Die Reiserücktrittskostenversicherung wird ja stellvertretend für die Lufthansa von einer Versicherung gemanagt.

    Also, ich würde mal die M&M Kreditkarten-Hotline anrufen, und den Fall schildern,die erzählen Dir dann schon die weitere Vorgehensweise bzw. leiten Dich an die Versicherung weiter.

    Sie werden sicherlich die ganzen Buchungs-Rechnungen,sowie ein Arzt-Attest Deines Kollegen sehen wollen,aus dem ganz klar hervorgeht,warum die Reise nicht angetreten werden konnte...
     
  3. DanielSB

    DanielSB Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Reicht ein normales Attest, oder hinterfragen die ganz genau?

    Problem ist, das es eine fast chronisch krankheit bei meinem Bekannten ist und somit die Versicherung idR nicht eingreifen würde!
     
  4. HON CIRCLE RD

    HON CIRCLE RD Gold Member

    Beiträge:
    806
    Likes:
    0
    Schaden melden bei: versicherung@lufthansacard.de

    Dann kommt eine email zurück, die in etwa folgendermaßen aussieht:

    Sehr geehrter HON CIRCLE RD,

    Vielen Dank für die Meldungen zur Reise-Rücktrittskosten-Versicherung.
    Zur weiteren Bearbeitung Ihrer Versicherungsfälle benötigen wir noch folgende Unterlagen:

    Vorgangsnummer: MMI/xx/DE/xxxxxxxx Flug nach New York vom xx.xx. – xx.xx.xxxx

    - Original Stornokostenbeleg oder Nichtantrittserklärung
    - Kopie der Kreditkartenabrechnung, aus der die Buchung hervorgeht
    - Ärztliches Attest im Original mit folgenden Angaben:

    ° genaue Diagnose
    ° wann wurde die Erkrankung erstmalig festgestellt (bzw. wann ist sie erstmalig aufgetreten)
    ° wann ist die Reiseunfähigkeit eingetreten
    ° bestehen Bedenken gegen die Reise

    Das beigefügte Formular, können Sie gern verwenden.
     
  5. MrDaniel

    MrDaniel Newbie

    Beiträge:
    387
    Likes:
    0
    Die Vers. zahlt aber nur für den Versicherungsnehmer und nicht für mitreisende... falls das erwartet wurde...
     
  6. HON CIRCLE RD

    HON CIRCLE RD Gold Member

    Beiträge:
    806
    Likes:
    0
    Die Versicherung zahlt für alle Reisende für die mit der CC bezahlt wurde!
     
  7. DanielSB

    DanielSB Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Danke für die info!

    Ja genau wie du sagst hon, sie zahlt im og Fall auch für mich!
     
  8. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Unbedingt die Versicherungsbedingungen zum Thema Vorerkrankung etc. durchlesen, bevor Du Deinen Arzt um ein Attest bittest. Evtl. ist ja zu einer schon vor Buchung bekannten Haupterkrankung unererwartet eine Nebenerkrankung hinzugekommen, die Dir das Reisen erst unmöglich macht!
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Vorsicht bei Versuchen, bei den geforderten Angaben Versicherern gegenüber
    schummeln zu wollen. Das kann gaqnz schnell "ins Auge" gehen und z.T. üble
    Konsequenzen nach sich ziehen. Einen Arzt zu bitten, per Attest zu lügen ... :roll:
     
  10. flori96

    flori96 Co-Pilot

    Beiträge:
    36
    Likes:
    0
    Ich hatte vor ein paar Jahren (M&M KK Classic mit Business-Paket) die telefonische Auskunft erhalten, dass wie bekannt bis zu 5 Personen mitversichert sind, jedoch die Versicherung tatsächlich nur für die durch die bekannten Gründe verhinderte Person eintritt. Kann das jemand bestätigen?
    Oder gilt das nur für die Nicht-Familienangehörigen?
     
  11. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Wieso willst du deinen Arzt bitten deine komplette Krankenhistorie aufzufuehren wenn dies nicht erforderlich ist?
     
  12. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wer will denn das? Erst lesen ...
     
  13. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Willst du uns/mir etwas mitteilen? Zumindest irgendetwas was nicht bereits in den anderen 30 posts der vergangenen 20 Minuten behandelt wurde (ebenfalls inhaltslos).
     
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Natürlich: Daß niemand bisher erklärt hat, seinen Arzt um derlei
    Dinge bitten zu wollen. Oder anders gesagt: Du postest Unsinn. :idea:
     
  15. DanielSB

    DanielSB Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Ruhe im Kindergarten!
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Warum plärrst Du denn hier so rum? :shock:
     
  17. DanielSB

    DanielSB Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Da ihr sonst ned hört ;)
     
  18. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das ist dann "Kindergarten".
    Erwachsene können nämlich auch "leise" argumentieren. :idea:
     
  19. HON CIRCLE RD

    HON CIRCLE RD Gold Member

    Beiträge:
    806
    Likes:
    0
    Wenn sie es dann nur auch machen würden....
     
  20. fly-nue

    fly-nue Co-Pilot

    Beiträge:
    34
    Likes:
    0
    Wenn ich die Anfrage richtig verstanden habe, dann hat DanielSB eine Reise gebucht und kann diese jetzt aus betrieblichen Gründen nicht antreten, weil ein Kollege erkrankt ist. Der Kollege selbst sollte an der Reise nicht teilnehmen.

    In diesem Fall wird die Reisekostenrücktrittversicherung nicht eintreten, weil ja keiner der Reisenden bzw. deren nahen Angehörigen erkrankt ist.

    Hinsichtlich der Abwicklung im Schadensfall kann ich aus eigener Erfahrung (vor ca. 6 Jahren) folgenden Ablauf schildern:

    Schaden der Versicherung mit kurzer Begründung und einer Kostenaufstellung melden.
    Die Versicherung verschickt dann einen Fragebogen für den Arzt. Darin wird natürlich neben der Art der Erkrankung hauptsächlich abgefragt, wann die Erkrankung erstmals diagnostiziert wurde.
    Erstattung erfolgte dann reibungslos.
     

Diese Seite empfehlen