"Spiegel": Schlagendes Herz in Schnaps

Dieses Thema im Forum "On The Road" wurde erstellt von miles-and-points, 19. April 2007.

  1. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    KOBRA-DINNER IN VIETNAM (klick)

    Das kenne ich nur aus Taipeh... :shock:
    Bin fast umgekippt (und hab's natürlich nicht gegessen).
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Also für diese Art Küche fehlt mir jedes Verständnis..

    Der Wellensittich
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Mir auch. Wobei man sehen muß, daß vieles von dem, was wir hier so essen, Menschen aus anderen Kulturkreisen ebenfalls als "eklig" erscheint.
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Ja, aber wir essen keine lebenden Tiere (-> Chinesen) oder "lebende" Organe. Ich halte das einfach nur für Tierquälerei, kultureller Hintergrund hin oder her. Macht mich sehr wütend :evil:
    Ich habe keinerlei Verständnis für den "Frische-Kick", den manche chinesischen Feinschmecker haben müssen: Der besteht darin, einen Fisch so langsam halsabwärts zu kochen (Kopf in nasse Tücher gewickelt), dass er auf dem Teller noch zappelt. So hat man uns das in Hongkong erzählt. Und ich finde sowas einfach nur noch eine ............. :evil:
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das alles finde ich ebenfalls erschreckend - und ich wollte es auch nicht relativieren, sondern nur aufzeigen, daß auch manches, was manche Leute hier so essen, von anderen ebenfalls als völlig "barbarisch" angesehen wird.

    Ich persönlich mag z.B. keine Austern schlürfen, weil ich mir nicht ganz sicher bin, ob die tatsächlich tot (erfroren? mit Zitronensäure gekillt?) sind...

    Und seitdem ich mal selbst einen zappelnden Hummer ins kochende Wasser schmeißen sollte, habe ich mir jedenfalls gesagt (und bisher auch durchgehalten): das (eigentlich gut schmeckende) Hummerfleisch esse ich nie wieder.

    Aber ich leg mich halt auch daneben, wenn ein Ferkel mit dem Bolzen getötet wird (und mag Schweinefilet und dergleichen trotzdem essen).

    Und solche Beispiele gibt's natürlich viele - selbst lebenden Fischen konnte ich nicht selbst mit einem Messer den Garaus machen - aber wenn sie dann letztlich tot vor mir liegen, kann ich sie klasse zubereiten.
     
  6. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    Und wenn man schon Austern isst, so sollte man bitte, bitte auf die Unsitte mit dem Zitronensaft verzichten bzw. sie dann wenigstens gerade ganz ueberbacken, frittieren, grillieren, kochen etc. (was schon genug Suende ist)

    Am besten wird Hummer gemaess einem ehemaligen Fischer angeblich so: man fuellt den Topf mit 1 bis 2 cm kaltem Wasser, tuermt die Hummer obendrauf und erhitzt die ganze Geschichte dann, so dass die Hummer nur im Dampf gegart werden und somit kein ueberfluessiges Wasser aufnehmen - und dann einzig zerlassene Butter dazu reichen, was indes bedingt, dass man genuegend (nebenbei nicht zu grosse)Hummer haben muss um wirklich satt zu werden.

    Bevor aber nun eine Anzeige wegen Tierquaelerei kommt: dies geschah in Neu-England und ich war lediglich Mitesser bzw. "Hehler".
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Eben das tu ich nicht: Ich esse keine Austern.
    Selbst das schnelle Töten durch's kochende Wasser brachte ich nicht über mich - warum sollte ich die Tiere dann ganz langsam zu Tode dämpfen wollen?
    Beim Kindesmißbrauch sind wir inzwischen ja schon so weit, daß auch eine im Ausland begangene Tat in Deutschland bestraft werden kann. Nimmt man dieses (sicherlich weit hergeholte) Beispiel und überträgt es auf Deinen Versuch der Exkulpation, könnte man u.U. auf den Gedanken kommen, daß der Kinder-Zuhälter in Südamerika oder Südostasien oder wo auch immer doch eigentlich nicht weniger scharf bestraft werden dürfte als der Mittäter bei einer Vergewaltigung?

    Zum Thema "Tiere töten":
    Letztendlich würde uns allen nur noch der "Ausweg" bleiben, Vegetarier oder Veganer (oder was es da sonst noch so an Abstufungen gibt) zu werden. Was mir persönlich spätestens beim Filet Mignon oder Chateaubriand sehr schwer fallen würde. Seufz.
     
  8. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    Das Prinzip der sog. "aktiven Personalitaet" im Strafrecht greift im allgemeinen nur, wenn die Tat im Begehungsland ebenfalls strafbar ist, was ich im vorliegenden Falle wohl nicht denke, da Maine - historisch wie ebenso oekonomisch bedingt - wohl eine etwas andere Einstellung zur Spezies "homarus americanus" hat.

    Zudem waere es ziemlich schwierig ueber den von mir einzig eingestandenen "einfachen Verzehr ohne vorgaengige Bestellung" eine strafrechtlich relevante Beteiligungsform an der allenfalls strafbaren Art der Zubereitung zu konstruieren.

    Und zuletzt ist die Tat so oder so verjaehrt :wink:
     
  9. gougoul

    gougoul Bronze Member

    Beiträge:
    205
    Likes:
    0
    Naja, probiert hab ich es noch nicht, aber wer weiss...

    Ich sehe keine Tierquaelerei sobald es gegessen (oder irgendwie vebraucht wird, als Mantel, Medizin Proben usw. ) wird...
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, daß ich Dir auch nur im Entferntesten "strafrechtlich" an den Karren fahren (oder gar an die Wäsche) wollte? :shock: Das hat hier ansonsten nur eine drauf. 8)

    Nein, es ging mir darum, meine (durchaus zwiespältigen) Gefühle beim Verzehr (und hier - schon im Vorfeld - insbesondere bei den als grausam empfundenen Zubereitungsarten) von Tieren aufzuzeigen und mit anderen zu diskutieren. Ich freue mich dann darüber, wenn andere ähnlich fühlen wie ich (und wundere mich darüber, daß sich andere mit diesen Grausamkeiten brüsten wollen). Das von mir benutzte Beispiel (mit Bedacht als "weit hergeholt" = nicht stimmig gekennzeichnet) sollte nur helfen, diese Diskussion nach vorne zu bringen.

    So hat ja inzwischen gougoul eine ganz andere Sichtweise eingebracht:

    sofern das Tier "verbraucht" wird (gleich in welcher Form), ist es für sie/ihn "erlaubt" und anscheinend auch moralisch "unbedenklich".
     
  11. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    Na gut, dann malen wir uns alle gruen an und sitzen in einen torfgefuellten Topf und betreiben fleissig Photosynthese ... ich mag halt nun mal Hummer, Austern und auch Gaenseleber.

    Aber dies bedeutet nicht, dass ich fuer S/M Spielchen wie z.B. den "chinesischen Fisch" zu haben bin.
     
  12. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    So hat halt jeder seine ganz eigenen (moralischen?) Grenzen.

    Deshalb muß man aber nicht alle, denen das "Stopfen" von Gänsen, um künstlich eine "kranke Leber" herzustellen, zuwider ist, zu diskreditieren versuchen.

    Aber ich nehm's als den (vielleicht etwas verunglückten? "weit hergeholten"?) Versuch, einmal als "lustisch" wahrgenommen zu werden. 8)
     
  13. Guest

    Guest Guest


    - ohne Worte - :shock:


    Ich bin auch kein Vegetarier, aber ich denke, es ist doch absolut einleuchtend, dass ein "schneller Tod" besser ist als langsam zu Tode gekocht oder lebendig aufgegessen, womöglich noch dazu in Säure eingetunkt, zu werden.

    Allen, die wie gougoul denken, rate ich mal, das im Geiste an sich selbst anzuwenden. Ich denke, jeder hier würde sich einen "schnellen, schmerzfreien" Tod wünschen. Klaren Geistes aufgeschlitzt und ausgeweidet oder zu Tode gekocht / gedämpft / gebraten oder mit Säure versetzt zu werden (nachdem man erst mal tagelang auf Eis gelegen hat) und im Anschluss "verbraucht" zu werden stehen wohl bei keinem auf der "Favoritenliste".

    Natürlich mag jetzt der findige Feinschmecker wieder mit "Hummer haben doch ein ganz anderes Nervensystem" und "geht doch ganz schnell" argumentieren. Mag sein, aber auch Hummer und anderes Getier hat Angst und Schmerzen wie wir auch und "ganz so schnell" geht's nicht immer (was ich so von begeisterten Hobbyköchen gehört habe).

    Aus genau diesem Grund weigere ich mich, Hummer und ähnliche "Delikatessen" zu essen. Ich denke, das muss einfach nicht sein. Genauso, wie die unsere klassischen Fleischlieferanten tagelang in überfüllten Tiertransportern quer durch Europa zu karren, weil das kg Fleisch dann vielleicht 10 Cent billiger ist, egal wie viele auf dem Transport zu Tode getrampelt werden / verdursten / an Verletzungen sterben.
    Aber leider wird sich nichts ändern, denn der Mensch ist bekanntermaßen das grausamste Tier.
     
  14. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    Und ich nehm´s auf die lockere Schulter bzw. betrachte dies als weiteren "Liebesbeweis" des Herrn M&P
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Da sind wir absolut einer Meinung.

    Aber jetzt wird gleich jemand kommen und fragen, ob wir keine Lederschuhe tragen ("die Haut wurde den Tieren blutigst abgezogen!") oder ein Ei ("ein Hühner-Embryo!") am Frühstückstisch verspeisen.

    :roll:
     
  16. cgnfred

    cgnfred Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Interessante Diskussion hier. Ich selbst bin da immer wieder im Zwiespalt.

    Ja ich esse Tiere und versuche doch meist kein extremes Leid bei diesen zu verusachen (Bio-Fleisch etc.). Aber Veganer bin ich nur alle 6-10 Wochen mal für 5 Tage der Abwechslung wegen.

    Aber auch die Schweinereien passieren mir ab und an. Sei es nun die gute alte Foie gras oder auch "drunken shrimps" als Extremfall. Aber das dann doch eher selten und ich verstehe jeden der dies ablehnt (zB meine Frau).

    Und zum Thema Kulturimperialismus: Das ist nun wieder ganz schwierig auf der Metaebene. Ich habe zum Beispiel kein Argument, warum Chinesen keine Hunde essen sollen, gesetzt dem Fall diese werden sinnvoll aufgezogen und nicht übermässig gequält. Also so ähnlich wie europäische Bio-Rinder. Warum nicht, frag mal Inder was die von unserem Kuh-Verzehr halten.

    Das den Chinesen vorzuhalten ist so ähnlich wie wenn England den Brasilianern die Abholzung des Regenwaldes vorwirft, nach dem sie schon vor einiger Zeit ihren eigenen Wäldern komplett den Garaus gemacht haben. Geht auch gar nicht.

    Auch wenn es bigott erscheinen mag: lieber mal selbst das Tier töten, welches man essen will. Verschaft einem sehr viel Respekt vor der Kreatur und wenn es nur ein Fisch ist. Nach einer Schlachtung eines Schweines hat man sowieso wochenlang keinen Tierhunger mehr. Aber der kommt wieder, zumindest bei mir.

    Dann wiederum: Was nun an Austern falsch sein soll, kann ich gar nicht nachvollziehen.
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Ja, wer denn?
    Gehts wieder los, liebe/r MAP?
    Mal wieder ein wenig sticheln und andeuten?

    Wer Screenshots von allen Postings macht, kaum dass sie geschrieben wurden, sie sammelt und per PN damit "droht", dafür zu sorgen, dass man seinen Job verliere, wenn man es wagt, hier weiter aktiv zu sein, bei dem muss man von ALLEM ausgehen. Meine Meinung.
    Vorsicht im Internet hat noch keinem geschadet.

    Schönen Abend noch!
     
  18. imported_admin

    imported_admin Bronze Member

    Beiträge:
    233
    Likes:
    1
    tzt, tzt, tzt .....

    Das Thema ist lustige oder widerwärtige Essgewohnheiten und nicht Strafrecht, oder andere Animositäten. Und schon gar nicht Kinder. Was soll denn das ??? Hallo!
     
  19. Guest

    Guest Guest

    Ja eben.
    Ich weiss auch nicht, was der Mist mit Kindesmissbrauch hier soll.

    Soll doch jeder essen, was er will, solange es ihn schmeckt und kein Kannibalismus oder Tierquälerei betrieben wird.
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das ist doch mal eine eindeutige Stellungnahme zum Thema.
     

Diese Seite empfehlen