Streik

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von Aspirinplusc, 28. August 2012.

  1. Aspirinplusc

    Aspirinplusc Einsteiger

    Beiträge:
    4
    Likes:
    0
    Habt Ihr Verständnis für den Streik der Stewardessen bei LH? Was denkt Ihr darüber?
     
  2. Aspirinplusc

    Aspirinplusc Einsteiger

    Beiträge:
    4
    Likes:
    0
    Keiner hat ne Meinung? Traurig......
     
  3. Buttermolch

    Buttermolch Bronze Member

    Beiträge:
    110
    Likes:
    0
    Bin als Senator relativ viel unterwegs und deshalb generell, besonders aber in den nächsten 2 Wochen, stark betroffen, falls gestreikt wird. Ich stehe trotzdem auf der Seite des Kabinenpersonals. Mir geht dieses ganze "billig, billig, billig" ziemlich auf die Nerven. Als Kunde kannst Du doch nur dann Qualitärt erwarten, wenn die dienstleistenden Personen a) vernünftig entlohnt werden und b) eine gewisse Grundsicherheit bzgl. ihres Arbeitsplatzes haben. Dies ist mit Leiharbeitern nicht genau so gut gewährleistet, wie mit festem Personal von der Billigairline unter dem Deckmantel der LH mal ganz zu schweigen.
     
  4. afdhh

    afdhh Gold Member

    Beiträge:
    596
    Likes:
    4
    Bei dem damaligen fluglotsenstreik war ich dagegen. Diesmal verstehe ich das kabinenpersonal, insbesondere das Thema Leiharbeiter geht gar nich bei Lufthansa.
    Ich verstehe also den streik auch wenn ich wohl von betroffen sein werde, ich Fliege alleine im September ca. 15 mal mit Lufthansa.
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Abwarten, wie lange die das möglicherweise durchhalten. Drück' Dir trotzdem alle Daumen.
     
  6. metin_der_grosse

    metin_der_grosse Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.598
    Likes:
    0
    :shock: Was ist denn hier passiert?
     
  7. Hugo1980

    Hugo1980 Co-Pilot

    Beiträge:
    28
    Likes:
    0
    Mich nervts an.
    Auch wenn einige Punkte der Mitarbeiter durchaus zu verstehen sind.

    Das wird nun nach Fluglotsen und Bodenpersonal der dritte Streik sein bei dem ich direkt bzw. indirekt betroffen bin. Das innerhalb von 18 Monaten.
    Mich nervt diese Streikkultur ungemein. Leiden tut wie immer der Kunde.

    Es spricht nicht gerade fuer LHA dass sie sich mit jeder kleinen Pubsgewerkschaft andauernd streiten muessen.
     
  8. metin_der_grosse

    metin_der_grosse Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.598
    Likes:
    0
    Das mag sein, aber es ist nun mal ein Recht des AN und dies ist auch gut so. In vielen Branchen wird Solitarität mit den Arbeitern propagiert aber wehe man ist selbst betroffen (z.B. öffentlicher Dienst). Dann überwiegt wieder das Eigeninteresse!
    Ich bin auch nächste Woche in USA und habe einen LH Rückflug. Toll finde ich die Situation auch nicht. Aber man sollte auch die Sicht der Flugbegleiter und deren Gewerkschaft respektieren.
     
  9. Hugo1980

    Hugo1980 Co-Pilot

    Beiträge:
    28
    Likes:
    0
    Ich bin auch gegen Leiharbeit. Das ist eine ungeheure Ausnutzung des Arbeitnehmers.
    Allerdings hat laut spiegel.de die Konzernfuherung gesagt sie wuerden darauf verzichten. Im Gegenzug soll es moderate Lohnrunden geben.

    Wieso nun gestreikt werden muss versteh ich nicht wirklich. Laut Gewerkschafter geht es beim Streik "rein um die Vergütung". Quelle auch hier spiegel.de

    Der LHA geht es schlecht und sie muessen eben sparen. Sollte auch manch Arbeitnehmer mal dran denken.
    Und bitte jetzt nicht sagen die Managergehälter sind viel zu hoch. Ja auch bei denen gehört eingespart! Im Industrievergleich bezahlt LHA aber schon eher im unteren Drittel.
     
  10. metin_der_grosse

    metin_der_grosse Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.598
    Likes:
    0
    Das mag stimmen, ändert aber nichts am grundsätzlichen Streikrecht. Anderen Branchen / Unternehmen ging es auch schon schlecht und trotzdem wurde gestreikt. Es kann ja auch nicht sein, dass AN nun schon seit Jahren moderate Gehaltserhöhungen hinnehmen (müssen), welche noch nicht mal die Inflation ausgleichen.
    Über die Managergehälter sprechen wir jetzt besser nicht.
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Streik ab Freitag?

    :arrow: http://www.focus.de/finanzen/news/arbei ... 09335.html :mrgreen:
     
  12. KevinHD

    KevinHD Silver Member

    Beiträge:
    447
    Likes:
    0
    Ich habe kein Verständnis für den Streik.

    Es geht um operative Unternehmensentscheidungen und die sind nicht die Angelegenheit der Mitarbeiter. Sonst dürfen sie selbst den Posten den Managers annehmen und mitentscheiden.

    Letztlich handelt es sich um eine Tätigkeit mit sehr kurzer Ausbildung (wenige Monate) und relativ geringer Verantwortung. Und jetzt bitte nicht auf den ständig drohenden Absturz hinweisen und was die FAs dann alles tolles leisten müssen. Den werden - zum Glück- die wenigsten FAs je erleben.

    Zudem verhält man sich sehr unsozial und rücksichtslos, wenn man genau zum Ferienende streikt.
     
  13. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Streik ab Freitag?

    Das ist ja das Schlimme - da halten sich manche für die besseren "Expert/inn/en". Jedenfalls tun
    sie so - tatsächlich aber haben sie nur eine "Sch....-Angst", unglaubliche Privilegien zu verlieren,
    die längst nicht mehr in die Zeit passen und auch zum Niedergang der Airline beigetragen haben.
     
  14. DUS

    DUS Gold Member

    Beiträge:
    574
    Likes:
    1
    Ich habe vollstes Verständis für den Streik, auch wenn es mich morgen auf meinem Flug ex FRA treffen könnte. Ich habe Verständnis für jeden, der sein Recht auf Streikausübung wahrnimmt, unabhängig von der Industrie etc.
     
  15. SAMundCHRIS

    SAMundCHRIS Bronze Member

    Beiträge:
    132
    Likes:
    0
    Verständnis hin- oder her. Man sollte sich einmal den Wirtschaftlichen Schaden vor Augen führen - die ein Streik - egal wo, verursacht. In der heutigen Zeit gehören Gewerkschaften wie Verdi, UfO und wie sie sich alle nennen verboten. Das sind moderne Hetzkampagnen "Arbeitnehmer vs. Arbeitgeber". Jeder Arbeitgeber sollte in der komfortablen Situation sein, jeden der Streikt (Arbeitsverweigerung) sofort vor die Tür zu setzen !! Oder hat mal jemand von einem Streik in China, Japan oder USA gehört ? Klar, auch da gibt es Gewerkschaften, aber die tragen den Kampf, egal um was es geht - hinter verschlossenen Türen aus - und nicht auf dem Rücken der "Goldesel". Die wären alle Ratz Fatz arbeitslos. Aber im Schoße der Deutschen Gewerkschaften zieht man sich ja fix mal einen Müllbeutel mit "WIR STREIKEN" über. Den Damen und Herren sollte man mal ganz schnell erklären wo wir mit unserer Wirtschaftlichen Situation und 2% Inflation so stehen.
    Und mal im ernst, wann hat in Eurer Kneipe schon mal die Kellnerin gestreikt ? Ich weiss, das kommt jetzt nicht gut an - aber jeder der einen Arbeitsvertrag unterschreibt, weiss worauf er sich einlässt.

    Und bevor jetzt alle ach und weh rufen, ich finde die Situation mit Leiharbeitern auch nicht richtig, aber was soll man sich über einen Konzern wie die LH noch aufregen, für die ist der Mitarbeiter & Kunde doch eh nur noch ein lästiges Übel was nervend von A nach B will. Aber das schweift jetzt wieder ab...

    Und das habe ich gerade mit Wut im Bauch geschrieben, muss morgen von DUS nach PMI..was wohl nicht klappen wird - also bitte ich das ein oder andere "Böse" geschriebene nicht auf die Goldwaage zu legen.
     
  16. bcs1309

    bcs1309 Co-Pilot

    Beiträge:
    39
    Likes:
    0
  17. knacko

    knacko Bronze Member

    Beiträge:
    118
    Likes:
    0
    Das ändert aber nichts daran, dass ein Unternehmen die Möglichkeit haben soll die Kostenstruktur anzupassen. Klar sollte man auf soziale Aspekte achten, Änderungen müssen aber möglich sein ohne gleich mit Streiks zu rechnen.
     
  18. metin_der_grosse

    metin_der_grosse Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.598
    Likes:
    0
    :shock:
    Sorry, so eine Einstellung ist einfach nur naiv. Auch wenn ich volles Verständnis für betroffene Paxe habe und Ich mich eher zu den kapitalistisch angehauchten Menschen in D zähle. Trotzdem bin ich froh, dass wir ein einigermaßen funktionierendes Sozialsystem inkl. dem Streikrecht haben.Wer dies in Frage stellt, hat keine Ahnung.

    Ganz davon abgesehen, dass Streiks in den USA nicht landesweit sondern nur in einigen US-Bundesstaaten verboten sind: möchtest Du wirklich China mit D vergleichen?! Das kann nicht Dein Ernst sein! :roll:
     
  19. metin_der_grosse

    metin_der_grosse Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.598
    Likes:
    0
    ....und wie soll dies funktionieren!? Soll jedes Unternehmen ganz einfach nach Lust und Laune Gehaltskürzungen, Umstrukturierungen, Ausgliederungen in Billiglohngesallschaften vornehmen können, etc.?!

    Toll, wenn die nächste Wirtschaftskrise kommt, wird einfach "geändert". :roll:
     
  20. knacko

    knacko Bronze Member

    Beiträge:
    118
    Likes:
    0
    Dafür gibt es ja Gewerkschaften um dies zu beschränke und die Interessen der MA zu vertreten. Streiks sind nur das letzte meiner Ansicht!
    Und ja, in Zeiten der Krise muss es Einschnitte geben. Allerdings sollte in guten Zeiten die MA auch wieder belohnt werden was meist nicht geschieht!
     

Diese Seite empfehlen