Änderung der Buchungsklassen bei Athen-Reise

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von Guest, 26. September 2006.

  1. Guest

    Guest Guest

    Vorsicht: Mir hat die LH neulich einen Strich durch eine Business-Reise ab Athen gemacht. Fernreisen, die von dort (dann via FRA oder MUC für dem Überseeflug) angetreten werden, sind bekanntlich deutlich billiger als bei Reiseantritt von Deutschland aus. Ich buchte eine Reise nach Südamerika ex Athen. Der Rückflug wurde im Vorfeld von LH umgelegt, nach München statt wie gebucht nach Frankfurt. Im selben Manöver änderte die LH auch meine Buchungsklasse (das Ticket war noch nicht ausgestellt), sodass die ganze Reise plötzlich um mehr als 1100 Euro teurer wurde.
    Dieses Posting dient allen anderen, die ebenfalls Athen nutzen, als Warnung vor solchen LH-Kontern. Gleichzeitig interessiert mich auch: Weiß jemand, ob man da noch was retten kann? Danke!
     
  2. Meilensucher

    Meilensucher Platinum Member

    Beiträge:
    1.025
    Likes:
    0
    Tja,

    das heißt dann das die Z-Klasse schon voll war und Du in D gebucht wurdest. Das ist natürlich nicht nett. Das sollte Dein Reisebüro aber mal klären, dass Du vielleicht noch in Z rutscht. Ist nicht nett, bei gezwungenem Rerouting sollte das wohl möglich sein... Kommt vielleicht auf Deinen Status an und ob Dein Reisebüro einen guten Draht zur LH hat. Viel Erfolg. :)
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das mag sich zwar für einen sparwilligen Kunden "gemein" anhören, aber da von einem "Kontern" der Lufthansa zu sprechen, ist wohl nicht wirklich richtig - schließlich war das Ticket ja anscheinend (noch) nicht fest gebucht und ausgestellt. Das steht - auch bei Internet-Buchungsmaschinen für Selbstbucher - auch stets dabei: Preis gilt nur, wenn eine Buchungsbestätigung vorliegt und der Preis (z.B. durch KK-Abbuchung) gezahlt wurde. Nach diesem Zeitpunkt ist ein "Umsetzen" seitens der Airline zwar immer noch möglich, aber ein Klassenwechsel wohl nicht (mehr).

    Das ist wie im Supermarkt: wer das Sonderangebot nicht wirklich kauft und bezahlt, kann sich später nicht darüber beschweren, daß nur noch ein "normaler Preis" für die gewünschte Ware vorhanden ist.
     
  4. Jojojojoemail

    Jojojojoemail Platinum Member

    Beiträge:
    1.237
    Likes:
    0
    ja sehe ich auch so; und habs auch schon mal erlebt - allerdings bei ner anderen Airline.

    Solange das Ticket nur reserviert ist - kann die Fluggesellschaft alles ändern.
    Sobald aber das Ticket ausgestellt und bezahlt ist sind keine Änderungen mehr möglich - außer natürlich Uhrzeiten usw. - aber Klassenwechsel die den Preis nach oben treiben auf gar keinen Fall.
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Danke für Euer Feedback. Sowohl mein Reisebüro als auch ich persönlich haben in den letzten Wochen mehrfach versucht, mit der Lufthansa über das Problem zu reden. Leider gerieten wir dabei nur an eine Frau Janina D. vom "Kundendialog". Die Frau zog sich stur auf den rechtlichen Standpunkt zurück und wich keinen Jota von Ihrer harten Linie ab. Ich blieb also im vollen Umfange auf den Mehrkosten sitzen; auch sonst war kein Kompromiss wie etwa ein Upgrade auf einem Teilstück als eine Art Kompensation drin.

    Irgendwie erinnerte mich das Gebahren von Frau D. sehr an einen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen am Sonntag über die Deutsche Bahn, der unter der Überschrift stand: "Was hat die Bahn nur gegen Ihre Kunden?"

    Für mich ist die Konsequenz aus dieser leidigen Angelegenheit klar: Die Sao Paulo-Reise ist auf absehbare Zeit mein letzter Übersee-Flug mit der Lufthansa, außer, wenn ich noch mal Meilen verbraten kann. Ansonsten gehe ich künftig entweder auf Emirates, die einen besseren Service und ein sehr gutes Vielflieger-Programm haben - oder fliege mit anderen Star Alliance-Partnern Übersee in Business, um mir so meinen Senator-Status zu retten. Denn Nasführen kann ich mich auch allein.

    Wenn die Lufthansa keine Kunden mehr haben will, bittesehr.
     
  6. tcswede

    tcswede Silver Member

    Beiträge:
    386
    Likes:
    0
    Mit Verlaub, wie andere schon hinwiesen - es war eine Reservierung und kein ausgestelltes Ticket - sprich Absichtserklärung aber nicht mehr - in der zwischenzeit gab es andere die nicht nur Absicht erklärt haben sondern gekauft haben - und folge dessen war irgedwann das verfügbare Kontingent in Z weg - was in der momentanen Situation mit GRU nicht verwunderlich ist. Durch die Zusatzmaschine nach MUC die es jetzt seit ein paar Wochen gibt hat man noch ein Platz in D ausfindig gemacht und den angeboten - weiterhin nur als Angebot für die Absichtserklrung = Reservierung. Ist es nicht ein bisschen viel zu erwarten das eine Airline endlos ein Platz freihält - ohne zu wissen ob ein Kauf zustande kommt - zugegeben schon sehr ärgerlich.
    Zumindest steht auf jeder Reservierungs bestätigung meines Reisbüros:
    "PREISGARANTIE AB TICKETAUSSTELLUNG"
    Es wäre ja genauso wie die Diskussion ob nach Ticketaustellung - Tarife in niedriegere Buchungsklassen (wieder) auf den Markt kommen - der Pax der schon gekauft hat - eine Gutschrift erhält - nicht Real - genauso wenig wie die Airline eine Nachbelastung verlangen kann - weil die Maschine voll / übervoll ist - und somit eigentlich nur die teuren Buchungsklassen hätte verkaufen können.

    Ist ärgerlich - aber eher unter Erfahrungswerte zu sehen.

    Cheers

    Thomas
     
  7. berwangerfj

    berwangerfj Diamond Member

    Beiträge:
    2.986
    Likes:
    1
    Hallo, Norbert,
    hat man dir nicht gesagt, bevor du endgültig gebucht hast, dass das Ticket nun um 1.100,- Euro teurer sei?
    Das wäre der normale Weg.
    Oder hat dein Reisebüre geschludert und dir die Info vorenthalten??
    Das ist ganz wichtig zu wissen, bevor man Schuldzuweisungen tätigt.
    Oder gar verärgert ist.
     
  8. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Noch eins:

    von einem "Nasführen", "sturem Verhalten" oder von einer "harten Linie" kann doch (nach dem, was wir bisher hier über diese Angelegenheit wissen von Dir) gar keine Rede sein.

    Und von einem "Sitzenbleiben" auf irgendwelchen "Mehrkosten" schon rein gar nicht. Du hast doch das bezahlt, was Du genutzt hast. Nach veröffentlichten Preisen anscheinend noch. Und wohl auch, nachdem man Dir diese endgültigen Preise mitgeteilt hatte.

    Es wäre doch zu jedem Zeitpunkt möglich gewesen, den Flug wegen der von Lufthansa veranlaßten Flugänderung/-streichung (und eventuell anfallender Mehrkosten) für Dich kostenneutral zu stornieren.

    Niemand hat Dich gezwungen, den "ungeheuerlich teuren", umgeleiteten oder umgebuchten Flug zu kaufen und auch tatsächlich zu nutzen. Wenn Du dies aber tust/getan hast, kannst Du doch nicht hinterher daherkommen und Dich über ein angeblich "kundenunfreundliches" Verhalten einer Mitarbeiterin beschweren.

    Die hat doch nur das gesagt und getan, was den Regeln entspricht, die Dir ja durchaus nicht fremd gewesen sind. Daß Du versucht hast, diese Regeln mit der "Billig-Buchung" zu unterlaufen, um Kosten zu sparen, ist ja nicht "illegal", sondern eher so etwas wie ein "Spiel". Und Du hast eben dieses Mal "verloren".

    Aber nur. weil Du das neue, teurere Angebot der LH auch angenommen hast. Niemand stand mit gezogener Pistole vor Dir und hat Dich dazu genötigt oder gewungen. Kein Grund also, Dich über irgendwas aufzuregen. :D

    Im übrigen bezweifle ich, daß die von dir namentlich genannte Mitarbeiterin (das tut man übrigens nicht ohne Not) große Lust hatte, mit Dir zu "spielen" - für sie bist Du doch ein Kunde, dem nichts passiert ist, das letztlich auf eine "Kompensation" hinauslaufen könnte, sondern ein umgebuchter Kunde, der den höheren Preis akzeptiert hat, nun plötzlich seine eigene Entscheidung bereut und deshalb irgendwelche "Gutschriften" oder "Upgrades" haben möchte.

    Was meinst Du, wieviele das gern hätten. 8)
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Weder das Re-Routing noch die damit verbundene Preiserhoehung wurden meinem Reisebuero mitgeteilt. Man stiess dort nur zufaellig darauf, als man die Buchung noch mal checkte.
    Wenn es eine Alternative zu dem LH-Flug gegeben haette, dann haette ich den nach dieser Aktion auch sofort gebucht. Aber zum von mir zwingend gebrauchten Termin gab es - wohl auch dank Varig und den Folgen - absolut keine Alternativen mehr, weder mit AF, KLM, BA, TAP, sogar nicht mal hintenrum mit einer asiatischen Linie.
    Ach doch, eine Alternative haette es gegeben - von der Lufthansa, in der Economy, zum Preis von mehr als 3000 Euro...
     
  10. AtomicLUX

    AtomicLUX Gold Member

    Beiträge:
    753
    Likes:
    1
    Eure Erklärungen in Ehren, Fakt ist aber nun mal dass Norbert als Kunde sich von einer LH nicht "ernst" genommen fühlt.

    Scheinbar hat LH nicht die richtigen Leute im Client Service um sich mit "vergrämten" Kunden korrekt und konstruktiv auseinanderzusetzen. Meistens geht es nur um die Frage "Wer hat Recht" und da werden Positionen wie in einem Kampf vehement verteidigt.

    Von "psychologischer" Kundenbetreung weit entfernt...

    Resultat:

    Der Kunde zieht sich resigniert und frustriert zurück, schaut sich zukünftig bei anderen Airlines um, aber Hauptsache LH hat Recht behalten!

    Mir ist's ja ebenso ergangen (hab ja einen Thread hier mit meinen Erfahrungen aufgemacht: http://www.businesstravel-forum.de/viewtopic.php?t=120 ) und werde LH in der nächsten Zeit (mein Senator Status läuft erst im FEB 09 ab :wink: ) mal den Rücken drehen...sehr zur Freude von SAS und Air France KLM.

    Cheers,

    AtomicLUX
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Nun wäre es ja ein Leichtes, mit dem "lustigen Spruch" zurückzuhauen:

    "... und sehr zur Freude aller anderen Lufthansa-Kunden und -Mitarbeiter!"

    Aber das wäre mir immer noch zu einfach, schließlich bin ich ja durchaus dafür,
    alle Seiten einer Firma "abzuklopfen" (oder meinetwegen auch zu durchleuchten).

    Und da hilft es nun wenig, sich wie ein kleines Kind auf den Boden zu schmeißen und zu trommeln (und mir fehlt auch jegliches Verständnis für ein solches Verhalten). Und auch, wenn nun andere daherkommen und sagen:
    der fühlt sich nun doch total enttäuscht und nicht ernstgenommen -
    deshalb kann man doch nicht die Regeln ändern.

    Wenn mein Vorredner meint, das "Handling" sei nicht so, wie er sich das wohl vorstellt:
    ja, was hätte denn Deiner Meinung nach die Hotline tun sollen?
    Den enttäuschten Kunden in den Arm nehmen?

    Versucht doch mal, bei anderen Fluggesellschaften eine Reservierung vorzunehmen, ohne zu buchen. Glaubt Ihr denn wirklich, daß die Emirates, das Skyteam oder gar die SAS (!) in einem vergleichbaren Fall auch nur eine Krone rausgeschmissen hätte?

    Ganz anders wäre es doch, wenn das Ticket fest gebucht, bezahlt und ausgestellt worden wäre. Und ich kann Euch sagen: kaum eine andere Fluggesellschaft macht in solchen Fällen so viel mit ihren (guten) Kunden wie die Lufthansa und ihre Partner: da wird kostenlos umgebucht auf andere Airlines (notfalls sogar auf sehr viel teurere Allianz-fremde Gesellschaften), Essen und Trinken und notfalls auch noch ein Hotelaufenthalt bezahlt, die eigentlich dem Kunden nicht zustehenden Meilen (plus ein mehr oder weniger großes Meilengeschenk) dem Konto gutgeschrieben und dergleichen mehr.

    Ich persönlich (und ich arbeite weiß Gott nicht für die Hansens) kenne keine andere Airline, die es ihren Gästen so leicht und komfortabel macht (im Fall des Falles). Andere Airlines lassen die Gäste stehen und zahlen ihnen nur widerwillig den Ticketpreis zurück - egal, wie teuer ein anderes Ausweich-Ticket womöglich wird.

    Und die Behauptung, "nur durch Zufall" habe das Reisebüro die Umbuchung gemerkt, ist nun wirklich kein geeigneter "Angriff" auf die Airline - da sollte man sich sein Reisebüro eben ein bißchen besser aussuchen. Umbuchungen fallen nicht vom Himmel. Und es ist die Pflicht des TA, seinen Kunden darüber zu informieren und für einen Ausgleich oder Ersatz zu sorgen. Wenn das reisebüro "schlampt", ist nicht immer die Lufthansa schuld.

    So, jetzt hab ich mich mal ausgekotzt und entschuldige mich schon jetzt für die vielleicht etwas heftigen Worte. Aber "watt mutt datt mutt", wie man anner Küste sagt.

    :)
     
  12. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Ich finde die Disskussion hat hier schon ein wenig konfrontativen Stil gewonnen.
    Vielleicht versuchen wir es ein wenig auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen.
    1. Norbert hat ein Ticket reserviert zum günstigen Z-Tarif ab Athen. Das Ticket ist nicht ausgestellt worden. Norbert musste es nicht bezahlen
    2. Lufthansa hat das Routing geändert, damit den günstigen Z-Tarif abgeschafft und Norbert hat mangels Alternative das nun teurere Ticket gekauft.
    3. Die Hotline der Lufthansa verweist auf Ihre AGB, dass bei Reservierungen keine Preisgarantie erfolgen kann.

    Fazit daraus:
    1. Norbert ist verärgert, weil er das preiswertere Ticket nicht bekommen.
    2. Lufthansa hat aus rechtlicher Sicht keine Entscheidung getroffen, aus der Norbert in irgendeiner Form Kompensation zu stehen würde.
    3. Man kann erwarten, dass bei der LH-Hotline geschultes Personal sitzt, dass Norbert ohne Mißstimmungen vermitteln kann, dass hier kein Fehler auf der Seite von LH vorlag.
    4. Das Reisebüro scheint hier nicht ausreichend beleuchtet. im Normalfall bekommt das Reisebüro von LH eine Mitteilung, dass für eine Reservierung das Ticket ausgestellt werden muss, weil ansonsten der bei der Reservierung genannte Preis nicht mehr gewährt wird. Dafür gibt LH eine Frist an. Habe auch des öfteren Reservierungen und bekomme dann von meinem Reisebüro einen Anruf, dass sie von LH aufgefordert sind, dass Ticket auszustellen, ansonsten kann der in der Reservierung angegebene Preis nicht mehr gewährt werden. Insofern scheint mir der eigentliche Fehler beim Reisebüro zu liegen und nicht bei der LH. Hier wäre also eine Kompensation vom Reisebüro zu verlangen für schlampige Arbeit.
    Viele Grüße
    Selenum
     
  13. Jojojojoemail

    Jojojojoemail Platinum Member

    Beiträge:
    1.237
    Likes:
    0
    Selenum hat schön und richtig zusammengefasst:
    kann die vorgehensweise auch nur bestätigen;
    auch mir wurde schon mal von meinem Reisebüro mitgeteilt, die "Airline hat sich telefonsich gemeldet, Ticket muß bis ... ausgestellt sein, sonst gilt der Preis nicht mehr und die Buchung wird storniert."

    Leider können wir hier ja nicht nachvollziehen, ob Lufthansa das Reisebüro angerufen hat - oder ob vielleicht das Reisebüro geschlampt hat und die Schuld nun auf Lufthansa schiebt.

    Fazit:
    IMMER DAS TICKET SOFORT KAUFEN!!!!!!!!!!!!!!
    Was spricht denn auch dagegen (außer ein klammer Geldbeutel). Schlimmstenfalls kann man das Ticket nach Ausstellung ja auch noch UMBUCHEN oder Stornieren - und bei Business ist das meist (ja ich weiß. nicht immer) dann sogar kostenlos oder sehr günstig.
     
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Nun nicht gleich wieder als "Angriff" verstehen, sondern als schmunzelnde Erklärung dessen, was anscheinend passiert ist - denn letztendlich ist es doch genau so wie im Supermarkt:

    Mir flattert ein Angebot ins Haus, das aus gutem Grund als "Sonder"-Angebot gekennzeichnet ist: Kaufen Sie einen Karton Champagner und Sie bekommen 3 Kilo Käse noch dazu. Das ganze im Paket sogar noch günstiger als der Champagner normalerweise alleine.

    Wie immer gilt auch bei diesem Angebot: Nur solange der Vorrat reicht.
    Ich gehe in das Geschäft und frage nach dem "Paket": Ja, heißt es. Können Sie haben.

    Aber ich kaufe nicht sofort, sondern verlasse das Geschäft wieder, um noch einmal nachzudenken, ob ich Käse und Alk auch tatsächlich brauchen kann. Nach Rücksprache mit meiner Freundin planen wir, eine kleine Party zu veranstalten - und es werden auch sofort Freunde eigeladen (die auch zusagen, nachdem sie sich den Party-Termin "freigeschaufelt" haben). Und wir freuen uns schon ganz doll auf das Fest.

    Also nichts wie hin, um das Schnäppchen zu sichern. Aber dieser gemeine Supermarkt hat doch tatsächlich nach ein paar Tagen dieses Angebot mit dem Champagner und dem Käse und dem tollen Preis einfach so beendet. Eine Frechheit! Und das, ohne mich zu fragen. Einfach so.

    Obwohl ich doch schon die Leute eingeladen habe - wie sieht denn das aus, wenn ich zur großen Party keinen Champagner - wie schon lauthals angekündigt - im Haus habe? Peinlich! Ich möchte im Boden versinken.

    Also muß ich was machen; ich kann ja gar nicht mehr zurück. Aber die Supermarkt-Kassiererin will nun plötzlich den ganz normalen Preis von mir haben; und der Käse ist auch nicht mehr dabei (den soll ich extra zahlen!). Da muß sofort der Filialleiter her; wo soll man sich denn auch sonst über so ein Ungemach beschweren...

    Aber der Mann hat einfach kein Benehmen (und in der "Service-Wüste" Deutschland noch nicht einmal eine Kiste Kaviar oder ein Gutscheinheft für mich, mit dem ich in den nächsten 20 Jahren 50% Rabatt bekommen würde, wenn ich weiterhin hier kaufe). Unglaublich. Der sagt doch allen Ernstes: hätten Sie damals gekauft, hätten Sie selbstverständlich tatsächlich nur den ausgelobten Sonderpreis bezahlt (und den Käse noch gratis obendrauf); aber so: der Vorrat ist nun einmal weg.

    Das hat der bestimmt nur gemacht, um mich zu ärgern. Diese "fiese Möpp" aber auch! Aber jetzt blieb mir nichts anderes übrig, als den Champagner zum normalen Preis zu kaufen - denn kein anderer Supermarkt in der Nähe hatte ein ähnlich gutes Angebot (ich hab alles probiert). Da bin ich aber nun gaaaanz doll böse.

    Und kaufen tu ich in Zukunft sowieso nie nie nie mehr bei dem Geschäft - ganz gleich, ob die Sachen bei den Mitbewerbern schlechter oder teurer oder gar nicht vorhanden sind - das hat der blöde Typ nun davon. So.

    Und jetzt will ich auf'm Arm.

    :lol:

    PS:
    Nix für ungut, aber bei mir ist der Ärger nun endlich wieder weg.
     
  15. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    @miles-and-points

    Ist das wirklich notwendig? :) Das bringt doch nur zusätzlichen Zündstoff in die Diskussion. Oder? :)
    Wir haben uns alle schon mal geärgert, wenn wir ein Schnäppchen verpasst haben. Und wenn der Happen besonders lecker war, sind wir mit dem Ärger vielleicht ein wenig über das Ziel hinausgeschossen.
    Viele Grüße und einen friedvollen Abend
    Selenum
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Warum hast Du meinen letzten Satz weggelassen?
    Mußte das denn nun wirklich echt sein? 8)

    Klar weiß ich, wie es ist, wenn man ein "besonders leckeres Schnäppchen"
    verpaßt hat, weil man sich nicht getraut hat oder das Geld grad nicht da war oder so.
    Selbstverständlich weiß ich auch, daß man, wenn man sich ärgert, unter Umständen
    auch über's Ziel hinausschießen kann. Vielleicht ist mein Posting dafür ein Beispiel.

    Aber so wie Du dem Norbert sein (m.M.n. völlig deplaziertes) Jammern zubilligst,
    solltest Du mir "erlauben", meinem Ärger über diese Haltung Luft zu machen.

    Und sei es auch nur über ein "spöttisches" Beispiel.
    Auch daraus kann man ja lernen.

    Oder doch lieber "Mädchenpensionat"?

    :D

    Aber so oder so schließe ich mich Deinem Wunsch nach Frieden gerne an.
     
  17. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Mit dem letzten Satz weglassen, war es keine Absicht. Tut mir leid.
    Je nach dem was man im Mädchenpensionat macht, kann das durch aus auch attraktiv dort sein. :D

    Viele Grüße
    Selenum
     
  18. Caracho

    Caracho Silver Member

    Beiträge:
    333
    Likes:
    0
    Aber sind wir ehrlich, der Athen Tarif ist ja nicht dafür gedacht das Spitzfindige Deutsche in benutzen oder???
    Da darf man nicht traurig sein wenn vieleicht ein Riegel vorgeschoben wird.
     
  19. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Doch, das würde mich schon traurig machen, wenn es solche
    "Schnäppchen" oder "Schlupflöcher" nicht mehr gäbe.

    Aber das kann man ja (noch) umgehen, indem man das
    Schlupfloch nutzt und das Schnäppchen rechtzeitig fest bucht.

    Und genau das ist hier ja nicht geschehen. Nur darum geht es (mir).

    Aber wirklich kein Grund zum "Streit". Wofür auch. Nur Frieden.

    :D
     
  20. Jojojojoemail

    Jojojojoemail Platinum Member

    Beiträge:
    1.237
    Likes:
    0
    Jetzt muß ich aber schon auch kritisieren;
    denn M&P;
    du hast in deiner supermarkt geschichte einen wichtigen Punkt vergessen.

    Ich gehe also in den Supermarkt, frage nach dem tollen angebot und die kassiererin sagt - können Sie haben; soweit so gut; aber jetzt fehlt folgendes:

    Ich sage also der Kassiererin - können Sie mir vielleicht ein Paket reservieren - ich muß nämlich noch was abklären und habe auch jetzt nicht genügend Geld dabei. Sie wissen ja ich bin Stammkunde. Okay sagt die Kassierin - ich frag mal die Chefin. Toll - die Chefin gibt das okay - und die Kassiererin reserviert mir ein Paket und legt es bei Seite. Ich verspreche am nächsten Morgen zu kommen.

    So jetzt müssen wir uns überlegen wie die geschichte weitergehen kann:
    a) bei mir kommt etwas dazwischen - und ich komme statt am nächsten Tag erst am übernächsten Tag; da sagt die Kassiererin - na Pech gehabt das hab ich schon verkauft - sie waren ja gestern nicht da. Und die Aktion ist jetzt ausverkauft. Oder
    b) ich bin pünktlich am nächsten Morgen da - aber die Kassiererin teilt mir mit - die Champagner Firma hat Order gegeben den Verkauf zu stoppen, denn das war ein Irrtum. wir mußten das Paket zurückschicken, denn es war ja noch nicht von Ihnen gekauft. oder
    c) ich bin pünktlich da - mir wir die gleiche Geschichte wie bei b) erzählt aber die Kassiererin sagt mir - Sie haben glück, denn Sie sind ja Stammkunde, da haben wir einfach für sie das Paket bezahlt; leider haben wir sie vorher nicht mehr telefonsich erreicht aber wir dachten uns schon, daß sie wirklich kommen.

    Nun - was hältst du davon M&P?
     

Diese Seite empfehlen