AB Buchung über fremdes Punktekonto

Dieses Thema im Forum "Airberlin" wurde erstellt von acidwar, 29. Dezember 2007.

  1. acidwar

    acidwar Entdecker

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    Hallo erstmal bin neu hier :D Interessantas Forum hier :)

    Ich habe mal ein Frage bzw. interessiere mich für eure Meinung/Erfahrung.

    Habe ein Internetangebot bekommen, dass jemand (mir unbekanntes) mir einen AB Flug über sein Punktekonto (natürlich zum angemessenen Preis,also nicht spottbillig oder so) buchen würde. Telefonischer Kontakt und E-Mail-Kontakt besteht. Klingt alles ganz gut. Zahlung würde über sichere Kanäle laufen.

    Kontakt war keine Spammail oder so, sondern ich hab auf ein Inserat in einer Onlinezeitung angefragt.

    Ist das buchen auf einen anderen Namen ohne weiters bei AB Berlin möglich?
    Wenn die Buchung dann auf meinen Namen läuft, hat der Verkäufer dann noch Einfluss auf die Buchung (z.B. Stornierung oder so?)
    Was haltet ihr davon?

    Greetings Acid
     
  2. Guest

    Guest Guest

    bei Ebay gibts (zumindest gabs vor 1 Monat) auch so was...

    vielleicht sinds Pendler, die beruflich fliegen und die Meilen dazu bekommen... (Abgeornete sollten die Meilen abgeben...).

    kann auch was halb- oder illegales sein... ka
     
  3. tommy01

    tommy01 Entdecker

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Hallo Zusammen ,

    ich denke es ist legal , denn Silver Card & Gold Card Member haben die Möglichkeit Tickets auf Meilen zu buchen auf fremde Namen . Dies habe ich auch schon durchgeführt.

    Bis dann

    Tommy
     
  4. AntonBauer

    AntonBauer Diamond Member

    Beiträge:
    2.777
    Likes:
    0
    Ich darf aus dem TOP BONUS Teilnahmebedingungen zitieren:

     
  5. Guest

    Guest Guest

    Sehr interessant, dass Du in Deinem Zitat gerade die interessanten Stellen ausklammerst. Lesen wir doch mal die Stellen, die Du so sorgfältig weggelassen hast:

    "2.4.3. Übertragbarkeit von Prämien
    Prämienflüge können nur von dem Teilnehmer selbst eingelöst werden. Der Prämienflug kann sowohl für
    die eigene Person, als auch für eine beliebige andere Person gebucht werden.
    Einmal gebuchte
    Prämienflüge können nicht übertragen werden. Der Verkauf, Tausch, das Anbieten zur Versteigerung oder
    die sonstige Weitergabe von Prämiendokumenten oder Prämien an Dritte ist ausgeschlossen, sofern die
    Weitergabe nicht ausdrücklich gestattet ist.
    "

    Also ist doch alles klar: Für Dritte zu buchen, ist ausdrücklich gestattet. Weitergeben darf man die Dokumente aber nur an diejenigen, für die man gebucht hat. :mrgreen:
     
  6. raustral

    raustral Platinum Member

    Beiträge:
    1.796
    Likes:
    0
    Natürlich kannst du einen Prämienflug für andere buchen, aber du darfst dir diesen Flug nicht bezahlen lassen, sondern solltest ihn verschenken
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Aber selbstverständlich! Denn es ist ja Weihnachtszeit! Und natürlich sind zu Weihnachten auch Geldgeschenke immer willkommen! :mrgreen:
     
  8. AntonBauer

    AntonBauer Diamond Member

    Beiträge:
    2.777
    Likes:
    0
    Ich habe sie weggelassen, weil sie nicht einschlägig waren. Denn der OP sprach ja von "zum angemessenen Preis", nicht von einer unentgeltlichen Buchung unter Verwandten/Freunden.

    Natürlich ist Punktehandel möglich, und meistens geht's gut, aber verboten ist's trotzdem, und die möglichen Strafen (Ausschluss aus Programm) sind nicht schön.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Womöglich habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt: Für Dritte zu buchen, ist ausdrücklich gestattet. Dann heisst es "Der Verkauf, Tausch, das Anbieten zur Versteigerung oder die sonstige Weitergabe von Prämiendokumenten oder Prämien an Dritte ist ausgeschlossen, sofern die Weitergabe nicht ausdrücklich gestattet ist."

    Im Klartext heisst das, dass die Prämie an den Dritten, für den sie gebucht wird, sehr wohl verkauft werden darf. Nur eben nicht an andere. :mrgreen:
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Lesen wir mal nur die Kernstellen des Satzes:

    "Der Verkauf ... ist ausgeschlossen, sofern die Weitergabe nicht ausdrücklich gestattet ist."

    In Satz 2 wird die Buchung für Dritte ausdrücklich gestattet. Somit darf die Prämie an diesen Dritten
    weitergegeben werden - und die Bedingung, unter der der Verkauf ausgeschlossen ist, entfällt.
     
  11. AntonBauer

    AntonBauer Diamond Member

    Beiträge:
    2.777
    Likes:
    0
    Ojeoje :roll: MAP hat schon Recht. Manchmal sollte man einfach nicht antworten.
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Ach, war meine Interpretation etwa zu kreativ? :lol:
     
  13. acidwar

    acidwar Entdecker

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    Hi!
    Vielen Dank für die Hilfe! Natürlich wäre es offiziell ein Weihnachtsgeschenk :roll: Muss ja nicht sagen, dass ich etwas dafür bezahlt habe *g*
     
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Leider gibt es immer häufiger Gründe, so manche Postings einfach zu übersehen. :?
    Da ist dieser Thread ja noch relativ harmlos. Ich sehe es inzwischen pragmatisch. :mrgreen:
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Na also wenn jetzt schon der zweite über mein Posting mault, wüsste ich doch gerne mal, was es daran auszusetzen gibt. Natürlich kann ich mir denken, was Air Berlin in dem besagten Absatz eigentlich sagen will. Aber was die erlauchten Herrschaften dort wirklich schreiben, ist widersprüchlich und fehlerhaft.

    Mein Vorschlag an Air Berlin: Bedingungen wegwerfen, jemanden finden, der der deutschen Sprache mächtig ist, und das Ganze nochmal neu versuchen.
     

Diese Seite empfehlen