c auf europaflügen

Dieses Thema im Forum "Business & First Only" wurde erstellt von Guest, 28. März 2007.

  1. Guest

    Guest Guest

    welche airline bietet nach eurer einschätzung auf europaflügen das beste produkt in der c an. in bezug auf sitz, zeitungsangebot, essen und getränke, freundlichkeit sowie zuverlässlichkeit der fluglinie und das service bei buchung am telephon.

    lerche
     
  2. thunderbird

    thunderbird Bronze Member

    Beiträge:
    227
    Likes:
    0
  3. travelgave

    travelgave Pilot

    Beiträge:
    67
    Likes:
    1
    Thunderbird, ich schreib hier weiter, auf deiner link-Seite geht ja die Diskussion völlig an der ursprünglichen Frage vorbei...
    Also,lerche: war vorige Woche mit OS in Wien und mit AF in Paris - kein Vergleich ! Bei den Österreichern Geschirr, Gläser und Besteck, aufmerksames Personal, reichhaltiges Zeitungsangebot sowohl an Bord als auch in der lounge - bei AF ? Plastik und Pappe, Flugbegleiter, die sich untereinander prächtig unterhalten haben, bei den Passagieren dafür "Dienst nach Vorschrift" gemacht haben, also das Allernotwendigste.
    Einziges echtes Plus bei AF der Chamapgner.
    Schön langsam sollte sich herumsprechen, daß OS ein hervorragendes Produkt anbietet - auch in der Eco, wo es nach/von Paris warmes Essen gibt! Ab Sommer wirds noch einen Schritt besser, wenn der Formel1-caterer DO & CO einsteigt !
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Spannend wäre, ob es derzeit irgendeine Airline in Europa gibt, die einen von Eco differenzierten Biz-Seat auf europäischen Flügen hat..
    Befürchte, dass meine Frage mit "nein" beantwortet wird... aber vielleicht gibt es ja eine Ausnahme.. :D

    Der Wellensittich
     
  5. DariusTR

    DariusTR Platinum Member

    Beiträge:
    1.525
    Likes:
    0
    Also ich bin letztes Jahr mal in einem A320 von OS von FRa nach VIE geflogen, da waren es breite, echte (grüne) Biz-Sitze. Vor 2 Jahren bin ich auch mal mit Czech Airlines in einer B737 geflogen und da waren auch richtige Biz-Sitze drin. Ich weiß aber genau so, dass OS und OK auch normale 3-3 Bestuhlungen haben, die dann zu 2-2 ummontiert werden.
    OS besitzt ja auch noch B737 aus Lauda Air Beständen, zum Beispiel die "Falco", die auch nach DXB fliegt. Wäre mal interessant zu wissen, wie die Bestuhlung da ist.
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Ist die Frage, ob OS und Czech Airlines generell auf Europaflügen Biz-Sitze anbielten oder ob das eher eine Ausnahme unter besonderen Umständen war..

    Bei OS habe ich sonst europäisch immer nur den Trennvorhang a la LH bei gleichen Seats für alle erlebt..

    Der Wellensittich
     
  7. DariusTR

    DariusTR Platinum Member

    Beiträge:
    1.525
    Likes:
    0
    ich schätze auch eher, dass dies die Ausnahme auf älteren Maschinen war. In Europa legt man ja auf die Bequemlichkeit in C nicht besonders viel Wert. Da kann auch der freie Mittelsitz nicht helfen, zumal er z.B. bei Swiss nicht konsequent frei gelassen wird (z.B. im A321)
     
  8. Guest

    Guest Guest

    das ist der Punkt!

    Während bei den Asiaten auch auf Kurz- und Mittelstrecken ein spezieller C-Sitz wirklich die Regel ist, auch wenn der Flug nur 2-3 Stunden dauert, quetschen sich hier in Europa auch auf 4-stündigen Flügen die C-Gäste in Eco-Sitze..

    Warum es den Markt hier in Europa dafür nicht gibt, ist mir auch noch immer ein Rätsel..

    Der Wellensittich
     
  9. Patron

    Patron Pilot

    Beiträge:
    61
    Likes:
    0
    Die führenden europäischen Netzwerkfluglinien wie AF und LH setzen auf das Konzept des freien Mittelsitzes. Das ist wesentlich flexibler, eine signifikante Qualitätsverbesserung und bei einer durchschnittlichen Flugzeit von nicht einmal zwei Stunden akzeptabel. Für jene Kundenschicht, die mit der auf Linienflügen angebotenen Qualität unzufrieden sind, könnte der Bedarfsflug eine Alternative bieten.

    Nur so ein Gedanke: Reduziere die Biz um die Zu- und Abbringer und versuche die (zahlenden) Biz-Lokalpassagiere zu quantifizieren. Vielleicht stellst Du fest, dass die Nachfrage nach diesem aufgewerteten Standardprodukt zu den angebotenen Bedingungen nicht besteht.
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Dem würde ich zustimmen! Wenn man sich mal Flieger Fra-ZRH ansieht, da ist die Biz grösser als die Eco, aber eben gerade aufgrund der vielen Zubringer, die zwischen Fra und ZRH hin- oder hertransportiert werden.
    Wenn man die alle rausnimmt, bleibt nicht mehr viel übrig.

    Das Angebot ist ja zumeist nachfragegetrieben. Ich frage mich daher, warum in Asien auf Flügen wie etwa SIN-BKK eine internationale C und sogar F mit Fullservice nachgefragt wird und hier in Europa nicht mal eine echte C. Sind die Asiaten anspruchsvoller als wir?? Oder haben sie mehr Geld?? Mich beschäftigt das..

    Der Wellensittich
     
  11. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    Nein, normalerweise ist das Ticket in Asien fuer den nach "Uebersee" fliegenden Passagier schon teuer genug bzw. ein entsprechender Luxus, weshalb es praktisch keinen Preiskampf um den wirklich vielfliegenden 08/15-Transitpassagier gibt.

    Konkret bedeutet dies, dass, wer die "Langstrecken-BIZ" ueberhaupt bezahlen kann, dies tut und nicht noch gross auf die Differenz schaut (vor allem nach den Veraenderungen im PPS Programm von SQ) bzw. wer ECO fliegen muss, dies moeglichst direkt hinter sich bringen will oder die Preisdifferenz fur den Arbeitgeber absolut unwichtig ist, da der nicht hochqualifizierte bzw.-bezahlte Mitarbeiter, konkret Seeleute, Hauspersonal etc. leider wirklich als"uninteressantes Humankapital" angesehen wird.

    Und somit bleibt nur noch der regionale Geschaeftsreisende als wirkliches Zielpublikum uebrig und dieser laesst sich einen europaischen Standard-Service einfach nicht bieten fuer die Preisdifferenz.

    Und somit muessen die lokal operierenden Gesellschaften halt einen besseren Service / Comfort bieten als hierzulande bzw. einen zumindest vergleichbaren zur Konkurrenz am direkt gegenueberliegenden Flughafen.
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Das heisst für mich aber immer noch, dass der regional Geschäftsreisende in Asien preisbewusster oder eben anspruchsvoller als sein europäisches Pendant ist.

    Mit ist das "Warum" noch nicht ganz klar.

    Andererseits wundert es mich schon auch, dass auf europäischen Flügen die Biz teilweise auch auf Routen, wo es wohl wenig Zubringer-Paxe gibt, so voll ist und die Gäste dann ohne Murren den 4-5-fachen Eco-Fare zahlen, um dann letztlich in die FTL-Lounge zu kommen und im Flieger ihr belegtes Brötchen geniessen zu können.

    Der Wellensittich
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Anderer Kulturkreis, anderes Klassenbewusstsein (größere Kluft zwischen arm und reich), jüngere Wirtschaft, die erst noch einige der Phasen durchlaufen muss, die wir längst hinter uns haben.

    Vor gut 15 Jahren gabs auch innerdeutsch noch eine F mit breiten Sitzen und Top-Service.

    Kurzum: andere Länder, anderer Sittich.
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Auf welchen LH Strecken in Europa (ausser den Ultrakurzstrecken) gibts denn nur ein belegtes Brötchen?
    Bist Du überhaupt schon mal in Europa C geflogen?

    Ganz davon abgesehen ist wohl niemand so bescheuert und zahlt ein Vielfaches nur wegen Lounge etc.

    Es geht um die zeitliche Flexibilität und Umbuchbarkeit etc.
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Just deshalb habe ich es noch nie verstanden, auf innerdeutschen oder -europäischen Kurzstrecken (solo) einen für meine Begriffe viel zu hohen ("unangemessenen") Preis zu zahlen. Aber ich zahle ja auch selbst. Wann immer wir hier in Europa in der Biz unterwegs sind, ist es ein Zubringerflug. Und selbst dann nicht immer, weil wir oft auch nur ein Eco-Ticket haben und erst auf der Langstrecke per UPG in die Biz gehen.
     
  16. Guest

    Guest Guest

    1997-2000 bin ich nur bezahlt C innerdeutsch geflogen, weil damals der Preisunterschied zum Y minima war, es aber mehr Meilen und besseren Service gab. Billige Tickets gab's seinerzeit nur mit Wochenendregel etc., ich dagagn bin immer morgens irgendwo hin und abends wieder zurück. Das Y-Ticket haben natürlich meine Auftraggeber bezahlt, den Upfare von ein paar D-Mark ich selber.

    Seit es E-Klasse etc. gibt, komme ich natürlich auch nicht mehr auf den Gedanken, C zu bezahlen. Außer es lässt sich manchmal nicht vermeiden. Letztes Jahr musste ich zum Beispiel für ein paar Stunden nach London, alles war dicht, da hab ich dann statt Y auch C genommen (und die Differenz selber bezahlt). Mit der SEN-Buchungsgarantie kommt man ja zum Glück immer mit, und bei einem so stressigen Tag bin ich dann durchaus froh über was zu essen im Flieger (komme sonst ja den ganzen Tag lang nicht zum essen) sowie etwas Privatsphäre und Platz, um mich auf den Termin vorzubereiten oder, auf dem Rückflug, zu relaxen. Zumal ich von den FBs und dem P1 wirklich etxrem betüddelt wurde.
     
  17. Guest

    Guest Guest


    Also der Spruch ist einfach gut!! Wirklich!!!

    Aber ich glaube, darin kann der Grund liegen: Soziale Schere ist grösser und höhere Schichten legen einen sehr grossen Wert auf Abgrenzung. In sehr weit entwickelten Volkswirtschaften spielt dann wieder eher "Understatement" eine Rolle, man will nahc aussen hin keine grossen Unterschiede.

    Der Wellensittich
     
  18. Guest

    Guest Guest


    Nun, viele Nicht-Zubringer-Paxe zahlen die C-Fares weniger von ihrem eigenen Ersparten, darin dürften wir uns einig sein, nicht?

    Und dass man für Flexibilität und Umbuchbarkeit ein vielfaches des Eco-Fares bezahlen muss, macht rein ökonomisch auch wenig Sinn..

    Der Wellensittich
     
  19. Guest

    Guest Guest

    In der "ach so weit entwickelten" deutschen Neidgesellschaft spielen vor allem Gleichmacherei und Umverteilung eine herausragende Rolle, die man in dieser Form auf anderen Kontinenten nicht antrifft.

    Aber man kann ja auswandern.

    In diesem Sinne: sonnige Grüße aus dem Malibu Canyon. :D
     
  20. Guest

    Guest Guest

    Es sind in erster Linie Geschäftsleute. Ob sie nun den Flug aus eigener Tasche zahlen, ihre Firma zahlt, ein Auftraggeber zahlt oder von Schwarzgeld bezahlt ist, spielt ja eigentlich keine Rolle, oder?
    Sie haben nunmal ihre Termine und sind zeitlich nicht so flexibel wie Studenten oder Rentner.

    Wenn Montag um 10 ein Meeting in A ansteht und am Dienstag eins um 8 in B, man um 15 Uhr aber wieder in C sein muss, und das Ganze erst am Freitag vorher festgesetzt wird, ist es kaum möglich, ein günstiges Eco ticket zu bekommen.
     

Diese Seite empfehlen