Erreichung von FTL Status

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von LongWhiteCloud, 10. September 2007.

  1. LongWhiteCloud

    LongWhiteCloud Bronze Member

    Beiträge:
    245
    Likes:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage bezüglich der Statuserreichung bei LH. Gibt es hier die alte Regel noch, dass man 40 Flüge oder 35k für einen FTL benötigt?

    Oder wurde die 40 Flüge Regelung im Rahmen der Neugestaltung des M&M Programms gestrichen.

    Vielen Dank für Eure Infos.
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Gestrichen.
     
  3. STR-MVD

    STR-MVD Silver Member

    Beiträge:
    325
    Likes:
    0
    Genau.
    Also schnell mal 35k Statusmeilen "erfliegen" und Du bist FTL :)
     
  4. LongWhiteCloud

    LongWhiteCloud Bronze Member

    Beiträge:
    245
    Likes:
    0
    ja wenn du die 35k spendierst ;-)

    Da ich fast jedes Wochenende innderdeutsch pendle und meist für 45 min stets die Y in der Buchungsklasse E bekomme,
    hätte ich locker 40 Flüge erreicht, aber 35k mit jeweils 125 Statusmeilen pro leg , sind am WE gerade mal 250 und mal 40 Wochenenden sind im Jahr 10k Statusmeilen. FTL wäre wegen dem Lounge Zugang halt nett gewesen. Und das Loungeprogramm ist mir zu teuer für die Leistung.(Nüsse und SoftDrink)

    Gruß
    LongWhiteCloud
     
  5. Danid

    Danid Gold Member

    Beiträge:
    528
    Likes:
    0
    Na wenn du mal sowieso in Urlaub fliegst ist ein Z-Ticket ja vielleicht eine Option. Ist ein entspannterer Urlaub und dann hast du den FTL noch mit dazu.
     
  6. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das kann man ja auch nachvollziehen, daß es für Dich klasse wäre, wenn es (wieder) nach Segmenten gehen würde. Andererseits verstehe ich auch die Lufthansa: so ein Hin- und Rückflug in Economy E class ist für ein Unternehmen ja nicht wirklich der Bringer. Ein beliebiger Flug als "BetterFly" gebucht bringt die folgenden Werte:

    http://img401.imageshack.us/img401/4563 ... flywe9.jpg

    FRA-TXL-FRA am Wochenende kostet Dich zwar 101 Euro, aber davon sind 87 Euro diese horrenden Zuschläge und 13 Euro TSC bei CC-Nutzung (sonst 3 Euro billiger). Bleibt also ein Ticket-"Preis" von genau 1 Euro für die LH. Selbst, wenn Du 40 mal im Jahr fliegst, hat das Unternehmen dann eben rd. 40 Euro an Dir verdient - und Du bekommst trotzdem noch die genannten 10,000 Meilen (plus ~ 4,000 Meilchen über die CC). Von dem "Gewinn", den LH mit Dir macht, wird der Lounge-Besuch nicht zu bezahlen sein.

    Insofern solltest Du Dir wirklich mal überlegen, einen Langstreckenflug in einer Billig-Business-Klasse zu machen, um die erforderliche Statusmeilen-Anzahl für den FTL mit Lounge-Zugang zu bekommen. Und danach wird's wegen des ExecBonus ja etwas leichter, in einem der beiden Folgejahre die Requali zu schaffen.
     
  7. MiPf76

    MiPf76 Platinum Member

    Beiträge:
    2.194
    Likes:
    0
    @M&P: Im Prinzip gebe ich Dir ja Recht, allerdings solltest Du nicht vergessen, welche Steuern und Gebühren denn auch in die "Taschen" von LH fließen, und das sind mit Sicherheit der Treibstoffzuschlag und die TSC (wenn er direkt bei LH bucht). Also bleibt nicht ein Euro an "Gewinn" (ich würde es eher Deckungsbeitrag (was aber auch nicht wirklich richtig ist) nennen) pro Ticket, sondern 1 Euro + 40 Euro Kerosinzuschlag + 13 Euro TSC, was in Summe 54 Euro ergibt. Macht im Jahr dann also 2160 Euro. Das ist zwar auch nicht die Welt, aber doch schon mehr als die 40 Euro (ohne jetzt eine erneute Diskussion über Steuern, Zuschläge usw. anheizen zu wollen). Man kann sich jetzt sicherlich darüber streiten, ob es sinnvoll ist, einen Kunden, der einen solchen Jahresumsatz bringt, mit einem Kundenbindungsprogramm an sich zu binden, oder ob die Bindung über den Preis genügt, aber das ist eine geschäftspolitische Entscheidung. Im Moment sieht es so aus, dass es für Lufthansa nicht notwendig ist, eines Tages wird das vielleicht wieder anders aussehen (ich wundere mich heute noch über das Glück von LH, dass die "enhancements" von 2004 genau mit einem weltweiten überdurchschnittlichem Wachstum im Luftverkehr zusammenfielen, aber das ist ein anderer Punkt).
     
  8. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Man muß sich wirklich nicht zum x-ten Mal über die Steuern und Gebühren und die Zuschläge "streiten" - mir gefällt's zwar eigentlich so, wie's ist (aber es wäre mir ebenso recht, wenn es anders geregelt wäre): alles hat halt seine Vor- und Nachteile für die unterschiedlichen "Profile".

    Was ich mit dem obigen Beispiel ja nur aufzeigen wollte: 40 Billigst-Flüge für 1 Euro Fare plus xxx Zuschläge (und 10,000 SM+PM) bringen der Lufthansa mit einiger Sicherheit weniger ein als ein oder zwei Z-Langstreckenflüge mit einer Fare von vielleicht 2,000 plus xxx Zuschläge (und 30,000 SM+PM) - ganz davon abgesehen, daß der eine Flug in Business trotz des erhöhten Service-Aufwands (samt Essen & Trinken an Bord usw.) insgesamt natürlich viel weniger "Arbeit" macht als der Wochenend-Pendler.
     
  9. MiPf76

    MiPf76 Platinum Member

    Beiträge:
    2.194
    Likes:
    0
    Ich möchte mich auch gar nicht darüber streiten - mich stört lediglich die Darstellung, dass an LH nur 1 Euro pro Flug fließt - das ist eben definitiv nicht zutreffend. Es ist vielmehr - im obigen Beispiel" das 54fache.
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Naja, so ganz ohne Kerosin wird das Flugzeug ja (leider) immer noch nicht fliegen; insofern landet der Großteil des sog. Kerosin-Zuschlags doch mit einiger Sicherheit nicht "in den Taschen" der "bösen" Airline, sondern bei irgendwelchen Zulieferern.

    Noch einmal: wir müssen ja wirklich nicht darüber streiten. Daß mit dem Eco-Ticket zum Preis von 1 Euro (Fare) plus xxx (Zuschläge) weniger verdient wird als mit dem Business-Ticket zum Preis von 2,000 plus xxx, dürfte doch unstrittig sein.

    So hat man mir jedenfalls damals erklärt, warum sich (wegen der gleichzeitigen Einführung dieser "Billigst"-Tarife) eine Abrechnung per Segment nicht (mehr) rechnen könne. Und mir war das durchaus einsichtig. Ist zwar für die Domestic-/Europa-Flieger in der Eco schade, aber doch wohl einsichtig (selbst wenn sich die Lufthansa tatsächlich bei einem 99-Euro-Ticket mit mehr als 50 Euro "die Taschen vollmachen" würde, was ich eben eher nicht glaube).

    Und hier ging's doch um den FTL-Status für einen Wochenend-Billigst-Flieger, der gern ebenfalls noch in die Lounge möchte (was ich als Wunsch durchaus nachvollziehen kann - nicht falsch verstehen). Aber das Leben ist halt leider nicht immer so, wie man's sich gern ausmalen möchte. Ist schade, ist aber so. :mrgreen:
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Na ja ohne die "Taxes" Diskussion von vorne anzufachen, das Kerosin gehoert nuneinmal zum Kostenblock von LH und ist somit voll & ganz auf der "Haben" Seite von LH zu verbuchen, nicht als "Gewinn" aber als "Haben". Aber letztlich laueft die aktuelle Entwicklung darauf hinaus laueft das die wirklichen Premiumkunden immer besser behandelt werden, waehrend die normalen Y und sogar C Kunden relativ duerftig behandelt werden. Das gilt meiner Erfahrung nach allerdings fuer alle Airlines.
     
  12. MiPf76

    MiPf76 Platinum Member

    Beiträge:
    2.194
    Likes:
    0
    Also MAP, und mit mit dem 3000 Euro Z-Tarif gehen 200 Euro für das Flugzeugleasingunternehmen drauf...Natürlich gehört das Kerosin zum Kostenblock der Airline, genauso wie die TSC. Damit werden laufende Betriebskosten der Airline bezahlt, damit liegt hier etwas komplett anderes vor, als bei den Steuern und Gebühren, die stellvertretend für den Staat und die Flughafenbetreiber etc. weitergereicht werden.

    Im Prinzip ist das richtig, aber das ist ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen. Man muss, wenn schon, die Preisstruktur auf Kurz- und Mittelstreckenflüge vergleichen, Kurzstrecke mit Langstrecke bringt wenig (mir fallen als Faktoren spontan z.B. Platzbedarf für einen C-Sitzplatz vs. Y und Umlage der Leasingkosten auf x-Flüge ein).

    Aber wie dem auch sei: Ich sehe eigentlich keinen Dissens an dieser Stelle. Letzlich ist es eine Geschäftspolitische Entscheidung der Airline. Hätte ich es zu entscheiden, würde ich auch eine Qualifizierung pro Segment zulassen, die Lufthansa ist anderer Ansicht. Letzlich ist mir das egal, weil es mich mindestens bis Mai 2009 nicht betreffen wird. :mrgreen:

    Das kannst Du ruhig glauben, es ist genauso (s.o.).
    Wenn mein Supermarkt morgen die Preise für meine Fertigpizza von 2,99 Euro auf 1,99 Euro senkt, aber gleichzeitig 1 Euro extra als Kassiererinnen Service Charge berechnet, "steckt er sich" immer noch 2,99 Euro "in die Tasche", die er zum Bezahlen seiner Betriebskosten etc. nutzt.
     
  13. lounger

    lounger Co-Pilot

    Beiträge:
    30
    Likes:
    0

    .. ist der lounge Zugang wirklich alles? Als FTLer kann man am biz-Schalter einchecken und ist auch mit eco-ticket fastlane berechtigt, wenn ich das richtig sehe und die biz lounge ist sooviiieeel schlechter als die SEN-lounge nun auch nicht. Der SEN-Vorteil spiegelt sich eigentlich auf internationalem Parkett erst richtig wieder, mal abgesehen den einen oder anderen unbestreitbaren Vorteilen beim Fliegen (z.B. Sitzplatz(-blocking), fu) oder in der lounge (z.B. Champagner, conference room), oder Awardfliegen ...

    Also wenn man wirklich 40*Folter p.a. fliegt, dann sollte man sich wenigstens der FTL-Privilegien (z.B. FTL-hotline mit schon besseren Zugriffen auf den sitzplan etc. pp..) sicher sein, um das erträglich zu gestalten oder eben nicht, ist wohl 'ne Mentalitätsfrage ... IMHO ist ein Z-Flug über den Teich 'ne gute Investition in noch erträgliches Fliegen ....

    Aber justmy5ct

    lounger
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Auch für einen innerdeutschen Flug, der all incl. über 200 EUR kostet, gibt's bei LH ja nur die 2x125 Meilen. M&M ist ja nicht nur bei der E-Klasse geizig, sondern auch bei T und L, und die sind keineswegs so "billig", wie die unglaublich restriktiven Buchungsbedingungen vermuten lassen.
     
  15. peter42

    peter42 Diamond Member

    Beiträge:
    2.967
    Likes:
    0
    Wobei man Flüge in E besser bei MP kreditieren lässt.
     
  16. Eagle_Eye

    Eagle_Eye Platinum Member

    Beiträge:
    1.220
    Likes:
    0
    ......sofern man dort ein konto hat. :wink:
     
  17. LongWhiteCloud

    LongWhiteCloud Bronze Member

    Beiträge:
    245
    Likes:
    0
    was ist denn MP? Kann mich da jemand aufklären?

    Danke erstmal für Eure Anregungen. Ist es ja nicht so, dass die LH an meinen Tickets obwohl Buchungsklasse E gebucht nichts mehr verdient. Denn dann gäbe es für LH ja keinen Grund mehr mich zu befördern. Es sei denn die Geschäftsstrategie hat sich zugunsten der Gewinnabsicht zur sozialen Wohlfahrt geändert. Was sicherlich im Rahmen der Preisgestaltung zu begrüßen wäre. Aber als Standard E Bucher sollte ich mich diesbezüglich nicht beschweren. ;-) Wäre wohl jammern auf hohem Niveau. Auch ist es klar, dass man in der Buchungsklasse E nicht behandelt wird wie im FCT in FRA. Das versteht sich aus meiner Sicht der Dinge von selbst.

    Die Frage die ich mir stelle lautet jetzt natürlich, welches Investment ich für den FTL benötige. Entweder innereuropäisch in C so wilde Aktionen durch die Schweiz und Wien in Ping Pong Flug oder einmal/zweimal interconti. Zeitlich ist das eigentlich kein Problem. Bin für Vorschläge offen.
     
  18. peter42

    peter42 Diamond Member

    Beiträge:
    2.967
    Likes:
    0

    MP = Mileage Plus.
     
  19. MiPf76

    MiPf76 Platinum Member

    Beiträge:
    2.194
    Likes:
    0
    Eines zu Beginn: Ich persönlich fliege im Moment in einem ähnlich Szenario, bin aber glücklicherweise noch Senator (und kann den zur Not gegen Cash verlängern) und habe außerdem noch TAP Gold bis Mai 2009. Also in Bezug auf FFPs in keiner Notlage. :mrgreen:

    Ich persönlich würde Geld in einen MR für den FTL nur investieren, wenn ich sowieso schon kurz davor stehen würde. Interconti fliegen für den FTL würde ich auf keinen Fall, dafür ist der Mehrwert dieses Status viel zu niedrig. Mein Rat ist es, dass Du Dir mal andere FFPs anschaust, z.B. Mileage Plus, Aeroplan, die Programme von Aseana und Thai etc. Bei diesen Programmen bekommst Du relativ schnell Gold-Status (Ausnahme Aseana, dafür hast Du ihn dort dann aber sehr lange). Gerade Mileage Plus könnte in dieser Richtung interessant sein, da es u.U. bald wieder die 2fach EQM-Promo geben könnte.
     
  20. DanDanMG19

    DanDanMG19 Bronze Member

    Beiträge:
    209
    Likes:
    0
    Also, ich möchte mal was in den Raum schmeißen, mal schauen, wie die Reaktionen da so aussehen... Es ging doch ursprünglich ( gaaanz weit oben :wink: ) beim erreichen des FTL hauptsächlich um den Loungezugang. Wenn das Loungeprogramm ( PriorityPass ) zu teuer ist, dann gibt es da, wenn man sich entsprechend schlau macht ja auch Alternativen. Der PriorityPass für Vielflieger macht nur in seiner umfangreichsten Form ( Prestige-Mitgliedschaft ) wirklichen Sinn. Beliebig viele Lounge-Zugänge ohne weitere Zuzahlung für 400 € pro Jahr. Das war mir auch zu teuer. Habe dann bei der deutschen Bank eine Platin-Kreditkarte bestellt ( 200 € Jahresgebühr ) und da ist der dann inklusive. Das ist schonmal nur noch die Hälfte, wenn man aber so viel fliegt und mal überlegt, wieviel man an Getränken etc. einspart wenn man am Flughafen nichts mehr teuer kaufen muss, dann bezahlt die Karte sich fast von allein. Zusätzlich gibt es ja auch noch ein paar Versicherungsleistungen etc....
     

Diese Seite empfehlen