Etihad und Air Berlin Flüge nach Januar 2016

Dieses Thema im Forum "Etihad" wurde erstellt von kottloje, 25. Oktober 2015.

  1. kottloje

    kottloje Newbie

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Hallo Zusammen,

    meine Freundin und ich haben Flugtickets über Etihad gebucht.
    Der Hinflug geht im Februar 2016 von Stuttgart über Abu Dhabi nach Bangkok.
    Der Rückflug im März 2016 ebenfalls über Abu Dhabi.

    Ausgeführt werden die Flüge von Air Berlin und Jet Airways.

    Nun habe ich gestern über die Medien erfahren, dass die codeshare-Flüge zwischen Etihad und Air Berlin letztmalig bis Mitte Januar 2016 verlängert wurden. Meine Frage ist, was passiert dann mit unseren Flügen? Werden diese storniert? Wird Etihad die Flüge mit einer anderen Fluggesellschaft ausführen? Ich wäre euch dankbar, wenn einer von euch wüsste, was mit unserem Flug passieren kann/wird.

    Liebe Grüße
    Klaus
     
  2. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Geh mal davon aus, dass bereits verkaufte Tickets weiterhin gültig sein werden, nur gegebenenfalls diese Codeshares nicht weiterhin verkauft werden dürfen.
    Im Grunde können diese Flüge unter getrennten AB und EY Nummern weiterhin stattfinden und dann auch weiterhin gemeinsam verkauft werden, aber Etihad kann dann nicht weiter die Illusion vor der Kundschaft aufrecht erhalten, dass sie wie beim Nachbarn Emirates alle Etihad Flugziele auch mit Etihad-Maschinen und Service erreichen würden. Etihad glaubt offenbar, dass das zu Lasten der Auslastung ginge, was natürlich auch zur Einstellung von Verbindungen führen könnte. Aber auch dann würden bestehende Buchungen umgebucht.
     
  3. PatongPilot

    PatongPilot Silver Member

    Beiträge:
    407
    Likes:
    24
    Da freust du dich doch bestimmt :D
     
  4. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Wenn es die aus meiner Sicht ganz wichtige Alternative für uns Kunden ab Deutschland in den Orkus reisst: Nein!
    Wenn der Blödsinn überall verboten würde: sofort! Jeder könnte klipp und klar bei Buchung sehen, worauf er sich einlässt, bekäme nicht nach Bezahlung von Airline A den Sitzkomfort, das Essen, den Service und die Wartung von Airline Z, müsste sich gar nicht erst mit den Loungedragons rumschlagen und auch nicht mit seinem Meilenprogramm um nachträgliche Gutschrift streiten. Die Airlines könnten weiterhin solche kombinierten Verbindungsflüge unter den jeweils korrekten Flugnummern anbieten, aber wahrscheinlich wäre der Anreiz auch wieder höher, diese Destination selbst anzubieten.
     

Diese Seite empfehlen