Flug "verfallen" lassen

Dieses Thema im Forum "Top Deals" wurde erstellt von Guest, 16. März 2007.

  1. Guest

    Guest Guest

    Habe mal eine Frage, wie das mit dem "verfallen lassen" von Flügen ist.
    Angenommen ich buche, aus Kostengründen, einen Flug ATH-BKK via MUC return, will beim Rückflug aber schon in MUC aussteigen, den Flug nach ATH also "verfallen" lassen.
    Da muss ich doch wohl vorher den Flug schon so buchen, dass ich in MUC einen Stopover einlege, oder ? Ansonnsten würde mein Gepäck ja bis Athen befördert.
    Oder kann ich in BKK sagen: "Das Gepäck bitte nur bis MUC einchecken", dann dort aussteigen und im besten Fall noch die Meilen für den Flug MUC-ATH "einsacken", den ich ja nie angetreten hätte.
     
  2. DUS

    DUS Gold Member

    Beiträge:
    574
    Likes:
    1
    In der Regel funktioniert es schon, dass du (in deinem Beispiel) in München aussteigen und auch nur bis dort hin dein Gepäck einchecken lassen kannst.

    Allerdings NIEMALS wird es funktionieren, dass du für das nicht gefloegen Segement dann auch noch die Meilchen kassierst.

    DUS
     
  3. htb

    htb Platinum Member

    Beiträge:
    1.664
    Likes:
    2
    Allerdings wird empfohlen, in z.B. München eine laaange Verbindung zu buchen, also knapp unter 24 Stunden. Das erleichtert das argumentieren beim Checkin, warum man denn in MUC unbedingt das Gepäck braucht.

    HTB.
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Oft erlauben solche Fares ja sogar einen Stopover in D, da ist das dann überhaupt kein Problem, weil man dann sowieso nur erstmal bis MUC fliegt. Da braucht man dann nix "argumentieren".

    Aber es geht sowieso immer, hab das auch schon mal gemacht, allerdings gar nicht mal wegen "billigerem Ticket" (solche Spielchen interessieren mich eher marginal), sondern weil ich das letzte Segment tatsächlich nicht gebraucht hab, bei der Buchung seinerzeit aber noch haben wollte.
     
  5. cgn_frank

    cgn_frank Gold Member

    Beiträge:
    783
    Likes:
    0
    Der "Rückflug" nach ATH verfällt nach einem Jahr und ist bis dahin ohne Kosten umzubuchen.

    Wir nutzen den dann als Hinflug für den nächsten Langstreckenflug via ATH oder für ein nettes Wochenende in Athen. Lohnt so oder so
     
  6. paulberlin

    paulberlin Entdecker

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Ich bekomme diese Meilen immer gut geschrieben. Man muss sich nur "sicherheitshalber" vor Abflug auch die Bordkarte für die zweite Teilstrecke ausstellen lassen. Den Damen und Herren am Schalter ist das völlig wurst, ob der Kunde dann aussteigt, weiterfliegt und wie er das mit seinem Gepäck regelt, wenn er würde weiterfliegen wollen.
    Wenn die Meilen nicht automatisch auf mein Konto gebucht werden, was manchmal der Fall ist, schicke ich die Bordkarte ein oder buche sie nachträglich online. Klappt auch immer. (Spreche hier für Austrian, LH und Thai)

    Gruß! paulberlin

    cleaner: zitat repariert
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Aber wenn Du die Bordkarte schon hast, müssen die Mitarbeiter doch davon ausgehen, daß Du auch mitfliegen willst, und werden Dich möglicherweise suchen und ausrufen lassen usw. - ist das nicht ein bißchen "gemein", andere womöglich sogar warten zu lassen, nur um selbst die Meilen zu kassieren? Natürlich gilt auch hier: wo kein Kläger...

    Ich habe es bisher immer (auch als betroffener Passagier auf der "anderen Seite") für "nett" gehalten, wenn gebuchte Passagiere Bescheid gesagt haben, daß sie (aus welchen Gründen auch immer) doch nicht mitfliegen können.
     
  8. Guest

    Guest Guest

    also was Paulberlin schreibt, ist schon clever! Man lässt sich einfach auf dem Rückflug am Startflughafen beide Boardingpässe ausdrucken und verschwindet dann nach Absolvieren des ersten Segments mit dem Gepäck... Meilen sind gesichert!

    Und ich glaube wiederum nicht, dass die beim Weiterflug lange warten. Da gibt es noch einen "last call" und wenn der Pax dann nicht auftaucht, wird losgeflogen. Er hat ja auf der Strecke kein Gepäck mehr aufgegeben, was ja zu wesentlich mehr Umständen führen würde.

    Der Wellensittich
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Weiß ich gar nicht, ob das soooo "clever" ist - könnte die Airline solche "no shows" nicht vielleicht doch registrieren und später (wo und wie auch immer) "böse" reagieren? Zum Beispiel damit, daß zumindest die Meilen für das nicht-geflogene Segment womöglich doch nicht gutgeschrieben werden? Vielleicht ja auch erst, wenn es allzu häufig und offensichtlich geschehen ist? Denn grundsätzlich heißt es doch in den Teilnahmebedingungen ganz eindeutig:
    Ich will ja gar nicht in Abrede stellen, daß es schon geklappt haben könnte - dies als "clevere Möglichkeit" darzustellen, halte ich für einigermaßen "verwegen" (ohne mich als Richter aufspielen zu wollen - ich gönn's ja jedem).
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Die Meilen werden höchstens gutgeschrieben, wenn man den BP-Abschnitt später manuell nachreicht. Automatisch werden Meilen nur gebucht, wenn man mit dem BP durch den Scanner geht.

    Wenn das so einfach wäre, könnte sich ja jeder mal eben 40 F Tickets kaufen, einchecken, nicht einsteigen, warten bis die Meilen auf dem Konto sind und dann das Ticket (das ja ein Jahr gilt und voll rückerstattbar ist) stornieren, nachdem ein bisserl Gras über die Sache gewachsen ist. Das wäre dann wirklich der "HON in 14 Tagen"-Trick, und zwar für 0,00 EUR. Theoretisch könnte man das natürlich trotzdem versuchen, indem man die BPs manuell einreicht, aber wenn das gehäuft auftritt, wird M&M mit Sicherheit mal nachprüfen, ob der Pax tatsächlich auf dem Flieger war. Dazu gibt's ja Passagierlisten. Und wenn sich da dann rausstellt, dass systematisch Flüge eingereicht wurden, die zwar eingecheckt aber nicht angetreten wurden, gibt's wohl Ärger. Vor allem, wenn die Tickets später wieder rückerstattet wurden.
     
  11. carlo

    carlo Gold Member

    Beiträge:
    749
    Likes:
    0
    Das stimmt nicht.

    Die Meilen werden durch das check-in procedere validiert.

    Das scannen, in vielen Ländern auch nur das pure "Abreißen" des boarding pass dient staatsrechtlichen, buchhalterischen und versicherungsrechtlichen Anforderungen der IATA, Sichwort Schmerzensgeld, Aufenthaltsrecht und Haftpflichtbestimmungen. Mit eher sekundären Dingen wie einer Meilengutschrift hat das nichts zu tun.

    Gruß carlo
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Das sitmmt schon, weil ich das schon auf verschiedenen Airports mit verschiedenen Carriern getestet habe. Demnach müsste man ja auch nach einem VDB oder Umbuchung (verpasster Anschluss) die Meilen für den "alten" Flug bekommen, schließlich hatte man schon den BP in der Hand. Es besteht ja kein Unterschied, ob man nun als No-Show oder wegen einer Umbuchung oder VDB vom Gate Agent "deboarded" wird. Entweder man wurde deboarded oder nicht, und im zweiten Fall ist dann ein Pax zu wenig an Bord, was bei der Zählung auffallen dürfte.

    Wenn es ausnahmsweise irgendwo so geht, ist das ein Fehler, aber sicher nicht die Regel.

    Wenn jemand damit durchkommt: Glück gehabt!
     
  13. carlo

    carlo Gold Member

    Beiträge:
    749
    Likes:
    0
    Allerdings wäre ich vorsichtig,

    auf einen gewissen Automatismus, wie paulberlin ihn beschreibt, zu vertrauen. Das mag eine Zeitlang und unter bestimmten Voraussetzungen funktionieren, aber spätestens flysurfers berechtigter Einwand, daß man mit dieser Methode in ultrakurzer Zeit zum HON ernannt werden müsste, dürfte sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schneller zum unangenehmen boomerang entpuppen, als die 40 F-Flüge umgebucht sind. Und dann hat man möglicherweise keine Meilen auf dem Konto, sondern stattdesseneine saftige Schadensersatzforderung (wie begründet man 40maliges Einchecken ohne tatsächliches Betreten des Flugzeuges?) am Hals...

    Ergo sollte man schon das Kosten/Nutzen-Risiko individuell abwägen, finde ich...

    [​IMG]
     
  14. Guest

    Guest Guest

    also was flysurfer schreibt, klingt schon überzeugend.

    Hab zunächst nicht soweit gedacht, dass andernfalls Gratis-SEN´s und Gratis-HON´s möglich wären und millionenschwere Gratis-Meilenkonten..

    Sogesehen können Meilen eigentlich erst beim Boarding gutgeschrieben werden.

    Nur ist es ja immernoch denkbar, dass die Meilengutschrift bei Anschlussflügen anders erteilt wird. Wenn es sich um 1 durchgehendes Ticket handelt, werden möglicherweise beim Boarden des ersten Segments gleich die Meilen für das zweite gutgeschrieben..

    Der Wellensittich
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Möglicherweise aber auch wieder (per Hand?) aus dem Computer genommen, wenn der (eingecheckte) Passagier auf dem Flug nicht an Bord ist? Die zählen doch durch.
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Mhm, das ist wieder einmal ein wenig eine Grauzone. Ob die dann jedesmal nach dem Durchzählen genau gucken, wer fehlt, und dann die Meilen wieder gegenbuchen...

    Wäre spannend, ob schon mal jemand einen *A-Anschlussflug hatte, den Anschluss dann verpasst und trotzdem Meilen dafür bekommen hat. Das würde helfen..

    Der Wellensittich
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Nun, wenn es wirklich so wäre, dass es nur bei durchgebuchten Anschlussflügen auf einem Itinerary funktioniert, dann kann man ja trotzdem ganz "billig" HON werden, vermutlich unter 4000 EUR, indem man einach dem F-Segment ein kurzes C-Segment voranbucht, das C-Segment fliegt, statt F dann wieder sofort auf einem zweiten Ticket mit C zurückfliegt usw.

    Beispiel: Ich buche für morgen folgene Vollzahlertickets:
    1) MUC-FRA-BKK
    2) FRA-MUC-SFO

    Dann fliege ich morgens MUC-FRA (und checke gleich bis BKK durch), und dann sofort das zweite Ticket FRA-MUC (durchgecheckt bis SFO)

    Ich boarde weder FRA-BKK noch MUC-SFO.

    Zuhause warte ich dann auf die Meilen für FRA-BKK und MUC-SFO (und natürlich MUC-FRA und FRA-MUC), und dann storniere ich die nicht geflogenen Segmente ab FRA bzw. MUC und lasse mir diese rausrechen und zurückerstatten.

    Na wenn das mal so einfach wäre. Aber vielleicht is ja so einfach, und deshalb gibt's zu viele HONs.

    Übrigens kann ich mir durchaus vorstellen, dass solche oder so ähnliche Tickets manchmal tatsächlich ohne Betrugsabsicht gebucht und so gefogen werden, etwa wenn man ein Geschäftsmann erst mittags sicher weiß, ob er in SFO sein muss, und ansonsten nach BKK fliegen würde. Da würde man das dann genau so buchen, und in FRA entscheidet sich dann, ob er weiterfliegt nach BKK oder doch nach SFO. Jetzt nur mal, falls jemand sagt, das wäre ja alles auf den ersten Blick reiner Betrug.
     
  18. lhsen

    lhsen Silver Member

    Beiträge:
    280
    Likes:
    2
    Hat so ähnlich bei mir schon 2 mal funktioniert. Die Meilen werden tatsächlich beim Einchecken gut geschrieben und nicht beim Boarden. In einem Fall war der Anschlussflug annulliert und es wurden Meilen für den nicht stattgefunden Flug sowie für den umgebuchten Flug gut geschrieben.

    Vor ca. 2 Jahren ist aber ein Oberschlauer bei der LH aufgefallen, weil er ständig (bis zu 4 Flüge am gleichen Tag) First Flüge in FRA eingecheckt und dann nicht angetreten hat, um an die Meilen zu kommen. War damals ein stark beachteter Gerichtsprozess in der deutschen Medienlandschaft.
     
  19. Guest

    Guest Guest

    Also meine Erfahrung diesbezüglich ist eindeutig und deckt sich mit flysurfers Einschätzung:

    Ich habe letzten Dezember ein Itenary TXL-ZRH-BUD-ZRH-TXL in C gebucht (Swiss-Christmas-MR). Auf dem Rückflug musste ich aufgrund Übelkeit in ZRH leider bereits den Flughafen verlassen. In BUD wurde mir auch der BP für das Segment ZRH-TXL ausgestellt, den ich noch heute habe. Meilen wurden für das letzte Segment keine gutgeschrieben. Mag also sein, dass das mal so war oder in äussersten Ausnahmefällen funktioniert - dann aber als reiner Fehler. Ich nehme an, dass Meilen nur gutgeschrieben werden, wenn man auch tatsächlich auf der Passagierliste des jeweiligen Fluges steht, welche nach abgeschlossenem Boarding ins Flugzeug gebracht wird.
     
  20. htb

    htb Platinum Member

    Beiträge:
    1.664
    Likes:
    2
    Hier ist natürlich das Hauptproblem, daß die Meilengutschrift ab Zürich ohnehin nur in Ausnahmefällen funktioniert, selbst wenn man den Flug angetreten hat...

    HTB.
     

Diese Seite empfehlen