Iceland Express - Was tun?

Dieses Thema im Forum "Weitere Europäische Airlines" wurde erstellt von dido78, 2. August 2012.

  1. dido78

    dido78 Pilot

    Beiträge:
    71
    Likes:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe für August einen Hin- und Rückflug nach KEF von CGN gebucht.
    Nun hat Icelandexpress den für 31.08. 17:15 geplanten Direktflug annulliert und auf einen Flug über Berlin am gleichen Tag, jedoch 9h früher, also ca. 8h morgens verlegt.
    Das passt mir überhaupt nicht, zum einen habe ich bewusst diesen Flug gebucht um den Tag in Island nutzen zu können, ausserdem zahle ich jetzt für eine Hotelübernachtung die mir nicht wirklich was bringt, da ich jetzt morgens um 4 aus den Federn darf um den umgebuchten Flug zu nutzen.

    Die 2 Wochen-Frist ist eingehalten, somit sieht es mit Entschädigungszahlung schlecht aus.
    Was aber ist mit meinem Walhrecht auf Erstattung oder alternative Beförderung? EU-Richtlinie sieht "gleichwertige" Beförderungsbedingungen vor.
    Ich habe Iceland Express gebeten, mich auf einen Flug von Iceland Air oder anderen Carriern umzubuchen, die zeitlich wieder Sinn ergeben (einige Stunden nach der ursprünglich geplanten Abflugszeit): Komplette Blockade.
    Man kann mir weder die Kosten für nun nutzlos gebuchte Bustouren und Transfers erstatten noch einen Alternative anbieten, da man nicht auf andere Carrier umbuchen müsse. Einzige Alternative sei ein Flug nach Kopenhagen OHNE dort für einen Weitertransport nach CGN zu sorgen, denn soll ich dann selbst zahlen.
    Wie seht ihr dass, kann ich mich auf mein Wahlrecht nach EU Verordnung berufen? Wie ist die beste Vorgehensweise?

    Was ist mit eigenmächtig einen Ersatzflug woanders buchen (aktuell 1000 EUR One-way!!!) und dann mit Bezugnahme auf bspw. §§ 280, 283 BGB Schadenersatz fordern?

    Danke im Vorraus für eure Hilfe!
     
  2. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.170
    Likes:
    203
    Warum stellst du den Beitrag hier und nicht unter "Reiserecht"ins Forum?
    Wäre auch nett gewesen, wenn du erwähnt hättest, dass es offenbar um den Rückflug geht.
    Wie du richtig erkannt hast, gibt es keine Ausgleichszahlung, wenn die Annullierung mehr als 2 Wochen vor dem Flug erfolgt.
    Nach Art. 8 Abs.1a der Richtlinie kannst du den Flugpreis zurückfordern, wenn dir das weiter hilft.
    Die anderweitige Beförderung zu einem späteren Zeitpunkt (als 8.00 Uhr) setzt voraus, dass auf der Verbindung freie Plätze sind. Weißt du das? Die Airline wird hier blocken.
    Die Kosten für gebuchte Bustouren etc. werden von der Richtlinie nicht erfasst, dasselbe gilt für selbst gebuchte Flüge. Das Risiko würde ich mir überlegen.
    Ist leider wie so oft, wenn die Annullierung "rechtzeitig" erfolgt, man hat Ärger und bleibt auf Kosten sitzen.
     
  3. DanielSB

    DanielSB Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    War die Strecke vor 2 Wochen auch geflogen.
    ICh empfiehle eine Kissen mitzunehmen, die Sitze sind sehr, sehr hart ;)
     
  4. dido78

    dido78 Pilot

    Beiträge:
    71
    Likes:
    0
    Hallo Bali08,
    Danke für die schnelle Antwort. Sorry, dass ich nicht alle Infos drin hatte.
    Also den Nachweis, das es auf anderen Airlines freie Plätze gibt kann man recht leicht erbringen, einfach auf deren homepages nachschauen...klar blockt iceland express. Gibt es hier gute argumentationsstrategien oder ggf referenzurteile die man ins Feld führen könnte?
     
  5. Paule22

    Paule22 Silver Member

    Beiträge:
    306
    Likes:
    0
    Freie Plätze auf einem Flug ab Island wird es schon irgendwann zum frühestmöglichen Zeitpunkte NACH der geplanten Flugzeit geben und bis dahin muss Iceland Express alle Betreuungesleistungen leisten (Hotel, Verpflegung, Telefon etc.).

    Du hast leider den Nachteil, dass Iceland Express nicht auf jegliche Angebote deinerseits eingehen wird, weil sie genau wissen, dass die Sache eh 99% der Betroffenden nicht durchziehen. Die bleiben also folgende Alternativen:

    1. Du schluckst die Pille. (Evt. gibts ja noch nen Billiganschlussflug ab CPH, LON oder wo auch immer Iceland Express dich umbuchen würde).
    2. Du wendest dich an die isländische Aufsichtsbehörde (www.caa.is). Dies wird aber alles seine Zeit dauern, du müsstest also deine Kosten für einen Alternativflug auslegen und dann diese von Iceland Express zurückfordern. Ein Kontakt mit der CAA schadet trotzdem nicht, es sind ja noch 2-3 Wochen Zeit und der Flug wird nicht teurer (der für 1000 Euro). Beim Kauf eines neuen Tickets gibt es zu beachten, dass selbst wenn die CAA dir Recht gibt und IceEx verknackt wird, die trotzdem immernoch bezahlen müssen.
    3. Du kannst einen Anwalt einschalten, der sich um den Vorgang kümmert, aber auch hier ist der Zeitrahmen so kurz, dass du leider zunächst einen Alternativflug selbst auslegen müsstest.

    Bezüglich Schadenersatz zwecks deiner Touren etc. könnte die Sache etwas heikel werden, weil wir hier nicht über ein dt. Luftfahrtunternehmen sprechen, ein normaler Anwalt würde sich also eventuell nicht an die Sache rantrauen. Dt. Vertragsrecht sollte zwar gelten, da Abflug der ganzen Reise in CGN, nur bis du den Schadenersatz eingefordert hast, den Stress den du dadurch die machst und die Auslagen die hierdurch entstehen, mir persönlich wäre es dies nicht wert.

    Ich gebe weiterhin zu Bedenken, dass ich mir gut vorstellen kann, dass Iceland Express die nächsten Wochen, Monate nicht übersteht. Dieses Konstrukt aus windigen Hintergrundfirmen (die Airline gehört Palmi Haraldsson und seiner Investmentfirma Fengur, einem der dicken Fische in der Islandkrise), hat schon eine Sterling und eine Astraeus abgewickelt. Geld hat Palmi mit der Sterlingstory genug gemacht, in dem er sie mit seinen Buddies Jon Asgeir (vielleicht bekannt aus Inside Job) und Hannes Smarasson hin und her verkauft hat.
     

Diese Seite empfehlen