Kauf von Statusmeilen

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von Guest, 15. November 2006.

  1. Guest

    Guest Guest

    Mir ist gerade eine geniale Idee gekommen. Naja, oder ich kassiere mal wieder Prügel, das bleibt abzuwarten...

    Also, mir kam die Idee, dass LH den Kunden, die sehr kurz vor Erreichen oder der Verlängerung eines Status stehen, noch fehlende Statusmeilen käuflich anbieten könnte.
    Denken wir an das Beispiel von mueller:
    http://www.businesstravel-forum.de/viewtopic.php?t=558

    Ihm fehlen noch weniger als 10000 Statusmeilen zum langersehnten SEN.
    Er hat vielleicht aber nun kaum noch Lust oder Zeit, nochmal in 2006 die Pekingreise anzutreten, um SEN zu werden, wäre aber vielleicht bereit, einen Betrag X in cash an LH zu bezahlen.
    Klar, man müsste sowas natürlich stark eingrenzen, sonst würde die Zahl der FTL´s und SEN´s sprunghaft ansteigen, der Status würde dadurch verwässert und die Lounges noch voller als bisher..

    Aber man könnte z.B. sagen, dass man ab 120000 Statusmeilen maximal 10000 dazukaufen kann, um SEN zu werden, z.B. pro 1000 Meilen 50€.
    Dann wäre mueller für weniger als 500€ dabei und LH hätte gutes Geld verdient..

    Wie seht ihr das?? Bin gespannt..

    Der Wellensittich
     
  2. schreiberhsch

    schreiberhsch Silver Member

    Beiträge:
    317
    Likes:
    0
    Hallo, Du Wellensittich,

    warum Prügel?
    Deine Idee ist schwer umzusetzen.

    Es sind nun mal Vorgaben gemacht worden, wenn das verwässert wird der eine, dem 12.000 Meilen fehlen, natürlich auch versuchen, die zu kaufen.

    Ich bin grundsätzlich dagegen.

    Die Grundidee bei Miles & More ist es, Fluggäste an die LH zu binden.
    Der Status, der mit Vorgaben zu erreichen ist, soll etwas besonderes sein; der Status Inhaber soll Vorteile gegenüber dem Normalflieger haben.
    Das der zu erreichende Status für viele etwas besonderes darstellt, kann man ja in diesen Foren lesen.
    Wenn das alles zu kaufen ist, wird meiner Meinung nach die Grundidee verwässert.

    Die LH wird sich da sehr schwer tun, denke ich.
    Ist auch gut so, hoffe ich! Also: viel LH fliegen!
    Gruss Toby
     
  3. saftschupser

    saftschupser Platinum Member

    Beiträge:
    1.682
    Likes:
    0
    So sehr das aus Sicht des Käufer als auch für LH sinnvoll erscheinen mag, Statusmeilen sind eben Statusmeilen und Prämien eben Prämienmeilen.
    Zu den "Stoßzeiten" sind die SEN Lounge derart überfüllt, dass ich ich nicht glaube, dass das bei Lufthansa jemals gemacht wird.
    Wie schon im anderen Beitrag geschrieben, fliegen, "Bahnfliegen" und Status, oder wenn keine Lust und Zeit eben kein Status.
    Das Jahr ist lang genug, und wenn der Vergleich erlaubt ist, alle wissen das am 24.12. Weihnachten ist. Und es gibt immer "Kandidaten" die bis zum letzten Tag warten.
    Habe übrigens schon jetzt mit dem Geschenke kaufen angefangen.
    Genauso ist es mit den Statusmeilen. Wenn die "Grenze" im September näher kommt, weiß ich doch wie ich wo wann ggf. noch fliege oder eben fliegen muß.
     
  4. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Ich verstehe auch gar nicht, worin der Sinn liegen sollte, nun 500 Euro (nach dem Beispiel von Wellensittich) zu bezahlen, um 10,000 Statusmeilen zu bekommen. Dann fliege ich doch einmal (wenn mir wirklich die Lust und das Geld und die Zeit für eine Nacht in Paris fehlen sollte, eben an einem einzigen Tag) mit der Swiss via ZRH nach Paris oder Budapest oder oder oder - und habe ebenfalls die Status- (und die Prämien-)Meilen in der Tasche. Deine Ideen werden auch immer "krauser" - isses die Mauser? 8)
     
  5. saftschupser

    saftschupser Platinum Member

    Beiträge:
    1.682
    Likes:
    0
    Sehr ich wie map, Status ist Status.
    Und dabei sollt es auch bleiben. Es gibt ja genügend Möglichkeiten.
     
  6. Guest

    Guest Guest

    @ map: Nun, die Idee, die dahintersteckt, ist halt, dass so mancher vielbeschäftigter Manager am Jahresende einfach nicht mehr die Lust oder vielmehr die Zeit hat, noch ein paar "Spassflüge" zu unternehmen, um den SEN zu erreichen. Der zahlt dann vielleicht lieber die 500 Hühner und kann dann seine Arbeitskraft ganz dem Umternehmen widmen..

    Durch eine Pekingreise aus Meilengründen etwa geht ja doch auch Zeit drauf, wenigstens mal 2-3 Arbeitstage fallen flach, da entstehen hohe Opportunitätskosten.
    Und mit einer Paris- oder Budapestreise wäre es ja in mueller´s Fall noch nicht getan...und dann würde es auch noch deutlich teurer..

    Der Wellensittich
     
  7. Guest

    Guest Guest

    @ saftschubser und schreiberhsch:

    Mir ist aufgefallen, dass LH in den letzten Jahren das M&M-Programm sehr viel flexibler gestaltet hat und zunehmend Meilen mit cash kombiniert werden können, dies steigert bei LH den Umsatz und für den Kunden erhöht sich die Attraktivität.

    2 Beispiele:

    a.) Möglichkeit, in Jahr max. 10000 Meilen entgeltlich dazuzukaufen. Das ist ja vor allem für Menschen gemacht, die sehr wenig fliegen und mit ihren erfolgenen Prämienmeilen nicht die "kritische Masse" für einen Award erreichen. Jemand, der z.B. schon lange nicht mehr geflogen ist und 6000 Prämienmeilen auf dem Konto hat, der kann jetzt etwa 5000 dazukaufen und dann das 11000-Meilen-Angebot (ausgewählte Hauptstädte in Europa) nutzen, wohingegen er früher die Meilen vielleicht frustriert verfallen lassen hätte. Somit verdient LH Geld und der Kunde ist glücklich, weil das Meilensammeln sich doch irgendwie gelohnt hat.

    b.) Möglichkeit, den SEN-Status gegen 1500€ (wenn ich recht informiert bin), um jeweils ein Jahr zu verlängern.. Da kann dann jemand, der mal SEN war, ohne jemals noch ein weiteres mal geflogen zu sein, ein weiteres Jahr alle SEN-Vorteile nutzen, halt gegen cash.. und soweit ich weiss, kann man von dieser Verlängerung mehrmals Gebrauch machen..
    Hier fände ich dann meinen Vorschlag fast sinnvoller, denn derjenige, der 120000 Statusmeilen schon geschafft hat, fleigt wenigstens wirklich viel, während der SEN gegn cash u.U. gar nicht mehr fliegen braucht..

    Der Wellensittich
     
  8. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Es ist die Mauser. :shock:

    Erstens kann man allenfalls 6,000 Meilen kaufen = 155 Euro.
    Zweitens haben die schon auf dem Konto vorhandenen (mindestens) 5,000 Meilen (sehr "billig" gerechnet) einen Wert von sicherlich 50 Euro; zusammen 205 Euro, richtig?
    Dann kostet Dich also ein Sonder-Prämien-Aktionsflug Frankfurt-Rom-Frankfurt bei Deinem "famosen" 11,000-Meilen-"Angebot"
    1.) 11,000 Prämienmeilen = mindestens 205 Euro
    2.) 74,98 Steuern & Geb. (ohne TSC) = ~ 75 Euro
    zusammen also rund 280 Euro (sehr "günstig" gerechnet).

    Würdest Du denselben Flug zu denselben Daten über "Ready to Fly" kaufen, würde es Dich folgendes kosten:

    11 + 74,98 x 1 Erw. = 85,98 Euro + 10 TSC = 95,98 Euro.
    Außerdem bekommst Du selbst bei diesem "Billig-Flug" noch 1,500 (+ 374 EcecB) SM+PM auf Dein Konto, wo Du dann also schon die alten (nicht benutzten) 5,000 Meilen plus die neuen 1,500 Meilen = 6,500 Meilen hast.

    Wenn Du Dir aber (statt nach Rom zu fliegen) die Visa-Gold zulegst (Geld hast Du ja genügend "gespart"), bekommst Du noch einmal mindestens 13,000 Prämienmeilen "geschenkt" = 18,000 Meilen. Und die alten wie eventuell zusätzlichen neuen Meilen sind weiterhin "geschützt", Du bekommst für jeden Euro weitere obendrauf und kannst Dir mindestens ein Jahr Zeit lassen, um z.B. mit drei Meilen-Abos (92 W/WamS + 60 Myself + 24 HB) weitere 18,000 zu sammeln, so daß Du 36,000 Meilen hast. Genug für einen Award nach West-, Zentral- oder Ostafrika z.B. - und das für 85 + 92 + 60 + 24 = 261 Euro (= weniger als Dein "Angebot" nach Rom; zzgl. St/Geb.) - ist also nicht wirklich so toll.

    Hilfe!
    Welche Sen-Vorteile hat denn bitte jemand, der nicht fliegt?
    Vögelchen, frag doch bitte mal in Deiner Umgebung, ob nicht jemand ein paar "Jod-S-11"-Körnchen für Dich übrig hat. So geht das nicht weiter.

    8) :lol: 8)
     
  9. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Grundsätzlich will ja LH das die Leute mit ihr fliegen. Ergo gibt es Statusmeilen nur gegen reale Flüge. Wenn ich z. B. am Jahresende 1000 Meilen bei der LH für 50 Euro kaufen könnte und dafür mit der Konkurrenz 100 Euro billiger fliege auf der Strecke X nach Y, werde ich mir die Meilen kaufen und insgesamt 50 Euro gespart haben. Wenn ich die 1000 Meilen aber nur für einen Flug bekomme, werde ich mich auf jeden Fall für das teurere LH-Ticket entscheiden. Und das ist ja nicht nur bei der Statusverlängerung so. Jeder der hier einen Status bei der LH hat, wird bestätigen, dass er sein persönliches Limit hat, was er bereit ist für einen LH Flug mehr auszugeben, wenn es dabei satt Prämien- und Statusmeilen gibt.

    Viele Grüße
    Selenum

    Der bei den Flügen über die er selbst bestimmen kann, die Zahl der Nicht-Star-Alliance-Flüge so klein wie möglich hält
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Du hast wieder nicht gelesen - das (zugegebenermaßen etwas krude) Beispiel des Vögelchens betraf nicht etwa 10,000 Meilen für 50 Euro, sondern "nur" 1,000 Meilen. :wink:

    Gruß von miles-and-points 8)


    der sich fest vorgenommen hat, solche dummen "Scheingefechte" in Zukunft einfach in der tiefsten, dunkelsten Ecke liegen zu lassen, wo sie einfach hingehören (wenn ein "Einschreiten" nicht unbedingt notwendig erscheint)
     
  11. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Danke MaP,
    wollte aber auch nicht in ein Gefecht ziehen. Mir ging es nur darum, warum ich, wenn ich LH wäre, keine Statusmeilen verkaufen würde.
    Habe das Beispiel entsprechend editiert. Und danke für das "wieder". :D
    Viele Grüße
    Selenum
     
  12. Guest

    Guest Guest

    das ist richtig! 10000 Meilen für 50€ würden keinen Sinn machen. Aber 1000 (Status-)Meilen für 50€ sind doch dann eine Schmerzgrenze, wo viele dann zwischen Fliegen und Meilenkaufen indifferent sind.
    Nur der extrem beschäftigte Vielflieger, der zum Erfliegen der restlichen Statusmeilen einfach keine Zeit mehr hat, würde sich zu diesem Preis zum Statusmeilenerwerb entscheiden. Der Privatmann hingegen, der viel Zeit hat, macht lieber die Pekingreise..

    Klar ist auch, dass sowas in ganz engen Rahmen bleiben müsste, also max. 10000 Meilen ohen Ausnahme, und auch erst ab 120000 bereits erflogenen Statusmeilen. Ich denke, wenn man das schon ab 25000 Statusmeilen anbieten würde, gäbe das ein Chaos, dann würden wahnsinnig viele Leute FTL werden, dann könnte man das Niveau nicht halten.. Aber bei Vielfliegern, die schon 120000 Statusmeilen erflogen haben, und denen noch 10000 zum SEN fehlen, macht so ein Angebot durchaus Sinn, eben genauso wie (ebenso auf 10000 Meilen) limitierte Zukaufen von Prämienmeilen..

    Der Wellensittich
     
  13. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    @wellensittich

    In der Markting Abteilung von M&M wuerde dies wohl zu einer Gehaltserhoehung fuhren, dh. die "Schmerzgrenze" ist erreicht und offensichtliche Missbraeuche werden wohl nicht stattfinden und vor allem wuerden die wirklich treuen Kunden, welche ausnahmsweise einmal das Pech hatten, die Limite nicht zu erreichen, sich nicht finanziell vera.... bzw. sich als "gekaufter" SEN fuehlen.

    Ehrliche Gratulation fuer diese Idee, auch wenn wieder einmal zuerst lautstark kritisiert wurde.

    Und fuer den den FTL waeren die Euros wohl schlecht angelegt, dh. so viele Gummibaerchen kann wohl niemand verspeisen bzw. wird, wenn der die Investition doch taetigt in Hinblick auf den lounge Zugang, mit grosser Wahrscheinlichkeit so oder so FF im naechsten Jahr.

    Somit ist das Jod-S-11 mangels Mauser doch nicht noetig.
     
  14. Guest

    Guest Guest

    @ map: Nun, also die Herbstmauser hab ich ganz gut überstanden, fühle mich im Moment doch ganz fit!! Aber Danke für die Besorgnis!

    Nun, zunächst mal: du kannst jährlich bei LH bis zu 10000 Prämienmeilen (=240€) käuflich erwerben, einfach noch mal reinschauen unter:

    http://www.miles-and-more.com/online/po ... id=1336743

    Mit dem Rom-Beispiel hast du so gesehen natürlich nicht unrecht, du möchtest halt zum Ausdruck bringen, dass es bessere Alternativen gibt, als Meilen bei LH zu kaufe, das ist ja richtig.
    Nur sind bei weitem nicht alle LH-Kunden solche Experten wie wir hier. Nimm halt mal Tante Erna, die einmal in vielen Jahren mit LH nach Dubai fliegt, um dort ihren ausgewanderten Bruder zu besuchen und sich über´s Reisebüro einen LH-Flug gebucht hat, dafür gab´s 6016 Meilen. Zufällig hat sie sich noch bei M&M angemeldet.
    Sie weiss aber weder, was RTF ist, noch will sie eine goldene VISA-Card haben (wobei das mit den 13000 ja nur eine Sonderaktion ist), ist vielleicht nicht einmal kreditkartenfähig, und wie man Zeitschriftenabos an den Mann bringt, erschliesst sich ihr gleich gar nicht.
    Ausserdem will sie gerade nach Lissabon, für das es gerade kein RTF gibt.
    Dann ist es für sie gewiss die praktikabelste Lösung, halt die fehlenden 5000 Meilen zu kaufen. Viele Leute agieren einfach mangels wissen und mangels der Bereitschaft, viel nachzudenken, so.

    Zum SEN-Status: gut, hast recht, wenn jemand NIE fliegt, ist SEN nicht so hilfreich.. :lol:
    Aber sobald jemand wenigstens zwei- oder drei Mal im Jahr fliegt, kann sich u.U. der SEN-Status schon auszahlen: eigene SEN-Hotline, Companion Award, Check-in am First-Schalter, Nutzung SEN-Lounge (Inland) sowie international Star-Alliance Gold, sehr grosszügige Gepäckhandhabung (wäre sonst sehr teuer) usw..
    Mehr Leute als man denkt zahlen die 1500€, auch wenn sie vielleicht gerade in Rente gegangen sind und nur noch 3 Flugreisen im Jahr machen..

    Der Wellensittich
     
  15. Guest

    Guest Guest

    @ 08/15 Pax: Dank dir für die aufmunternden Worte!!

    Man stelle sich einfach folgendes Beispiel vor: jemand ist das ganze Jahr wie wild durch die Gegend geflogen und Mitte Dez fehlen ihm noch 5000 Statusmeilen zum SEN. Eine weitere Überseereise ist schon gebucht, wird dann aber von der Konzernleitung kurzfristig abgesagt, oder noch schlimmer: der Vielflieger bricht sich ein Bein und kann gar nicht mehr fliegen...der wäre sooo dankbar, wenn er dann die fehlenden Statusmeilen noch kaufen könnte..

    Genau für diese Fälle würde das Sinn machen..

    Der Wellensittich
     
  16. saftschupser

    saftschupser Platinum Member

    Beiträge:
    1.682
    Likes:
    0
    Die Regeln sind ja eindeutig.....
    Die Frage ist, wenn man es machen würde, ab welcher Grenze ?
    120.000, 115.000,100.000

    Und so ist die Moral von der Geschichte, so wie in der Schule; ab 67% ist erst ein "befriedigend" und nicht ab 66% auch wenn man vorher mündlich viel mitgemacht hat.

    Wobei die Grenze von 130.000 ja nicht so schlimm sind.
    Und wenn ich dann wirklich nur 122.000 schaffe, dann bleibe ich halt FTL.

    Nächstes Jahr; neues Spiel neues Glück bzw. anderen Star Partner wählen.
     
  17. Guest

    Guest Guest

    @ saftschubser: ok, das stimmt. Im Moment sind die Regeln halt so..

    Nur meine Überlegung ist, das win-win-Spiel zu spielen.. Wenn jemand 122000 Meilen geschafft hat, und dann doch wieder nur FTL ist, ärgert er sich doch in aller Regel "grün und blau", weil nur noch 8000 gefehlt haben..

    Würde man hier die Möglichkeit bieten, gegen cash diese 8000 Statusmeilen zu erwerben, hätte LH gut daran verdient, und der Vielflieger wäre der glücklichste Mensch der Welt, da er vielleicht zum ersten Mal SEN geworden ist. Der wird danach von LH "schwärmen"..

    Klar ist, dass die Grenze eng gezogen werden müsste, es dürften m.E. max. 10000 Meilen fehlen, sonst würde das ganze ausufern, da stimme ich vollkommen zu..

    Der Wellensittich
     
  18. 08/15 PAX

    08/15 PAX Platinum Member

    Beiträge:
    1.399
    Likes:
    0
    Auch in der Schule werden brave Schueler nicht relegiert, nur weil sie eine Pruefung vergeigten bzw. einen Flug nicht machten.

    Wenn man schon die Messlatte derart hoch legt im Vergleich zu den anderen *A Programmen, dann sollte man entsprechend kulant sein, wenn nur noch 10 Prozent oder so fehlen.

    Oder anders formuliert: zumindest beim "Meilen-PISA" hat M&M die Nase vorn, doch sollte manchmal auch ein "cum laude" ausreichen, vor allem wenn man noch entsprechend teuer zahlt fuer die "Nachhilfestunden"

    PS 130000 bzw. 100000 Meilchen sind keine Hexerei, dh. recht einfach zu erreichen, aber manchmal kann es trotzdem schiefgehen, so z.B. wenn man einen Unfall hat oder so, aber naechstes Jahr wieder arbeitsfaehig ist (spreche aus eigener Erfahrung, danke SR ;-)
     
  19. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Im Vergleich zu welchen Programmen hängt bei M&M die Latte denn höher?
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Aber wenn Tante Erna - nehmen wir Dein Beispiel - damals mit einem Flug, den ihr ein Reisebüro besorgt hat, nach Dubai geflogen ist und nun - aus welchen Gründen auch immer (und sei's auch nur, weil's in dieser Woche kein "Ready to Fly" dorthin gibt) - unbedingt nach Lissabon will, wird ihr doch der RB-Mitarbeiter erklären können, daß es seit geraumer Zeit die "BetterFly"-Angebote gibt, bei denen ihr zwar nur wenige (250 ?) Meilen in der "S class" (Economy) gutgeschrieben werden, aber das Kaufticket immer noch billiger (108 Euro all-in) ist als 6,000 Meilen bei LH hinzuzukaufen und die Steuern und Gebühren für den "Super-Trouper-Sonder-Prämien-Flug" für 11,000 Meilen* zu bezahlen.

    Wenn er dies nicht macht, ist er erstens bescheuert und zweitens gemein.

    8)
     

Diese Seite empfehlen