LH und andere abgemahnt.

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von maccaroni1to5, 23. Mai 2013.

  1. maccaroni1to5

    maccaroni1to5 Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    3.880
    Likes:
    226
    http://dmm.travel/news/artikel/lese...ten-wegen-vorauskasse-praxis-abgemahnt-51124/
     
  2. thiago

    thiago Gold Member

    Beiträge:
    554
    Likes:
    9
  3. maccaroni1to5

    maccaroni1to5 Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    3.880
    Likes:
    226
    Ups. Sorry!!! :icon_redface:
     
  4. LH630

    LH630 Silver Member

    Beiträge:
    269
    Likes:
    0
    hä? und welche große internationale airline auf dieser welt macht das bitte nicht so?
     
  5. Madda

    Madda Guest

    Natürlich keine!
    Es steht dem Kunden frei kurzfristig ( wenn auch ggf zu höheren Preisen zu buchen )

    Das Argument der Planungssicherheit ist auch absolut logisch, das es keine Branche weltweit gibt, die derart immense Fix- und variable Kosten hat.

    Kapazität muss langfristig geplant werden um Kosten zu reduzieren und z.B. Wartungsereignisse zu planen.

    Versucht mal kurzfristig wegen sich erhöhender Buchungsnachfrage mit einer 744 statt mit einen 330 nach PEK zu fliegen.
    Spätestens bei den Verkehrsrechten gibt's massive Probleme.
     
  6. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.169
    Likes:
    203
    Dann müssten sie konsequenterweise auch alle internationalen Hotelketten wegen der "advanced booking" Tarife abmahnen.
     
  7. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Der Unterschied zwischen langfristiger Buchung und langfristiger Vorauszahlung ist schon jedem klar hier?
    In der modernen Welt gibt es für Fluggesellschaften durchaus Möglichkeiten, schon bei der Buchung die Zahlung in der Zukunft zu garantieren...
    Alles andere ist Liquiditätsbeschaffung auf Kosten der Kunden. Manche sagen auch Schneeballsystem dazu.
     
  8. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.169
    Likes:
    203
    Wenn ich heute einen Flug oder ein Hotelzimmer fest buche, es bezahle und dafür 20 % weniger zahle, als wenn die Zahlung erst bei Antritt erfolgt, finde ich das kein schlechtes Geschäft, soweit ich so lange im Voraus planen kann.
    Wenn das Geld stattdessen zu einem Zins von 0,5-0,8% auf dem Festgeldkonto liegt, bringt das kaum was. Soll das Hotel/die Airline doch mit dem Geld "arbeiten".
     
  9. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Im Prinzip richtig.
    Nur kannst Du dein Hotelzimmer auch jetzt schon zum Listenpreis buchen, die Zahlung garantieren und (sehr viel später) nach der Übernachtung bezahlen.
    Mach das mal mit 'nem Flugticket...
     
  10. maccaroni1to5

    maccaroni1to5 Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    3.880
    Likes:
    226
    Grundsätzlich richtig. Allerdings fällt bei einem Flugticket der Flugpreis erst nach der Ticketausstellung an. Es gibt Tarife, da wird das Ticket erst eine Woche vor Abflug ausgestellt und dann auch erst bezahlt....unabhängig vom Zeitpunkt der Buchung. Passender finde ich von daher den Vergleich mit der Bahn. Da wird gleich Kohle kassiert. Egal wie teuer oder flexibel der Tarif ist. Eine Abmahnung der DB ist mir allerdings nicht bekannt.

    Beim Hotel spart man ca. 10 - 20% bei Prepaid Tarifen.....die sind, da stimme ich bali08 zu, für den Verbraucher lukrativer als jegliche Anlageform.
     
  11. flumats

    flumats Silver Member

    Beiträge:
    309
    Likes:
    2
    Zinsmäßig ist da natürlich eine tolle Rendite, aber für die Einsparung geht man natürlich auch ein höheres Risiko ein, wenn man nicht mehr bis zur "letzten Minute" umbuchen oder stornieren kann.
    In diesem Sinne ist es auch eine Art Risikoprämie.
    Aber "Berlinerjunge" hat recht, natürlich würde es für den Anbieter im Sinne der Planungssicherheit auch reichen, wenn er die Zahlung nur garantiert hätte und die Abbuchung dann nach erbrachter Leistung vornimmt.
    So ist das eben eine Art Liquiditätsmanagement zu Lasten des Kunden.
    Umgedreht muss man ja auch mal feststellen, dass die Vorauszahlung ja auch für den PAC ein Risiko ist. Man weiß ja nie ob die jeweilige Airline in ein paar Monaten noch existiert.

    Aber es hat wohl keinen Sinn sich darüber aufzuregen, wenn die Airlines wirklich die geübte Praxis abschaffen müssten, gibt es gleich wieder einen guten Grund, dies auf die Fares umzulegen ( und noch ein bisschen mehr).

    Die beste Lösung: Dort wo es sich lohnt, Langstreckenflüge mit Meilen bezahlen. Meilen werden eeh nicht verzinst, Meilenflüge sind weitgehend flexibel und die nächste Meilenentwertung ist bestimmt bald dran.
     
  12. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    Blödsinn.
    Reiseunternehmen wie DER-Tour dürfen auch erst kurz vorher den vollen Reisepreis verlangen und müssten theoretisch auch Planungssicherheit haben.
    Die Airlines haben lange genug diese (für mich illegale) Praxis an den Tag gelegt, die eine massive Benachteilung eines Vertraqspartners bedeutet. Die Verbraucherzentrale NRW wird (wie meistens) Recht bekommen.
    Gerade LH zockt durch diese Praxis ab, wie ich im anderen Thread schon beschrieben habe.
     
  13. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    Ich glaube, dass dieser Unterschied vielen Usern (insbesondere Madda) nicht klar ist, sonst würde man hier nicht so einen Blödsinn lesen ...
     
  14. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    Die DB wird die nächste sein, wartet es ab))
     
  15. Madda

    Madda Guest


    Interessant, LH zockt also ab. Na da wüsste ich allerdings gern mal wo der Unterschied zu anderen Airlines ist.

    Leider ist dein post absoluter Schwachsinn und wenn diese Methode deinerseits doch illegal erscheint, hätte ich dir nahegelegt bereits vor Jahren Klage beim Verbraucherschutz einzureichen.

    Der Vergleich mit Reiseagenturen ist im Übrigen der Oberknaller. Selten so gelacht. 1. haben diese Agenturen kleine Kontingente, die sie Teil stornieren können und 2. mit exakt 100% der Kostenblöcke rein gar nichts zu tun.

    Der Aufschrei kommt erst wenn die Presse berichtet. Glaube kaum dass du bereits im Vorfeld den Verbraucherschutz konsultiert hast.

    Aber bitte mehr davon, hat extremen Unterhaltungswert.
     
  16. maccaroni1to5

    maccaroni1to5 Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    3.880
    Likes:
    226
    Nö. Alle Airlines zocken ab! :icon_mrgreen:
     
  17. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Noch eine Anmerkung:
    Es soll Flüge (und auch Hotels) geben, die tatsächlich auch mal ausgebucht sind.

    Da macht es durchaus Sinn, rechtzeitig zu reservieren. Und nach Leistungserbringung zu bezahlen.
    (eine eMail mit Ticketnummer ist m.E. übrigens keine Leistung. Für's Finanzamt -Stichwort Mehrwertsteuer wenn Innerdeutsch- übrigens auch nicht)
     
  18. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    Warum sollte ich, ich habe mich mit LH anderweitig geeinigt und sie haben zuletzt Unkosten und Zinsen bezahlt.
    Lieber LH-Chefpilot, wenn ein Autofahrer bei rot über die Ampel fährt, macht das die Sache (juristisch) nicht besser und nicht ungefährlicher, nur weil das andere auch tun. Mit Dir möchte ich bei dieser Einstellung lieber nicht fliegen - ein weiterer Grund LH zu meiden. UA und AA sind auch schon mit wissentlich defekten Maschinen geflogen (und abgestürzt). Darf LH dieses mit dieser Begründung jetzt auch?
    Ich bin laut meiner Statistik mit 57 verschiedenen Airlines in 48 Ländern geflogen, vielleicht weniger als manch anderer hier aber genug um einen Eindruck von Abzockairlines bekommen zu haben. Mit keiner anderen Airline hatte ich mehr Ärger als mit LH und bin mit denen nicht mal am meisten geflogen. Und es lief immer nach der selben Masche ab: lange im Voraus wurden Topverbindungen zu Heiligabend, Sylvester und sonstigen Feiertagen angeboten, für große Airlines auch zu "exotischen" Zielen und zu merkwürdigen Zeiten wie PDX, SCL, CLT, PHX, etc. Ich wurde dann kurzfristig (wenn überhaupt) über Flugzeitenänderungen, Einstellung der Route und Umbuchungen auf Schrottairlines informiert. LH war die die einzige Airline, die es geschafft hat, 5 Jahre in Folge!! meinen Weihnachtsurlaub durch Stornierungen zu kippen. Die Rückerstattungen liefen dann in der Geschwindigkeit von LAN ab, Ärger um die TSC gab es auch jedesmal.
     
  19. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    die machen das nur um Dich zu aergern. Du bist halt ein perfektes Opfer. Wie auf dem Schulhof, da bekamen auch immer die Gleichen Kloppe........

    Ich hatte die von Dir geschilderten Probleme ueberigens noch nie. Weder zu Weihnachten, noch zu anderen Zeiten. Wobei kleine Flugzeitaenderungen mich auch nicht sonderlich stoeren.
    S
     
  20. Madda

    Madda Guest

    Ich Lach mich schlapp!
    Flugzeitenänderungen können nur im
    Minutenbereich sein, andererseits gelten die Verkehrstechte nicht mehr...

    Bis auf CLT und PDX redest du im
    Übrigen über umsteigeverbindungen mit UA. Wenn da was geändert wird, sprich UA an.
    CLT wurde nie geändert und PDX mit länger Vorlaufzeit eingestellt, allerdings dauert die Reise via YVR oder SFO nur minimal länger.

    Du dichtest dir hier einen ganz schönen Mist zusammen. Seeeehr ämüsant.
     

Diese Seite empfehlen