Lufthansa - Wie der Kunde bei Stornierung verarscht wird

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von tripleseven777, 16. Oktober 2012.

  1. tripleseven777

    tripleseven777 Silver Member

    Beiträge:
    270
    Likes:
    0
    Hallo!

    Anbei meine Erfahrungen zur Stornierung eines Lufthansa-Fluges (Deutschlands Premium-Fluggesellschaft).

    Details:

    Stornierungsbestätigung
    Sie haben über http://www.lufthansa.com die folgende Buchung storniert:
    Reisedaten für: DUCK / DAGOBERT MR
    Miles & More-Nummer: LHXXXXXXXXXXX9197
    Ticketnummer: 220-23251XXXXXX *
    etix® Identifikation: XXXXXXXXXXXXXXXX26

    * Sie haben bis zu 30 Tage nach Stornierung Ihres Flugscheines Zugriff auf den Passenger Receipt (Rechnungsbeleg) durch Klick auf die
    Flugscheinnummer.

    Ihre Flugdaten
    Flug Datum Von Nach Abflug Ankunft Buchung
    LH 3430
    durchgeführt von:
    EUROWINGS
    01. Oktober DUESSELDORF DE
    INTERNATIONAL AIRPORT
    MANCHESTER GB
    MANCHESTER AIRPORT
    TERMINAL 1
    15:05 Uhr 15:35 Uhr Economy Class (E)
    storniert
    LH 3435
    durchgeführt von:
    EUROWINGS
    04. Oktober MANCHESTER GB
    MANCHESTER AIRPORT
    TERMINAL 1
    DUESSELDORF DE
    INTERNATIONAL AIRPOR
    20:20 Uhr 22:40 Uhr Economy Class (L)
    storniert

    Wichtiger Hinweis
    Sofern Ihr gewählter Tarif eine Erstattung zulässt wird der Wert für Sie ermittelt und Ihrem Konto gutgeschrieben.
    Falls ein Bearbeitungsentgelt anfällt, wird dieses Ihrem Konto separat belastet.

    Wir bedauern, dass Sie die Reise nicht antreten können und danken für die Nutzung unseres Online Services.
    Mit freundlichen Grüßen
    Deutsche Lufthansa AG


    Preis: EUR 143.21

    Fare Calculation/Tarifberechnung:
    DUS LH MAN44.94LH DUS38.69LESS24.97NUC58.66END
    ROE0.801126
    Fare/Tarif: EUR 47.00

    Taxes
    Steuern und Gebühren:
    EUR 36.00YQ EUR 7.50OY EUR 15.64RA EUR 3.58DE EUR
    16.37GB EUR 17.12UB

    Lufthansa hat den Sitzplatz für Hin- und Rückflug nach der Stornierung sicher brav für teures Geld weiterverkauft.

    Meint ihr etwa, es kam irgendwie auch nur Ansatzweise ein Angebot für die Erstattung nicht angefallener Steuern & Gebühren?

    Nö!

    Also brav einen Einschreibebrief an die Deutsche Lufthansa AG gesendet und um die Erstattung der Steuern & Gebühren gebeten.
    Versendet wurde der Brief am 04.10.2012 und die Antwort kam dann heute am 16.10.2012 per E-Mail (alles andere kostet wohl zu viel Geld):

    "Sehr geehrter Herr Duck,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Die, dem von Ihnen ausgewählten Tarif, zugrunde liegenden Tarifbedingungen erlauben eine anteilige Erstattung der Steuern und Gebühren. Der Ticketpreis, der Kerosin- und Flugsicherheitszuschlag (YQ Gebühren) sowie die Ticketausstellungsgebühr sind nicht erstattbar. Bezüglich Vorgenanntem ist die Erstattungssumme i.H.v. EUR 60,21 pro Ticket korrekt berechnet worden. Eine weitere Erstattung ist nicht möglich.

    Zusätzlich fällt bei einer Stornierung/Erstattung auf dem deutschen Markt für Tarife (Ticketpreis) bis zu EUR 150,00 eine Bearbeitungsgebühr i.H.v. EUR 30,00 pro Ticket an.

    Die anteilige Gutschrift der nicht genutzten Steuern und Gebühren i.H.v. EUR 30,21 abzüglich der o.g. Gebühr wurde am 8. Oktober 2012auf das zur Bezahlung des Flugtickets angegebene Konto angewiesen.
    Da die Ausführung der Überweisungen über unsere zentrale Rechnungsstelle erfolgt, kann die Gutschrift auf Ihrem Bankkonto noch einige Tage in Anspruch nehmen."


    Kerosinzugschlag und Flugsicherheitszuschlag sind nicht erstattbar.
    Ein Ticket (darauf Hin- und Rückflug), aber trotzdem 2x 30,00 EUR Bearbeitungsgebühr abgezogen?! Ist klar!
    Rückerstattung am 08.10.2012 angewiesen.
    Heute ist der 16.10.2012 und nicht einen einzigen Cent auf dem Konto. Wer's glaubt, wird seelig!

    Das Ganze dann von Deutschlands Vorzeigefluggesellschafts Lufthansa.

    Mich würde interessieren, wie die Gerichte die Einbehaltung von Kerosinzuschlag sowie anderer Zuschläge und die teuren Bearbeitungsgebühren beurteilen würden. Wird mal langsam Zeit, dass dieses jemand durchprozessiert.

    Herzliche Grüße!

    777

    PS: Dieser Beitrag soll dazu dienen anderen aufzuzeigen, was da so hinter den Kulissen von Lufthansa (und auch anderen Airlines) getrieben wird.

    Der Kunde wird verarscht.
     
  2. LH630

    LH630 Silver Member

    Beiträge:
    269
    Likes:
    0
    Tja Schatz so ist das nunmal. Und zwar schon seit langem. Bei einem 140€ Ticket gibts eben nix zurück. Das ist auch keine "Verarschung" sondern normal. Und es weiss eigentlich auch jeder der viel fliegt.

    30,21€ stehen dir zu und die solltest du auch kriegen, dauert aber meist ein wenig.

    Hinter den Kulissen geschieht hier gar nichts. Und glaubst du, bei irgendeiner anderen Airline bekommst du mehr Geld zurückerstattet? In Zeiten von Billigtickets (zB 140€) haben die Airlines halt nicht mehr viel Spielraum für Kulanz...

    Immer schön ruhig bleiben bevor man Parolen raushaut die kein Fundament haben...
     
  3. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.210
    Likes:
    49
    Es gibt bereits ein Urteil, demzufolge Airlines für das Erstattungsverfahren nach stornierten Flugbuchungen keine „Bearbeitungsgebühr“ erheben dürfen.

    viewtopic.php?f=94&t=38530

    Lufthansa ignoriert das offensichtlich.
     
  4. tripleseven777

    tripleseven777 Silver Member

    Beiträge:
    270
    Likes:
    0
    Jet1, Danke!

    Dann werde ich mal mein Glück versuchen diese 30,00 EUR Bearbeitungsgebühr auch noch einzutreiben.
    Vielleicht zeigt man mir ja ein Entgegenkommen.

    Werde berichten!

    Viele Grüße!
     
  5. tripleseven777

    tripleseven777 Silver Member

    Beiträge:
    270
    Likes:
    0
    Heute wurden EUR 30,21 Steuern & Gebühren überwiesen.
    Veranlasst wurde dies bereits am 08.10.2012. Man kann also festhalten, dass Lufthansa für die Durchführung einer Überweisungsgutschrift rund zwei-einhalb Wochen benötigt. Komisch, dass die Belastung des Kundenkontos bzw. der Kundenkreditkarte meist innerhalb weniger Stunden erfolgen kann.

    Bezüglich der EUR 30,00 Stornogebühr habe ich mich schriftlich an LH gewandt. Ich habe auf das Urteil vom Landgericht Berlin (29.11.2011
    - 15 O 395/10 -) verwiesen. Dort wurde u.a. entschieden, dass eine Fluggesellschaft für die Stornierung eines Fluges kein Entgelt erheben darf.

    Lufthansa behält fleissig EUR 30,00 Stornogebühr ein.

    Ich bat um die Erstattung dieser Stornogebühr.

    Das Einschreiben ist seit über einer Woche in Köln. Bislang keine Stellungnahme.
     
  6. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Wow, was für ein Aufwand für 30 EUR.

    Da werden Menschen totgeschlagen und es heißt unsere Gerichte sind überfordert, um solche kriminellen Mehrfachstraftäter schon im Vorfeld ordentlich zu verurteilen. Aber wenn jeder gute Deutsche sein RECHT erstreitet und damit unsere Gerichte beschäftigt, dann wundert einen das nicht.

    Wo steht denn, dass Lufthansa Premium ist? 140 EUR ist ja auch nicht gerade ein Premium-Preis! Was ruft BA dafür auf? Was kostet eine Bahnfahrt nach UK? Was kostet eine Autofahrt?

    Buch doch Eco Flex für 1.000 EUR. Das ist Premium Preis und Du kriegst auch alles erstettet und mach hier nicht so eine Premiumwelle mit Deinem Billigticket (ich bin nicht wichtig, weil man mir nur per Email antowrtet - mir wären die Kosten für Porto und Papier auch zu Schade).
     
  7. tripleseven777

    tripleseven777 Silver Member

    Beiträge:
    270
    Likes:
    0
    Junge, Junge.... :roll:

    Tirreg, vielleicht arbeitest du für LH oder du bist Manager. Mir egal!
    Auf jeden Fall ist dein Beitrag irgendwie etwas daneben. Da ist eine deutliche Spur Arroganz zu vernehmen.
    Ala ich bin Großverdiener. Demzufolge interessieren mich 30 EUR Stornogebühr-Verarsche nicht und deshalb sollten sich Geringverdiener ebenfalls nicht dafür interessieren.

    Ich möchte deinen Beitrag nicht weiter kommentieren.

    Wenn man mir vorgaukeln möchte, dass die Stornierung EUR 30,00 Gebühren verursacht haben soll, dann erzählt man mir demnächst sicher, dass der Osterhase auch Sonntags bald Eier zum Frühstück vorbeibringt.

    Wenn man nun also 10.000 Flugreisende und LH hat davon genug, mit dieser Methode "verarscht", dann sind das schon EUR 300.000 Gewinn fürs Nichtstun. *Applaus*

    Demzufolge kann ich nur jedem raten, wehrt euch dagegen!

    Es wurde bereits geklagt und dem Kunden wurde Recht zugesprochen!
     
  8. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Lufthansa - Stornierung

    Mit "Großverdiener" hat das alles nichts zu tun. Wir fliegen unsere Tickets ab. Wenn das
    wider Erwarten nicht geht, gibt es gute Gründe dafür - in solchen Fällen tritt dann aber
    unsere Versicherung ein; natürlich völlig unabhängig davon, welche Airline betroffen ist.

    @ "Tirreg": "Premiumwelle" finde ich klasse. :lol:
     
  9. frabog

    frabog Bronze Member

    Beiträge:
    116
    Likes:
    0
    hier kann ich mich nur anschliessen. es geht nicht um die 30 euro sondern um die einstellung gegenüber den kunden. nebenbei bemerkt, wenn sämtliche themen mit geringer relevanz aus diesem forum gestrichen würden, gäbe es hier wenig zu lesen. ich darf an threads zu folgenden themen erinnern:
    - kein frisch gepresster o-saft mehr in C
    - bin als SEN nicht mit namen angesprochen worden
    - wurde im viano statt in der s-klasse zum flugzeug gefahren
    - kaviarportionen in F immer kleiner
    ich will mich über diese beiträge nicht lustig machen, wer ein premiumprodukt zu premiumpreisen verkauft, muss damit leben, dass die kunden ganz genau hinsehen und sogar kleinlich sein können. Kritik an der erstattungpolitik bzw das einfordern von fluggastrechten als "kleinverdiener-allüren" hinzustellen geht schlicht weg am wesentlichen vorbei: premium-kunden kann man durch kleine ungerchtigkeiten nachhaltig verprellen.
    Der LH könnten durch das Storno opportunitätskosten entstehen. das ticket nicht zu erstatten ist deshalb völlig ok, es ist ja ein deal den jeder für sich abwägen kann: geringer ticketpreis gegen aufgabe der flexibilität.
    im konkreten fall geht es aber um die nichterstattung von kosten die konkret mit dem tatsächlichen antreten des flugs zusammenhängen, nämlich Kerosin- und Flugsicherheitszuschlag. wenn ich nicht fliege sollte ich die auch nicht bezahlen müssen.
    das buchen kostet soweit ich weiss 10 eur. warum die rückabwicklung dann 3x so teuer ist, erschliesst sich mir nicht.

    generell finde ich dass die LH endlich mal endpreise kalkulieren sollte, die alles enthalten. das aufsplitten in ticketpreis und steurn/gebühren ist ja ok, aber dann kommen noch kerosinzuschlag, ticketgebühr, keditkartengebühr (lächerlich, man verwendet eine LH-kk und soll dafür noch 8EUR zahlen) und wenn man beim online-buchen nicht aufpasst und das abwählt, eine versicherung hinzu. sowas ist unseriös! das ausstellen von tickets ist teil des kerngeschäfts der LH, dafür kann man nicht nochmals extra was verlangen.
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Lufthansa - Stornierung

    Wir zahlen eigentlich regelmäßig 18 Euro OPC bei Lufthansa.de - was allerdings durch die
    eingesetzten Gutscheine eigentlich immer mehr als ausgeglichen wird. Die innerdeutschen/
    -europäischen Flüge sind ja sowieso in aller Regel bei Buchungsportalen etwas preiswerter.

    Was "Kleinverdiener-Allüren" sein sollen, weiß ich nicht.
     
  11. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Lufthansa Economy Class ist doch alles andere als Premium!!!

    Ryanair sind miese Flughäfen in der Pampa, engster Sitzabstand und für jedes Extra muss man $$$ hinlegen.

    Luftrhansa Eco ist insofern besser, als das man von "normalen" Flughäfen fliegt, es ein Getränk, einen kleinen Snack und ein Gepäckstück kostenlos gibt. Ist das schon Premium? Vor allem der Preis von 140 EUR bei den Billigtickets löst bei mir keine Premium-Assoziation aus.

    Airlines verkaufen nun einmal Tickets zu unterschiedlichen Preisen. Flexibilität, Buchungszeitpunkt, Storno, Umbuchbarkeit etc sind dabei ausschlaggebend. Das Produkt (Holzklasse, ein Getränk, ein kleiner Snack und ein Gepäckstück kostenlos) sind das gleiche, ob man nun 140 EUR oder 1140 EUR für FRA-MAN zahlt.

    Ist doch bei Hotels nicht anders und niemand regt sich darüber auf, dass wenn man eine Prepaid-Rate bucht, diese vielleicht 20% günstiger als die Standardrate ist, aber man bei Storno/Nichterscheinen kein Geld zurückbekommt. Ganz gleich, ob das Hotel das Zimmer noch mal verkaufen kann oder nicht. Macht eine Airline so etwas, ist das erst einmal Abzocke.

    Folge wäre, wenn die Airlines die Tickets komplett zurücknehmen müssten, dass es keine Tickets mehr für 140 EUR gäbe. Dann zahlen alle eben mind. 500 EUR und können zur Not auch stornieren.
     
  12. delano

    delano Co-Pilot

    Beiträge:
    38
    Likes:
    0
    Ich habe heute morgen bemerkt, dass Lufthansa nicht nur hier die Kunden verarscht. Denn beim Buchen eines Langstreckenfluges ist mir eine weitere "Verarsche" aufgefallen. Auf der ersten Seite wurde angezeigt, dass es 200% für das Ticket gibt. Als ich es buchen wollte, musste auf der nächsten Seite feststellen, dass es ein Z Ticket ist, dieses gibt aber wenig Meilen. Gut, dass ich darauf geachtet habe. Ansonsten hätte ich ich 200% gebucht und Z bekommen und es ggf. erst gesehen, wenn die mir auf dem M&M Konto die Meilen gutgeschrieben hätten. Habe jetzt bei Lufthansa angefragt, was das soll. Mal sehen was die sagen. :(
     
  13. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Lufthansa

    Wie bzw. wo das? :?:
     
  14. maccaroni1to5

    maccaroni1to5 Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    3.880
    Likes:
    226
    Du weißt doch sonst immer Alles! :roll:
    Bei der Flugauswahl werden bei den Z Tarifen immer noch 200% angezeigt. Erst nach dem man die Flüge ausgewählt hat, werden die "korrekten" 150% bei der Auswahl "so viele Meilen erhalten sie für Ihren Flug" angezeigt.

    Was sagst Du, als Advokat der Verarsch-Airline No1, denn dazu?
     
  15. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.870
    Likes:
    298
    Spaghetti, Spaghetti!

    Wie (und woher) soll es denn das wissen, wenn es nie Z-Tarife (oder gar A oder F) bucht, sondern immer von Holzklasse direkt mittels "friendly upgrade" in die First-Kabine gebeten wird?
     
  16. maccaroni1to5

    maccaroni1to5 Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    3.880
    Likes:
    226
    Ups. Stimmt ja. ....und die Holzklasse kostet ES ja auch nix. Dank Gutschein- und diverser Affilinks, verdient unser kleiner Thai sogar noch beim fliegen.
     
  17. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    :lol:
    Rechtsverdreher wäre besser
     
  18. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    selten so gelacht :lol:
     
  19. delano

    delano Co-Pilot

    Beiträge:
    38
    Likes:
    0

    Antwort bekommen: technischer Fehler. Man wird es bald beheben. Da dann warten wir mal ab wann das sein soll.
     
  20. tripleseven777

    tripleseven777 Silver Member

    Beiträge:
    270
    Likes:
    0
    Habe nun auch eine Antwort erhalten:

    Sehr geehrter Herr Duck,

    vielen Dank für Ihre Anfrage zur Erstattung des Ticket 220 -2XXXXXXXXX für den Passagiernamen
    DUCK/DAGOBERT MR.

    Im Rahmen einer Marktanpassung hat sich die Deutsche Lufthansa - wie andere Fluggesellschaften auch - für die Einführung einer Bearbeitungsgebühr (RSC: Refund Service Charge) bei Stornierung entschieden. Die RSC fällt für alle Tickets und damit für jedes Ticket einzeln an, die ab dem 3. Juni 2009 gebucht wurden. Auf diesen Umstand wurden Sie bei der Buchung über unsere Interseite hingewiesen.

    Auf der Buchungsmaske, unter dem Bearbeitungsschritt "Bezahlung" ist folgendes vermerkt:

    "Bei Erstattungen kann ein Bearbeitungsentgelt erhoben werden". Das Wort Bearbeitungsentgelt ist blau hinterlegt und so als 'Link' kenntlich gemacht. Nach Klicken auf diesen 'Link' erhalten Sie eine Übersicht über die Bearbeitungsgebühren bei Stornierungen für die verschiedenen Länder. Für Deutschland ist folgendes vermerkt: "Deutschland: EUR 30,00 für Steuern und Gebührenerstattungen von Tickets mit einem nicht erstattbaren Tarifwert bis zu EUR 150,00." Mit dem Kauf eines Tickets über die Schaltfläche "Ja, Ticket kaufen" haben Sie die Kenntnisnahme der Tarifkonditionen und Ihre Zustimmung dazu bestätigt

    Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen geholfen zu haben und würden uns freuen, Sie demnächst wieder an Bord eines Fluges der Deutschen Lufthansa begrüßen zu dürfen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Lufthansa Customer Care Service
    Mickey Mouse


    LG Berlin, Urteil vom 29.11.2011, Az. 15 O 395/10
    § 307 BGB

    Das LG Berlin hat auf eine Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv, hier) entschieden, dass eine in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen niedergelegte Bearbeitungspauschale von 25,00 EUR für den Fall der Stornierung oder des Nichtantritts eines Fluges unzulässig ist. Die Klausel stelle eine unangemessene Benachteiligung der Kunden dar, deren gutes Recht es sei, einen Flug zu stornieren. Dafür dürfe seitens der Gesellschaft kein gesondertes Entgelt berechnet werden.


    Klage einreichen? Hmmm.....
     

Diese Seite empfehlen