Massgeschneidertes aus Kuala Lumpur

Dieses Thema im Forum "On The Road" wurde erstellt von Guest, 4. Mai 2007.

  1. Guest

    Guest Guest

    Hi,

    kann mir jemand Tipps geben, wo man sich in Kuala Lumpur am besten (und günstigsten) Anzüge schneidern lassen kann? Mit welchem Preis muss man da in etwa rechnen?

    Danke

    M.
     
  2. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Mahlwerk ,

    zur Beantwortung deiner Frage bin ich nur bedingt geeignet weil ich noch nie in KL war , außer auf dem Flughafen . Ich opfere mich aber dennoch :

    Man muß wohl davon ausgehen , daß in KL dauf dem Maßschneidesektor die gleichen Kräfte am Werk sind wie in Bangkok , Jakarta und so weiter . Nämlich Inder und Chinesen , von denen laut branchenüblicher Selstauskunft etwa 80 % die Regierung direkt beliefern , schon mehrfach Tailor of the Year waren und ausnahmslos italienische Spitzenstoffe verarbeiten . Durchschnittlich alle 5 Jahre falle ich auch wieder darauf rein und lasse mir Hemden machen , die ich dann kurz nach Rückkehr der Kleidersammlung überantworte .

    Meine in aller Bescheidenheit vorgetragene Empfehlung lautet daher , das Geld zu sparen und irgendwo in Europa was Vernünftiges fertig zu kaufen . Wenn du ein Riesenschwein hast dann findest du in Asien einen , der dir was zusammenstrickt , das in etwa einem Anzug nahekommt , der hier vielleicht 800 € fertig kostet und dafür eventuell aber Chic hat und gut verarbeitet ist .

    Ich könnte zu dem Thema endlos weitermachen , aber für den Moment so viel .

    Somkiat
     
  3. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Ich kann Dir zu KL auch keine direkten Tips geben, aber ein paar Allgemeine zum Schneidern von Anzügen in Asien.

    1.Schwierig ist häufig vor Ort die Schnittauswahl. Daher empfielht es sich in Deutschland Werbeprospekte zu sichten und sich daraus einige Bilder von Anzügen deren Schnitt einem gefällt ausschneiden und mitnehmen.

    2. Für die Auswahl eines Anbieters gibt es zwei Wege. Der beste ist, wenn man z. B. mit LH fliegt die Crew zu fragen. Die haben fast immer einen guten Tip. Der zweit beste Weg ist in einem sehr guten Hotel abzusteigen und sich dort einen Tip geben lassen. Das treibt aber den Preis nach oben. Was die Qualität des Stoffes angeht, sollte man den Stoff vor Ort begutachten können und prüfen ob einem die Qualität zusagt. Im Regelfall lohnt es sich auch, zu sagen von wem man den Tip bekommen hat, da die Schneidereien sehr wolh daran interessiert sind, dass im Hotel oder beim fliegenden Personal keine schlechten Kritiken eingehen.

    3. Sollte man auf die Qualität und die Verarbeitung des Innenfutters achten, hier wird häufig gespart, insbesondere im Hosenbereich. Da sollte man sich auch vorher überlegen, ob man die Hose komplett mit Innenfutter möchte und dies ggf. auch vereinbaren, sonst sind diese häufig nur teilgefüttert.

    4. "Echte" Massanzüge sollten mindestens zwei Anproben beinhalten und es gibt weiche Faktoren, die später bei den "Experten" in Europa zum Aha-Effekt führen, wie z. B. die Knöpfe am Ärmel des Jackets sind nicht aufgenäht sondern richtig mit Knopfloch und knöpfbar. Wer es besonders exclusiv mag kann sich noch seinen Namen in die Innenseite von Jackets und Mänteln sticken lassen.

    5. Weiter Merkmale auf die man achten sollte sind halt die Nähte, sie verraten viel über die Qualität und die sog. Stosskanten also an Ärmeln, Beinen und vorallem auch der Kragen.

    Hoffe dir ein wenig geholfen zu haben.
    Viele Grüße
    Selenum
     
  4. kasi

    kasi Diamond Member

    Beiträge:
    3.659
    Likes:
    3
    Wen ich hier empfehlen kann ist "Happy Harry´s" in Chinatown in Singapur. Zwar nicht ganz KL. Aber man kann ja mit SQ von KUL nach SIN fliegen - und von dort mit LH zurück.

    Der Schneider kommt in der Tat nachdem er das Aufmaß vor Ort genommen hat (macht er auf Wunsch aber auch im Hotel) - nach einem Tag mit dem ersten Entwurf ins Hotel. Und macht nach weiteren zwei Tagen dann vor Ort noch einmal die letzten Last-Minute-Änderungen. Anzug trage ich nun schon seit zwei Jahren.
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Ich vertraue nur chinesischen Schneidern, niemals indischen. Sie arbeiten einfach im Schneiderhandwerk nicht gut genug für meine hohen Ansprüche.
    Man sollte sich immer erkundigen, wer der Schneider ist. Es kommt durchaus vor, vorne im Laden sieht man nur Asiaten und die Inder, die nähen, sieht man nicht.
    Immer verlangen, mit dem Schneider selbst zu reden.
    Man sollte sich auch Musterstücke zeigen lassen und genauestens die Nähte und Verarbeitung prüfen.
    Zu 90 % wird Schrott fabriziert.

    Ich würde auch nicht blind den Empfehlungen von Crews vertrauen, so viel Ahnung haben sie oft auch nicht, vor allem nicht, was Anzüge anbelangt, da sie ja selber kaum bis nie welche tragen (ausser Uniform).

    Was ich teilweise gesehen haben, was sich manche von Schneidern haben anfertigen lassen war eine Katastrophe.
    Ein guter Schneider wird nie billig sein können, alleine die Stoffe haben nunmal ihren Preis.
    Mindestens 2, besser 3 Anproben sind ein Must. 24-Stunden-Express- Schneider kann man eh vergessen, das ist meistens Murks.

    Problematisch sind auch oft die Knöpfe. Nur selten haben Schneider auch hochwertige Knöpfe passend zum guten Stück. Billige Plastikknöpfe an teuren Stoffen wirken auch nicht gut...
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Hallo Mahlwerk,

    erstmals nochmals vielen Dank für Deine Forumspremieren-Antwort vor ein paar Tagen...!

    Meine Antwort zu Deinem Thema: Ich schliesse mich meinen Vorgängern an; sei vorsichtig.
    Auch ich bin "reingefallen", und zwar in Thailand mit einem teueren Konzertkleid.
    Ich würde Dir raten, zunächst bei 2-3 Geschäften Hemden schneidern zu lassen, denn das können sie definitiv besser hinbekommen als Anzüge; dennoch gibt es hier gewaltige Qualitätsunterschiede, welche sich erst nach Monaten abzeichnen.
    Am besten merkst Du Dir, bei welchem Hemd Du bis zu Deiner nächsten Reise nach Kuala Lumpur die meisten Komplimente erntest - wenn zufällig dieses Hemd bis dahin auch noch ganz bleibt, kaufst Du genau bei diesem Schneider Deinen Anzug.

    Falls nicht, doch lieber im Boss-Fabrikverkauf bei Stuttgart...

    Liebe Grüße
    Yu
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Ich kann auch nix zu KL sagen, aber zu Schneidern in Asien im allgemeinen. Hemden sind super sollten aber nicht mehr als 15€ kosten - ich hab mir so ungefähr 200 Stk in den letzten 10 Jahren machen lassen. Die Qualität der Stoffe ist meist OK. Anzüge kein Problem wenn man die nur 10-20 tragen will, dann geraten sie meist aus der Form. Mehr als 80 - 100 € braucht man dafür nicht ausgeben. Selbst wenn man zu einem "richtig" tollen Schneider geht wird das Ergebnis nicht deutlich besser - Preis steigt aber sehr wohl.
     

Diese Seite empfehlen