Meilenflüge Steuern/Gebühren

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von fluggast74, 12. Mai 2011.

  1. fluggast74

    fluggast74 Bronze Member

    Beiträge:
    102
    Likes:
    0
    Hallo liebe VF-Gemeinde,


    auch wenn dieses Thema alle Jahre wieder durchgekaut wird, wollte ich mal schauen wie Ihr das momentan mit der Kostensteigerung der Meilentickets sieht: Habe heute nach langer Zeit wieder einen Flug auf Meilen gebucht (cgn über muc nach lax und zurück in C ) und als die Dame im indischen Call-Center (habe über mein BMI account gebucht aber alles wird von LH durchgeführt) mir mitgeteilt hat was ich an Steuern und Gebühren zu Zahlen habe (ca. 411 Euro!), dachte ich das läge dadran das BMI noch Extragebühren berechnet. Als ich bei LH auf der Homepage mir den gleichen Flug buchen wollte waren es fast genauso viel. Was ist hier passiert? Habe noch vor etwa einem Jahr für den gleichen Flug um die 300 Euros an Nebenkosten bezahlt. Über Frankfurt war das Ganze auch nicht viel billiger:etwa 370 Euro! (früher war über FRA erheblich günstiger da ICE).

    Was is da in den letzten Monaten passiert? Haben die jetzt sowohl die benötigten Meilen als auch die Gebühren erhöht?

    Naja ändern können wir ja sowieso nichts dran, aber ich wollte mal sehen wie Ihr das Ganze sieht und womit LH diese langsam aber stetigen Erhöhungen begründet. Vergleicht was man vor 8 oder 9 Jahren für Nebenkosten für Meilenflüge hatte und vor allem wie leicht man im Gegenzug richtig viele Meilen erfliegen konnte!!)

    VG

    FG74
     
  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    "Merkel-Steuer"?

    Im übrigen ist es ja inzwischen derart preiswert geworden, PM zu generieren,
    daß die Erhöhung der Meilenwerte nun wirklich nicht ins Gewicht fallen dürfte.
     
  3. Vielflieger1003

    Vielflieger1003 Pilot

    Beiträge:
    77
    Likes:
    0
    Die erhöhten Meilenwerte vielleicht nicht, aber die immer höher angesetzten Steuern und Gebühren. Da ist man ruck-zuck bei einem "Freiflug" zum Sonderpreis von 300,- bis 400,- Euro angekommen.

    Besonders der Treibstoffzuschlag ist mir da ein Dorn im Auge. Gehört für mich in die übliche kaufmännische Kalkulation - und damit zum Grundpreis eines Tickets.

    Man stelle sich vor:

    Beregnungszuschlag im Dürrejahr für: Brot (wg. Getreide), Salat, Bananen, etc.

    Stahlzuschlag für das neue Auto

    Heizzuschlag für Treibhausgemüse....
     
  4. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Da sind wir ja schon einen Schritt weiter. Immerhin. 8)

    Auch darüber können wir reden. Zunächst einmal: "Merkel-Steuer"? :roll:

    Ich kenne keine "Freiflüge", sondern nur Prämien- oder "Meilen"-Flüge.
    Und die gibt's nicht erst seit gestern regelgemäß nur "zzgl. St.&Geb.". :idea:

    Das ist (und bleibt) Dir unbenommen. Möglicherweise gibt es auch hier
    ein paar Interessenten, die auf eine (von Dir betriebene?) Gesellschaft
    warten, die das genauso sieht und dennoch solch niedrige "Preise" für
    das Generieren von Prämienmeilen anbietet wie M&M derzeit. Bitte im
    Fall, daß Du fündig (oder gar selbst "tätig") werden solltest, "umgehend"
    Bescheid geben. Bis dahin bleibt es (für mich) beim Gesamtpreis unserer
    Awards. Heißt: Preis für's Generieren der Meilen plus Zuschläge. Keiner
    der Mitbewerber bietet bislang so preiswerte Biz-/First-Award-Flüge an. 8)
     
  5. hal9000

    hal9000 Platinum Member

    Beiträge:
    1.558
    Likes:
    0
    In der Tat, und nichts anderes als die dämlichen Maschen von LCCs wie Ryanair. (Im Sinne von allgemeiner Preiskalkulation) Mich würde echt interessieren, ob und welche rechtliche Grundlagen es gibt, solche Abgaben "Steuer" zu nennen. (Ob der Anteil zB. Buchhalterisch in irgendwas besonderes fließen muss? Airline Ausgaben für Verkehrs- Luftfahrt- Flughafen- und Treibstoff-steuern sind zumindest nur ein Bruchteil von dem Ticketpreis-anteil, der als "Steuer" ausgewiesen wird)

    Dass man bei anderen Airlines wie EK für einen Langstrecken-Award grad mal 20-50 Euro zahlt, ist u.a. ein Grund dafür, sich die Rentabilität eines Vielfliegerprogramms mal zu Gemüte zu führen.
     
  6. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Eben. Es gilt stets der "Gesamtpreis" der Awards. Heißt:
    Preis für's Generieren der Meilen plus Zuschläge. Kein
    Mitbewerber bietet's bislang so preiswert an wie M&M. 8)
     
  7. gradingerfranz

    gradingerfranz Silver Member

    Beiträge:
    372
    Likes:
    0
    Wieso setzt du immer einen Apostroph, wo keiner hingehört ?
    für´s statt fürs oder bietet´s statt bietets
    Nur eine kleine Anmerkung an den Oberpedanten und Unsympathler im Forum.
     
  8. Vielflieger1003

    Vielflieger1003 Pilot

    Beiträge:
    77
    Likes:
    0
    Ist "miles-and-points" vielleicht der Vertreter der PR von Lufthansa und Miles and More hier im Forum?

    8)
     
  9. unblack

    unblack Gold Member

    Beiträge:
    759
    Likes:
    0
    Man nennt ihn doch nicht umsonst Deppenapostroph.
    Viel wichtiger ist doch aber die Frage, warum man 99% der Einträge wahlweise mit :idea: oder 8) beenden muss.
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Was für eine (und wieder völlig falsche) Behauptung ... :roll:

    Kennst Du den Unterschied zwischen "Akut" (das sind die
    falschen Zeichen in Deinem "Beitrag") und dem Apostroph
    (das ist das Auslassungszeichen, das ich in den o.a. Fällen
    tatsächlich - und auch weiterhin - benutze)? Das Benutzen
    eines Akzents (ein diakritisches Zeichen) wäre & ist falsch. :mrgreen:
     
  11. vielfliegercgn

    vielfliegercgn Platinum Member

    Beiträge:
    2.278
    Likes:
    0
    Ich stimmte dem op nur zu, die Gebühren sind eine Unverschämtheit. Für einen Innereuropäischen Prämienflug zahlt man mit umsteigen mal schnell 250€ an Gebühren, dazu noch 30000 Meilen. Den gleichen Flug kann man dann auch gleich für 100€ mehr so buchen.
    Für einen Award Flug nach Südafrika wollte man mir über 450€ abnehmen! Ich habe dankend abgelehnt und direkt den Flug ohne Meilen gebucht, Preis: 449€. Achja.
    Für einen Linienflug nach Zürich zB zahlt man so um die 120€ nur an Steuern, wenn man ein bisschen flexibel ist gibt es den Flug auch mit nicht ewiger Vorausbuchungsfrist (inkl. Gutscheinnutzung) bereits für 78€. Selbst wenn man Pech hat und nicht den billigsten Preis findet dann zahle ich lieber 200€ so, als 120€ plus 30000Meilen.

    Für Awards nach Australien sind ja zT bis zu 700€ an Steuern hier schon berichtet worden.
    Ich denke dass es zunehmends uninteressant ist Awards zu buchen und auch wenn M&P das abstreitet, ich denke das das Programm zum jetztigen Zeitpunkt relativ witzlos ist...
     
  12. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Du sprichst anscheinend von Awards in Economy Class? :shock:
    Würd' ich "nie in the Leben" buchen. Okay isses in Biz. 8)

    Es kommt natürlich darauf an, wieviel die (clever & smart
    generierten) Prämienmeilen den Kunden gekostet haben.

    Um bei Deinem Südafrika-Beispiel zu bleiben: Für insgesamt
    weniger als 1,000 Euro (für PM und ST/Geb) fliege ich gern
    in der Business Class (inklusive "sidestep" und Zubringern). :mrgreen:
     
  13. fluggast74

    fluggast74 Bronze Member

    Beiträge:
    102
    Likes:
    0
    @map: ich gebe dir grundsätzlich recht, dass die Gesamtkosten zählen aber vielleicht bin ich ja nicht mehr so auf dem Laufenden was die günstigen PM anbetrifft: die letzte richtig gute aktion für mich war der überweisungsservice (t-mobile und welt waren mir nicht ganz koscher) aber seit dem kann ich nicht unbedingt behaupteten, dass es heute einfacher ist PM zu generiern als früher (aber wie gesagt vielleicht bin ich nicht mehr 100% auf dem laufenden). Das fliegen auf meilen wird für mich persönlich immer unatraktiver, zumal die prämientickets sehr lange im voraus gebucht werden, damit man einigermassen zu seinen wunschdaten fliegen kann (z.b. c flüge nach california für diesen sommer waren bereits im oktober nicht mehr buchbar). Ich finde sowieso, dass meilen sammeln in USA viel attraktiver und einfacher ist wie bei uns sowohl was das erfliegen als auch die sonstigen sachen anbetrifft: Wenn ich innerhalb von usa domestic fliege, bekomme ich selbst für billige flüge richtig viele meilen z.b. für einen einfachflug lax nach mia mit us über charlotte habe ich 3500 meilen bekommen und der flug hat gerade mal 180 Euro gekostet. Für dieses geld bekomme ich in europa gerade mal 150 meilen. Naja dann gibt es auch die kreditkartenangebote mit 50k für einen neuantrag etc.
     
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Es sieht tatsächlich so aus, als wärest Du nicht ganz auf dem Laufenden,
    was das M&M-Programm betrifft. Darüberhinaus schmeißt Du plötzlich die
    über Aktionen preiswert zu generierenden mit den erflogenen Meilchen
    mehr oder weniger lustig durcheinander - aber für beide Fallgruppen ist
    hier im Forum jeweils mindestens ein weiteres Beispiel zu finden. Vorher
    aber noch ein kurzer Hinweis: Wenn Dir schon Telekom- und Abo-Aktionen
    des Springer-Verlages "nicht ganz koscher" vorkommen, solltest Du Dir mal
    vornehmen, über Deine persönliche "Risiko"-Bereitschaft nachzudenken. :idea:

    Die beste Möglichkeit, sehr preiswert an M&M-Prämienmeilen zu kommen,
    ist hier im Vielfliegerforum zwar nicht als "Anleitung für Dummies" in allen
    Einzelheiten beschrieben, aber durch die diversen Hinweise (auch von mir)
    durchaus zu kombinieren. So haben wir gerade wieder 15,000 PM für knapp
    30 Euro generieren können (und ich bin sehr froh darüber, daß es bisher in
    keinem anderen "Forum" zu detaillierten Informationen dazu gekommen ist).
    Allen User/innen, die sich an die Verabredung gehalten haben: Dank dafür. 8)

    Zum Erfliegen von Meilen: Die US-/Can-Gutscheine waren doch ebenfalls in
    Kombination mit der 'myChoice'-Aktion ganz große Klasse: Da gab's Biz-Flüge
    ab ~45 Euro, die immerhin 6,500 PM (und nebenher 2,500 SM) brachten und
    auch weiterhin ergeben, sofern richtig gebucht. Dafür braucht niemand in
    die USA zu reisen - in Europa gibt's immer mal wieder solche Kombinationen.

    Du siehst: Es kann sich durchaus lohnen, auch durch die Lektüre hier "auf
    dem Laufenden" zu bleiben - dann erschließen sich "beste Möglichkeiten". :mrgreen:

    Noch ein Nachtrag:
    Natürlich mag es sein, daß Du unter "Sommer" etwas anderes verstehst, aber
    es gibt durchaus C-Awards z.B. im Juni - und selbst im August (nennst Du das
    auch "Hochsommer"?) sind F-Awards noch buchbar. Natürlich nicht immer -
    aber das ist ja bei M&M-Prämienflügen sowieso noch nie garantiert worden. :idea:
     
  15. fluggast74

    fluggast74 Bronze Member

    Beiträge:
    102
    Likes:
    0
    Im gegensatz zu den meisten teilnehmern im forum, versuche ich über deine oberlehrenhafte art zu schreiben hinwegzusachuen und danke dir für deine teilweise sehr gehimnissvolle antwort. Nur zur info: ich gehöre zu den vielfliegern (was das auch immer heißen mag!) im vielfliegerforum und mir fehlt einfach die zeit für gewisse extravagante aktionen, sowhol um mich damit zu beschäftigen als auch um diese durchzuführen. Wenn du meinst auf mystische art und weise gewisse informationen nicht preiszugeben, dann ist es halt so!

    Anscheinend scheinst du es zu geniessen bei jedem vierten theard im mittelpunkt zu stehen, daher beende ich das hier und danke dir einfach für deine kommentare auf meinen beitrag.
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Der Zock knallt meist erst später.
     
  17. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Was wäre denn daran auszusetzen? Dann könntest Du doch noch mehr lernen.

    Welche Antwort (und auf welche Frage) soll denn geheimnisvoll gewesen sein?

    Wenn Du nicht weißt, was das heißen mag, kannst Du doch nicht dazugehören.

    Nicht eine der von mir (beispielhaft) angesprochenen Aktionen ist extravagant.

    Weißt Du, was das bedeutet?

    Du irrst Dich. Diese Informationen sind doch hier im Vielfliegerforum vorhanden.

    Wo genau sollte so etwas - hier im Vielfliegerforum - denn zu beobachten sein?

    Aber gerne doch. Immer wieder gerne. Dafür ist das Vielfliegerforum doch da.
     
  18. Sukkot

    Sukkot Diamond Member

    Beiträge:
    2.519
    Likes:
    0


    Vielen Dank für Deinen Beitrag.

    Keine Ahnung, wo MuPs seine eigene Zeichensetzung her hat, wahrscheinlich wird das an bayerischen Dorfschulen so gelehrt.

    Das ist aber FALSCH! :lol:
     
  19. unblack

    unblack Gold Member

    Beiträge:
    759
    Likes:
    0
    Nicht ganz :lol:
    Bei "bietet's" haben beide recht, der Apostroph wird regulär nicht gesetzt, KANN aber. Bei "für's" muss dagegen in dem Kontext ein Apostroph hin.
     
  20. unblack

    unblack Gold Member

    Beiträge:
    759
    Likes:
    0
    Ich muss mich selbst korrigieren. Ich habe nur Regel 14(4) gelesen, Regel 14(1) besagt aber:

    1. Bei den allgemein üblichen Verschmelzungen von Präposition (Verhältniswort) und Artikel setzt man in der Regel keinen Apostroph.

    ans, aufs, durchs, fürs, hinters, ins, übers, unters, vors
     

Diese Seite empfehlen