New York zum x-ten Mal: jetzt auch mit Continental...

Dieses Thema im Forum "Economy" wurde erstellt von miles-and-points, 10. November 2006.

  1. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Jecke Preise
    Jetzt ab karnevalsgünstigen 332,- Euro* nach New York fliegen!

    Zur Karnevalssaison bietet Continental Airlines Reisenden ab Köln/Bonn Airport preiswerte Verbindungen zu attraktiven Zielen in den USA.

    Wer in der Zeit vom 09. bis 11. November 2006 bucht, fliegt schon ab 332,- Euro* nonstop in die pulsierende Metropole am Hudson River, New York. Der Sondertarif gilt für den Reisezeitraum vom 09. November 2006 bis zum 29. März 2007.

    Doch auch über den „Big Apple“ hinaus geht es für kleines Geld zu interessanten Destinationen: So kostet der Flug zu den Sonnenzielen Miami oder Fort Lauderdale lediglich ab 359,- Euro* und nach Orlando nur ab 389,- Euro*. Nach Los Angeles reisen Continental Airlines-Passagiere schon ab 439,- Euro*, nach San Francisco ab 467,- Euro*.

    * inkl. Steuern/Gebühren zzgl. Ticket Service Charge des RB

    http://www.continental.com
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Also, Continental zählt für mich zu den "assozialen" Airlines, wo der Service, wo der Service so mies ist, das eine positive Notenskala nicht ausreicht, man müsste diese in den negativen Bereich erweitern..

    Und wehe dir, du hast auch nur 200g Übergewicht...dann wird´s ganz fies!!

    Continental, nein danke!!!

    Vielleicht bieten die ja auch mal eine Spendenaktion ähnlich wie LH an, dann kann ich die dort erworbenen Meilen wenigstens nützlich "entsorgen"...

    Der Wellensittich
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Für einen Billigflug mit 1 Strecken-Upgrade reicht's nicht?

    Wir sind lange vor dem WTC mal mit denen geflogen -
    war gar nicht soooo schlimm (haben allerdings auch nichts bezahlt).
     
  4. Guest

    Guest Guest

    hab nur die Meilen von meinem ersten (und letzten) Flug mit dieser "Airline" von IAH nach Lim return, sind glaub ich so 8000 Meilen... das ist leider keine kritische Masse...

    Aber eine Airline, die mir zum Zeitpunkt der Buchung auf der gebuchten Strecke 70 Pfund gestattet, und mir dann beim check-in glaubhaft macht, dass man dies nun mal spontan auf 50 Pfund abgesenkt hätte, kann ich einfach nicht ernst nehmen... machte dann 30 Dollar Strafe wegen Übergewicht.. und in meinen Händen hielt ich meinen Boardingpass, auf dem im Kleingedruckten ganz klar stand: 70 Pfund!!

    Also "verarschen" kann ich mich dann doch auch selbst...

    Der Wellensittich
     
  5. saftschupser

    saftschupser Platinum Member

    Beiträge:
    1.682
    Likes:
    0
    Einmal inneramerikanisch Continental.

    Schlimmer gings nimmer.

    Ich dachte UA wäre schon der Hammer, aber es gab noch eine Steigerung.
    Sicherheitsgefühl = nie wieder; nicht mal geschenkt.

    Lufthansa There is no better way to fly
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Über den Teich mit ner 757 ist immer noch Geschmacksache. Aber inneramerikanisch habe ich an CO eigentlich nicht sonderlich viel auszusetzen. Da sind sie genauso gut ( bzw. genauso schlecht ) wie alle anderen auch. Wer die 757 nicht mag, muss sich keine Sorgen machen. Delta wird ex DUS unter Garantie nachziehen. Und da gibts wenigstens eine 767. In Eco hab ich den Vogel noch nie bestiegen, aber C war ganz aktzeptabel.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Na ja, in einer 737-200 von LH wars auch nicht gerade lustig, vor allem, wenn Schubumkehr offensichtlich nur auf einer Seite richtig funktioniert ( auf der anderen hat die komische Klappe nicht dicht geschlossen ) und das ist noch nicht sooooo lange her.
     
  8. saftschupser

    saftschupser Platinum Member

    Beiträge:
    1.682
    Likes:
    0
    Mennix in einer LH 737; mir fehlen die Worte.

    Ich drück die Daumen für die "KLM Beschwerde"; konnte mir aber innerlich das eine oder andere schmunzeln nicht verkneifen.

    See you
     
  9. Jojojojoemail

    Jojojojoemail Platinum Member

    Beiträge:
    1.237
    Likes:
    0
    Und ich dachte immer CONTINENTAL ist ne gute Airline.

    So wird man eines besseren belehrt.

    die sind ja die einzigen - die diese Südseeinseln anhopsen - auf dem Weg von Guam nach HNL und LAX .
     
  10. newman

    newman Silver Member

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    Hmmm ja was Werbung so ausmachen kann, ich habe CO auch eher positiv gesehen.
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Wieso das denn? Z.B. von CGN nach TXL via Paris oder Amsterdam? So wahnsinnig kann noch nicht mal der eingefleischteste ST Fan sein. Außer natürlich als mileage run. Aber selbst da gibt es interessantere Ziele. NYC zum Beispiel ( womit wir wieder beim Thema wären 8) )
     
  12. Guest

    Guest Guest

    @ jojojojoemail & newman:

    Also das Sicherheitsgefühl ist nicht so sehr mein ausschlaggebender Punkt. Ich würde sogar sagen, dass die meissten Maschinen recht neu sind, zumindest auf Auslandsflügen..

    Es sind aus meiner Sicht der ausgesprochen "pampige" Service, die unseriöse Übergepäckregelungen und der sehr gesundheitsbedenkliche Sitzabstand, der einen Flug mit Continental zu einem echten "Minuserlebnis" machen..

    Der Wellensittich
     
  13. Guest

    Guest Guest

    @ Vögelchen

    Hast du jetzt mal wieder nicht sehr die Kranichbrille an? Der Service ist bei CO nicht pampiger als irgendwo sonst. Ich behaupte mal, mit Ausnahme der Asiaten und vielleicht noch der Swiss sind ALLE Europäer und Amerikaner gleich schlecht im Service. Bei den Amis kommt vielleicht noch erschwerend hinzu, dass die Dragons an Bord teilweise noch wesentlich älter sind, als bei den Europäern. NW ist dafür berüchtigt.

    Was mich an deinem Statement aber wesentlich mehr stört ist der "gesundheitsgefährdende" Sitzabstand.

    Ein kurzer Blick unter http://www.seatguru.com würde dir nämlich zeigen, dass beide, sowohl LH als auch CO ( und so ziemlich die gesamte Luftfahrtindustrie ) beim Sitzabstand ziemlich gleich liegen. Irgendwo zwischen 31" und 32". Da mag der Sitz als solches vielleicht gefühlsmäßig enger wirken ( weil ggf. anders geschnitten ), aber faktisch ist es bei allen Airlines die gleiche Art von Viehtransport.

    Das einzige, wo ich wirkliche Unterschiede ( und zwar durchaus gesundheitsgefährdende ) ausmache, ist der Getränkeservice. Mindestens alle 90 Minuten sollte es ein Glas Wasser geben. In dem Bereich ( das ist aber mal wieder eine ganz persönlich subjektive Erfahrung ) sind die Amis den Europäern weit voraus! Da kannst du zwar klingeln so oft du magst und kein Mensch taucht auf. Mit Getränken gehts aber im festen 90 Minuten Rythmus durch die Reihen.
     
  14. hon2

    hon2 Bronze Member

    Beiträge:
    234
    Likes:
    0
    Also zu amerikanischen Fluglinien in Eco habe ich ein gestörtes Verhältnis. Das Essen ist großteil eßbar aber nicht ansehbar. Die SItze sind alt und schmutzig. Die Hygiene lässt zu wünschen übrig. Un beim Einsammeln der Reste gehen sie mit riesen schwarzen Säcken herum( schauen aus wie Leichenbehälter odr so)

    Da zahl ich doch die 25€ mehr für LH oder SQ oder so.

    grüße m
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Oh, echt? Hoffentlich habe ich das jetzt richtig verstanden, dass Du erlebt hast, dass die Amis öfter Wasser verteilen?
    Ich habe das genau anders herum erlebt. Bei den Amis habe ich weder bei United noch bei US Airways sowas wie "Getränkeservice" außerhalb der Mahlzeiten erlebt. Bei LH wird man regelmäßig mit Wasser versorgt, in C bekommt man normalerweise immer gleich auf Wunsch eine ganze Flasche Wasser für die Nacht, die bei Bedarf ausgewechselt wird. Bei NZ gab es die Flasche sogar in Eco. Das war schon sehr angenehm!

    Zum Sitzabstand: Der mag gleich sein, aber er wird anders empfunden. Ich habe immer das Gefühl, dass sich die Rückenlehnen bei LH in Y weiter zurücklegen lassen (und die alten Sitze noch dicker sind als die der neuen Generation). Und dann liegt einem der Vordermann auf den Knien, aufstehen kann man sowieso nicht mehr. Das empfinde ich bei anderen Airlines nicht so. Zu den neuen LH-Sitzen im A340-600 kann ich allerdings nichts sagen...
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Ich habe ja gesagt, dass das doch sehr individuelle Erfahrungen sind. Bei AA habe ich sowohl hervorragende als auch katastrophale Flüge erlebt. Delta war schon immer Durchschnitt. NWA war früher eine Katastrophe, hat sich aber schwer gebessert. Bei denen habe ich das Gefühl, dass mit dem Ende der DC 10 auch die Null Service Mentalität vorbei ist. Anscheinend hat die Schulung auf die neuen A 330 auch auf den Service extrem positiv gewirkt. United und US kenne ich nur domestic, kann ich auf Langstrecke also nichts zu sagen.
     
  17. Guest

    Guest Guest

    @ Mennix:

    Also, ich kann nur von meiner persönlichen Erfahrung sprechen.
    Bin mit CO im Januar von IAH nach LIM geflogen, war ein "alter Vogel", Sitze ausgeleiert, teilweise nicht mehr komplett funktionstüchtig, aber Sitzabstand noch ganz ok, mit LH vergleichbar.

    Bin dann im März dieselbe Strecke zurückgeflogen, ganz neuer Flieger (757), alles gut in Schuss, alles neu, aber andere Sitze und wirklich für jeden spürbar deutlich geringerer Sitzabstand. Das könnte ich schwören!!
    Keiner der Paxe konnte vernünftig essen, da man halt seinen Tisch direkt unmiitelbar vor der Brust hatte, Benutzung von Messer und Gabel war bei diesem Winkel kaum möglich, sowas krasses hab ich echt noch nie in meinen ganzen Leben erlebt, und ich bin nun auch schon ein paar mal um den Globus geflogen..
    Möchte noch anmerken, dass ich nicht sehr gross bin (1,76) und eher sportlich schlank..

    So eine Destuhlung müsste verboten werden!

    Der Wellensittich
     
  18. BER Flyer

    BER Flyer Gold Member

    Beiträge:
    625
    Likes:
    0
    Kann mich nur mehreren Vorrednern anschließen. der Service in ECO ist bei fast allen transatlantischen Airlines gleichschlecht. Das gleiche gilt fuer den Sitzabstand. Die einzigste positive Ausnahme ist UA Eco+. Interessanterweise hat LH in den USA einen schlechten Ruf was den Sitzabstand angeht ( aber einen sehr guten für den Service ).
     
  19. Guest

    Guest Guest

    also ich kann mich ja des Gedankens nicht erwehren, dass LH heutzutage geringere Sitzabstände in Eco hat als etwa vor 10 Jahren. Lässt sich diese These irgendwie untermauern??
    Aber mir kommt es dort schon mitunter krass eng vor, und ich bin nicht gerade übergross..

    Der Wellensittich
     
  20. Guest

    Guest Guest

    Vögelchen, das ist ganz einfach: Der Sitzabstand rechnet sich immer von Lehnenvorderkante bis Lehnenvorderkante. Da die Sitze immer dünner und leichter geworden sind ( spürt man am Knie seines Hintermannes im Kreuz ) ist der nominell genannte Sitzabstand zwar geringer geworden, der Fußraum aber gleich geblieben. Alte Sitze zu neuen Sitzen macht das so ca. 3 - 4 cm aus.

    Die alten NW DC 10 hatten noch 86 cm. Das hiess aber nicht mehr Sitzabstand, sondern einfach nur bequemere Sitze. Die neue A 330 hat 81 cm bei gleichem Fußraum.
     

Diese Seite empfehlen