Singapur - Sicherheitskontrolle und Zoll

Dieses Thema im Forum "Asien" wurde erstellt von Thierry, 28. Juli 2012.

  1. Thierry

    Thierry Entdecker

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Hallo,

    ich fliege nächste woche nach hong kong und anschliessend nach singapur. es ist das erste mal, dass ich nach singapur fliege und kenne mich deshalb gar nicht aus. ein bekannter von mir hat mir gestern da horrorgeschichten erzählt, man dürfe nicht einmal videospiele mitnehmen oder medikamente.

    meine frage ist also; sind die kontrollen da wirklich so streng? ich wollte zwar keine videospiele mitnehmen, jedoch habe ich mein laptop dabei und auch eine kleine hausapotheke für den eigengebrauch (nichts spezielles, nur aspirin etc...)

    dazu kommt noch dass ich ja vorher ne woche in hong kong bin und ich in hong kong immer sehr viel shoppe. gibt es da keine probleme mit dem zoll in singapur? ich importiere ja nichts ins land und habe auch schon mein rückflugticket.

    Danke,
    Thierry
     
  2. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    In den 3 Jahren die ich in Singapur gelebt habe bin ich vermutlich ~ 200 eingereist und nicht ein einziges mal hat man sich für mein Gepäck interessiert. Wenn Du nicht chinesisch bist (oder Drogen schmuggelst) ist der Zoll in Singapur ein non-event. Koffer werden gescreent bevor sie auf das Gepäckband kommen und gelegentlich gibt es auch Ankunftskontrollen firekt a Gate wo das Handgepäck noch einmal durch einen Scanner muss. Meiner Sammlung an DVDs hat es nicht geschadet.
    S
     
  3. Singha

    Singha Gold Member

    Beiträge:
    737
    Likes:
    2
    Geht immer ganz schnell und freundlich, absolut kein Problem, wenn du keines machst :!:
     
  4. atri1666

    atri1666 Guest

    Mit dem Zoll hatte ich alle Jahre seit ich nach SIN fliege nie was zu tun. Die letzten 3 Einreisen hatten allerdings erhebliche Wartezeit an der Immigration wegen langer Schlangen und es gibt keine Fastlane.
     
  5. Mandus70

    Mandus70 Pilot

    Beiträge:
    72
    Likes:
    0
    Der Zoll guckt beim durchleuchten wohl vor allem nach Drogen, Alkohol und Zigaretten. Solange Du Dich innerhalb der Freigrenzen bewegst oder nachzahlst: kein Problem. Die Haltung ggü. Drogen in Sin sollte sich herumgesprochen haben.
    ZU DVD's etc: THEORETISCH dürfte in Singapur nur nur importiert werden, was durch die singapurianische Zensurbehörde freigegeben wurde (Board of Film Censors). In der Praxis dürfte das aber kein Problem sein, ich würde aber nicht mit hunderten schwarz gebrannten DVD's aus Bangkok durch den Zoll gehen wollen. Ist wie so oft in Singapur: Theoretisch verboten, so dass man durchgreifen kann, wenn es gerade opportun erscheint, in der Praxis: who cares.
     
  6. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Es ist sogar ganz praktisch verboten und ich weiss von mehreren Freunden (Singaporeans) die deshalb an der Grenze nach JB in Probleme gekommen sind. Es ist also nicht "who cares" sondern mehr solange Du kein Singaporean bist, wirst Du an der Grenze nicht belästigt, da Singapur nicht daran interessiert ist Besucher abzuschrecken.....Pragmatisch, wie so meist.
    S
     
  7. Lisa Simpson

    Lisa Simpson Silver Member

    Beiträge:
    307
    Likes:
    0
    Anscheinend sind wir bisher immer in ein anderes Singapur eingereist als die meisten der hiesigen Experten!

    Die Wartezeiten bei der Passkontrolle kamen uns immer weitaus laenger vor als in die USA. In einem speziellen Fall hat es mal fast zwei Stunden gedauert, weil die Schlangen an den Schaltern endlos waren. Die Beamten an der Kontrolle sind in der Regel ausgesprochen unfreundlich und behandeln die Einreisenden von oben herab. Besonders Europaeer und hier wiederum Reisende aus Grossbritannien werden extrem unfreundlich behandelt. Anscheinend kompensieren die Beamten ihre eigenen Minderwertigkeitskomplexe.

    Ich habe vor mir liegen das Faltblatt, das jedem Reisenden nach Singapur im Flugzeug ausgehaendigt wird, hier einige Warnhinweise:

    Todestrafe fuer Drogeneinfuhr.

    Einfuhr von "zollfreien" Produkten insbesondere Zigaretten ist verboten und wird mit Gefaengnis bestraft.

    CDs, DVDs, Filme und Videospiele duerfen nur mit vorheriger Genehmigung der zustaendigen Behoerde eingefuehrt werden.

    ...

    Die Einfuhr saemtlicher Medikamente ist genehmigungspflichtig. Darunter faellt auch Aspirin.

    Mobiltelefone, Telekommunikationseinrichrungen und Funkgeraete durfen nur mit Genehmigung eingefuehrt werden und sind bei der Einreise vorzuzeigen.

    Strengstens verboten sind die Einfuhr von Kautabak, Kaugummi.

    Der Versuch der Einfuhr von Pronografie wird mit hohen Gefaengnisstrafen geahndet. Selbst "obszoene Artikel, Zeitschriften, CD, Videokassetten und Software" ist verboten. Als obszoen kann schon eine Ausgabe des Stern oder des Spiegel angesehen werden.

    Saemtliche Koffer werden durchleuchtet, Handgepaeck sehr haeufig auch, haeufig werden Wischtests (Drogen) an der Kleidung und an Gegenstaenden der Einreisenden vorgenommen, Drogenspuerhunde sind ueberall am Flughafen praesent.

    Singapur ist ein Polizeistaat, dies sollte bei der Einreise und beim Aufenthalt bedacht werden. Die auslaender, die in Singapur leben, verdienen ihr Geld nicht leicht und ich kenne sehr viele europaeische Familien, die in permanenter Angst leben, dass etwas mit ihren Kindern geschieht. Wer es sich leisten kann, bringt seine Kinder spaetestens mit 12 oder 13 Jahren in ein Internat ausserhalb Singapurs.
     
  8. f0zzyNUE

    f0zzyNUE Bronze Member

    Beiträge:
    179
    Likes:
    0
    ein bekannter bekam mal probleme, als er eine dvd "brokeback mountain" im gepäck hatte. glücklicherweise steckte die DVD nicht in der hülle sondern noch im notebook-laufwerk, das nicht durchsucht wurde - so dass er passieren konnte. die hülle wurde eingezogen ...
     
  9. Lisa Simpson

    Lisa Simpson Silver Member

    Beiträge:
    307
    Likes:
    0
    Bangkok, Pattaya, Samui und Phuket wirken als Ventil fuer die restriktiven Gesellschaftsstrukturen in Singapur, Malaysia und Hong Kong. Laengst haben die Bewohner dieser asiatischen Laender die Europaeer und die Amerikaner an der Spitze des Sextourismus abgeloest.
     
  10. atri1666

    atri1666 Guest

    Ja scheint so! Nette kleine Horrorstory.
     
  11. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.171
    Likes:
    204
    Die haben die Prostitution "vor Ort" schon reichlich genutzt, als von Europäern und Amerikanern noch nichts zu sehen war!
    Beschäftige dich mal mit der Historie und " Kultur" von z.B. Thailand. Prostitution, Anerbieten von Kindern etc. ist dort nichts Neues.
    In BKK machen vielleicht 20% der Prostituierten Geschäfte mit farangs. Der Rest waren und sind Thais.
     
  12. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.171
    Likes:
    204
    Erinnert mich exakt an JFK
     
  13. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Das muss wohl ein anderes Singapur gewesen sein oder nicht über Changi Airport eingereist sein. In den 5 Jahren die ich in Asien gelebt habe (3 in SIN und 2 in KL) bin ich vermutlich 300 mal in Singapur eingereist (und die gleiche Zahl ausgereist) . Ich habe bei den 600 Grenzuebertritten nicht ein einziges mal länger als 10 Minuten gewartet. Der Durchschnitt liegt bei gefühlten 1-2 Minuten. Während meiner Zeit als ich die automatic gates benutzen konnte, habe ich diese meist aufgrund der nicht vorhandenen Schlangen an den Schaltern nicht genutzt. Die einigen langen Schlangen die ich in Singapur bei der Einreise kenne sind an den Grenzen zu JB sowie bei der Ankunft der Bantam / Bintan Fähren (und das ist wo sich die automatihen Gates wirklich bezahlt machen)


    Auch das ist mir nie aufgefallen, wobei ich kein Brite bin (aber oftmals zusammen mit Briten eingereist bin). Die Grenzbeamten sind zumeist sachlich, effizient und professionell (wie die meisten Mittelklasse-Singapurer) und von Minderwertigkeitskomplexen ist anders als in Malaysia in Singapur nun wirklich nicht viel zu merken (warum auch).

    Zigaretten muessen verzollt werden. Es gibt keine Freimenge. Dies wird deutlich und klar kommuniziert. Und wenn man sie in Mengen die größer als "haushaltsüblich" sind schmuggelt wird das empfindlich bestraft. Wo ist das Problem? Auch in Deutschland wird der Zigarettenschmuggel ueberigens bestraft.

    Wo ist das Problem?

    Auch das wird klar und deutlich kommuniziert und sollte keine Überraschung sein. Zugegeben, wenn es dem OP um den Drogenschmuggel geht, ist es keine gute Idee das in Singapur zu versuchen. Ich gehe aber davon aus, dass der gewöhnliche Vielflieger wenig Interesse an Drogenschmuggel hat. In einigen anderen Ländern der Region gibt es ueberigens ähnliche Strafen.

    Verschreibungspflichtige Medikamente sind "controlled" und man benötigt hierfür ein Rezept. Ich habe noch nie erlebt dass danach gefargt wurde. Auf Aspirin bezieht sich das jedoch nicht.

    Bezueglich Mobiltelefone ist dies blanker Unsinn. Funkgeräte sind "Controller", aber wer schleppt diese schon mit sich rum.

    Verboten ist es nach wie vor (das Verbot wurde übrigens eingeführt weil einige Leute die Lichtschranken der MRT Türen mit Kaugummi ausser Gefecht gesetzt haben).Allerdings wird es nicht mehr sonderlich stark verfolgt. Von Bekannten von mir wurde an der Grenze von JB eine ganze Tüte voll Kaugummi beschlagnahmt, aber es war nun auch wirklich etwas provokant bei der Einreise Kaugummi zu kauen. Passiert ist ihnen aber sonst nichts.


    Wenn nackte Personen auf dem Titelbild sind, dann wird der Verkauf einer Ausgabe des Sterns schon mal verboten. Das kommt aber auesserst selten vor. Als Privatperson den gleichen Stern mitzubringen ist absolut problemlos. Auch das Thema "Pornographie", so man nicht darauf verzichten kann, ist im Zeitalter des Internets nicht mehr das grosse Thema. Sofern man nicht Berge von offensichtlichen DVDs in seinem Koffer hat, sollte man sich keine Sorgen machen.


    Wie jedes Land fuerhrt auch Singapur bei der Einreise Gepaeckkontrollern durch. diese sind aber wie zu erwarten sehr effizient. Die Koffer werden durchleitet bevor Du sie auf dem Gepäckband erhaelst. Am Ausgang werden vereinzelt noch einmal Koffer durchleitet, aber eigentlich niemals bei Western (sofern man anständig aussieht). Anders als z.B. In Indonesien gibt es keine 100% Durchleuchtung dort. Vereinzelt kommt es bei Ankunft aus BKK auch noch zu Kontrollen des Handgepäcks.

    Diese angeblichen Wischtest habe ich noch nie gesehen.

    Singapur ist ein Land mit strengen Gesetzen, aber einer funktionierenden Polizei und einem transparenten Gerichtssystem. Das sollte man be der Einreise und beim Aufenthalt beachten.


    Das ist der Größte Unsinn den ich seit Langem gelesen habe. Alle Expats in Singapur die ich kenne schätzen es, dass ihre Kinder in einem sicheren Umfeld mit wenig Drogen und Gewalt aufwachsen. Wo sonst kann man ohne Sorge seine 16 jährige Tochter auch noch nachts um 10 alleine die U Bahn benutzen lassen? Singapur ist ein Paradies um Kinder aufzuziehen. Es gibt lediglich 2 Probleme:

    - Wenn man kein Zugang zu Privatschulen hat (Singapur hat eine hervorragende Deutsche Schule und das United World College ist ausgezeichnet) dann ist das Singapureaniche Schulsytem nicht mit dem in Europa zu vergleichen. Es wird deutlich mehr Wert auf "auswendig lernen" gelegt und der Leistungsdruck ist enorm. Sollte man also seine Kinder auf eine singapurianische Schule schicken müssen (z.B. weil man Singapore Citizen ist) , so ist ein Internat im Ausland eine ernstzunehmende Alternative

    - Wenn man als Expat in Singapur PR wird (permanent redident), so kann dies zur Wehrpflicht des Sohnes führen. Auch hier ist natürlich Sorge berechtigt.

    S
     
  14. Lisa Simpson

    Lisa Simpson Silver Member

    Beiträge:
    307
    Likes:
    0
    Ich habe nur wiedergegeben, was in dem Faltblatt aufgefuehrt wurde. Stand August 2011. Man kann die Bestimmungen auch selbst unter customs.gov.sg naclesen. Diejenigen, die mit mir bei Facebook "bekannt" sind, koennen dieses Faltblatt auch dort nachlesen.

    Wenn Du hier Auskunft zu einer abweichendenden Rechtspraxis gibst, so uebernimmst Du bitte auch hoffentlich die Gewaehr dafuer, dass kein Einreisender irgendwelchen Unannehmlichkeiten ausgesetzt sein wird.

    Unserer Erfahrung nach waren die Einreiseschalter fuer Buerger von Singapur (und vermutlich auch Residenten) immer ohne jeglichen Andrang. An den Schaltern fuer die uebrigen Nationen herrschte immer endloses Gedraenge. Zum Glueck musste ich nicht wie Du mehrere hundert Mal in dieses "Paradies" einreisen, da es meine Mittel mir erlauben, dieses zu meiden.

    Aufgefallen und im Gedaechtnis geblieben ist mir eine Familie aus UK, die zum Teil Paesse aus UK, zum Teil Paesse aus Bengladesch hatte. Diese Herrschaften wurden wegen wohl kleiner Schreibfehler regelrecht drangsaliert und angeschrieen. Ich erinnere mich deshalb noch so genau daran, weil ich diesen Leuten mit einem Kugelschreiber aushalf und sie dann spaeter sich wieder vor uns einreihen liess, nachdem sie die Schreibfehler korrigiert hatten. Diese Herrschaften hatten halt due falsche Hautfarbe. Ein anderes Mal erlebte ich, wie einem jungen Paerchen aus Deutschland, die eher laessig gekleidet waren, der spiessige Vielflieger wuerde die Kleidung als Hippielook bezeichnen, die Einreise zur Tortur gemacht wurde. Bei diesem Paerchen dauerte die Befragung fast 15 Minuten. Sie waren direkt vor mir und ich konnte das Gespraech mithoeren. Sie waren mit auf dem gleichen LH - Flug gewesen und auch in FIRST geflogen.

    Es sollte noch darauf aufmerksam gemacht werden, dass die ankommenden Passagiere einer automatisierten Fieberkontrolle unterzogen werden.
     
  15. Lisa Simpson

    Lisa Simpson Silver Member

    Beiträge:
    307
    Likes:
    0
    Wer Grippe oder Erkaeltungskrankheiten hat, muss mit einer zusaetzlichen aerztlichen (kostenpflichtigen) Untersuchung am Flughafen rechnen. Wer moeglicherweise Traeger von ansteckenden Krankheiten ist, erhaelt keine Einreiseerlaubnis. HIV-Infizierte selbstverstaendlich auch nicht.
     
  16. josef_knecht

    josef_knecht Silver Member

    Beiträge:
    294
    Likes:
    0
    Ich kenne Singapore auch nur wie dwf-sen und das bereits seit 1991! Bin jedes Jahr 2 -3x dort,meine Kinder sind schon im Alter von 12 Jahren alleine durch die City mit der U Bahn und in den Zoo. Selten so viel Quatsch gelesen wie von Lisa S.(liegt vielleicht am Namen?!)
     
  17. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wer die vorher bekannten (öffentlich nachlesbaren - dafür braucht niemand facebook
    oder gar die "Bekanntschaft" mit der Person, die sich hier "Lisa S." nennt) Vorschriften
    kennt und befolgt, braucht in aller Regel keinerlei "Angst" vor übertriebenen und/oder
    zeitraubenden Kontrollen zu haben. Die Ausführungen von "dfw-sen" sind aussagekräftig
    und decken sich auch mit unseren Erfahrungen. Ich bin zwar persönlich ein Gegner der
    Todesstrafe (nicht nur in Singapur, sondern auch in den USA und anderen Ländern), aber
    solange sie existiert, sollte man/frau sich halt entweder in diesen Ländern, die sie noch
    immer nicht abschaffen mochten, ganz einfach so verhalten, daß keine Gefahr besteht,
    daß sie zur Anwendung kommt - oder sie eben (wie diese "Lisa S." - möglicherweise aus
    guten Gründen) einfach meiden. Zu den Zollbestimmungen ist zu sagen, daß doch wohl
    niemand die aufgeführten Dinge (massenweise Zigaretten, pornografisches Zeugs und so
    weiter) mit sich führen muß. Und zum Schluß noch der Hinweis auf die Sexläden auf der
    Orchard Road. Ganz so (wie "Lisa S." unbedarfte Leser Glauben machen will) isses nicht.
     
  18. Reiseonkel

    Reiseonkel Gold Member

    Beiträge:
    697
    Likes:
    0
    Ich bin zuletzt am 9. Juni 2012 nach Singapur geflogen (von Langkawi). Die Einreise war schnell, unkompliziert und freundlich. Keiner hat sich für eventuelle Medikamente, Mobiltelefone oder sonst was interessiert. Ich habe auch keine Probleme bei anderen Reisenden gesehen. Nirgendwo war auch nur eine Spur von Schikane zu sehen. Viel Spaß in Singapur.
     
  19. wegweiser

    wegweiser Silver Member

    Beiträge:
    317
    Likes:
    0
    Wenn ich die Einreise nach SIN mit der nach LHR,JFK, CKG, FRA oder TXL vergleiche , ist SIN am effektivsten von allen!
    Wartezeit max 10 min von ca 50 Einreisen-
    Gespräche von "lässig gekleideten" First Reisenden kann man kaum mithören , da für die Passkontrolle ein ziemlicher privacy Abstand zu den Nachfolgenden besteht.
    Freundlicher und effizienter ist auch der Zoll in SIN , verglichen mit den anderen genannten airports.
    Übrigens bei meinen letzen 6 Einreisen nach BKK war die Wartezeit unter 5 min !!!
    SIN ,BKK,KUL ich besuche euch gerne wieder :
     
  20. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Das hast Du nicht, denn in dem Faltblatt (zumindest wenn es sich um eine offizielle Mitteilung handelt), steht sicher nicht dass man Aspirin, sein persönliches Mobiltelefon oder den Stern mit einer nackten Frau auf der Titelseite bei der Einfuhr anmelden muss. Du hast die bestehenden Gesetze, die unbestritten sind, versucht zu interpretieren.

    Ja das tue ich!

    Da es keine getrennten Einreiseschalter in Singapur gibt, bist Du tatsaechlich in ein anderes Singapur eingereist. In Singapur sind alle Schalter sowohl für Visitor als auch für Residents offen (ausser der Diplomaten / Crew Schalter). Vielleicht liegt Dein Singapur in Phantasia?

    Zum Gluck habe ich die Mittel und Möglichkeiten regelmäßig Singapur zu besuchen und konnte sogar ein paar Jahre dort zu leben. Das war alles nur keine Hardship. So unterschiedlich können die Präferenzen sein.


    Ich bezweifle stark, dass sie angeschrien würden. Jede Person die auch nur eine kurze Zeit in Asien verbracht hat wüsste, dass dies nicht der asiatischen Kultur entspricht und der Grenzbeamte sofort sein Gesicht verloren hätte. Das man es mit den Eireiseformaliateten genau nimmt ist wohl kaum verwunderlich wenn man sich das Wohlsatndsgefaelle zu anderen Ländern (inklusive Bangladesh) anschaut. Weiterhin kannst Du nicht wirklich viel von dem Geschehen mitbekommen haben, denn wenn die Gruppe die Einreiseforumulare neu ausgefüllt hat und Du sie anschliessend immer noch vorlassen konntest, musstes Du zu dem Zeitpunkt des Geschehens relativ weit weg vom Schalter gestanden haben. Wieso Du wegen dieses Vorfalls darauf schliesst, dass deshalb die Grenzbeamten Briten drangsalieren ist mir aus diesem einem Beispiel nicht ersichtlich. Was zweifellos der Fall ist, ist dass Leute aus dem indischen Subkontinent in Singapur ein geringes Ansehen haben und deshalb oft diskriminiert werden. Das ist selbstverständlich eine der unschönen Seiten dieses Landes.

    Auch wieder unglaubwürdig, da Leute bei denen es Zweifel bezüglich der Einreise gibt sofort an den Schalter vor der Passkontrolle gebeten werden (rechts oder links an der Wand je nach Terminal). Dort wird der Vorgang geprüft und dann gegebenenfalls die Einreise genehmig. Es kommt niemals zu 15 minutigen Diskussionen am eigentlich Immigrationsschalter. Du brauchst ueberigens gute Ohren wenn Du in Singapur mithören willst was dort am Schalter für den Du anstehst besprochen wird. Sehr gute Ohren Ausserdem sei darauf hingewiesen, dass bloss weil jemand First fliegt dies in keiner Weise zu anderen Standards bei der Einreise führen sollte.

    Mal ja, mal nein. Immer abhängig vom gegenwärtigen Ausbreitung der Grippeviren. Dies ist so wie es viele asiatischen Länder (Malaysia, China, Thailand, Indonesien) handhaben.

    S
     

Diese Seite empfehlen