Streik in Hamburg - hat der Bund versagt?

Dieses Thema im Forum "Airports & Lounges" wurde erstellt von upNaway, 18. Januar 2013.

  1. upNaway

    upNaway Silver Member

    Beiträge:
    270
    Likes:
    4
    Chaos am Hamburger Flughafen. Inzwischen rät der Flughafen heute nicht zum Flughafen zu kommen...

    Wie kann es sein, dass eine Gewerkschaft einen gesamten Flughafen in die Knie zieht?
    Und das wo die Verantwortung für die Sicherheitskontrollen am Hamburg Airport in der Verantwortung der Bundespolizei und somit beim Bund liegt. Da dies eine hoheitliche Aufgabe ist, darf die Flughafengesellschaft nicht unterstützen. Die Luftsicherheitsassistenten an den Passagierkontrollstellen in Hamburg sind Angestellte eines privaten Sicherheitsdienstleisters, die im Auftrag der Bundespolizei die Kontrolle der Flugpassagiere übernehmen.

    Diese Aufgabe darf nur stellvertretend an private Firmen weitergegeben werden. Wenn diese ausfallen, durch Streik oder andere Gründe, muss der Staat für Ersatz sorgen.
    Also, wieso kann der Bund nicht einfach eine Hundertschaft zum Flughafen zum Abtasten schicken?
     
  2. ExtremeHon

    ExtremeHon Platinum Member

    Beiträge:
    1.723
    Likes:
    34
    Merkwürdige Frage.
     
  3. halk

    halk Platinum Member

    Beiträge:
    1.424
    Likes:
    0
    Aber bitte unter Berücksichtigung meiner sexuellen Orientierung! Nicht jeder ist ja heute homosexuell! :mrgreen:
     
  4. KevinHD

    KevinHD Silver Member

    Beiträge:
    447
    Likes:
    0
    Wenn das wirklich eine hoheitliche Aufgabe sein sollte, dann muss man doch die Frage stellen, warum das überhaupt Angestellte einer privaten Firma machen dürfen?

    Dass eine einzelne (Mini)Gewerkschaft das kann dürfte doch nicht überraschen? Das gibt es doch schon immer, so lange Spartengewerkschaften in D eine so starke Stellung haben (dürfen). Meiner Meinung nach war es ein Fehler, Mitarbeiter der Flugsicherung und dergleichen nicht mehr zu verbeamten, sondern das Ganze in privatrechtliche Firmen auszugliedern, welche aber dem Bund / Land gehören. Warum lässt man das nicht Beamte machen? Gerade die Flugsicherung. So wie früher. Es gäbe keinen Streik, es wäre deutlich kostengünstiger. Man hätte eine stabile "Versorgung".
     
  5. halk

    halk Platinum Member

    Beiträge:
    1.424
    Likes:
    0
    Dasselbe gilt doch für die Paketdienste.
    Welchen Vorteil hat es, wenn dieselbe Strecke heute von x Paketdiensten abgefahren wird?
    Andererseits: warum war die Monopol-Telefongesellschaft der Post so teuer und unbeweglich??
     
  6. ExtremeHon

    ExtremeHon Platinum Member

    Beiträge:
    1.723
    Likes:
    34
    Beamte deutlich kostengünstiger?

    Würde man die dortigen Mitarbeiter angemessen entlohnen, würde es ja auch keinen Streik geben.
     
  7. Sire83

    Sire83 Diamond Member

    Beiträge:
    3.777
    Likes:
    5
    Warnstreik am Flughafen Hamburg behindert Verkehr:
    Verdi hat rund 600 Sicherheitskräfte eines privaten Dienstleiters heute den ganzen Tag zu einem Warnstreik aufgerufen.
    Der Flughafen befürchtet, dass es zu Flugausfällen und Verspätungen kommt.
    http://www.ndr.de/regional/hamburg/flughafen473.html
     
  8. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Ach deshalb war der Zug exHH heute so voll...
     
  9. ExtremeHon

    ExtremeHon Platinum Member

    Beiträge:
    1.723
    Likes:
    34
    Übrigens, da hier von "einzelner (Mini)Gewerkschaft" die Rede war. Ist Verdi denn als solche einzustufen?
     
  10. jensboy

    jensboy Bronze Member

    Beiträge:
    129
    Likes:
    0

    Mini ist Verdi nicht. Bei Dir ist allerdings einiges "mini"! Mir fallen spontan 2 Körperteile ein.
     
  11. ExtremeHon

    ExtremeHon Platinum Member

    Beiträge:
    1.723
    Likes:
    34

    :lol: :lol: :lol:
     
  12. thiago

    thiago Gold Member

    Beiträge:
    554
    Likes:
    9
    Oh Mann...... :lol: :lol:
     
  13. reiner

    reiner Platinum Member

    Beiträge:
    1.387
    Likes:
    2
    Ich glaube nicht, dass der Bund/Land Anteile z.B. an der Firma Kötter besitzt.
     
  14. KevinHD

    KevinHD Silver Member

    Beiträge:
    447
    Likes:
    0
    Verdi fordert 16 Euro Stundenlohn und lehnt 9 Prozent Gehaltszuwachs als zu gering ab.
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bis-Freit ... 08111.html

    Diese Leute wollen in der Tat keine angemessene Entlohnung. 16 Euro Stundenlohn sind für eine angelernte Hilfskraft (!) eine Unverschämtheit.

    Wissen Sie wie viel ein Justizwachtmeister verdient? Und was der von 9 Prozent mehr Besoldung denken würde? Der bekommt zu Beginn ca. 11,50 Euro / Stunde (z. B. BaWü, A 4, Stufe 1) hat eine mehrjährige Ausbildung gemacht, und macht im Grunde eine ähnliche Tätigkeit wie ein Mensch am Checkpoint im Airport, der dafür ein paar Wochen Kurs absolviert hat. Riesenvorteil: Er darf niemals streiken und der Flugbetrieb wäre an dieser Stelle somit immer gesichert.

    Natürlich wären Beamte deutlich kostengünstiger, weil sie viel weniger bekämen.
     
  15. ExtremeHon

    ExtremeHon Platinum Member

    Beiträge:
    1.723
    Likes:
    34
    Woher kennst Du die jeweilige berufliche Qualifikation des Sicherheitspersonals?

    :lol: :lol: :lol:
     
  16. KevinHD

    KevinHD Silver Member

    Beiträge:
    447
    Likes:
    0
    Zu deinen Fragen:
    Die berufliche Qualifikation ist bei den meisten Leuten gleich: nämlich bisher keine oder mit Ausbildung aber arbeitslos.
    Zu den Anforderungen hier ein exemplarisches Beispiel:
    http://www.tuev-nord.de/cps/rde/xbcr/tn ... erheit.pdf

    Daraus lässt sich entnehmen, dass die "Ausbildung" 4 Monate dauert, man einen Hauptschulabschluss benötigt und Deutsch in Wort und Schrift beherrschen muss.
    "Zielgruppe: Arbeitssuchende mit oder ohne Berufsausbildung."

    Diese Kurse werden zudem sehr häufig durch die ARGE bezahlt, da man auf diese Weise Arbeitslose aus der Statistik bekommt.

    Was deine Kommentierung der Kostenverhältnisse angeht erspare ich mir eine Bemerkung, da du ja außer Smileys keine "weiteren Argumente" vorbringst.
     
  17. ExtremeHon

    ExtremeHon Platinum Member

    Beiträge:
    1.723
    Likes:
    34
    Dann ist es keine angelernte Hilfskraft!
     
  18. bangkok-magic

    bangkok-magic Gold Member

    Beiträge:
    960
    Likes:
    30
    hmm, das geld zum F fliegen ist wohl ererbt

    wenn jemand bäcker gelernt hat und jetzt arbeitslos ist, dann ist er mit ausbildung und arbeitslos
    daher ist er im sicherheitsgewerbe, oder auch jedem anderen job als dem bäckerhandwerk, dann aber eben eine angelernte hilfskraft
     
  19. ExtremeHon

    ExtremeHon Platinum Member

    Beiträge:
    1.723
    Likes:
    34
    Falsch. Dann ist er Bäcker mit Weiterbildung oder Qualifizierung zur Fachkraft für Luftsicherheit!

    Warum haben hier einige eigentlich ein derart gesteigertes Interesse daran, dass die Leute dort wenig verdienen? Kommt da sonst Neid auf?
     
  20. bangkok-magic

    bangkok-magic Gold Member

    Beiträge:
    960
    Likes:
    30
    mich interessiert es eigentlich einen feuchten schmutz was die bekommen, meinetwegen 5 euro die stunde , oder auch 50 euro die stunde

    das einzige was mich interessiert ist, das sie an ihrem arbeitsplatz stehen und ihre arbeit machen
    und nicht irgendwo fernab des flughafens in einem saal feige rumlamentieren

    hätten ihren streik mal direkt am flughafen machen sollen, die schisshasen, da hätten sie das richtige zu hören bekommen
     

Diese Seite empfehlen