Unfreiwilliges Downgrade bei OS

Dieses Thema im Forum "Business & First Only" wurde erstellt von travelboy, 14. April 2012.

  1. travelboy

    travelboy Pilot

    Beiträge:
    66
    Likes:
    0
    Hatte ein bezahltes Z-Ticket mit bestätigter Reservierung (incl. konkrete Sitzplatznummern). OS fragt mich in BKK, ob ich mich auf OS26 freiwillig in die Eco downgraden lasse. Ich lehne ab. Werde trotzdem gedowngraded, weil sich kein Freiwilliger findet. Frage mich, was mein SEN-Status eigentlich noch wert ist... Bin dann jedenfalls geflogen, weil ich nicht bis nächsten Tag warten konnte. Habe noch nach meinen Rechten gefragt. Antwort: "können wir Ihnen hier nichts zu sagen. Klären Sie das in Wien". Ich bekomme noch ein Formular, das ich in VIE ausgefüllt mitbringen soll (ist eine Empfangsquittung über einen noch einzutragenden Betrag).

    In VIE bietet mir die nette Service-Mitarbeiterin 750 EUR. Dafür soll ich unterschreiben, dass ich keine weiteren Forderungen geltend mache. Ich kontere, dass ich gern noch einen Upgrade-Voucher fürs nächste mal dazu hätte. Antwort: "Machen wir nicht. 750 EUR oder gar nix." Lehne ich auch ab, ich hab ja keine Eile.

    Meine Internetrecherche ergibt, dass mir offenbar folgendes zusteht:
    1) 75% des Ticketpreises (alle Segmente)
    2) Differenz zwischen One-way-C und One-way-Y-Tarif für das betroffene Segment
    3) Evtl. Schadensersatz weil ich nicht über meine Rechte informiert wurde

    Kann das jemand bestätigen oder korrigieren? (1) ergibt sich aus EU VO 261/2004. Ich kann dem Text nicht entnehmen, dass es sich tatsächlich auf den gesamten Ticketpreis bezieht. Schreiben aber alle, dass das so sei. (2) wird auch von verschiedenen Experten(?) genannt, allerdings konnte ich nicht finden, wo dieser Anspruch gesetzlich begründet ist. (3) würde ich nicht drauf herumreiten wollen, sei der Vollständigkeit halber aber erwähnt (Verhandlungsmasse).

    Nun würde ich ja liebend gern mit OS eine Einigung finden. Vouchers sind für beide Seiten eine gute Lösung. Dazu muss ich aber meine Rechte erstmal richtig kennen, denn wenn OS stur bleibt, muss ich mich darauf berufen.

    Hat auch jemand die Möglichkeit, nachzusehen, wie hoch bei OS der Full-Fare One-way Tarif in C und in Y für die Strecke BKK-VIE ist?
     
  2. galvoni

    galvoni Silver Member

    Beiträge:
    438
    Likes:
    0
    Meine allg. Erfahrung mit OS bzgl der Einhaltung der EU-Richtlinien: Erst nachdem ich mich an die zuständige Stelle des Bundesministeriums in Wien gewendet habe, telefonisch und per Mail, hat OS reagiert.
    Und es hat fast 5 Monate gedauert - Frage ob in Deinem Fall bei so einer Dauer OS noch existiert, und ob die neue OS Gutscheine der alten OS auch annimmt???
     
  3. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.170
    Likes:
    203
    Nach Art.10 Abs.2 c erhälst du 75% des Preises des Flugscheins, das ist m.E. nach deutlich.
    Übrigens nach spätestens 7 Tagen....!
    Den Schadensersatz wegen mangelnder Aufklärung kannst du in der Tat vergessen. Die VO normiert zwar die Verpflichtung zur Aufklärung (Aushändigung von Schriftstücken mit den Ansprüchen des Pax, welche Airline hält sich denn daran?), regelt aber nichts bei Verstößen (außer, dass man sich beschweren kann etc.). Ein Schaden ist dir dadurch ja offenbar auch nicht entstanden.
     
  4. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    Unfassbar wie OS mit einem in C reisenden SEN umgeht!!! Bin gespannt wie diese Sache ausgeht. Aus meiner Erfahrung ist es auch einfacher eine Loesung mit LX als OS zu finden
     
  5. travelboy

    travelboy Pilot

    Beiträge:
    66
    Likes:
    0
    Wie ist das mit der Differenz zwischen C und Y fare? Gibts die zusätzlich oder ist das eine Falschinfo?
     
  6. TallestHotelInJapan

    TallestHotelInJapan Silver Member

    Beiträge:
    477
    Likes:
    0

    Och, mich erstaunt das nicht. Als HON hatte ich kürzlich auf MLE-VIE einen Fenster- und Gangplatz für mich und meinen Mitreisenden reserviert. AUA wechselte unsere Plätze in eine 3er Reihe und weigerte sich uns unsere gebuchten Plätze in der 2er Reihe wieder zu geben. Von demher erstaunt mit der geschilderte Vorfall nicht. Mein Tip: Macht einen grossen Bogen um die AUA wenn's irgendwie geht.
     
  7. Profi41

    Profi41 Pilot

    Beiträge:
    89
    Likes:
    0
    Bin im Januar und Februar jeweils in C nach Bangkok geflogen und mit der Sitzplatzreservierung hat es ein einziges Mal geklappt.Dafür waren die Mahlzeiten wirklich erstklassig im Vergleich zu Lufthansa...
     
  8. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.170
    Likes:
    203
    Kenne dazu keine Anspruchsgrundlage, jedenfalls nicht in der VO.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Gehe ich recht in der Annahme, dass Dein Ticket so um die 930 EUR gekostet hat?

    Dann wären die angebotenen 750 EUR sogar etwas mehr als dir zusteht.
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Naja, was man an Bord halt so "zaubern" kann. Aber "erstklassig"?
     
  11. Ventus2

    Ventus2 Gold Member

    Beiträge:
    958
    Likes:
    0
    Als SEN würde ich mich auch nochmal an M&M und LH wenden und fragen, was denn dann der Status bringen soll. Von der Priorität hat man ja wohl nix gemerkt, oder waren etwa alle anderen in C SENs
     
  12. Profi41

    Profi41 Pilot

    Beiträge:
    89
    Likes:
    0
    Es geht hier um Essen im Flugzeug,und dafür finde ich es erstklassig...
     
  13. Lisa Simpson

    Lisa Simpson Silver Member

    Beiträge:
    307
    Likes:
    0


    Nein.

    Es geht um:


    Unfreiwilliges Downgrade bei OS
     
  14. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Die Diskussion hier bestärkt mich in der Annahme, dass es in der LH-Group eine neue Wartelistenprioritätsregel gibt, in der die Buchungklasse einen größeren Einfluss als die Kabinenklasse bzw. der Status hat. Konkret schein ein Full-Fare-Y Ticket eines FTL's dem Billig-Bussi-Z Ticket eines SEN's überlegen zu sein.
    So ist meine persönliche Erfahrung. Der Punkt "Wartelistenpriorität" auf der M&M Web-Seite
    http://www.miles-and-more.com/online/po ... &cid=18002 (HON=1; SEN=2;FTL=3)
    scheint nicht mehr aktuell zu sein. Hat man wohl vergessen zu berichtigen.
    Schön wäre es, wenn das Regelwerk zur Wartelistenpriorität öffentlich wäre...
    Vor allem würde mich auch der Status von Konzernangehörigen und deren Familienmitgliedern interessieren. Und das ganze noch differenziert nach "on duty" und "off duty". Familienmitglieder von "on duty" Konzernmitarbeitern scheinen jedem HON überlegen zu sein! So zumindest meine Erfahrung am Frankfurter Transferdesk...
     
  15. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Und auf welches statistisch relevante Untersuchung basiert diese Annahme?
    S
     
  16. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Warum Statistik? Ist es dem Zufall überlassen, wer auf welchem Wartelistenplatz landet?
    Guckst du http://de.wikipedia.org/wiki/Hypothese

    Ich versuche gerade, durch Beobachtungen eine belastbare/bewärte Hypothese zur Wartelistenpriorität aufzustellen.
     
  17. LH462

    LH462 Co-Pilot

    Beiträge:
    35
    Likes:
    1
    Konzernangehörige OFF DUTY reisen als stand by und haben KEINE Priorität gegenüber irgendwelchen Vollzahlern und nur Priorität
    untereinander nach Dauer der Firmenzugehörigkeit (Senioritätsprinzip)

    Konzernangehörige ON DUTY haben eine komplizierte Priorität (z.B. als Dienstreisende ZUM Dienst besser gestellt als Vollzahler
    bei überbuchter Maschine und Warteliste).

    Konzernangehörige OFF DUTY, die mit ON DUTY Personal reisen (die berühmte Ehefrau des fliegenden Kapitäns auf dem Weg nach BKK)
    muss ein eigenes stand by Ticket als Angehörige für die entsprechende Reiseklasse kaufen und hat KEINERLEI Vorrang vor Vollzahlern.
    Bei voller Maschine bleibt sie stehen (trotz des fliegenden Ehemannes). Einzige Möglichkeit: Fliegen auf dem Jump Seat..das entscheidet
    allein der Kapitän ob überhaupt und wenn ja wer der wartenden Angehörigen). Das hat aber keinerlei Auswirkungen auf wartende Voll-
    zahler, weil die eh nicht auf jump seat fliegen dürfen (und wollen !)
     
  18. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Downgrade bei OS

    Mit ein wenig Verhandlungs-Geschick (und damit meine ich z.B. einen freundlichen,
    nicht etwa "fordernden" Ton) ist sicherlich eine Einigung zu erzielen, die für beide
    Seiten im Ergebnis sehr viel besser ist als die Zahlung eines niedrigen Geld-Betrages.
     
  19. travelboy

    travelboy Pilot

    Beiträge:
    66
    Likes:
    0
    Nein, die Aktion konnte ich leider nicht nutzen. Das Ticket hat ca. 1900 EUR gekostet (hin & zurück). 75% davon wären also doppelt so viel wie die angebotenen 750 EUR. Ich werde nochmal bei OS freundlich nachfragen. Allerdings müssten die mir dann schon merklich entgegenkommen.

    Das Essen war übrigens diesmal durchschnittlich und die hatten ihre tollen Mützen gar nicht auf.
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Downgrade bei OS

    Haben sie die denn in der Eco normalerweise auf? Das weiß ich gar nicht.
     

Diese Seite empfehlen