United Airlines Milage Plus

Dieses Thema im Forum "ARCHIV Globale Allianzen" wurde erstellt von Amex2003, 22. September 2006.

  1. Amex2003

    Amex2003 Lotse

    Beiträge:
    24
    Likes:
    0
    Hat jemand Erfahrungen oder Ideen, wie man als Europäer bei United an Meilen kommt ohne fliegen zu müssen, ohne Hotelübernachtungen oder gar Meilen zu kaufen? Man braucht für Flüge in der Star Alliance weniger Meilen als mit LH, desahlb finde ich das interessant.
    Irgendwelche Kreditkarten beantragen geht irgendwie nicht ohne Wohnsitz in den USA. :cry:
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Hallo!

    Ich bin neu hier, lese aber schon länger...

    Das Problem mit MP habe ich auch. Noch bin ich bei Miles & More, werde aber aufgrund der ungünstigen Konditionen zu United abwandern, sobald es eine Kreditkarte für Deutschland gibt.

    Wenn Du in den USA bist, dann kannst Du iDine nutzen. Das funktioniert wunderbar, bringt aber nur mit Spezialaktionen so richtig was (heuer war es eine 25000-Meilen-Aktion, die ich leider zu spät gesehen habe :cry: )

    Dann kannst Du natürlich neue Mitglieder werben. Dafür musst Du aber über die Website neue Leute empfehlen. Soweit ich informiert bin, gibt es z.Z. auch wieder eine Aktion, bei der es 10000 (oder 25000?) Meilen für die Teilnahme an Ameniti gibt (ob auch Europäer teilnehmen können, weiß ich nicht). Kostet pro Jahr 295 US$.

    Ich glaube, für die Mitgliedschaft im RCC gibt es auch etwas. Ansonsten sieht es leider für Europäer etwas dünn aus :cry:
     
  3. Amex2003

    Amex2003 Lotse

    Beiträge:
    24
    Likes:
    0
    Na ist doch schon mal was! Danke!
     
  4. Guest

    Guest Guest

    @ Amex2003:

    kannst du ein wenig erläutern, wie das United Milage Plus genau aussieht?

    Du sagst, man braucht weniger Meilen als bei LH..Wie gross sind die Unterschiede in C?

    Und wie sieht es aus bei bezahlten Flügen in C, bekommt man da ebenso wie bei LH die doppelten Meilen? Das wäre halt sehr interessant..

    Der Wellensittich
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Für Vielflieger, die meist in preiswerten oder den billigsten Eco-Klassen gebucht sind, kann es sich durchaus rechnen. Für alle anderen, die häufiger auch in höheren Klassen unterwegs sind, lohnt es sich nicht wirklich (meine ich):

    Nimm die Tabelle der Meilen, die Du beim Fliegen sammelst
    (die erste Zahl entspricht den "Status"-/die zweite den Prämien-Meilen):
    First (F,A,P) 150% / 150% (!!!)
    Biz (C,D) 150% / 125% (!!!)
    Biz Disc. (Z) 150% / 100% (!!!)
    Full-fare Eco (Y,B) 150% / 100% (!)
    Eco (E,M,U,H,Q,V,W,S,T,K,L) 100% / 100% (oft besser als M&M)

    dazu kommt: L/T auf LH in Europa geben keine Meilen
    dafür gibt es aber Bonus-Meilen, wenn Du dort einen Status erflogen hast

    Zu den Prämien kannst Du Dir die entsprechende Seite erst einmal selbst angucken (und dann unter Umständen weiter fragen) - einfach nur hier klicken: Star Alliance Awards
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Dank dir!

    Naja, hab mal draufgeschaut, ist aber m.E. eher wenig attraktiv..

    Biz-Flüge bringen in jedem Fall weniger Prämien- und Statusmeilen als bei M&M, während die Awards teurer sind. Beispiel Europa-Nordamerika: 100000 in C (M&M nur 90000), oder auch Nordamerika-Südamerika 100000 finde ich sehr teuer...

    Frage mich, wo da für uns hier in D der Vorteil von MP gegenüber M&M liegen soll...

    Der Wellensittich
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Nicht gelesen? Hatte ich doch geschrieben:

    Nimm die ganzen "BetterFly"-, "Ready to Fly"-, "L'tur"- und sonstigen Billigflüge auf Lufthansa. Da bekommst Du bei M&M z.B. manchmal nur (eigentlich "vernachlässigbare") 125 Meilen, oder in S und W nur 50% der geflogenen usw. -
    wer für viele solche Angebots-Flüge ein eigenes Konto bei Mileage Plus anlegt, kann dort sicher schneller einen Status erreichen und trotzdem weiter preiswerte Tickets nutzen.
     
  8. Amex2003

    Amex2003 Lotse

    Beiträge:
    24
    Likes:
    0
    Wollte ja eigentlich die Meilen bekommen ohne fliegen zu müssen. Bei LH Flügen in Deutschland gibt es aber wirklich mehr bei MP, wenn man preiswert bucht. Ich habe mir gerade nochmals die Awards bei MP angeschaut. Nach Nordamerika in C nur 80000 und First nur 100000. Ist doch weniger als bei M&M, oder? Und nach Australien für max. 170000 in First??? Bei M&M musste ich 240000 hinlegen!
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Hab mich da etwas vertan, glaub ich: die von mir geposteten 100000 für D-USA waren F, nicht C, sorry...

    @ miles-and-points: Danke! Hab diesen Aspekt so bisher nicht gesehen..also sass man dort schneller zum Status gelangt, wenn man öfters Billigtickets nutzt, da man dann bei MP in fast allen Buchungsklassen die vollen 100% bekommt...

    MP scheint im Vergleich zu M&M den Privatkunden etwas mehr zu favorisieren und dagegen den Business-Traveller etwas zu diskriminieren, zumindest den, der häufig C fliegt...

    Der Wellensittich
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Hallo!

    Ich bin ja nun auch reiner "Privatflieger" und eigentlich nur in Y unterwegs (weil ich keinen spendablen Arbeitgeber habe :cry: ). Somit überlege ich ja nun schon seit einiger Zeit, zu MP zu wechseln, v.a. weil die Meilen bei rabattierten Economy-Buchungsklassen bei M&M schon radikal gekürzt wurden. Natürlich ist es einerseits fair, mehr Meilen zu bekommen, wenn man mehr bezahlt, andererseits aber auch recht demotivierend, weil ja ein FullFare-Economy-Ticket oft mehr kostet als ein Ticket in C. Bei MP werden 99 % der Flüge 100%ig angerechnet, egal welche Buchungsklasse ich habe.

    Der Vorteil bei M&M ist (für Wohnort Deutschland) eindeutig, dass man "nebenbei" noch einiges an Meilen zusammenkriegen kann (die Visa-Karte, Payback, Amazon, Sonderaktionen, Zeitschriftenabos). Trotzdem bin ich mir ziemlich sicher, dass ich zu MP wechseln werde, sobald es eine Visa-Karte auch für deutsche Staatsbürger gibt.

    Ich habe früher meine M&M-Meilen in Upgrades investiert, aber diese Möglichkeit ist jetzt absolut unattraktiv geworden, weil Upgrades von Eco nach C nur noch aus den Volltarif-Eco-Klassen möglich sind (und die sind ja, wie schon gesagt, häufig noch über den regulären C-Tarifen). Upgrades aus rabattierten Economy-Tarifen sind seit September offenbar gar nicht mehr möglich. Ich müsste also einen regulären Eco-Tarif bezahlen UND 70.000 Meilen (Flug Deutschland - USA - Deutschland) drauflegen.

    Bei den reinen Flugprämien gibt es auch einige Unterschiede. Ein C-Ticket mit M&M-Meilen von Deutschland nach Nordamerika kostet 90.000 Meilen. Damit ist aber ausschließlich Festland-USA und Kanada zu erreichen.
    Im Vergleich dazu benötigt man bei MP (Saver Awards & StarAlliance Awards) nur 80.000 Meilen, decke damit aber den gesamten nordamerikanischen Kontinent inkl. Hawaii, Karibik und Mittelamerika (via USA) ab. (First-Class-Ticket für die selbe Strecke: 140.000 M&M vs. 100.000 MP).

    Außerdem sind alle Meilen (auch ohne Kreditkarte) mehr oder weniger unbegrenzt gültig, solange innerhalb von 3 Jahre IRGENDEINE Kontobewegung stattfindet, und wenn ich nur 1000 Meilen dazukaufe oder mir über iDine 50 Meilen für einen Restaurantbesuch "verdiene".

    Der Premierstatus wird schon mir 25.000 Flugmeilen auf United bzw. 30 Flugabschnitten auf den meisten StarAlliance-Flügen im Kalenderjahr erreicht (*A Silber -> 25% Meilenbonus bei UA, UA Express und TED), Premier Executive mit 50.000 Meilen bzw. 60 Abschnitte (*A Gold -> 100% Meilenbonus) und Premier Executive 1K bei 100.000 Flugmeilen / 100 Abschnitte. Bei sämtlichen Premiers gibt es auch noch besondere (oft kostenlose) Upgrademöglichkeiten.

    Lange Worte kurz zusammengefasst: Für Leute, die nur C und F fliegen (nicht UA), ist M&M wohl besser. Für "Privatflieger" könnte MP sehr interessant sein, aber auch für diejenigen, die C und F überwiegend auf United fliegen.

    Entschuldigung, wenn ich etwas ausgeschweift bin :oops:
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Dafür mußt Du Dich nicht entschuldigen - das interessiert doch einige hier.

    Stimmt es, daß man mit den MP-Meilen nur sehr viel schwerer (oder sogar gar nicht) Prämienflüge/Upgrades auf Lufthansa usw. bekommt?

    Das wäre dann spätestens ein Grund für mich, keinen weiteren Gedanken mehr an dieses Programm zu verschwenden.

    Und wenn Du schreibst: bei 99% aller Flüge in Eco bekäme man 100 % - dann vergißt Du aber die (zwei?) Klassen bei LH, mehrere bei OS/LX (??) und eine ganze Reihe bei anderen *A-Carriern (wie z.B. Singapore & Thai Airways), richtig?

    Man müßte wirklich mal alle Möglichkeiten (und jeden Ausschluß) gegeneinander stellen.
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Über die Verfügbarkeit kann ich leider nichts sagen, ich habe mich erst neu angemeldet.

    Wegen der 100%igen Meilengutschriften bin ich jetzt etwas verwirrt. Welche "(zwei?) Klassen bei LH, mehrere bei OS/LX (??) und eine ganze Reihe bei anderen *A-Carriern (wie z.B. Singapore & Thai Airways)"? :shock:


    Ich habe nochmal nachgelesen bei UA (http://www.unitedairlines.de/deutsch/mileage/air/index.html und folgende), ich zitiere:
    - United Airlines: "Andere Economy-Tarife (E,M,U,H,Q,V,W,S,T,K,L) 100%"

    - Lufthansa: "100 % der tatsächlich geflogenen Meilen für bezahlte Flüge in der Economy Class, 125 % für bezahlte Flüge in der Business Class,
    150 % für bezahlte Flüge in der First Class"

    - AUA: "Economy Class — 100 % der tatsächlich geflogenen, bezahlten Flugmeilen, weltweit "

    - Singapore Airlines: "Economy Class — 100 % der tatsächlichen Flugmeilen zu qualifizierenden Tarifen"

    - Thai: "Economy Class — 100 % der tatsächlichen bezahlten Flugmeilen"; mittendrin bei Thai habe ich noch eine Fußnote gefunden, die aber nirgendwo ein Gegenstück hat: "Anmerkung: V und W die Anmeldung Kategorien sind für 50% von tatsächlichen Meilen nur geeignet"



    Ich habe nun mal sämtliche Partner durchgesehen und nur hier reduzierte Meilengutschriften auf rabattierte Buchungsklassen gefunden:
    - Thai (siehe oben)

    - Air Canada (Connector): "Economy Class weltweit 100 % der tatsächlichen bezahlten Meilen (oder mindestens 500 Meilen) auf Linienflügen mit Air Canada oder Air Canada Connector (innerhalb von Kanada, Economy Class - Vollpreis)"

    - ANA: "50 % der tatsächlich geflogenen Meilen zum ermäßigten Economy-Tarif für Pauschalreisen, 70 % der tatsächlich geflogenen Meilen zum veröffentlichten ermäßigten Economy-Tarif, 100 % der tatsächlich geflogenen Meilen zum vollen Economy-Tarif (Klasse Y)"

    - bmi: "Economy — 250 Meilen innerhalb GB und Europas, Business – 500 Meilen innerhalb GB, 750 Meilen zwischen GB und Europa"

    - LOT: "25 % der tatsächlichen bezahlten, qualifizierenden Flugmeilen (oder ein Minimum von 250 Meilen) zum vergünstigten Economy-Tarif für Flugreisen innerhalb Europas (Klassen W, S, E, K, T, L),
    50 % der tatsächlichen bezahlten, qualifizierenden Flugmeilen (oder ein Minimum von 250 Meilen) zum Economy-Tarif für Flugreisen innerhalb Europas (Klassen Y, B, M, H, Q, V, G),
    50 % der tatsächlichen bezahlten, qualifizierenden Flugmeilen (oder ein Minimum von 500 Meilen) zum vergünstigten Economy-Tarif für Interkontinentalflüge (Klassen W, S, E, K, T, L),
    100 % der tatsächlichen bezahlten, qualifizierenden Flugmeilen (oder ein Minimum von 500 Meilen) zu ausgewählten Economy-Tarifen für Interkontinentalflüge (Klassen Y, B, M, H, Q, V, G)"

    - TAP: "Bei den Privattarifen S/K/L/T können keine Meilen gesammelt werden."

    - Air China: "100 % der tatsächlichen bezahlten Flugmeilen zum vollen Economy-Tarif (Klasse Y),
    70 % der tatsächlichen bezahlten Flugmeilen zum vergünstigten Economy-Tarif (alle anderen Klassen)"

    Gut, 99 % war vielleicht etwas hochgegriffen, aber verglichen mit M&M ist die Leistung für "Holzklasse" um einiges besser (auf Meilen bezogen). Die Airlines mit reduzierten Leistungen lassen sich von Deutschland aus aber relativ leicht "umgehen".

    Im Übrigen möchte ich auf die Seite "Travel4Miles" hinweisen, die alles, wie miles-and-points bereits vorgeschlagen hat, hübsch zusammengefasst hat, jedenfalls in Bezug auf so ziemlich alles, was unter der Sonne kreucht, fleucht und Meilen gutschreibt
    :wink:
    http://www.travel4miles.com/program_det ... gram_id=34

    Leider weiß ich nicht, wie aktuell die Seite ist, und evtl. kritische Buchungsklassen sind nicht genannt.

    Hoffentlich hilft das weiter? :roll:

    P.S.: Nochmal an Amex2003: Hier (http://www.frequentflyerbonuses.com/mileageplus.html) sind alle MP-Aktionen, die gegenwärtig laufen, es sind auch einige "ohne Flugzwang" dabei, aber man ist bei denen halt besser bedient, in Amerika ansässig zu sein :(
     
  13. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Also einmal kurz die Zusammenfassung der "AUSNAHMEN"
    (wovon die Verfechter dieses Programms so gar nichts wissen
    möchten - ein paar hast Du ja ebenfalls schon aufgezählt ):

    Eigentlich grundsätzlich gilt:
    150% mileage credit for paid First Class
    125% mileage credit for paid Business Class
    100% mileage credit for paid Business Discounted (Z)
    diese Regelung (nur 100% in Z-Business) auch bei United!
    ===> für Biz-/First-Flieger lohnt das ganz sicher nicht
    bleibt der "Vorteil" in der Economy - aber Achtung:

    Lufthansa
    no mileage accrual for L/T fares within Europe
    ===
    Air Canada
    100% of actual, paid miles, or 250 miles minimum
    on flights scheduled on Air Canada or Air Canada Connector®
    (within Canada, Full-Fare Economy)
    Discounted flights within Canada
    50% of actual, paid miles (or 125 miles minimum)
    ===
    Air New Zealand
    Eco: 100% of actual, paid miles*
    * 0% accrual in L, G, S, and K class
    ===
    ANA
    50% of actual miles flown in inclusive tour discount-fare Eco
    70% of actual miles flown in published discount-fare Eco
    100% of actual miles flown in full-fare Economy Class
    ===
    Asiana
    70% accrual on Asiana (OZ) in V and W booking classes
    ===
    Austrian
    No mileage accrual for deeply discounted, intra-Europe fares (E/K/L/T)
    ===
    bmi
    nur Pauschal: Eco 250 miles within the U.K. and to Europe
    Business-500 miles within the U.K., 750 miles between the U.K. and Europe
    ===
    LOT
    25% of actual, paid, qualifying miles (or 250 mile minimum)
    in discount Eco for travel within Europe (W, S, E, K, T, L)
    50% of actual, paid, qualifying miles (or 250 mile minimum)
    in Eco for travel within Europe (Y, B, M, H, Q, V, G)
    50% of actual, paid, qualifying miles (or 500 mile minimum)
    in discount Eco for intercontinental flights (W, S, E, K, T, L)
    ===
    SAS
    keine Meilen zwischen Schweden und Norwegen
    25% of actual, paid miles for fares booked in W, K, U, L and T
    ===
    Singapore Airlines
    (no mileage accrual on G,Q,V, N and T fares)
    ===
    SAA
    Discounted Eco 50% (T,V,L,X)
    Discounted Business 100% (Z)
    ===
    Swiss
    Discounted Business Class 100%
    ===
    TAP Portugal
    No accrual on S/K/L/T private fares.
    ===
    Thai
    V and W booking classes are only eligible for 50% of actual miles
    ===
    Varig
    Flights between Rio de Janeiro Santos Dumont and São Paulo Congonhas
    are not eligible for flight credit.
    ===

    Man sieht:
    sooooo wahnsinnig viel besser ist das Programm nun wirklich nicht
    (meine persönliche, ganz private Meinung - aber ich laß mich gerne überzeugen)
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Tja, mal wieder ein klassischer Fall von "in der dt. Version sind nicht alle Informationen enthalten" :D
    miles-and-points hat aber natürlich vollauf recht. Mein Fehler, dass ich die englische Version nicht noch überprüft habe.
    Wie gesagt, ich bin erst seit 2 Monaten dabei (M&M seit 1999) und kann deswegen auch nicht mehr sagen als das, was ich gelesen habe.

    Grundsätzlich denke ich, dass MP für Amerikaner besser ist (bzw. wenn man sehr oft nach Nordamerika fliegt), und M&M für Leute, die C und F fliegen, weil man einfach doppelte und dreifache Meilen bekommt. Somit fallen dann die 10.000 - 40.000 Meilen mehr (im Vergleich zu MP), die man für Prämien braucht, weniger ins Gewicht.

    Trotzdem bin ich immer noch der Meinung, dass man als Holzklasseflieger bei MP (noch) besser dran sein kann, weil:

    - Lufthansa: keine Meilen innerhalb Europas (im klassischen "Zubringerflugfall" MUC-FRA) sind fast vernachlässigbar, weil man dafür die volle Langstrecke bekommt. MUC - FRA - BKK wäre jetzt regulär 500 + 5575 = 6075 Meilen. Im ungünstigsten Fall käme man bei M&M auf 125 + 2788 = 2913 Meilen. Dem stehen 5575 (wenn nur FRA-BKK angerechnet wird) bei MP gegenüber.

    - viele Einschränkungen bei MP sind hauptsächlich auf inländischen oder intraeuropäischen Flügen zu finden, wenn man also oft innerhalb Polens fliegt, ist das natürlich nichts.

    - auf Langstrecke kann man evtl. ausweichen, z.B. von Thai auf AUA.

    ["noch" deshalb, weil da wohl auch über kurz oder lang "die Schrauben angezogen werden"]

    Ansonsten muss man natürlich wie überall wie ein Schießhund auf die Buchungsklasse achten. Bei MP sind halt noch nicht so viele rabattierten Ecos betroffen.
    Beim Beispiel Singapore Airlines ist mir bei M&M noch aufgefallen:
    "Folgende Buchungsklassen sind vom Meilen sammeln ausgeschlossen: G, I, N, O, Q, R, T, V, X. Sobald eine Strecke in den genannten Buchungsklassen gebucht ist, können Sie auf Ihrer gesamten Reiseroute keine Meilen sammeln."
    Falls ich das richtig verstehe, kann ich um die halbe Welt fliegen und nichts bekommen, wenn mein Zubringer von BKK nach SIN in der falschen Klasse gebucht ist.

    Grundsätzlich kann man wohl nicht sagen "dieses oder jenes ist das bessere Programm", man kann höchstens sagen "das ist besser für XY, weil ...". Und ich denke, das muss jeder selbst wissen.
    Sachen wie das iDine-Programm habe ich schon selbst ausprobiert und das funktioniert wunderbar. Wenn ich die Aktion "125$ zwischen Juli und Dezember "veressen" und dafür 25.000 Meilen Bonus bekommen" eher gesehen hätte, wären das leicht verdiente 25.000 Meilen gewesen. Haken ist halt: teilnehmende Restaurants nur in USA und Kanada...

    Ist eigentlich jemand hier im Forum schon länger bei MP Mitglied ist und deswegen eigene Erfahrungen beisteuern kann? :?:
    Ich glaube, sonst reden wir hier nur im Kreis, weil wir ja nur die Regelungen gegenüberstellen können und dann im günstigsten Falle erfahren, dass bei A 5 Buchungsklassen mehr volle Meilenzahl bringen als bei B :wink:

    Schönen Sonntag noch! :)
     
  15. peter42

    peter42 Diamond Member

    Beiträge:
    2.967
    Likes:
    0
    Aber Premier Exec und höher bekommen 100% Bonus auf allen UA- und LH-USA-Flügen.
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Und für den einen Satz mußt Du mein gesamtes Posting "zerschießen"?
    :lol:
     
  17. FLYGVA

    FLYGVA Bronze Member

    Beiträge:
    161
    Likes:
    0
    ... indes hat MP einen Nachteil, wenn man auf Status aus ist: man muß sich jedes Jahr requalifzieren, wohingegen der FTL / SEN zwei Jahre gültig ist und es ein Soft Landing gibt.

    Das ist für mich der ausschlaggebende Grund der LH und M&M die Treue zu halten. Wie gesagt, wenn man auf Status aus ist ...
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Guter Gedanke! Daran habe ich gar nicht gedacht :oops:

    Ich muss jetzt mal eine dumme Frage stellen: Wie Du gesagt hast, gilt der FT bei M&M zwei Jahre. Müssen, um den Status zu halten, jedes Jahr (bzw. im 2. Gültigkeitsjahr) wieder 35000 Statusmeilen erflogen werden oder auf zwei Jahre verteilt oder nur 25000 im Jahr?

    Da ich es bisher leider noch nie bis zum FT geschafft habe (frei nach "knapp daneben ist auch vorbei"), weiß ich das nicht, entschuldigung :(
     
  19. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das ist beim FTL genauso wie beim Senator: es zählt jetzt immer das Kalenderjahr.
    Hast Du die entsprechende "Hürde" genommen, wird Dir der Status für die nächsten zwei Jahre (plus 2 Monate, also bis Ende Februar) verliehen.

    Da Du mit Status ja jeweils 25% Executive Bonus auf die Prämien- und Statusmeilen "obendrauf" bekommst, wird die Requalifizierung natürlich leichter. Du benötigst zwar weiterhin die 35,000 bzw. 130,000 (außerhalb Deutschlands 100,000) Statusmeilen, aber das sind dann eben die erflogenen Statusmeilen inkl. des ExecB. - effektiv also weniger.
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Klick hier, um mehr zu erfahren.
    Oder guck Dir's einfach kurz an:

    [​IMG]

    Wenn Du also z.B. im Januar/Februar 2007 nur einen einzigen "preiswerten" Business-Class-Flug ex-IST, -CAI oder -DUB nach BKK buchst und fliegst (und zusätzlich natürlich die "Zubringer") dürftest Du mit einem (noch sehr viel preiswerteren) Zusatz-(Aus-)Flug innerhalb Asiens eigentlich die erforderlichen Statusmeilen für die FTL-Karte zusammen haben. Dieser Status gilt dann für das gesamte Jahr plus 2 Jahre plus 2 Monate, also 2008 + 2009 plus Jan/Feb 2010; und erst wenn Du in diesen Jahren die 35,000-er Grenze (inkl. Deinem ExecB) nicht geschafft haben, bist Du ab 1. März 2010 wieder ein "normales Mitglied" mit der blauen Karte. Aber ich bin sicher: dazu kommt es wahrscheinlich nicht. Ich drück Dir auf jeden Fall alle Daumen. 8)
     

Diese Seite empfehlen