VISA LH-CARD GOLD KÜNDIGUNG

Dieses Thema im Forum "Amex, VISA, Mastercard - Kreditkartenanbieter" wurde erstellt von insel, 26. Oktober 2006.

  1. insel

    insel Gold Member

    Beiträge:
    654
    Likes:
    0
    Moin,

    im Freundeskreis wurde die VISA Gold Card im Internet mißbraucht,
    dieses wurde auf der monatl. Abrechnung festgestellt und reklamiert, die Bank gab gegenüber dem Kunden an, zweimal nicht dessen Fax mit der Schadensreklamation erhalten zu haben, beim dritten geglückten Eingang, wurde eine sofortige Stornierung und anschl. Gutschrift über den Betrag von 800€ versprochen.
    Nach mehreren Wochen des Wartens, wurde nachgefragt, sowie um sofortige Abwicklung des eingetretenden Schadens ersucht.
    Am nächtsten Tag Posteingang beim Kunden, dieser möchte bitte eine Bankbürgschaft über 800€ einreichen, zwecks Schadensabwicklung.
    Diese Forderung wurde vom Kunden abgelehnt, nach einer Woche schriftliche Kündigung des Kartenvertrages, der Mißbrauchsbetrag zwar storniert, aber bis zum heutigen Tage noch nicht einvernehmlich gutgeschrieben.

    Ich hatte selbst schon 2 Mißbrauchsfälle von Karten, diese Abwicklung zwar umständlich, wie Schadensanzeige für die Bank, Strafanzeige muss eingereicht werden, Vers. An Eides Statt für die Bank etc., dafür aber sofortige Stornierung und Gutschrift des Betrages.

    Wer hat ähnliches erlebt, oder gehört?

    Gibt es jetzt eine Kündigung wenn die Bank auf dem Schaden sitzenbleibt?

    Danke und Gruß insel
     
  2. Meilensucher

    Meilensucher Platinum Member

    Beiträge:
    1.025
    Likes:
    0
    Ich hatte schon mal einige Mißbrauchsfälle bei der LH FTL Karte. Ich kann nur sagen: super Service. Die haben sogar bei mir angerufen, weil sie einen Tag vorher komische Buchungen bemerkt haben.
    Ging alles reibungslos, leider dauert es immer bis wirklich alles geprüft wurde und zurückkommt, aber bei mir ging alles super.
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wir haben auch schon einmal einen (als sehr erfreulich empfundenen) Fall mit der M&M-Visa-Gold gehabt, über die (zu Recht und abgesprochen) ein recht teurer LH-Flug ex-BKK nach Europa im Internet gebucht werden sollte (Name der CC und Name des Passagiers waren unterschiedlich).

    Den Leuten dort ist dabei anscheinend aufgefallen, daß mit dieser CC zur selben Zeit in Europa bezahlt worden war und haben auf dem (im Profil angegebenen Handy in Thailand!) angerufen und sich die Sicherheits-Kennzahl und ein paar Daten durchgeben lassen.

    Das fand ich sehr beruhigend.
     
  4. raustral

    raustral Platinum Member

    Beiträge:
    1.796
    Likes:
    0
    Ich habe gute Erfahrungen mit der Abwicklung nach dem Missbrauch der Karte gemacht. Dadurch, dass man seine Kreditkartenabrechnung ja jederzeit im Internet einsehen kann, habe ich sofort bemerkt, dass mehrere Abbuchungen nicht von mir getätigt waren. Habe dann sofort angerufen und reklamiert.

    Der strittige Betrag wurde dann nach ca. 1 Woche unter Vorbehalt wieder gutgeschrieben und die Bank hat die Belege angefordert. Der Missbrauch fand in Mexiko statt, ca. 9 Monate nach meinem Aufenthalt dort. Irgendwer muss die Kartennummer kopiert und eine neue Karte angefertigt haben. Anhand der Unterschrift auf den Belegen (stimmte überhaupt nicht mit meiner) und dem Nachweis, dass ich zum fraglichen Zeitpunkt nachweislich in Deutschland war, war die Sache erledigt. Natürlich war die Aufregung groß und der Schriftverkehr und die Telefonate aufwändig. Aber letztendlich ging die Gutschrift zügig.
     
  5. Meilensucher

    Meilensucher Platinum Member

    Beiträge:
    1.025
    Likes:
    0
    Das mit dem vorsorglichen Sperren hatte ich auch schon mal. Beim einchecken im Hotel in China wurde meine Karte nicht akzeptiert da denen die Garantiesumme für chinesische Verhätnisse zu hoch war. Ich mußte dann anrufen und die haben mir die Karte für diesen Betrag aufgemacht. Ich denke mir, dass besonders durch das viele Reisen solche Sicherheitsbarrieren ganz gut sind.
     
  6. GEman

    GEman Silver Member

    Beiträge:
    341
    Likes:
    3
    So etwas habe ich auch schon mal erlebt. Es gab eine eingetragene Garantiesumme, die in USA an einem Tag eingetragen wurde, an dem ich nachweislich in D war.
    Die Garantiesumme wurde unkompliziert (na ja... 1 Fax und zwei Anrufe genügten) gelöscht und alles war gut.
     
  7. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Bei der Commerzbank Mastercard hatte ich in den letzten Jahren zwei Fälle von offensichtlich falschen Buchungen.
    Berater anrufen, Reklamationsfax einsenden, fertig. Gutschrift des beanstandeten Betrages kann allerdings auch mal einen Abrechnungszyklus überschreiten.

    Noch besser ist das Procedere bei Amex. Ein beanstandeter Betrag wird bis zur entgültigen Klärung sofort wieder gutgeschrieben.

    Ich glaube nicht, das die Bank wegen solchen Vorfalls die Karte kündigt, auch wenn sie "auf dem Schaden sitzenbleibt". Schließlich verdienen Banken nicht schlecht an CC-Besitzern.

    insel, das von dir geschilderte umständliche Procedere halte ich schon für sehr ungewöhnlich. Lass uns doch mal wissen, welche Bank solchen "tollen" Kundenservice bietet...
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Ich hatte mehrere Vorfälle mit Mastercard Gold. Einmal als ich von Urlaub in der Türkei nach hause kam waren mehrere briefe von MC da. Ich habe sie erst nach eingangs datum sortiert und dann aufgemacht. Auf die Erste stand das da eine ungewöhnlichen Umsatz vor drei Wochen in Malaysia getätigt wurde (US$ 20000 zwanzigtausend) haben Sie vorsorglich meine CC Gesperrt um erst mit mir Rücksprache zu halten. Sie können denken wie es mir gegangen ist. Aber als ich der nächsten Brief (absende Datum zwei Wochen später) aufmachte ist mir fast von Sofa gefallen. Mit Genau der Gleichen Wortlaut als der ersten Brief werde mir mitgeteilt das meine CC Vorsorglich Wegen (US$ 35000 fünfunddreißig tausend) in Malaysia Gesperrt war. Da Stand überhaupt nichts wegen der erste sperre drin. Auch als ich bei der Hotline anrief haben Sie sich gewundert wie eine Gesperrten karte nochmal belastet werden kann. Es war insgesamt 55000 US$. Ich hatte beweißen kann das ich zu den Zeit mit meine Karte in der Türkei war. Ich wunder mich bis Heute was dann Passiert war hatte ich diesen Beweis nicht bringen könnte.
    Ich weiß das das der Beweislast bei der Bank/CC Firma liegt aber???. Meine Urlaubs erholung war schnell hin.
     
  9. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Du haftest doch bei der MC Gold nur für max. EUR 50, bei manchen Banken auch gar nicht.

    Klar sind 55000 USD eine wahnsinnige Summe, aber das ist bei so einem klaren Betrugsfall doch zunächst mal ein Problem der Bank.

    Die Urlaubserholung sollte dir sowas nicht ruinieren.

    Und bezügl. die Unannehmlichkeit, das eine Karte wg. ungewöhnlicher Umsatze gesperrt wird (oder auch mal der Magnetstreifen kaputt ist), gehe ich immer mit mind. 2 Karten auf die Reise. Da kann es einem nicht passieren, wegen so einer Sache plötzlich im Ausland "auf dem trockenen" zu sitzen. Habe auch schon erlebt, dass eine deutsche VISA in den USA vom dortigen System nicht genommen wird. Das ist es immer gut, noch eine MC oder AMEX zur Hand zu haben.
     
  10. fly-nue

    fly-nue Co-Pilot

    Beiträge:
    34
    Likes:
    0
    Ich kann das Servicecenter der M+M Visa-Card nur loben.
    Hatte mehrere Missbrauchsfälle, die aber dem Servicecenter schon vorab aufgefallen sind und dieses hat sich zur Sicherheit bei mir telefonisch noch einmal vergewissert, wo ich mich im Moment aufhalte und dass ich nicht der Verursacher bin.

    Das Computersystem scheint sehr ausfeilt zu sein, weil es dabei jeweils nicht um - von der Höhe her - auffällige Beträge ging.

    Seitdem versuche ich immer meine Spuren zu hinterlassen. Beispiel: Einkauf im Duty-Free - zuhause Auftanken des Autos - so ist der Reiseweg schon mal dokumentiert.

    Die falschen Belastungen wurden dann entweder überhaupt nicht durchgeführt oder sofort wieder storniert.

    Der geschildete Fall scheint mir doch die Ausnahme zu sein.
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Der Euro 50 Regel gilt erst nach der karte von Inhaber wegen Verlust oder Diebstahl gesperrt wird.
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Und wo rufen sie dich an wann du in Thailand, Indonesien, Türkei usw aufhältst????
     
  13. fly-nue

    fly-nue Co-Pilot

    Beiträge:
    34
    Likes:
    0
    Die Anrufe waren natürlich 3-4 Tage nach meiner Rückkehr bei mir im Büro.
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Und das kann schon zu spät sein.
     
  15. saftschupser

    saftschupser Platinum Member

    Beiträge:
    1.682
    Likes:
    0
    Hallo Insel,

    ich würde mal Deinem Freund/in tief in die Augen schauen, ob es wirklich Internetbetrug war, oder Kreditkartenbetrug durch den Kartenaussteller. Es kann sich aber auch die Bonität Deines Freundes so sehr verschlechtert haben, dass die Bank eine Bankbürgschaft einfordert.

    Es müssen gravierende Verdachtsmomente gegen Deinen Freund/in vorliegen, dass zu solchen Mitteln gegriffen wird.

    Außerdem scheint ja die sonstige Abwicklung der Bayerischen Landesbank AG (siehe Vorredner) ganz OK zu sein.
     
  16. MiPf76

    MiPf76 Platinum Member

    Beiträge:
    2.194
    Likes:
    0
    Nein, gilt sofort, allerdings muss der Diebstahl etc. sofort nach dem er bemerkt wird, gemeldet werden.
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Ja und für missbrauch vor der Meldung gilt es (50 € regel) nicht.

    Auch nicht für missbrauch falls der Karte noch bei dir ist (also nichts gemeldet) und du nicht eindeutig beweisen kann das du ganz wo anders war.
     
  18. MiPf76

    MiPf76 Platinum Member

    Beiträge:
    2.194
    Likes:
    0
    Natürlich gilt es auch und gerade (!) für Missbrauch vor der Meldung - sonst macht die Regelung doch überhaupt keinen Sinn. Warum sollte denn der Kunde für einen Schaden aufkommen, den es nach der Meldung gegeben hat? Das liegt doch definitiv im Verantwortungsbereich des CC-Unternehmens.

    Aus den AGB der Barclaycard (bei anderen ist das ähnlich):

    http://www.barclaycard.de/media/de_tc_c ... 2999,2.pdf


    Hier ist deutlich geschrieben, dass die Schäden vor(!) der Meldung abgedeckt sind und dass man als Kunde mit 50 Euro haften muss.
     
  19. Guest

    Guest Guest


    Hier Steht Sofortigen Benachtrichten. Nach ein Paar tage wird das sicherlich als Grob Fahrlässig angesehen. Weil sorgfältigen Aufbewahrung der Karten heißt auch öfters nachsehen ob es noch da ist und nicht jeden paar tage.
     
  20. MiPf76

    MiPf76 Platinum Member

    Beiträge:
    2.194
    Likes:
    0
    Man kann natürlich auch Fälle konstruieren. Fakt ist: Die Haftung gilt für Missbrauchsfälle vor der Sperrung - dass die CC-Firma sich natürlich mit einigen Paragraphen absichert, ist selbstverständlich.
     

Diese Seite empfehlen