Wünsche für Airline Bonusprogramme

Dieses Thema im Forum "ARCHIV Meilenverwaltungsprogramm" wurde erstellt von Guest, 5. Januar 2008.

  1. Guest

    Guest Guest

    Hallo!

    Ich bin ganz neu hier. Schreibe grad an meiner Diplomarbeit und wollte nur so mal in die Runde fragen, was euch bei Airline Bonusprogrammen generell wichtig ist. Welche Bedürfnisse ihr habt usw.
    Würde mich über ein Feedback freuen. :D Danke!
     
  2. testero

    testero Gold Member

    Beiträge:
    545
    Likes:
    0
    Hm, wenn es denn ein e Diplomarbeit sein soll, dürfen die Fragen gern etwas konkreter werden, oder stocherst Du im Nebel?
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Ja, ich tue mich einwenig schwer...
    Ich möchte einfach wissen, was euch für die Teilnahme an einem Bonusprogramm wichtig ist. Dabei meine ich nicht die Vorzüge der Airline z.B. Pünktlichkeit, bequeme Sitze usw.,sondern was reizt einen dazu bei einer bestimmten Fluggesellschaft Meilen zu sammeln?
    Ich weiß nicht, wie ich meine Frage noch konkreter stellen kann. Aber ich hoffe sie wurde verstanden?!
    Freue mich auf viele Anworten. ;-)
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Aber wir sammeln doch gar nicht bei einer bestimmten Airline Meilen, sondern bei einem (oder auch mehreren) FFPs. Viele sammeln ihre Meilen sogar weitestgehend ohne Airline-Kontakt.
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Okay, ich versuch's mal. Es ist so etwas wie ein "Spiel" (oder meinetwegen auch "Sport"):
    Daß dadurch dann Flüge in den Premium-Klassen nur einen Bruchteil dessen "kosten", was andere für ihre Zahl-Tickets bezahlen, erhöht den Reiz des Sammelns (oder "Generierens") noch ein bißchen. Darüberhinaus freut es (mich) ungemein, wenn wir hier die Tips schneller veröffentlichen als andere.

    Ich weiß nicht, wie ich meine Beweggründe noch konkreter benennen kann - aber ich hoffe sehr, daß Du sie zumindest annähernd verstanden hast. :mrgreen:
     
  6. long legs

    long legs Gold Member

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Den sportlichen Aspekt möchte ich klar unterstützen. Möglicherweise würde ich sogar einen gewissen Suchtfaktor einräumen. :shock:

    Selbst wenn ich zum allerersten Mal mit einer Airline fliege, für deren Allianz ich bis dahin noch keine FFP-Mitgliedschaft hatte, beantrage ich vor der ersten Flugbuchung auf jeden Fall eine Vielfliegerkarte. Kost ja nix, und wer weiss, wofür die Meilen mal gut sein werden.

    Zudem habe ich die Hoffnung, dass ich eines guten Tages nochmal etwas Sinnvolles mit meinen unzähligen MR-Punkten bei Amex werde anfangen können. Nachdem nun jahrelang scharenweise Fluggesellschaften aus dem Programm ausgetreten sind, wird es allmählich dringend Zeit für ein paar Neuzugänge.
     
  7. HON CIRCLE LS

    HON CIRCLE LS Platinum Member

    Beiträge:
    1.920
    Likes:
    0
    In meinem Falle ist es so, dass ich aus Feude das ganze Jahr Reise und somit über 100 Flüge generiere.

    Entscheidend für das Bonusprogramm waren die Flugverbindungen.

    Zuerst One world mit SWISS und Cathay Pacific (Ich fliege viel Europa - USA - ASIEN) und als SWISS an Lufthansa verschenkt wurde, Star Alliance mit LUFTHANSA, SWISS und SINGAPORE AIRLINES.

    Nun die Gründe für das Meilen sammeln sind in der Rhehenfolge der Wichtigkeit:

    1. Einen Status zu erlangen, der mir Vorteile beim Fliegen bietet. Wie z.B. Lounge Besuche, Abholungen am Flugzeug, leichteres Verwenden der Meilen, zusätzliche Meilengeschenke, schnellere Zollabfertigung, Sitzplatzbelegung
    2. Durch die Meilen Reduktion meiner Flugkosten indem ich Upgrades ocder Freiflüge für mich buche, oder aber in erster Linie meine Freundin und andere Freunde gratis fliegen lassen kann.

    Muss ich aus verbindungstechnischen Gründen mal eine nicht Star Alliance Fluggesellschaft nehmen, so sammle ich auch dort Meilen, nicht wissend zum Zeitpunkt des Sammelns warum. So bin ich Meber bei CONTINENTAL AIRLINE (Sky Team), Qantas (One world) und Emirates (selbständig).

    Das wär's !
     
  8. testero

    testero Gold Member

    Beiträge:
    545
    Likes:
    0
    Ich fliege fast ausschliesslich geschäftlich. Die Wahl des Bonusprogramms fällt bei mir auf das Programm einer Airline innerhalb der von den Verbindungen her günstigsten Allianz, mit dem schnellstmöglich ein höherer und das Reisen erleichternder Status erreichbar ist.

    Die wesentlichen Vorteile des Status sind für mich Priority-Check in, Security und Boarding, bessere Sitzplätze, Loungezugang weltweit und erhöhte Wartelistenpriorität. Zudem ist die Verwendung der eflogenen Meilen für Upgrades auf Langstrecke oder Freiflüge auf möglichst vielen Carriern der Allianz wichtig.

    Momentan habe ich meinen Status bei United Airlines, da dort *G mit 50k Meilen möglich sind, wozu es bei LH MM 100k / bzw. 130K benötigt.

    Momentan bieten die Airlines der Star Alliance (die ich als einzige ganz gut kenne) völlig unterschiedliche Perks und Qualifikationshürden, die Wahl des Programmes ist so für den "normalen" Vielflieger sehr schwer ist und für den "sportiven" Nutzer den Vorteil bietet, dass er je nach persönlicher Zielsetzung ein Programm auswählen kann.

    Wünschenswert wäre auf jeden Fall eine Harmonisierung der Sammel- und Einlösbedingungen innerhalb der Allianz, weil es momentan besonders bei günstigen Flugklassen hohe Aufmerksamkeit erfordert, um tatsächlich eine hohe Anzahl von Meilen zu erhalten oder Upgrades in Anspruch nehmen zu können. Statt der notwendigen Harmonisierung werden vermehrt Insel- / Sonderlösungen gestrickt, die dann nur auf einer Airline gelten. Solche "Enhancements" werden leider oft sehr kurzfristig durchgesetzt und nicht offen kommuniziert.

    Zudem fehlt ein effektives Qualitätsmanangement. So werden neue Airlines aufgenommen oder als potenzielle Partner vorgestellt, die qualitativ und sicherheitstechnisch unter dem bisherigen Standard zu liegen scheinen (Air India, Air China, Turkish Airlines oder Egypt bei *A). Es kann also künftig passieren, dass der Vielflieger mit Senator-Status auf einem LH-Flug plötzlich in einem Flieger eienr Airline sitzt, die er so gar nicht gebucht hätte. Ausserdem führt deren Aufnahme dazu, dass sich deutlich mehr Vielflieger um ein gleichbleibendes Angebot an Perks wie Loungeplätze, Upgrades, Freiflüge oder Premiumsitze bemühen, so dass die Verfügbarkeit vermutlich schlechter wird.

    Transparenz, Konsistenz und ein garantiertes Qualitätslevel wären also wichtige Wünsche.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Danke für die Anmerkung. Ist ja vollkommen in Ordnung bei mehreren Airlines zu sammeln. Was meinst du damit-ich hoffe ich darf "du" sagen- dass viele ohne Airline Kontakt Meilen sammeln? Newsletter und Werbebriefe ignorieren und einfach fliegen? ;-)
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Okay, ich versuch's mal. Es ist so etwas wie ein "Spiel" (oder meinetwegen auch "Sport"):
    Daß dadurch dann Flüge in den Premium-Klassen nur einen Bruchteil dessen "kosten", was andere für ihre Zahl-Tickets bezahlen, erhöht den Reiz des Sammelns (oder "Generierens") noch ein bißchen. Darüberhinaus freut es (mich) ungemein, wenn wir hier die Tips schneller veröffentlichen als andere.

    Ich weiß nicht, wie ich meine Beweggründe noch konkreter benennen kann - aber ich hoffe sehr, daß Du sie zumindest annähernd verstanden hast. :mrgreen:[/quote]

    Ja, ich verstehe! ;-) Ich hoffe ich darf "du" sagen.

    Zwei Fragen: Könntest du dir die "Premium" Tickets leisten, wenn du nicht an einem Bonusprogramm teilnehmen würdest?

    Was hast du gemacht, als es diese Seite noch nicht gab? Hast du im Bekanntenkreis Tipps weitergegeben?
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Danke für die Antwort!

    D.h. dir ist die Airline grundsätzlich egal. Hauptsache du kriegst irgendwann mal einen günstigen Flug oder eine Prämie?! Darf ich fragen, ob du denn überhaupt regelmäßig auf die Webseiten der Airlines gehst, oder spielen allgemeine Infos keine Rolle? Wirfst du Werbepost weg? Ich bin sehr neugierig, aber ich versuche zu verstehen, warum es loyale und weniger loyale Kunden gibt.
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort! Ich duze jetzt einfach mal alle Schreiber, ich hoffe das ist in Ordnung.
    WOW, ich würde auch gerne aus Freude so häufig reisen. ;-) Darf ich fragen, ob du noch berufstätig bist? Läßt sich das mit dem Job vereinbaren oder ist das Fliegen Teil des Jobs?
    Bist du mit den anderen Airlines, die nicht zur Star Alliance gehören zufrieden?
    Hast du bisher alle Prämien/ Freiflüge bekommen, die du wolltest?
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Hallo testero!

    Danke für die lange Antwort! Wie bei allen schreibe ich einfach mal "du". ;-)
    Verständnisfrage: *G heißt Upgrade???
    Gibt es tatsächlich große Unterschiede innerhalb der Allianzen? Interesant, das war mir nicht ganz bewusst- bis auf die Tatsache, dass es mit den Einlösebedingungen manchmal nicht so gut klappt.
    Da du fast ausschließlich geschäftlich reist, darf ich dich fragen, ob du deine geschäftlich erflogenen Meilen privat nutzen darfst? Seit dem 11.04.06 gibt es ja dieses Gesetz zum Herausgabeanspruch von Meilen...
    Freue mich auf eine Antwort. Vielen Dank!
     
  14. HON CIRCLE LS

    HON CIRCLE LS Platinum Member

    Beiträge:
    1.920
    Likes:
    0
    Hier die Antworten auf Deine Fragen:

    1. Ich bin 59 Jahre alt und privatisiere seit 1998. Ich fliege aus reinem Vergnügen und besuche die ganze Welt. Ca. 500'000 Statusmeilen jährlich..
    2. Ich fliege ausser Staralliance noch mit Continental, Qantas, Air Tahiti Nui, Air Tahiti. Und sonst was noch sein muss. Aber sofern es geht Star Alliance.
    3. Ja. Habe noch nie Probleme gehabt mit Prämienfreiflügen oder Upgrades. Musste vielleicht mal Konzessionen machen und einen oder zwei Tage schieben, aber das ist alles.

    Star Alliance bietet TOPservice für HON CIRCLES
     
  15. testero

    testero Gold Member

    Beiträge:
    545
    Likes:
    0
    Nabend Paradise,

    *G bedeutet Star-Alliance-Gold - das ist das Kürzel für den allianzweit offiziellen Top-Status (natürlich gibt es in den einzelnen Airlines weitere Level, etwa den HON bei LH als Insellösung).

    Wenn Dich die *G-Level bei den verschiedenen Mitgliedern interessieren, gibt es dazu einen hilfreichen Link mit den Vergleichen der Programmlevel: http://members.shaw.ca/deercroft/starall.html.

    Und selbstverständlich nutze ich meine erflogenen Meilen nur geschäftlich - sonst müßte ich die ja noch versteuern.

    8)

    Auf eine Herausgabe der Meilen verzichtet der AG freundlicherweise. Wäre ja auch noch besser: Y (Economy) für die MA buchen und dann noch die hart erflogenen Meilen fürs nächste Upgrade abgreifen...

    Mal ne gegenfrage,paradise: Was für ein Diplomthema in was für nem Fach wird denn das wohl?
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Nö.
     
  17. testero

    testero Gold Member

    Beiträge:
    545
    Likes:
    0
    Wie nö? Ich mußte mal einen Wisch unterschreiben, dass ich bei Privatnutzung einen geldwerten Vorteil erhielte, der ab einem Gegenwert von etwa € 1.000,- zu versteuern sei.
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Selber Schuld wenn du so einen Unsinn unterschreibst. LH hat den geldwerten Vorteil ja bereits pauschal für dich versteuert. Deutschland ist vermutlich eh das einzige Land der Welt, wo M&M für seine Nutzer Steuern zahlen muss. Deshalb findet LH es wohl auch garnicht so schlimm, wenn man addresstechnisch ins Ausland wechselt.

    Ich vermute sogar, die drakonische Beschreibung vom "Wohnsitz mit Lebensmittelpunkt" in den T&C hat eher einen steuertechnischen Hintergrund. Auf der Website im Profil ist man dann arg viel lockerer, und sagt einfach, man soll die Adresse angeben, wo man seine Post hinhaben möchte.

    M&M schafft mit den 100k vs. 130k ja sogar einen Anreiz, dass dt. Mitglieder ins Ausland "umziehen". Ein Schelm, wer dahinter einen Steuervorteil für LH vermutet, weil die Pauschalversteuerung sicherlich nur für Mitglieder mit Steuerwohnsitz Deutschland (Lebensmittelpunkt und so) nötig ist. ;)

    Gewissensbisse über den virtuellen Umzug ins Ausland wären dann gänzlich unangebracht.

    Think different.
     
  19. long legs

    long legs Gold Member

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Es ist nicht so, dass mir die Airline grundsätzlich egal ist. Aber wenn ich ein Bezahlt-Ticket buche, wähle ich im allgemeinen die ansprechendste Kombination aus Flugverbindung und Preis. Manchmal fliege ich dann eben auch mit einer Allianz, die nicht zu meinen bevorzugten gehört. Und sammle natürlich auch dort. Und beobachte auch dort die Entwicklung.

    Zum Beispiel hatte ich aus solch einer Aktion im letzten Winter noch ein paar uralte Flying-Blue-Meilen. Bin ewig nicht mehr mit denen geflogen. Als absehbar war, dass nach dem Ausscheiden der PGA keine der verbleibenden Airlines meinen Heimatflughafen OPO weiter bedienen würde, habe ich meinen Flying-Blue-Account kurzerhand mit ein paar MR-Punkten aufgerüstet und mir einen innereuropäischen C-Award gegönnt. Jetzt habe ich bei Flying Blue noch genau 1 Meile. :p
     
  20. testero

    testero Gold Member

    Beiträge:
    545
    Likes:
    0
    ´
    Endlich mal ne sinnvolle Erklärung für die so lax verfolgte Auslandsregel. Könnte was dran sein. Und den Wischmuss ich morgenmal raussuchen - die Suchmaschinen dieser Welt spucken allerdings schon Meilen als potenziellen geldwerten Vorteil aus?!
     

Diese Seite empfehlen