Welche Domestic F in USA?

Dieses Thema im Forum "Business & First Only" wurde erstellt von travelboy, 14. August 2015.

  1. travelboy

    travelboy Pilot

    Beiträge:
    66
    Likes:
    0
    Welche Airline würdet Ihr für USA-Domestic Flüge in First empfehlen? Mir geht es vor allem um Sitzkomfort. Bisher bin ich immer nur zwischen EWR/IAH und SFO/LAX mit UA geflogen, wo es diese breiten Sitze gibt, die sich auf ca. 45° neigen lassen. Ist zwar nicht der Hit, aber das ist mir die F wert. Sind die Sitze bei DL und AA vergleichbar? Gibt's auch "richtige" (full flat) Sitze auf dem Kontinent? Und muss man bei kürzeren Strecken (z.B. SFO-DEN oder NYC-MIA) einen normalen Eco-Sitz befürchten so wie in der europäischen C?
     
  2. B773ER

    B773ER Gold Member

    Beiträge:
    578
    Likes:
    19
  3. PatongPilot

    PatongPilot Silver Member

    Beiträge:
    407
    Likes:
    24
    Die F und C sehen mal absolut ähnlich aus, dass wäre für mich echt kein Grund den Aufpreis für die F zu zahlen. Gibt ja so wie ich es sehe nichtmal richtiges F Essen.
     
  4. relhok

    relhok Silver Member

    Beiträge:
    270
    Likes:
    11
    In der Regel gibt es in der F (allenfalls auch als C) verkauft, die oben erwähnten breiteren Sitze (in Fliegern à la Boeing 737/757, resp. A320 in 2-2 Bestuhlung). In ganz wenigen Fällen und Strecken, meist zwischen New York und LAX, werden bessere Sitze und Service angeboten. Zwischen EWR und HNL fliegt z.B. UA mit einer internationalen Version mit Flatbed-Sitzen. Die europäische Methode (Eco-Sitze als C zu verkaufen,) habe ich bis jetzt nirgend angetroffen.
    Gepäck gratis, Essen (wenn überhaupt) lausig, aber auch gratis. Separate Check-in Schalter und meist Priority lines. (Fast) Erste beim Boarding. Kein Zutritt zu den Airline Lounges (ausser in Verbindung mit einem internationalen Flug der gleichen Gesellschaft). Geschätzt 90% der Passagiere in F auf inneramerikanischen Flügen sind Statuskunden, die für ihren F-Sitz nichts bezahlt haben und geupgraded wurden. Dementsprechend schlecht ist der Service an Bord.

    Bei der Wahl der Airline würde ich in erster Linie eine wählen, die möglichst direkt zwischen den entsprechenden Destinationen fliegt. Wenn eine der Destinationen in der Pampa liegt, schwindet die Auswahl schnell.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2015
  5. sowas

    sowas Gold Member

    Beiträge:
    828
    Likes:
    33
    Da hast Du Recht 1-1 Bestuhlung ist das Gleiche wie 2-2 Bestuhlung. Siehst Du auch keinen unterschied zur Eco?
     
  6. dt0809

    dt0809 Lotse

    Beiträge:
    20
    Likes:
    0
  7. relhok

    relhok Silver Member

    Beiträge:
    270
    Likes:
    11
    Ja
    Mit Essen und Lounge etc.
     
  8. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    In der Regel setzen die USAmerikanischen Airlines die gleiche Bestuhlung als First auf Inlandsstrecken und als Business auf Internationalen Strecken (auch nach Kanada) ein. Man hat Platz, aber die Sitze sind genauso dreckig und der Klappmechanismus genauso oft defekt wie hinten. Zum Teil gibt es in der Tat auch warmes Essen, nur ist es nicht wirklich gut.
    Was AA hier in der A321 Transcon eingebaut hat, sind aber in der Tat separate First und Business, da hast Du Recht. Und wenn Du hier in den Sitzplan schaust, wird der Aufpreis plausibler als bei den Bildern: http://www.seatguru.com/airlines/American_Airlines/American_Airlines_Airbus_A321_new.php

    In der Regel finde ich AA in Service und Komfort übrigens tatsächlich etwas weniger grottenschlecht als United. Allerdings profitiert UA gerade ein wenig von den von Continental beigetragenen Maschinen, während AA durch die US-Flieger herunternivelliert wird. Delta war früher noch schlimmer, soll aber besser geworden sein, jedoch konnte ich mir diese Erfahrung bis auf ein paar nicht aussagefähige Flüge mit einem Subunternehmen auf den Canadair-Zäpfchen in den letzten Jahren ersparen.
     

Diese Seite empfehlen