Hotel Review: DoubleTree London Islington

DoubleTree London Islington Executive Lounge

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Nach der sehr positiven Anreise mit SWISS, brachten mich der Heathrow Express und uber in mein Hotel für die zwei Tage, die in London geplant waren. Meine Wahl ist dieses Mal auf das Doubletree London Islington gefallen, da es ortstechnisch sehr gut für mich gelegen ist.

DoubleTree London Islington – Das Hotel

Das DoubleTree London Islington ist im Norden der Stadt zu finden, im Stadtteil Angel / Islington. Die Gegend in Angel ist gerade sehr am kommen. So gibt es an der Upper Street oder Camden Passage viele, sehr schöne kleine Cafés, Restaurants und Shops. Gerade bei jüngeren Leuten ist Angel und Islington sehr beliebt. Mit der Underground erreicht man das Hotel am besten mit der Northern Line über die Station Angel. Vom Flughafen Heathrow kommend, fahrt ihr vom Paddington bis zu Kings Kross und steigt dann in die Northern Line bis zur Station Angel. Vom DoubleTree London Islington aus dauert es auch zu Fuß nicht lange bis ihr am Kings Cross seid.

DoubleTree London Islington – Das Check In

Der Check In im Doubletree London Islington dauerte recht lange, da an der Rezeption bei meiner Ankunft eine Schlange war. Nach 10 Minuten checkte mich eine Mitarbeiterin ein. Der Check In verlief recht wortkarg, immerhin bekam ich aus ihr raus, dass sich die Executive Lounge im Erdgeschoss befindet.

DoubleTree London Islington – Das Zimmer

Wie ich bereits vorher mit dem General Manager des Hotels abgesprochen hatte, wurde ich auf ein Executive Zimmer geupgraded. Diese sahen auf der Homepage eigentlich recht gut aus. Nun ja. Hier erstmal das Executive Zimmer im DoubleTree London Islington wie es online präsentiert wird:

DoubleTree London Islington Executive Room

Und hier das Executive Zimmer, was ich erhalten habe, Zimmer 258:

Executive Zimmer im DoubleTree London Islington

DoubleTree London Islington Executive Zimmer

Minimaler Unterschied. Es war das kleinste Zimmer was ich in den letzten 2 Jahren oder wie lange erhalten habe. Das Aufklappen meines Rimowa Cabin Trolleys war schon eine Herausforderung. Allgemein war das Zimmer auch gruselig, als ich hereingekommen bin war es bitterkalt und wirklich hell hat man es auch nicht gekriegt.

Das Badezimmer war eigentlich ganz okay, es verfügte über eine Dusche und hat einen recht neuen Eindruck gemacht.

DoubleTree London Islington Badezimmer

Nachdem ich das Zimmer gesehen hatte bin ich an die Rezeption gegangen und habe der Managerin on duty ein Foto des Executive Zimmers auf der Homepage gezeigt sowie das Foto wie mein Zimmer aussieht und gefragt ob das ein schlechter Scherz sei. Sie wusste überhaupt nicht wovon ich rede und hat nur immer wieder wiederholt „Yes this is King Executive“. Aha. Recht schnell war es klar, dass das hier zu nichts führt. Leider war niemand vom oberen Management im Hause, sodass ich es erstmal auf sich beruhen hab lassen und die Heizung im Zimmer angemacht habe. Ich hatte ohnehin recht viel außerhalb des Hotels zu tun.

Doubletree London Islington – Die Executive Lounge

Die Executive Lounge im DoubleTree London Islington befindet sich im Erdgeschoss  und ist so ziemlich der schönste Ort des Hotels. Sie ist in dem Bereich wo auch die Veranstaltungsräume sich befinden und ist eigentlich angenehm groß und hell. Es gibt hauptsächlich Tische und Stühle, was ich sehr begrüße da ich die Lounge gerne nutze um ein bisschen was am Notebook zu erledigen. Am hinteren Ende der Lounge gibt es auch eine Sitzgruppe mit zwei Couchen vor dem Fernseher.

Ansonsten war die Executive Lounge im DoubleTree London Islington eher…mau.

DoubleTree London Islington Executive Lounge
Ja, genau 1 Cola.

Solche komplett überbewerteten Sachen wie zum Beispiel Gläser waren in der Lounge gar nicht erst vorhanden. Nur abends zur Cocktail Reception habe ich welche gesehen. Ansonsten gab es eigentlich 3 Platten mit einigen Snacks drauf tagsüber: Müsliriegel, Kekse und Chips. Wenn diese jedoch leer waren war die Lösung die Platten einfach wegzuräumen als sie nachzufüllen, sodass dann gar nichts mehr in der Lounge stand. Diese Situation blieb so bis ich ausgecheckt habe.

Zwischen 18 Uhr und 20 Uhr gibt es Snacks und alkoholische Getränke. Der Rotwein war überraschend gut.

DoubleTree London Islington - Executive Lounge

Die kalten Snacks waren auch irgendwo ganz in Ordnung.

DoubleTree London Islington - Executive Lounge

Die warmen Snacks waren jedoch widerlich. Ich habe den Deckel geöffnet und alleine schon vom Geruch wurde mir schlecht.

 

Glücklicherweise war ich ohnehin zum Dinner verabredet.

DoubleTree London Islington – Das Frühstück

Besonders am ersten Morgen lässt sich das im Hotelrestaurant angebotene Frühstück im DoubleTree London Islington recht gut mit einem Bild beschreiben.

DoubleTree London Islington - Frühstück

Oder sagen wir in zwei Bildern.

DoubleTree London Islington - Frühstück

Das Frühstück war besonders am ersten Morgen ein absolutes Tollhaus. Es war voll, man musste 20 Minuten auf einen Platz warten und das Personal war absolut unfreundlich und gestresst. Das Buffet sah durch die Bank so wie auf den Fotos aus, nachgefüllt wurde über 40 Minuten lang nichts.

Am zweiten Morgen war es etwas besser und nicht ganz so voll. Man konnte sogar meinen hin und wieder mal so etwas wie Freundlichkeit beim Personal gesehen zu haben. Das Buffet sah, wenn es auch nachgefüllt wurde halbwegs in Ordnung aus, auch wenn sie das Instant Rührei ganz schnell verschwinden lassen sollten.

Die Waffeln waren ganz gut.

DoubleTree London Islington – Sonstiges

Das grottige Frühstück am ersten Morgen und die Tatsache, dass ich 2 Stunden auf eine Zahnbürste gewartet habe, die nach mehrmaligen Nachfragen und nachdem ich selber an der Rezeption war endlich mal unfreundlich geliefert wurde, veranlassten mich eine etwas umfassendere eMail an den General Manager zu schreiben. Mehr oder weniger habe ich gefragt ob der Service und das Zimmer hier eigentlich sein Ernst seien. Highlight war auch noch, dass in der Lounge auf dem Buffet fröhlich die Gästeliste rumlag, mit Zimmernummer, Name, Reservierungsnummer etc. Datenschutz galore.

Das General Manager war an den Tagen leider nicht im Hause. Der Front Desk Manager hat jedoch Kontakt zu mir aufgenommen und hat mir, nachdem er 3 Mal betonte dass er seine kostbare Zeit extra opfert um mit mir zu reden, 3.000 Hilton HHonors Punkte als Kompensation angeboten. Ich konnte mir nicht helfen, aber ich musste lachen. Ein schlechter Scherz.

InsideFlyer.de | Kommentar

Ein Wort. Gruselig. Muss ich definitiv nicht mehr hin, auch wenn das Zimmer für eine Nacht nur 95 GBP gekostet hat. Wenn ich wieder in der Gegend zu tun habe, werde ich wieder das Hilton London Islington wählen. Ansonsten kommt demnächst noch ein Review über das Hilton London Paddington online, was mich positiv überrascht hat.

Übersicht

Zimmer

Lage

Personal und Service

Frühstück

Preis/Leistung

Lounge

Gesamteindruck

Fazit

Alles in allem: gruselig.

2.8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.