Korsika statt Kreta: Alternativen zu den top Destinationen des Sommers

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Die Sommerferien sind endlich da und viele Deutsche wollen nichts wie weg in den wohlverdienten Urlaub. Hoch im Kurs steht dieses Jahr vor allem Inselurlaub – neben dem Klassiker Türkei gehören die griechischen Inseln Kreta, Rhodos und Kos zu den Favoriten der deutschen Reisenden. Aber was ist, wenn der Lieblingsort schon nahezu ausgebucht ist? Aufgrund der anhaltenden Corona Pandemie operieren viele Hotels mit eingeschränkten Kapazitäten und können nicht alle Zimmer belegen. Daher kann es vereinzelt zu Engpässen kommen. Weg.de stellt deshalb attraktive Alternativen vor, die den beliebten Klassikern in Sachen Natur, Kultur und perfekten Badebedingungen in nichts nachstehen.

Sardinien statt Antalya

Mit fast 20 Prozent Buchungsanteil ist Antalya derzeit das meist gebuchte Zielgebiet über weg.de. Besonders beliebt ist die Region bei Familien dank der flachabfallenden breiten Sandstrände und den Clubhotels mit familienfreundlichem Programm. Wer aber ob der starken Nachfrage nach einer geeigneten Alternative sucht, dem empfehlen die weg.de Experten die italienische Mittelmeerinsel Sardinien. Traumhafte Strände und ruhiges Gewässer garantieren einen herrlichen Familienurlaub. Wer neben den Strandtagen nach etwas Abwechslung sucht, der kann beispielsweise einen Ausflug in die Tropfsteinhöhle Grotta di Nettuno machen oder echte Wildpferde im Naturreservat Giara di Gesturi beobachten.

Hvar statt Mallorca

Die Lieblingsinsel der Deutschen begeistert mit wunderschönen Buchten, mediterranen Dörfern und einem lebhaften Nachtleben. Ungeimpfte oder Genesene, die eine Quarantäne umgehen möchten, suchen derzeit jedoch nach einer passenden Alternative. Mediterranes Flair und kristallklares Wasser finden sie auch auf der kroatischen Insel Hvar. Die weg.de Experten empfehlen einen Besuch von Stari Grad, der zweitgrößten Stadt der Insel. Die historische Altstadt gehört zum UNESCO Welterbe und begeistert mit regionalen Spezialitäten, die Reisende in den engen Gassen kaufen können.

Korsika statt Kreta

Türkisblaues Meer, steile Felsküsten und lebhafte Hafenstädte – diese perfekten Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Urlaub finden Reisende nicht nur auf Kreta, sondern auch auf Korsika. Während die Nachfrage für Kreta aktuell extrem hoch ist und weg.de ein Buchungsplus von 24 Prozent innerhalb einer Woche verzeichnet, hat Korsika noch ausreichend Kapazitäten für den Sommer. Zu den beliebtesten Stränden der Insel gehören die Bucht von Calvi, Santa Giulia und Palombaggia. Die weg.de Experten empfehlen außerdem einen Besuch der historischen Festungsstadt Bonifacio mit den berühmten Kreidefelsen.

Kefalonia statt Rhodos

Ein echter Geheimtipp unter den griechischen Inseln ist Kefalonia. Das kleine Eiland überzeugt mit traumhaften Sandstränden und authentischen Dörfern mit kleinen gemütlichen Tavernen. Für die weg.de Experten ist Kefalonia daher die perfekte Alternative für den Klassiker Rhodos. Wie auch die beliebte Dodekanes-Insel, ist Kefalonia ein Paradies für Wanderer. Aktive wählen aus gemütlichen Spazierwegen bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren. Kulturinteressierte besuchen die venezianische Festung von Assos oder die historischen Leuchttürme entlang des Lighthouse Trails. Sehenswert ist auch die Inselhauptstadt Argostoli mit der Hafenpromenade und einer kleinen Fußgängerzone.

Rügen statt Kos

Die Ostseeinsel als Alternative zu einem Griechenland-Urlaub auf Kos zu wählen, mag etwas ungewöhnlich erscheinen, aber traumhafte Sandstrände, zahlreiche Wassersportmöglichkeiten und historische Sehenswürdigkeiten finden Reisende auch auf Rügen. Neben der berühmten Kreideküste und den bekannten Ostseebädern kommen Kite- und Windsurfer gleich an mehreren Spots auf ihre Kosten. Entspannung pur finden Urlauber an den feinsandigen Badestränden und für Kulturinteressierte empfiehlt sich ein Besuch des Kreidemuseums oder des Fischerei- und Hafenmuseums. Naturfreunde finden auf der Insel zwei Nationalparks und 28 Naturschutzgebiete, die Heimat für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten sind.

Für Fernweh Geplagte

Wen es 2021 in die Ferne zieht, dem empfiehlt das weg.de Team eine Reise auf die Malediven. Denn Urlauber benötigen für einen entspannten Aufenthalt unter Palmen nur einen aktuellen PCR-Test und eine elektronische Einreiseerklärung. Neben paradiesischen Sandstränden, luxuriösen Unterkünften und viel Privatsphäre finden Reisende hier auch beste Konditionen für abwechslungsreiche Tauchgänge und Schnorchel-Ausflüge. Wer lieber über dem Wasser bleibt, dem empfiehlt sich ein Trip auf dem Stand Up Paddle oder eine Delfin Beobachtungstour.

Malediven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.