Resort mit Hai-Forschung: Angsana Velavaru

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Auf einer ausgedehnten privaten Lagune im praktisch unberührten Süd-Nilandhe-Atoll auf den Malediven, und nur 40 Minuten mit dem Wasserflugzeug vom Malé Velana Airport entfernt liegt das Angsana Velavaru. In der lokalen Dhivehi-Sprache ist die Insel auch als Schildkröteninsel bekannt und ist so weit das Auge reicht von türkisenen Wasser umgeben. Dieser luxuriöse tropische Zufluchtsort bietet 79 private Villen, alle mit eigenen Strandzugang, und 34 In-Ocean Villen. Diese befinden sich einen Kilometer von der Hauptinsel entfernt und bieten einen noch besondereren Aufenthalt.

Angsana Velavaru

Insgesamt bietet das Resort sechs verschiedene Restaurants und Bars. Diese locken mit beispielsweise traditionell maledivischen Köstlichkeiten, Asiatischer Küche oder Mediterran-Mexikanische Fusionsküche. Wie es für die Malediven typisch ist, können sich die Gäste auf diverse Wassersportarten freuen – sei es unmotorisiert oder motorisiert. Täglich findet übrigens eine kostenfreie Schnorcheltour statt – eine Rarität für die Malediven. In der Nähe des Angsana Velavaru befinden sich über 30 wunderschöne Tauch-Locations – perfekt für Anfänger und erfahrene Taucher. Wer die Sportart während des Aufenthaltes erlernen möchte, kann sich an die zertifizierten Lehrer im PADI Gold Plam 5-Star Tauchcenter wenden.

Angsana Velavaru

Forschungsprojekt zum Schutz der Haie im Angsana Velavaru

Die weltweite Population von Haien ist derzeit stark rückläufig, was dazu führt, dass 30 Prozent der verschiedenen Haiarten vom Aussterben bedroht sind. Im Rahmen eines Langzeitforschungsprojekts überwacht das Angsana Velavaru die maledivische Haipopulation mithilfe von ausgelegten Ködern und Unterwasserkameras. Dies ist eine Methode, welche schonend für die Unterwasserwelt ist. Bislang wurden im Rahmen des Forschungsprojekt über 350 Haie von 9 verschiedenen Spezies gezählt. Die Daten der Forschung werden dazu genutzt, wichtige Habitate von Haien auf den Malediven zu identifizieren und die Effektivität des Fangverbotes für Haie auf den Malediven zu kontrollieren.

Bilder: (c) Angsana Velavaru

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.