Review: Lufthansa Business Class Frankfurt-Moskau

Lufthansa Business Class Frankfurt Moskau

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Auf meinem letzten Flug hatte ich die Gelegenheit die Lufthansa Business Class nach langer Zeit mal wieder auf der Kurz- bzw. Mittelstrecke auf der Route von Frankfurt nach Moskau auszuprobieren und ich muss sagen,  ich wurde nicht enttäuscht.

Lufthansa Business Class – Check in und Boarding

Dank meines mitreisenden HON Circle Member Freundes wurde der Checkin und die Sicherheitskontrolle im First Class Terminal durchgeführt, so dass hier sehr viel Zeit gespart und meine Nerven geschont werden konnten. Der Limo Service zum Flugzeug war äußerst professionell, schnell und komfortabel.

Lufthansa Business Class – Die Kabine

An Bord der Airbus A320-200 angekommen, wurden wir freundlich von der Cabin Crew willkommen geheißen. Mit vier Reihen Business Class und 13 Gästen starteten wir mit 40 Minuten Verspätung in Richtung Moskau Domodedovo Airport.
Lufthansa bietet auf dieser Strecke ihr typisches Kurzstrecken Equipment an, also die geblockten Mittelsitze einer 3-3 Economy Class, was für eine Flugzeit von 2:45 Stunden gerade noch so akzeptabel ist und innerhalb Europas der Standard sein dürfte. Turkish Airlines geht da teilweise andere Wege, Air Serbia auch und bietet richtige Business Sitze an.

Für mich sind 1A oder 1F die besten Sitze, da man dort am meisten Platz hat und der Tisch am angenehmsten ist, entsprechend saß ich auch auf 1A.
Die Kabine selbst war sehr sauber und im typischen Grau-Silber-Blau mit einem Touch Lufthansagelb gehalten und wirkte neu.

Einen Pre-Take-off Service gibt es bei LH standardmäßig keinen, wie z.B. einen Welcome-Drink oder heiße Tücher. Lediglich Zeitschriften werden verteilt.

Lufthansa Business Class
Lufthansa Business Class – Das Entertainment

Erstaunlich ist auch, dass Lufthansa in der kontinentalen Business Class keinerlei Entertainment System verbaut hat, was dann bedeutet, dass auch die Flugbegleiter die Sicherheitsvorkehrungen live darbieten müssen. Das hat einen gewissen Charme, jedoch ist dies für mich aber eigentlich nicht mehr zeitgemäß. Das Entertainment System über die App von Lufthansa wurde auf diesem Flug nicht angeboten, somit musste ich mit Zeitschriften Vorlieb nehmen.

Lufthansa Business Class – Das Catering

Nach dem Start wurden Cashew Nüsse verteilt, die Getränke gab’s vom Trolley. Einzige Ausnahme: mein HON Circle Freund neben mir wurde von der Galley aus bedient. Ebenso gab es die Speisekarte ausgehändigt. Nach einer Zeit wurden von der sehr netten Flugbegleiterin die Wünsche für Hauptgänge aufnotiert: Es gab zur Auswahl Maispoulardenbrust, Kabeljau oder als vegetarische Variante, Blumenkohlcurry. Ich entschied mich für zweiteres.

P.S: Auf dem Rückflug gab es auch wirklich vorzügliches Essen. Ich konnte euch dieses nicht vorenthalten.

Lufthansa Business Class Snack

 

Einige Minuten später war es dann soweit: Das Essen wurde auf einem Tablett gereicht, jedoch wurden alle Speisen miteinander serviert. Ein Tischdeckchen gab es nicht. Da gefällt mir die Turkish Airlines Variante besser, die zuerst ein Tablett mit Vor- und Nachspeise enthält und der Hauptgang später serviert wird. Das Essen selbst war durchaus schmackhaft: Die Garnelen waren sehr gut gewürzt und der Kabeljau war gut abgeschmeckt und perfekt gegart, so dass sich die einzelnen Lamellen noch auseinander ziehen ließen. Das Lauchgemüse wurde  „al dente“ gegart und war schmackhaft. Der grüne Salat mit dem Balsamicodressing passte zum Gesamtbild: Alles in allem sehr stimmig.
Zwei verschiedene warme Brotsorten wurden mehrfach angeboten.

 

Den Nachtisch behielt ich, als die freundliche Flugbegleiterin das Tablett mitnehmen wollte. Und ich bestellte einen Bailey’s und einen Kaffee zum Dessert. Zusätzlich zum Dessert gab es noch eine Auswahl an Schokoladennüssen. Lecker! Das Dessert selber war leider pappsüß und traf meinen Geschmack leider nicht, jedoch glichen die Schokonüsse das wieder aus.


Leider bietet die Lufthansa nur normalen Filterkaffee an. Es wäre sehr schön, wenn zumindest ein Espresso auf längeren Strecken angeboten werden könnte. Aegean Airlines, Alitalia und auch Turkish Airlines machen es vor.
Getränke wurden ansonsten mehrfach und ohne Nachfrage aufgefüllt. Zum Abschluss des Dinners gab es noch ein heißes Tuch. (Auf dem Rückflug gab es dieses vor dem Essen)

Lufthansa Business Class – Der Service

In der Lufthansa Business-Class Kontinental wird man möglichst mit Namen angesprochen. Das finde ich eine nette Geste, die dem Passagier ein Zuhausegefühl vermittelt und ihm eine entsprechende Wertschätzung entgegen bringt. Insgesamt war der Service auf meinem Lufthansa Business Class Flug sehr aufmerksam und immer zuvorkommend. Die Flugbegleiter arbeiteten höchst professionell und aber auch effizient. Die Flight Crew meldete sich auch öfters und gab nützliche Informationen an die Passagiere weiter.

Übersicht

Sitz

Service

Essen

Getränke

Entertainment

Gesamteindruck

Fazit

Die Lufthansa punktet in jedem Fall mit einem tollen Bodenprodukt für Top-Tier Kunden. Der Bordservice ist gut, allerdings macht hier die LH kaum Punkte in den Bereichen Sitz und Entertainment. Das Catering war mit kleinen Abstrichen gut und der Service sehr angenehm und nicht aufdringlich. 5* sind es aber leider noch nicht. Trotzdem weiter so, LH!

3.8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.