Von Katzen und antiken Ausgrabungsstätten: Außergewöhnliche Hotellobbies weltweit

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Es ist wie ein Schritt in eine neue Welt: Denn wer in seiner Wunschdestination angekommen ein einzigartiges Top-Hotel betritt, bekommt auch Zugang zu einer eindrucksvollen Atmosphäre. Secret Escapes – das Online-Buchungsportal für Luxushotels und Traumreisen – macht solch magische Momente möglich. Schließlich sind die Erinnerungen an eine besondere Unterkunft mit einer unvergesslichen Lobby nach einer Reise genauso tief im Herzen verankert wie die Erlebnisse im Urlaubsziel selbst. Das beweisen auch diese fünf außergewöhnlichen Hotels:

W Koh Samui

Alles andere als gewöhnlich ist die kunstvolle Lounge des W Koh Samui. Das auf einer 30 Quadratkilometer großen, tropischen Insel im Golf von Thailand gelegene Hotel bietet ein Fest für die Sinne. Neben den atemberaubenden Stränden und den üppigen Wäldern, die das Haus umgeben, hält auch das W Koh Samui selbst schon in der Lobby so einige optische Highlights bereit. Nicht nur das übergroße Pop Art Gemälde springt sofort ins Auge – auch die hohen Decken, historisch inspirierte Designerlampen und massive, schwarze Säulen, die mit dem elfenbeinfarbenen Steinboden einen aufregenden Kontrast bilden, faszinieren. Gepaart mit gemütlichen Sesseln, lokalen Materialien, kastanienbraunen Holzelementen und Farbakzenten in frischem Grün ergibt sich ein äußerst harmonisches Bild. Der Übergang zur Außenwelt ist fließend und kreiert mit der langen Fensterfront eine luftige Stimmung. Für den ganz speziellen Wow-Effekt sorgt das große Wasserbecken vor der offenen Terrasse mit halbmondförmigem Steg. Die glatte Oberfläche reflektiert nicht nur den blauen Himmel und überrascht bei Nacht mit einem atmosphärischen Lichtspiel, auf ihr treiben Sofa-Inseln in der Form von Lotusblüten, die einen fantastischen Blick auf das Meer eröffnen. Fehlen nur noch ein fruchtiger Cocktail und ein leichter Snack von der Bar. Thailand in Perfektion.

(c) Marriott International

Brenners Park-Hotel & Spa, Baden-Baden

Viele Besucher des Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden erkundigen sich beim Check-in sofort nach ihr: Kléopatre. Doch wer ist die elegante Dame und was hat es mit ihr auf sich? Ihr weißes, flauschiges Fell und die strahlend hellblauen Augen machen sie zum Ehrengast und bis vor kurzem residierte sie noch im Le Bristol Paris. Kléo ist eine feine Birma-Katze, die es sich nun im heimeligen Baden-Baden gemütlich macht und ihre Streifzüge durch den imposanten Privatpark des Hauses zieht. Kléopatre liebt darüber hinaus die Wärme des offenen Feuers, das leise Rauschen des Flüsschens Oos und hat längst die besten Winkel des Brenners Park-Hotel & Spa für ein Mittagsschläfchen gefunden. Kein Wunder also, dass Kléopatre bereits einen kleinen Fanclub hat. Immer mal wieder bekommt sie Post von Menschen, die sich nach ihrem Wohlbefinden erkunden – und das aus den verschiedensten Ländern dieser Welt. Ein Aufenthalt im Grandhotel ohne ein Wiedersehen mit Kléoimpossible!

(c) Brenners Park-Hotel & SPa

Hospes Palacio del Balilio, Córdoba

In einem eleganten Palast aus dem 16. Jahrhundert schlummert die wundervolle Lobby des luxuriösen Hospes Palacio del Bailío im geschichtsträchtigen Zentrum von Córdoba. Zunächst durchquert der Gast einen hellen Korridor mit einem ausgefeilten Beleuchtungssystem, der Designerstücke mit jahrhundertealtem Mobiliar verbindet und gekonnt in Szene setzt. Die weißen Wände sind mit schwungvollen Innenfenstern und beeindruckenden Ornamenten bestückt und auch auf goldenen Türen ist die prunkvolle Vergangenheit desHospes Palacio del Bailío zum Greifen nahe. Hier und da lädt eine gemütliche Lounge-Ecke zum Verweilen ein, doch das spektakulärste Erlebnis wartet noch in ein paar Metern Entfernung: Wer den prächtigen Flur einmal durchquert hat, wird zu einem stimmungsvollen Innenhof geführt, in dem die Besucher dank Glasboden einen Blick auf eine unterirdische, antike Ausgrabungsstätte mit Mosaiken und Säulen einer Villa aus der Römerzeit werfen können – das ist einmalig!

(c) Hospes Palacio del Bailio

Four Seasons Florenz

Ein riesiger Garten mit majestätischen Bäumen, Statuen, Brunnen sowie ein Innenleben aus Wandmalereien, Stuckverzierungen und architektonischen Überresten aus vergangenen Zeiten: Als Gast des Four Seasons in Florenz ist eine Vorschau auf die Meisterwerke der Museen der Stadt inklusive. Das legendäre Hotel befindet sich im Palazzo della Gherardesca, welcher im 15. Jahrhundert erbaut wurde. Die in einem romantischen Innenhof eingerichtete Lobby schmückt eine Reihe von Basrelief-Fresken aus dem Jahr 1555, die von Bertoldo di Giovanni, einem Lehrer Michelangelos, angefertigt wurden und eine mythologische Geschichte erzählen. Doch das ist längst nicht alles – der Geist der Renaissance flimmert hier an jeder Ecke. Historische Säulen und hohe Rundbögen erzeugen eine fesselnde und zugleich beruhigende Atmosphäre. Fliederfarbene Blüten ragen aus überdimensionalen, antiken Steinvasen und die stilvollen Sitzgelegenheiten neben Glastischen tun ihr Übriges, damit sich der Gast in diesem ganz besonderen Four Seasons Hotel wie ein Kaiser in Firenze zu fühlen kann!

(c) Four Seasons Florenz

1k Paris

Im Herzen des angesagten und mondänen Stadtteils Marais liegt das Designhotel 1K Paris, das mit seinem „Ethnic Chic“ von der ersten Sekunde an in den Bann zieht. Das zeitgemäße, elegante Interieur der Lobby verschmilzt mit peruanischer Tradition – Lateinamerika mitten in Frankreichs Hauptstadt. Die Wände sind mit Artefakten, Masken sowie spannend gemusterten Teppichen aus der Inka-Zeit gesäumt und repräsentieren das authentische Feeling der Anden. Bunte Pflanzen aus dem Dschungel baumeln vom Glasdach, das den Raum mit Sonnenlicht durchflutet. Diese Lobby wirkt auf den Besucher wie ein Parallel-Universum zu den belebten Pariser Straßen, in dem die ruhigen, tropischen Vibes ihre volle Wirkung entfachen können. Satte Farbtöne wie strahlendes Azurblau oder warmes Terrakotta machen die Azteken-Welt perfekt und schaffen den idealen Rückzugsort, um sich von einem Pisco Sour an der gleichnamigen, gold-schimmernden Bar des 1K Paris erfrischen zu lassen. C’est l’amour!

(c) JackRobertPhotography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.